[Tornado] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Christian Frohs
Beiträge: 82
Registriert: Mittwoch 30. Mai 2007, 14:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

[Tornado] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Christian Frohs » Dienstag 5. Mai 2015, 22:26

Jetzt tauchen 2 der Bilder aus Bützow hier auf... aber hier sind noch viel mehr in den Fotoalben.

Gibt es einen weiteren Verdacht jetzt in Groß Laasch, Ludwigslust?

https://www.facebook.com/pages/Gro%C3%9 ... 4141560725

Es verwirrt langsam
Anzahl Gewitter in Berlin:
2015: 9
2014: 47
2013: 36
2012: 49
2011: 45

Facebook:
https://www.facebook.com/groups/wetterfuerberlin/

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Axel F. » Dienstag 5. Mai 2015, 22:35

Das könnte mit Spornitz zusammenhängen, liegt genau auf der Zuglinie der Front, Groß Laasch wäre dann eher.

Benutzeravatar
Wetterkönig
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 13:33
Wohnort: Petershagen-Lahde, Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Wetterkönig » Mittwoch 6. Mai 2015, 11:41

Guten Morgen,

die Bilder können auf jeden Fall Groß Laasch zugeordnet werden, da sie auch von der regionalen Zeitung dem Ort zugeordnet werden. Zudem ist auf den Bildern die Aufnahme des Bahnhofs nochmal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.

http://www.svz.de/lokales/ludwigsluster ... 36916.html

Die Bausubstanz des Gebäudes ist natürlich nur noch zu erahnen, das andere Gebäude scheint weiter am Rand des Ereignisses gewesen zu sein. Anhand dieses Bildes für mich T6/F3, da der vordere Teil des Gebäudes komplett weggerissen wurde.

Liebe Grüße, Christoph
https://www.facebook.com/wetterkoenig?ref=tn_tnmn

Mitglied der Tornadoarbeitsgruppe Deutschland

Mitglied der Skywarn-Tornadoworkgroup

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Axel F. » Mittwoch 6. Mai 2015, 11:52

Zur Bausubstanz:
http://www.svz.de/nachrichten/polizeiti ... 89546.html

ich denke anhand des Verfalls und auch der Bauweise (Obergeschoß Lehm Fachwerk) kann man hier nicht die "volle Punktzahl" heranziehen.

Arcus
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 12. August 2012, 22:43

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Arcus » Mittwoch 6. Mai 2015, 14:22

Hallo,

diese Bild wurde gestern bei PARCHIM aufgenommen.
https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =1&theater
Es zeigt eine Wallcloud und bei der konischen Absenkung dürfte es sich um einen Funnel handeln.

Möglich ist, dass er Fall zu Groß-Laasch bei Ludwigslust gehört ODER zu Kreien/Lübz ODER das ein neuer Verdachtsfall wäre, wenn das Bild rund um Parchim aufgenommen wurde.

Karte zu Google Maps: https://www.google.de/maps/@53.4474684,11.9902688,10z

Benutzeravatar
Wetterkönig
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 13:33
Wohnort: Petershagen-Lahde, Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Wetterkönig » Mittwoch 6. Mai 2015, 14:35

Ich kann den Link leider nicht öffnen. Dort steht dann nur "Dieser Inhalt ist nicht verfügbar. Könntest du das Bild direkt einfügen?

Liebe Grüße, Christoph
https://www.facebook.com/wetterkoenig?ref=tn_tnmn

Mitglied der Tornadoarbeitsgruppe Deutschland

Mitglied der Skywarn-Tornadoworkgroup

Arcus
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 12. August 2012, 22:43

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Arcus » Mittwoch 6. Mai 2015, 15:11

Steffen Lorke‎Sturmjagdsaison 2014 Deutschland
Wallcloud mit Funnel gestern bei Parchim in Mecklenburg-Vorpommern.

Bild

Benutzeravatar
Wetterkönig
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 13:33
Wohnort: Petershagen-Lahde, Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Wetterkönig » Mittwoch 6. Mai 2015, 15:24

Weißt du zufällig auch die Blickrichtung?

