[Tornado] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Bernold Feuerstein
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 27. Mai 2004, 14:15
Wohnort: Villmar/Lahn und Schwetzingen
Kontaktdaten:

[Tornado] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von Bernold Feuerstein » Dienstag 12. Mai 2015, 21:02

Hallo,

heute Nachmittag zog eine gut ausgeprägte Superzelle, die gegen 15:25 (alle Angaben MESZ) aus einem Split nördlich von Koblenz als Rightmover hervorging, von 15:45 bis 16:10 über den Kreis Limburg-Weilburg hinweg. Dabei war ein deutliches Hakenecho sichtbar, welches gedachtes Rotationszentrum von Limburg-Staffel über Runkel nach Weilmünster zog. Entlang dieser ca. 25 km langen Linie finden sich auf weniger als 1 km Breite markante Windschäden, die nach erster Einschätzung bis in den unteren F1-Bereich gehen. Tornadoverdacht ist also gegeben, zumal von mehreren Augenzeugen ein Luftwirbel in Bodennähe beobachtet wurde, der leichte Gegenstände und Staub führte. Fotos und Videos liegen bisher leider nicht vor. Es sind mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Fallböen im Bereich des RFD aufgetreten, wobei praktisch kein Niederschlag auftrat. Dies macht die Analyse und die Unterscheidung von Microbursts schwierig. Zwischen Villmar und Aumenau trat südlich der Hauptspur ein auffälliger Staubsturm auf, der auch Gras frisch gemähter Wiesen aufnahm - dies interepretiere ich mal vorsichtig als RFD-Böen.

Ein erster (Online-)Zeitungsbericht:
http://www.mittelhessen.de/lokales/regi ... 84491.html

Ein Augenzeuge schrieb mir via Facebook:
"Habe leider keine Fotos von der Hose gemacht. Sie zog von Schadeck aus Richtung Runkler Sportplatz, von da aus Richtung Arfurt war eine große Windhose am Boden mindesten 20-50m Durchmesser und total braun vom ganzen Feldboden, hab mich in eine Feldscheune gerettet die gewackelt hat und voll Staub und Dreck geblasen wurde nachher sah es auf dem aussiedlerhof so aus (es folgt ein Foto mit 3 abgerissenen Ästen, die auf dem Hausdach liegen)."

Bildmaterial und Berichte sind sehr willkommen - ich bin momentan in Heidelberg und komme erst frühestens morgen Abend dazu, vor Ort nachzusehen.

Beste Grüße
Bernold

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2752
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Dienstag 12. Mai 2015, 21:59

Hallo Bernold,

Limburg-Mitte war wohl unter dem (trockenen) RFD. Es war gegen 15:50, als es kurzzeitig enorm und turbulent auffrischte. Kleine Gegenstände und Staub flogen auf. An den Wolken fiel die enorme Turbulenz auf. Aus dem Büro heraus (Südwestsektor) war mir der Blick auf den eigentlichen Zellbereich versperrt.
Für Analysen habe ich leider keine Zeit in den nächsten Tagen.

EDIT: Hier ein Bild von 15:43, das sich gut mit dem RFD-Szenario in Einklang bringen lässt. Blickrichtung West; von rechts rauscht was heran.
Bild

Gruß, Gerrit

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von Thilo Kühne » Dienstag 12. Mai 2015, 23:12

Moin,

ich habe via Nassauische Neue Presse eben einen recht ausführlichen Bericht zu den Schadensorten gefunden. Beim Radarabgleich sehe ich aber, dass gerade Staffel weder von einer starken Zelle getroffen, noch unter oder in der Nähe eines Hooks sich befand. Richtung Wetzlar sah die Zelle schon wesentlich interessanter aus. Gegen 15:50 lag Staffel am äußersten Südausläufer des Niederschlagsbereichs... wohl sogar trocken (siehe Gerrits Beitrag), und so wohl möglicherweise unterm RFD.

Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2752
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Dienstag 12. Mai 2015, 23:39

Bemerkung dazu:

Das turbulente Verhalten beim Durchzug des RFD in LM-Mitte kann auch gut mit kurzlebigen Spinups erklärt werden, die in der Grauzone zwischen Tornado, Gustnado und was-weiß-ich schweben - einen "richtigen" Tornado in diesem Zusammenhang halte ich für nicht ausgeschlossen (Typ II, am Arcus vor dem RFD). Es war ja schon vorher recht windig, da fehlte beim Durchzug nicht mehr viel.
Die von Bernold erwähnte Beobachtung fand aber in Schadeck statt, das ist ein gutes Stück lahnaufwärts (Stadt Runkel).

Aaron
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 13. November 2013, 14:56

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von Aaron » Mittwoch 13. Mai 2015, 00:37

Hallo Zusammen, ich war heute beim Chasing zumindest zeitweise an der Limburger Zelle dran.
Morgen abend oder spätestens Donnerstag werde ich mehr schreiben, aber schon mal ein kurzer Bericht von dem was ich gesehen hab:
Ich konnte die Zelle bei Limburg abpassen (ich glaube ich war zunächst noch etwas nördlich, muss nochmal nachgucken wo genau das war). Zunächst war ich an der RFD Seite, dabei wurde an der Böenfront der trockene Staub teilweise aufgewirbelt, allerdings zunächst noch nicht sehr stark (warnrelevante Böen konnte ich die ganze Zeit über nicht beobachten, ich schätze, dass die Böen hier maximal bei 50 km/h lagen, eher darunter). Danach bin ich weiter auf der A3 Richtung Frankfurt gefahren und konnte an einer Stelle, bei der man von der Autobahn aus einen relativ guten Überblick hat sehen, dass in der Stadt deutlich mehr Staub aufgewirbelt wurde. An einer Stelle konnte ich auch kurz einen Gustnado beobachten, jedenfalls sah es von der Form her so aus, auf Rotation konnte ich beim fahren nicht achten. Kurz darauf sah ich eine starke Rotation an der Wolkenunterseite, die war auch beim fahren nicht zu übersehen. Ich dachte, dass beides unabhängig von einander war, also dass der Böenfrontwirbel und der aufgewirbelte Staub durch den RFD entstanden sind und nicht mit der Rotation in Verbindung standen. Aber wenn ich jetzt so nachdenke, glaube ich, dass der stark rotierende Bereich von der Zugrichtung her dort gewesen sein muss, wo der Staub aufgewirbelt wurde. Sicher kann ich es nicht sagen, aber es müsste eigentlich passen. Dann könnte es sich vielleicht doch um einen Tornado gehandelt haben.
Danach konnte ich von der Autobahn aus kurze Blicke auf den Clear Slot und die Meso werfen, hab es aber nicht geschafft das Gewitter weiter zu verfolgen.

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2752
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Mittwoch 13. Mai 2015, 07:51

Hier ein Video von 15:51 aus meinem nach Südost gerichteten zweiten Bürofenster über die Brüstung des Karstadt-Parkdecks hinweg.
Ich befinde mich im 3. Obergeschoss.
Man achte auf das Geklapper (Fahnenmasten), die vertikal hochfliegenden kleinen Gegenstände (außer den Vögeln) und das Verhalten der Wolkenunterseite, die ich als RFD-Böenkragen interpretiere (vgl. das Foto weiter oben).
Die Turmspitze links gehört zum Rathaus.

https://youtu.be/mMALBXCYHFY

Gruß, Gerrit

EDIT: NNP-Artikel mit Bildern.
http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_u ... 17,1020105

Das erste Foto mit dem Baum auf der Villa sieht auf den ersten Blick eindeutig aus. Auf den zweiten Blick erkennt man die Schramme auf der Rinde: Der quer liegende Baum könnte den anderen im Fallen umgehebelt haben.
Bei einigen Fotos lassen sich vermutlich per Luftbildabgleich Wurf- und Fallrichtungen ablesen.

Weiterer Artikel, in dem außerdem eine "verdrehte Ampel" auftaucht, von der im ausführlichen Artikel nichts zu lesen ist.
http://www.nnp.de/rhein-main/Gewitter-u ... 91,1398111

Gruß, Gerrit

Daniel Rüd
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 20. August 2009, 23:58
Wohnort: Wölfersheim (FB|HE)
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von Daniel Rüd » Mittwoch 13. Mai 2015, 14:18

Gerrit Rudolph, Limburg/L hat geschrieben:Auf den zweiten Blick erkennt man die Schramme auf der Rinde: Der quer liegende Baum könnte den anderen im Fallen umgehebelt haben.
Aber dann müsste müsste der Baum mit der Schramme doch auch noch ein paar abrasierte Äste haben? Wie will der umfallende Baum denn nur den unteren Teil der anderen Baumes beschädigen, wenn der nicht schon quer gelegen hat? Reicht die wenige Hebelwirkung (da sehr weit unten) überhaupt aus, um den Baum zu Fall zu bringen?

Für wahrscheinlicher halte ich es, dass der Baum mit der Schramme umgeworfen wurde, gegen das Dach des Hauses, der andere fiel danach auf den bereits quer liegenden Baum und rutschte dann weiter ab; deshalb dann auch die Schramme. Dann bliebe es bei deinem Eindruck nach dem ersten Blick.
Meine private Wetterstation inkl. Foto-Webcam:
www.wetter-woelfersheim.de

Bernold Feuerstein
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 27. Mai 2004, 14:15
Wohnort: Villmar/Lahn und Schwetzingen
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von Bernold Feuerstein » Mittwoch 13. Mai 2015, 14:31

Hallo,

das gekreuzte Wurfmuster ist für mich ein deutliches Indiz für rasch rechtsdrehende Windrichtung - was zu einem zyklonalen Tornado-Windfeld passt.

Hier ein Foto aus einem Hangwald gegenüber dem Gewerbegebiet Runkel-Kerkerbach ((c) Heiko Schmidt, Runkel):
Bild

Es soll weitere ähnliche Beispiele geben. Weitere Fotos wurden mir zugesagt. Selbst werde ich heute Abend und morgen mal vor Ort nachsehen.

Grüße
Bernold

Benutzeravatar
Zahlii
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 12. Mai 2015, 17:54
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von Zahlii » Mittwoch 13. Mai 2015, 16:28

Hallo zusammen,

Ausgehend von den Schadensfotos habe ich angefangen eine Karte des Verlaus zu erstellen. Ggf. kann diese bei Vor-Ort Begehungen bzw. Fallrichtungsuntersuchungen verwendet werden.

https://www.google.com/maps/d/edit?mid= ... RpCFEhaSFI

Meiner Meinung nach sind die Schäden doch sehr weit verbreitet und daher (zumindest teilweise) durch normale Gewitterböen verursacht.

Niederschlagsradar zeigt ca. von 15:30 bis 16:00 interessantes Echo:
http://www.wetteronline.de/regenradar/h ... =05&day=12

Außerdem eine Reihe weiterer Artikel:

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_u ... 80,1398095
http://www.mittelhessen.de/lokales/regi ... 85008.html (hier wird ohne weiteres Indiz direkt von einer Windhose gesprochen...)
Bild

Benutzeravatar
Zahlii
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 12. Mai 2015, 17:54
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von Zahlii » Mittwoch 13. Mai 2015, 17:36

Leider kann ich meinen vorangehenden Post nicht mehr editieren.

Ein Video zeigt hier die Aufräumarbeiten in dem Bereich zwischen Ober und Niederquembach:

http://www.hr-online.de/website/suche/h ... ter&xtcr=4

FOCUS Online berichtet von einer 101 km/h-Böe in der Wetterstation Runkel (http://www.focus.de/panorama/wetter-akt ... 80099.html).
Bild

Aaron
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 13. November 2013, 14:56

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von Aaron » Freitag 15. Mai 2015, 05:17

Mein angekündigter Bericht mit ein paar Bildern kommt heute Nachmittag.
@Zahlii: Habe eben schon ein paar Screenshots gemacht und eingezeichnet wo ich den Wirbel am Boden gesehen habe und kurz darauf die rotierende Wolkenunterseite und habe mir jetzt erst deine Karte des Verlaufs angesehen. Meine Beobachtungen vom geschätzten Bereich des Wirbels deckt sich fast genau mit dem Anfangsbereich des Verlaufs den Du gepostet hast!
Mehr kommt dann im Verlauf des Tages.

