[Tornado] 12.05.2015 - Kinderode/Nohra (NDH|TH)

Antworten
Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

[Tornado] 12.05.2015 - Kinderode/Nohra (NDH|TH)

Beitrag von Axel F. » Mittwoch 13. Mai 2015, 20:42

Na schau einer an - mit Bild, falls sich die Redakteure nicht vertan haben. Aber Thomas hat ihn ja schon als F1 drin in der Liste

http://nordhausen.thueringer-allgemeine ... n-44541501

Bild

Benutzeravatar
MSE29
Beiträge: 105
Registriert: Freitag 8. August 2008, 21:03
Wohnort: Bad Wünnenberg
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 12.05.2015 - Kinderode/Nohra (NDH|TH)

Beitrag von MSE29 » Freitag 15. Mai 2015, 17:39

Nun sind paar Tage ins Land gezogen und ich kann rückblickend was dazu sagen.
Ich befand mich auf der A38 Richtung Osten. Livetracking via meteopool war aktiv. Schon etwa 15-20 Minuten vorher konnte ich sehr dynamische Bewegungen beobachten. Rechtsseitig der Autobahn, also südlich, stieg roter Sand auf. Dieser war mehr horizontal und kam eines Sandsturms gleich. Ob dies vor oder nach dem Touchdown in Kinderode war kann ich nicht sagen. Die Autofahrt in diesem Abschnitt war durch mehrere Starkregenschauer mit plötzlicher Sicht auf Null und kleinen aber durchaus kräftigen Hagelschauern (1-2cm) sehr abwechselungsreich. Viele Autos hielten auf dem Standstreifen, unter Brücken oder fuhren mit Warnblinklicht sehr langsam weiter.
Gegen 16:47 Uhr konnte ich dieses Bild machen:
https://www.facebook.com/chasingteam.ow ... =1&theater
Man sieht deutlich die turbulente Südflanke.
Um 16:55 Uhr hatte ich meinem Teamkollegen noch mitgeteilt, dass ich hoffe das es nicht anfängt zu rüsseln.
Eine Minute später befand ich mich auf Höhe des Parkplatzes Galgenberg und bemerkte mit Blick nach oben wie heftig es rotierte. Anhalten oder auf den Parkplatz fahren, hielt ich in dem Moment für keine gute Idee, da ich die Rotation sonst direkt über mir habe, die ich auf wenige hundert Meter schätzte. MIr stand in diesem Moment der Angstschweiß auf der Stirn, so nah wollte ich nie einem Tornado kommen. Leider fuhr ich alleine und konnte zu diesem Augenblick keine Kamera bedienen. Ich habe keine Funnelcloud oder gar Tornado, sondern nur die rotierenden Wolken gesehen und den Wind beim Fahren gespürt.
Auch wenn ich außer diesem Foto keine Bilder liefern kann, hoffe ich doch dass der Erlebnisbericht wichtige Details liefert.
Von einem möglichen Tornado habe ich erst am nächsten Morgen erfahren.

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2015“