Zwischen 16 und 17 Uhr zieht das Hook-Echo genau über diesen Bereich. Somit wahrscheinlich, dass es sich bei Groß-Laasch und Kreien um die gleiche Zelle handelt. Zugrichtung passt auch und sie überquerte beide Gebiete. Parchim liegt ja genau in der Mitte. Somit passt es ziemlich gut zusammen.
https://www.facebook.com/wetterkoenig?ref=tn_tnmn

Mitglied der Tornadoarbeitsgruppe Deutschland

Mitglied der Skywarn-Tornadoworkgroup

Arcus
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 12. August 2012, 22:43

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Arcus » Mittwoch 6. Mai 2015, 15:34

Nein, da müsste man nachfragen beim Urheber.
Blickrichtung müsste aber Richtung Nord, Nordwest gehen, weil die Zelle von Südwest nach Nordost zog.

Wir vom Unwetternetzwerk haben gerade einen Berichterstatter in Groß-Laasch. Er spricht von einer Schneise (Länge ca: 500 bis 800 m) im Wald bei der nichts stehen blieb. Das Fallmuster ist am rechten Rand linear, am linken Rand kreuz und quer. Demnach typisches konvergentes Fallmuster beim Tornado. Nadelgehölz vollkommen entwurzelt oder gebrochen, teils Torsionsschäden.

Am Bahnhof fehlt eine Giebelwand und die Außenmauer ist auch erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

Ich sehe die Schäden daher mindestens im F2/T5 Bereich. Der (wahrscheinlich massiv gebaute) Bahnhof dürfte Aufschluss über einen möglichen F3-Bereich geben.

Selbstverständlich wird alles dokumentiert mit Bildern und Standortangaben.

Benutzeravatar
Wetterkönig
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 13:33
Wohnort: Petershagen-Lahde, Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Wetterkönig » Mittwoch 6. Mai 2015, 15:44

Dabei handelt es sich wahrscheinlich um den Bahnhof und die Waldschneise, die ich oben bereits verlinkt hatte oder?

Die Waldschneise ist auf dem zweiten Bild zu sehen. Das Bahnhofsgebäude ist zwar massiv gemauert, sieht mir allerdings nach einer sehr alten Bausubstanz aus. Vielleicht kann sich Erik Dirksen noch dazu äußern was die Gebäudeschäden anbelangt.

F2/T5 stimme ich zu, mehr bin ich mir aufgrund der Bausubstanz nicht ganz sicher.
https://www.facebook.com/wetterkoenig?ref=tn_tnmn

Mitglied der Tornadoarbeitsgruppe Deutschland

Mitglied der Skywarn-Tornadoworkgroup

Erik Dirksen
Beiträge: 1169
Registriert: Samstag 16. September 2006, 12:09
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Erik Dirksen » Mittwoch 6. Mai 2015, 15:57

T5/F2 halte ich auch für angebracht. Ein anderes Foto vom Bahnhof geisterte gestern auch herum und wurde fälschlicherweise dem Fall Bützow zugeordnet. Dort konnte man den schlechten Zustand des Gebäudes gut erkennen. Auch die Baumschäden auf dem zweiten Bild stützten meiner Meinung nach die Einstufung maximal als T5/F2.
Bild

Arcus
Beiträge: 63
Registriert: Sonntag 12. August 2012, 22:43

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Arcus » Mittwoch 6. Mai 2015, 16:03

UWN hat folgende Bilder soeben hochgeladen von Groß-Laasch:

Bild

Bild
Bilder: Lutz Boldt via Unwetternetzwerk

Die massiven Waldschäden mit komplettem Umbruch des Nagelgehölzes sind für mich nicht mehr mit T4 zu vereinbaren.
Auch die umgestürzte Außenmauer beim Bahnhof sehe ich als T5-Schaden, sodass hier nach meiner Meinung von einem F2/T5-Schaden auszugehen ist.

Benutzeravatar
Wetterkönig
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 16. Juni 2013, 13:33
Wohnort: Petershagen-Lahde, Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Wetterkönig » Mittwoch 6. Mai 2015, 16:29

Ich bleibe auch bei F2/T5, aufgrund der massiven Schäden in der Waldschneise und des Schadens am Bahnhof. Trotz der alten Bausubstanz halte ich T5 für gerechtfertigt.
https://www.facebook.com/wetterkoenig?ref=tn_tnmn

Mitglied der Tornadoarbeitsgruppe Deutschland

Mitglied der Skywarn-Tornadoworkgroup

Lübecker
Beiträge: 219
Registriert: Freitag 13. September 2013, 20:47
Wohnort: Lübeck-Kücknitz (an der Trave)
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Lübecker » Donnerstag 7. Mai 2015, 10:20

Tornadoverdacht Groß Laasch 05.05.2015

Hier nun der Bericht zu Groß Laasch, zunächst wieder mit Karte:
Bild

Die Schneise über das Bahnhofsgebäude und Wald bis zu einer Wiese ist sehr eng begrenzt und die Fallrichtung der Bäume deutet besonders am Rand der Schneise sehr auf einen Tornado hin.

Auf den Fotos zeigt der rote Pfeil die Zugrichtung und die gelben Pfeile die Fallrichtung der Bäume.

Foto 1
Zunächst ein Blick über den zerstörten Wald:
Bild

Foto 2
Bäume meist in Zugrichtung gefallen, einer nicht:
Bild

Foto 3
Die Schäden sind enorm, fast kein Baum hat standgehalten:
Bild

Foto 4
Hier ein wohl eindeutiger Tornadoschaden - am linken/nördlichen Schneisenrand sind die Bäume entgegen der Zugrichtung gefallen, was dem Rotationssystem eines Tornados entspricht:
Bild

Foto 5
Die Kiefern liegen kreuz und quer übereinander:
Bild

Foto 6
Auch hier konvergentes Fallmuster:
Bild

Foto 7
Ein Stück eines Wellblechdaches inmitten der Schneise, ca. 100m vom nächsten Gebäude entfernt:
Bild

Foto 8
Noch heftiger: Hinter dem zerstörten Waldgebiet lag noch ein Stück eines Plastikdachs, ca. 300m vom nächsten Gebäude entfernt. Sowas schafft kein Downburst!
Bild

Foto 9
Das z.T. eingestürzte Gebäude:
Bild

Foto 10
Nochmal im Detail:
Bild

Foto 11
Und noch ein Blick hinter den (abgesperrten) Bahnhof, auch dort sind einige Bäume abgeknickt:
Bild

Ein Tornado dürfte anhand der Fallrichtung und der Verfrachtungen bis 300m gesichert sein. Nur bei der Stärke bin ich mir noch unsicher, die massiven Bruchschäden im Wald deuten m.M.n. aber auf F2 T5 hin, da auf größerem Raum fast kein Baum standgehalten hat. Kiefern brechen zwar schon ab T3, aber nicht in dieser großen Menge. Das eingestürzte Gebäude dürfte auch auf T5 hindeuten, T6 (F3) scheint mir da zu hoch. Aber lasst gerne eure Meinung da :wink:

Grüße,
Niklas

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 05.05.2015 - Groß Laasch [LWL|MV]

Beitrag von Thilo Kühne » Donnerstag 7. Mai 2015, 10:56

Hallo Niklas,


danke für deine Ortserkundung!

Zur Frage ob Tornado oder nicht: Klar Tornado. Die gegenläufigen und umseitigen Fallmuster der Kiefern zeigen das deutlich an.

Wie du richtig geschrieben hast, brechen Keifern bereits flächiger ab F1 T3. Homogener Wurfschaden mit nur einzelnen solitären gebrochenen Keifern kann man noch bis F2 T4 beschreiben, aber wirklich differenzierter wird das dann nach oben hin nicht mehr (einzig vielleicht durch Verfrachtung von Baumteilen oder ganzen Bäumen, was aber in einem dichten Waldgebiet kaum möglich ist).

Interessant wäre hier auch noch, das Haus näher zu betrachten. Im Bezug auf die Karte und Zugrichtung wäre der zerstörte Gebäudeteil quasi seitlich bzw. seitlich-abgewand von der Tornadozugbahn. Das ist interessant. Da das Gebäude anscheinend doch nicht baufällig und leerstehend war wie ich vermutete, muss man hier schon, wie du es auch angenommen hast, F2 T5 ansetzen (zumindest wäre man damit auf der sicheren Seite).

viele Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2015“