Aaron
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 13. November 2013, 14:56

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von Aaron » Freitag 15. Mai 2015, 19:11

Hallo zusammen,

hier ist nun mein ausführlicherer Bericht der Ereignisse:
Ich war auf der A3 unterwegs nach Süden und konnte mich vor die Zelle setzen. In der Gegend von Montabaur konnte ich irgendwann zwischen 15:30 Uhr und 15:35 Uhr kurze Blicke auf eine Wallcloud und vermutliche Mesozyklone werfen. Dort war sie noch Südlich der Autobahn. Kurz darauf bin ich bei Ausfahrt 41 Richtung Eppenrod abgefahren und habe zwischen 15:40 Uhr und 15:42 Uhr bei Eppenrod einige Bilder von der RFD Böenfront machen können.

Bild
Blick nach NO

Bild
Blick nach NW

Bild
Blick nach SW

Bild
Blick nach NNW

Bild

Bild
Hier zunächst noch recht unspektakulär aufgewirbelter Staub.
Danach bin ich zurück zur Autobahn gefahren. auf dem Weg dahin wurde teilweise schon deutlich mehr Staub aufgewirbelt, aber auch das war noch im normalen Bereich.

Und jetzt zum interessanteren Teil der Beobachtung:
Kurz vor Limburg kommt auf der A3 ein etwa 3 km langes, gerades, von West nach Ost verlaufendes Stück der Autobahn. Von dort hat man einen guten Blick auf Elz nördlich der Autobahn (in meiner Fahrtrichtung links) und Limburg v.a. südlich (rechts) der Autobahn.

Bild

Dort konnte ich, vor allem südlich der Autobahn, aber auch nördlich davon, und über der Autobahn recht viel und großflächig aufgewirbelten Staub sehen. Dieser wurde jedoch nicht sehr hoch geweht.
Als ich etwa die Hälfte des geraden Stücks gefahren bin (hellblaue Markierung, nächste Karte) konnte ich trichterförmig aufgewirbelten Staub mit einem Durchmesser von 20-30m und ca. 30m Höhe sehen. Den vermutlichen Bereich habe ich in der Karte rot markiert. Das stimmt relativ gut mit dem von Zahlii eingezeichneten Verlauf am Anfang überein, ist aber etwas weiter hinten. Allerdings kann es sehr gut sein, dass ich mich bei der Entfernung um 200-300m verschätzt habe, denn ich habe für die Skizze angenommen, dass der Wirbel, so wie es für mich aussah, knapp hinter einem Hügel lag, da ich den direkten Bereich über dem Boden nicht sehen konnte. Es kann aber gut sein, dass es nur für mich so gewirkt hat, da der Bodennahe Bereich von Gebäuden verdeckt war. Deshalb ist es sehr gut möglich, dass der Wirbel noch ein gutes Stück nordwestlich des roten Bereichs gewesen ist, was dann auch mit dem Verlauf übereinstimmt. Abgesehen davon ist es beim Autofahren natürlich viel schwieriger so etwas einzuschätzen, da man nur kurze Blicke werfen kann.
Übrigens konnte ich beim fahren nicht auf Rotation achten, gehe aber davon aus, dass bei ansonsten flach und strukturlos aufgewirbeltem Staub bei so einem Trichter Rotation vorhanden war. Als ich es sah vermutete dort einen Gustnado, aber es kann natürlich genau so gut der Fuß eines Tornados sein.

Bild

Als ich dann das gerade Stück hinter mich gebracht hatte und kurz vor der Ausfahrt Limburg-Nord war (dunkelblauer Punkt) konnte ich um 15:51 Uhr in den Wolken vor mir eindeutig sehr schnelle Rotation erkennen. Jetzt wollte ich dann doch unbedingt ein Foto machen und habe einfach die Kamera in eine Hand genommen und ausgelöst. Natürlich nicht gerade gut beim Autofahren, aber ich musste auch nichts machen außer die Kamera in die Hand nehmen und schnell auf den Auslöser drücken und ich dachte mir bei so einer Rotation kann man das mal machen. Interessant ist auch, dass die Wolkenbasis im Bereich der Rotation ziemlich tief ist.

