Sind spätere Meldungen möglich bzw. sinnvoll?

Das Forum für alle Themen und Fragen rund um Skywarn Deutschland, sowie Termine und Ankündingungen.
Antworten
Benutzeravatar
Minzquappili
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 28. Mai 2017, 15:11
Wohnort: Bingen am Rhein

Sind spätere Meldungen möglich bzw. sinnvoll?

Beitrag von Minzquappili »

Hallo,

ich hab da mal eine Frage: Dienstag Nacht war ich im dicksten Hunsrück unterwegs, als das starke Gewitter über uns hinweg fegte. Leider ist es hier meist kaum bis gar nicht möglich, ins Netz zu kommen, um eine Meldung abzugeben, die in diesem Fall angesagt wäre.
Macht es Sinn, oder ist es irgendwie hilfreich, im Anschluß, wenn man wieder zurück in der Zivilisation ist, rückwirkend seine Wetterbeobachtungen mitzuteilen? Leider bin ich erst zwei Tag später wieder aus dem Funkloch rausgekommen.
Falls ja, an wen melde ich so etwas dann?

Quappe :scratch:
Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2756
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: Sind spätere Meldungen möglich bzw. sinnvoll?

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L »

Hallo,

dazu bietet ich das hiesige Unterforum "Dokumentationen, Analysen und Recherchen" an. Nachträgliche Berichte (der Begriff passt dann besser als "Meldung") sind zum Beispiel für die ESWD interessant.

Gruß, Gerrit
Benutzeravatar
Minzquappili
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 28. Mai 2017, 15:11
Wohnort: Bingen am Rhein

Re: Sind spätere Meldungen möglich bzw. sinnvoll?

Beitrag von Minzquappili »

Vielen Dank, Gerrit, das hilft mir weiter, denn es wäre ja schade, wenn solche Beobachtungen einfach so verfallen.
Liebe Grüße! Jutta :up:
Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Sind spätere Meldungen möglich bzw. sinnvoll?

Beitrag von Axel F. »

Schön, daß das Thema grade so aktuell ist, ich mußte auch gerade die Ereignisse der Nacht mittels Formular nachmelden. Einesteils war es zum Zeitpunkt zwar sehr interessant, aber Kirschkernhagel, starker Regen ohne peitschende Winde und sporadische Blitzrate bis an den Sekundentakt ran sind immernoch knapp unter den Meldekriterien. Dank Vodafone Ausfall wäre aber eine zeitnahe Meldung ohnehin nicht möglich gewesen.

Als ich jedoch heute früh die Niederschlagssumme der ehemaligen Meteomediastation Weißenberg/Sachsen (ca. 800 m Luftlinie von mir entfernt) gesehen habe, mußte ich erstmal schlucken. 75,2 mm in etwas mehr als 3 Stunden sind dann doch einen Eintrag von Thilo in der ESWD Datenbank wert. 2013 hatten wir an zwei Tagen im Juni mal solche Ereignisse mit 42 mm in 25 Minuten und 52 mm in einer Stunde, die ich damals auch gemeldet hatte, aber das Gefühl für diese Intensität stellte sich letzte nacht nicht ansatzweise ein. Subjektives Empfinden eben...
tiefdrucktommy
Beirat
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2011, 12:32
Wohnort: Offenbach/Main
Kontaktdaten:

Re: Sind spätere Meldungen möglich bzw. sinnvoll?

Beitrag von tiefdrucktommy »

Ich habe das Thema auch nochmal auf der JHV mit ein paar Leuten besprochen.
Nachträgliche Meldungen sind vlt. nicht mehr für den Vorhersage- und Warndienst wichtig, dafür aber für Verifikationszwecke oder klimatologische Auswertungen. Wir sollten da einen Weg finden, wie diese sinnvoll erfasst und z.B. automatisch in die ESWD gebracht werden können.

Thomas
Antworten

Zurück zu „Skywarn allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste