[Tornado] 14.08.2011 - Lößnitz (ERZ | Sachsen)

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5701
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: [Tornado] 14.08.2011 - Lößnitz (ERZ | Sachsen)

Beitrag von Cumulus Humilis » Mittwoch 17. August 2011, 00:41

Hallo Uwe,

nein, es ist kein Gustnado. Ein Gustnado hat keine Verbindung zu konvektiven Wolke, die hier offensichtlich ist. Auch ist das Gebilde klar an den Aufwind gekoppelt. Es ist ein Tornado, wenn auch sicher eine ungewohnte Beobachtung. Möglich ist aber, daß ein Gustnado der Initiator war, der dann in den Aufwind geriet.

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 14.08.2011 - Lößnitz (ERZ | Sachsen)

Beitrag von Axel F. » Mittwoch 17. August 2011, 07:45

Richtig. Die Verbindung zur Wolke ist das Kriterium schlechthin für eine Unterscheidung von Kleintromben. Uwe, das sollteste aber wissen.

Hier noch von den Erzgebirgs Skywarnern Material, da sich die beiden, Michel und Bernd ja lieber im WZ Forum als hier äußern. Leider bezeichnend für ihr Selbstverständnis einer Mitgliedschaft bei SKYWARN :roll:

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?8,2238117" onclick="window.open(this.href);return false;

Benjamin
Beiträge: 186
Registriert: Montag 14. Mai 2007, 12:39

Re: [Tornado] 14.08.2011 - Lößnitz (ERZ | Sachsen)

Beitrag von Benjamin » Mittwoch 17. August 2011, 13:14

Über einen Kontakt zur Wolkenunterseite und feuchtkonvektive Streckung brauchen wir bei diesem Fall nicht
diskutieren, der/die ist eindeutig. Die Frage ist (wenn überhaupt) eher ob die Wirbelstreckung bis zum
Boden durchgreift.
Bei derart kurzlebigen Ereignissen wäre beispielsweise auch ein Übergang von einem Gustnado zu einer Blindtrombe
denkbar. Ich gehe auch davon aus dass wir hier kurzzeitig einen Tornado hatten - aber mit letztgültiger Sicherheit
können wir das (vorerst) nicht sagen.

Gruß
Benjamin

Chris2011
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 11:21
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 14.08.2011 - Lößnitz (ERZ | Sachsen)

Beitrag von Chris2011 » Mittwoch 17. August 2011, 13:49

Mal eine frage nebenher, kann man solche Ereignisse über eventuell vorhandene Radarbilder nachweisen? Ich bin kein Experte, deswegen meine vieleicht dumme Frage. Ich weiß nicht ob es vieleicht so etwas wie ein Archiv dieser Bilder gibt. Als normaler mensch hat man ja keinen Zugriff auf extremst genaue Wetterdaten :)

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 14.08.2011 - Lößnitz (ERZ | Sachsen)

Beitrag von Thomas Sävert » Mittwoch 17. August 2011, 13:53

@ chris: Nein, mit Radarbildern lässt sich kein Tornado definitiv nachweisen, lediglich die Möglichkeit lässt sich überprüfen.

@ Benjamin: Das sehe ich anders, von Bodenkontakt eines solchen Wirbels können und müssen wir meiner Meinung nach ausgehen.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Chris2011
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 11:21
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 14.08.2011 - Lößnitz (ERZ | Sachsen)

Beitrag von Chris2011 » Mittwoch 17. August 2011, 14:02

Ah, danke für die Info, wäre aber dennoch schön wenn man mal ein Bild sehen könnte, was das System zeigt zu dem (ungefähren) Zeitpunkt, ich interessiere mich sehr dafür. Vieleicht wird es ja später mal nachgereicht. :)

Benjamin
Beiträge: 186
Registriert: Montag 14. Mai 2007, 12:39

Re: [Tornado] 14.08.2011 - Lößnitz (ERZ | Sachsen)

Beitrag von Benjamin » Mittwoch 17. August 2011, 14:53

Ein Tornado kann auch auf Radarbildern sichtbar werden - allerdings nur wenn er eine sehr große Trümmerwolke
aubildet. Und das passiert, zumal hierzulande, eher selten.

