[Verdacht] 18.08.2017 - Stinzendorf (FÜ|BY)

Antworten
Lübecker
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 13. September 2013, 20:47
Wohnort: Lübeck-Kücknitz (an der Trave)
Kontaktdaten:

[Verdacht] 18.08.2017 - Stinzendorf (FÜ|BY)

Beitrag von Lübecker » Samstag 19. August 2017, 16:18

Guten Tag,

ich habe eben bei WetterOnline diese Schadensfotos aus dem Landkreis Fürth gefunden:
http://www.wetteronline.de/fotostrecken/2017-08-19-fu

Im Text ist von einem Downburst die Rede, die Aufnahmen lassen mich da allerdings sehr skeptisch werden...

Auf allen Bildern wird deutlich, dass es ein sehr eng begrenztes und sehr extremes Ereignis gewesen sein muss. Eine massive Scheune ist eingestürzt und ein Flachdach abgerissen, während an umliegenden Gebäuden praktisch keine Schäden zu finden sind. Außerdem sind auf den besagten Fotos ebenfalls keine Schäden an umliegenden Bäumen zu erkennen.

Ein abgerissenes Flachdach und eine eingestürzte Scheune sehe ich mind. im oberen F2-Bereich. Bei der Scheune müsste man Informationen über die Statik bekommen, bei einem guten Zustand muss man von F3 ausgehen.

Ein so eng begrenzter Downburst in dieser Stärke erscheint mir höchst fragwürdig. Was meinen die Experten?

Grüße,
Niklas

Tobias
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 4. März 2008, 19:05
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 18.08.2017 - Stinzendorf (FÜ|BY)

Beitrag von Tobias » Dienstag 22. August 2017, 10:06

Hallo,

ich bin gestern bei den ganzen Schäden vorbeigeradelt. Die beiden kaputten Scheunen sind im gleichen Ort, dazwischen und daneben mehrere intakte Wohnhäuser. Das abgedeckte Dach mit der Solaranlage ist 6km entfernt in einem Neubaugebiet (Egersdorf). Hier gab es überall mehrere Schäden, so wie auch überall verstreut in den Nachbarorten und in den Wäldern.

Das Schadensbild deutet meiner Meinung nach insgesamt auf einen Downburst hin. Die beiden Scheunen waren wohl von der Bausubstanz nicht (mehr) so gut. Das Solardach war eine Pultdach aus Blech, die anderen Häuser hatten Ziegeldächer. Zeugen sprachen davon, dass alles weiß war ("weiße Wand").

Gruß
Tobi

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2017“