Schadensaufnahme "Tornado-Bericht" Schopenhoven /

Hier kannst Du über Deine Stormchasings berichten und Bilder und Videos von Gewittern/Unwettern zeigen.
Antworten
mikestb

Schadensaufnahme "Tornado-Bericht" Schopenhoven /

Beitrag von mikestb » Mittwoch 27. Juli 2005, 19:16

Aufnahme durch:
Lars Prignitz
Michael Stammler (Skywarn D. e.V.)

Ort: Schopenhoven im Kreis Düren, nahe Tagebau Hambach.
Datum: Montag 25.07.05
Lage:

Bild


Punkt 1 (rot)
ein Gewächshaus aus Plastik ist um ca. 1m verschoben worden. Ob es gedreht wurde oder nur verschoben, d.h. um die eine Ecke gedreht, wurde, kann nicht erkannt werden.

Bild

Ein Weidezaum (elektrisch) ist umgedrückt (kann auch sonstige Ursache haben) und
einige Meter weiter östlich ist ein größerer Ast an einem Baum gerissen.

Bild

Bild

Wenige Meter südlich ist auf einem Haus eine terrestrische Antenne gedreht und eine Satelittenschüßel (anscheinend, bereits repariert) beschädigt worden. Auch hier kann die Drehung der Antenne um den Mast nicht eindeutig als Drehbewegung des Windes gewertet werden.

Bild

Weiterhin sind nur kleinere Äste verstreut (ca. bis 2cm Durchmesser)
Zeugen, die zwischen dem Gewächshaus und dem Haus der Antenne wohnen, berichteten von etwas starkem Wind, sonst haben sie nichts mitbekommen.

An manchen Dächern von Anbauten oder alten Häusern sind leichte Dachpfannen-Schäden zu erkennen.

Punkt 2 (blau)
eine landwirtschaftliche Halle mit Werkstatt. Hier wurden zwei Oberlichter zerstört, die aus Kuststoff-Well-Material bestanden. Diese wurden komplett zerrissen und hinter die Halle geschleudert. An weiterem Dachmaterial keine Schäden. Die Halle ist offen.
Zeuge: (Anwohner) Es wurde plötzlich sehr sehr windig, viel Wind und viel Regen und dann war es auch vorbei. Sowas wie im Fernsehen, so einen Dreckschlauch hbe er nicht gesehen.
An diesem Punkt keinerlei Schäden an der Vegetation usw.

Bild

Bild

Im Verlauf der orangenen Markierung waren kleinere Äste (bis ca. 4cm) von einem Baum gerissen und lagen unter dem Baum in westlicher Richtung. An dieser Stelle stehen auch viele (alte) PKW, teils mit Planen abgedeckt - hier keine erkennbaren Schäden.

Bild

Weitere Bewohner des Dorfes inkl. ein Feuerwehrmann haben nichts mitbekommen, bzw. heute aus Erzählungen und der Zeitung davon erfahren.


Viele Grüße
Mike Stammler Skywarn D. / NRW

mikestb

Beitrag von mikestb » Mittwoch 27. Juli 2005, 19:27

Hi

meiner Meinung nach, wie es dort aussah, ein kleiner ;-) Downburst, Fallböe oder so was aber auf keinen Fall etwas Richtung Tornado - nichts spricht dafür.

Grüße
Mike

Tobias H.
Beiträge: 717
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 01:30
Wohnort: Königsbrunn b. Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tobias H. » Donnerstag 28. Juli 2005, 14:25

Ich würde sagen zu wenig Spuren, um einen Tornado Nachweisen zu können.
Ist der Ast, die Glassbude und der Zaun in gleiche Richtung umgefallen, oder unterschiedlich?
Bild

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2004
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Beitrag von Forstexperte » Montag 1. August 2005, 23:48

Hi Mike,

Vielen Dank für die Vor-Ort-Recherche von Dir und Lars!

So was brauchen wir!

Ich denke nach Deinem Bericht und den Bildern auch kein Tornado, sondern kleinräumige Fallböe (Microburst), vermutlich noch unterhalb der Orkanschwelle, also T1/F0.

Viele Grüße nach Stolberg, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Antworten

Zurück zu „Gewitter, Unwetter & Stormchasings“