@Thomas: Ja, wir können von einem Bodentackt ausgehen. Bei derart kurzlebigen und derart generierten Wirbeln
bleibt aber ein Restzweifel, nichtsdestotrotz finde ich "Tornado" hier angemessen.

Gruß
Benjamin

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 14.08.2011 - Lößnitz (ERZ | Sachsen)

Beitrag von Axel F. » Mittwoch 17. August 2011, 19:09

Chris, auf dem (höher auflösenden) Radar kann man anhand von Echoformen, wie einen Bogen (bow) oder einen Haken bzw. Komma (Hook) auf mögliche Rotation schließen. Im Fall Großenhain letztes Jahr war dies z.B. so, wo wir angespannt vorm Rechner saßen und bei den Echos schon mutmaßen konnten, daß da was runterkam, noch bevor die ersten Meldungen eingingen.

Da aber das Dopplerradar keine Nachweise bringen kann, hat Skywarn ein Netzwerk aus ehrenamtlichen Spottern aufgebaut, welche durch Beobachtungen beim Chasen (oder auch per purem Zufall) Ereignisse melden, damit diese dann analysiert werden können um im Idealfall in eine Verbesserung des Warnmanagements einzufließen.

Benutzeravatar
Patrick
Schriftführer
Beiträge: 1780
Registriert: Mittwoch 21. Juli 2004, 00:02
Wohnort: Lahnstein (RLP)
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 14.08.2011 - Lößnitz (ERZ | Sachsen)

Beitrag von Patrick » Mittwoch 17. August 2011, 22:34

Cumulus Humilis hat geschrieben:Möglich ist aber, daß ein Gustnado der Initiator war, der dann in den Aufwind geriet.

Gruß,
Andreas
Das würde auch erklären, weshalb die Kondensation von unten nach oben verläuft. Und es sieht ja auch erst nach einem Gustnado aus ... bis der Schlauch plötzlich die Verbindung zur Mutterwolke schafft.
Bild

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5701
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: [Tornado] 14.08.2011 - Lößnitz (ERZ | Sachsen)

Beitrag von Cumulus Humilis » Mittwoch 17. August 2011, 23:14

Hallo,

bitte nicht vergessen, daß das Problem der Radarerfassung eines Tornados nicht nur die horizontale Auflösung, sondern auch die Erhöhung des Radarstrahls über dem Boden (Elevation) ist, die zum einen grundsätzlich schon mal vom Gelände um den Radarstandort, zum anderen auch von der Entfernung zu diesem abhängt. Wirklich bodennah erfassen ortsfeste Radarstationen nur sehr kleine Bereiche ihrer Abdeckung und dann werden die Daten noch gefiltert um (gerade in Bodennähe häufige) Störeinflüsse zu beseitigen. Damit ist die Erfassung einer Trümmerwolke durch ein ortsfestes Radar in der Praxis fast ausgeschlossen, da es wirklich eine große Trümmerwolke sein müsste, zudem auch noch in einem relativ schmalen Bereich des vom Radar überstrichenen Bereiches. Anders sieht es aus wenn es gelingt, ein mobiles Dopplerradar (DOW) an die richtige Position in der Nähe eines Tornados zu bringen ... dazu muß man aber vorher wissen, wo einer aufteten wird ... das ist das mit Abstand größte Problem. :wink:

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

Chris2011
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 11:21
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 14.08.2011 - Lößnitz (ERZ | Sachsen)

Beitrag von Chris2011 » Samstag 20. August 2011, 11:14

Hallo nochmal :)

Ich habe hier mal ergänzend noch ein paar Bilder der Front hochgeladen:

http://photobucket.com/weatherfreak

also auch mal ein anderer Blickwinkel als in den Videos zu sehen.

Wünsch euch ein schönes Wochenende,

lg, Chris

Chris2011
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 1. Februar 2011, 11:21
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 14.08.2011 - Lößnitz (ERZ | Sachsen)

Beitrag von Chris2011 » Mittwoch 24. August 2011, 11:06

Hier mal noch ein Artikel von heute:

http://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGE ... 738067.php" onclick="window.open(this.href);return false;

Könnt ihr uns auch mal sehen :D

@ Thomas: Gleich noch ein bisschen Werbung für die Liste ;D

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2011“