Bild

Originalgröße: http://abload.de/img/gewitterfrhsommer20156psxa.jpg

kontrastverstärkt:
Bild

Originalgröße: http://abload.de/img/gewitterfrhsommer20152tsj3.jpg

Ich glaube nicht, dass diese Rotation die eigentliche Mesozyklone war, die muss weiter nordöstlich gewesen sein. Somit muss es sich hierbei um eine zweite Rotation gehandelt haben, die an der RFD Böenfront entstand.
Den geschätzten Bereich der Rotation habe ich in der Karte orange markiert und darin liegt genau der Verlauf von Zahlii.
Bei der Rotation und dem aufgewirbelten Trichter fiel die schnelle Bewegung von rechts nach links auf. Das deckt sich mit der Zugrichtung und würde auch zum Inflow passen. Diese starke Seitwärtsbewegung fiel mir beim restlichen Staub nicht auf und eigentlich müssten die RFD Böen gerade an der Stelle nicht so stark auf Meso zu wehen, die Rotation ist dort auch schon westlich vom Hakenecho, eher in dem Bereich wo manchmal antizyklonale Rotation zu finden ist (der Wirbel hat jedoch zyklonal rotiert).

Ich bin weiter auf der A3 geblieben und konnte aus dem linken Seitenfenster kurze Blicke auf die Meso mit ordentlicher Wallcloud und den Clear Slot werfen. Auch hier habe ich mich entschlossen noch schnell ein Foto zu machen, als es nur langsam auf der Autobahn weiterging.

Bild

Originalgröße: http://abload.de/img/gewitterfrhsommer2015ylst6.jpg

kontrastverstärkt
Bild

Originalgröße: http://abload.de/img/gewitterfrhsommer2015ans0m.jpg

Ich wollte eigentlich die Wallcloud und den Clear Slot fotografieren, die sind jedoch nur links im Bild teilweise zu sehen, was schon ganz gut dafür ist, dass ich nicht danach gucken konnte wo ich denn überhaupt hin fotografiere. Aber dafür sieht man die Böenfront des RFD und darin einen interessanten Auswuchs, der mir beim kurzen hinschauen gar nicht auffiel. Das sieht schon sehr verdächtig nach Funnel aus.

Mittlerweile denke ich, dass ein Tornado am wahrscheinlichsten ist. Es gab einen Wirbel am Boden (oder was kann sonst die Trichterform ausgelöst haben?), direkt danach konnte ich starke Rotation an der Wolkenunterseite sehen, beides ist in einer Linie mit der Zugrichtung des jeweils anderen und in der Linie der aufgetretenen Schäden. Außerdem zeigt das letzte Foto möglicherweise einen Funnel. Also irgendwie klingt alles sehr nach Tornado.

Was meint Ihr?

Gruß Aaron

ThomasOWL
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 00:17

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von ThomasOWL » Samstag 16. Mai 2015, 00:38

Hallo Aaron,

ich glaube ich habe mehr als nur einen Funnel auf deinem Bild entdecken können:

Bild

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2752
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Samstag 16. Mai 2015, 00:45

Vorsicht! Man beachte die optisch ganz ähnlichen Regenfahnen im gleichen Bild.

ThomasOWL
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 00:17

Re: [Verdacht] 12.05.2015 Kreis Limburg-Weilburg (LM|HE)

Beitrag von ThomasOWL » Samstag 16. Mai 2015, 19:50

Ich habe mal die grobe Blickrichtung und Aufnahmeposition anhand der Strommasten und der beginnenden Eisenbahnüberführung auf dem Foto abgeschätzt. Diese geht in Richtung des Schadensereignisses, jedoch sind die Entfernungen schwer auf dem Foto zu beurteilen.

https://www.google.com/maps/d/edit?mid= ... mxdn1RjsTU

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2015“