[Status=?] 02.04.2015 - Pirna/Birkwitz (PIR | SX)

Antworten
Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

[Status=?] 02.04.2015 - Pirna/Birkwitz (PIR | SX)

Beitrag von Axel F. » Donnerstag 2. April 2015, 22:37

https://mopo24.de/Home#!nachrichten/win ... ta-ab-5933

Hier die Location
https://www.google.de/maps/@50.9770357, ... ,17z?hl=de

Wenn ich das richtig sehe auf den beiden Fotos liegt das alles in Zugrichtung der heutigen Konvektion. Ich hab 8 Jahre dort gewohnt, mein Junior wohnt nur 3 Minuten von da weg (ist aber grade bei mir zu Gast :D )
Leider komme ich vor Sonntag da nicht hin, denke aber, es ist ne Pressewindhose und ein lineares Ereignis. Die Kita ist ein junger Ersatzneubau. Mit dem Borsberg und dem Elbtal würde ich hier eher auf einen Kanalisierungseffekt setzen.
Ich bleib dran, vielleicht kann ja Markus noch eher mal rumrutschen.

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Status] 02.04.2015 - Pirna/Birkwitz (PIR | SX)

Beitrag von Axel F. » Freitag 3. April 2015, 12:43

hier noch ein Artikel dazu von unserem Sandkastenpaparazzi, vielleicht schaffe ichs mal den kleinen Sensationsjournalisten persönlich zu briefen. Ist nicht das erste Mal, daß er aus allgemeinen Sturmschäden eine Windhose macht.
http://www.sz-online.de/sachsen/windhos ... 73968.html

Ich hab meine Ex Frau und ihren Mann mal zu einer Fotosession in der nächsten Stunde überreden können. Die wollen mir die Bilder heute noch zumailen.

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 02.04.2015 - Pirna/Birkwitz (PIR | SX)

Beitrag von Thilo Kühne » Samstag 4. April 2015, 21:14

Hallo Axel,

sehr gut, danke.

Bin gespannt was gefunden wurde.


viele Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 02.04.2015 - Pirna/Birkwitz (PIR | SX)

Beitrag von Axel F. » Sonntag 12. April 2015, 13:00

Entschuldigt daß es etwas länger gedauert hat, aber die Woche war viel Streß. Die Bilder hab ich versucht, hier auf Forengröße anzupassen, hab aber beim Konvertieren vergessen nen Filter rauszunehmen, deshalb siehts bissel kontrastreicher künstlich aus.

Hier mal meine Einschätzung von meiner Vor Ort Begehung am Ostermontag, die Bilder stammen von meiner Ex Frau und ihrem Mann, die gleich am nächsten Tag auf meine Bitte hin die 300 m hingelaufen sind, da war natürlich schon eine Menge weggeräumt.

Erstmal hier die Übersichtskarte, wo Birkwitz liegt mit den topografischen und talspezifischen Eigenheiten.

Bild

optisch siehts dann so aus, hab ich Ostersonntag aus Südost aufgenommen. Links ist der Dresdner Fernsehturm, am rechten rand im Tal, das ist Höhe Kreisstadt Pirna, die Loschwitzer Hänge und das Borsbergmassiv. Die Talsohle der Elbe liegt etwa bei 116 m über Meereshöhe, der Borsberg als höchste Erhebung des Hanges ragt 361 m über Meereshöhe hinaus. Von der Elbe bis rauf auf die Hochebene sind es Luftlinie höchstens 2,5 km.

Bild

Hier der Schadensbereich, links die Elbe, rechts die Kiesgrube Birkwitz/Pratzschwitz, in den gebrauchten Bundesländern auch als Baggersee bekannt ;)

Bild

und hier Kindertagesstätte und Sportplatz mit meinen Einzeichnungen

Bild

Hier die Schadenfotos, bzw. das, was noch zu dokumentieren wäre.

Zuerst die Trainerbänke, welche beide teils samt den Hohldielen auf denen sie seit mindestens 20 Jahren ruhen umgekippt wurden. Versetzung in irgendeiner Art und Weise erfolgte jedoch nicht.
Bild

Die 3 Dächer. Altes Gebäude mit altem Blechdach ganz oben in der Einzeichnung, Teile wurde bis an die 50 m wegstehende Tagesstätte südlich geweht
Bild
Baumarkt Holzschuppen, Dachbelag südöstlich weggeweht und Dachkonstruktion quasi rausgerissen, sieht man unten an den Hölzern etwas besser.
Bild
Bild

Südwestecke des Kindertagesstättenneubaus, dort muß sich der Wind irgendwo verfangen haben, daß er auf einer neuen dachfläche den Belag und Teile der Verblechung mitnimmt. Baupfusch durch nicht richtige Überlappungen der Bahnen? Verfangen im Aufmauerungsbereich? Keine Ahnung wie sowas passieren kann.
Bild

Spielhütte mit der größten Fläche weggekullert, öhnlicher Effekt wie bei den Trainerbänken, nur eben auf der anderen Seite eines gedachten Fächers
Bild

Nochmal die Hütte und der Ast stammt mutmaßlich vom Baum wo die blaue Bank davorsteht, der ist also gut 15 Meter geflogen.
Bild

Hier noch zwei Gartenschäden, beide eher südwestlich ausgerichtet.
Bild
Bild

Hier das Radarbild von 17:10 Uhr - mit IRAS Zugang kann man sich den Loop und die Details Radar Dresden, volle Vergrößerung, Bereich Dresden 17:30 Uhr - eine halbe Stunde sehr gut ansehen. Vor allem gegen 17:15 schwenkt aus der Graupelzelle ein kleines Bogen- bzw. Derecho (also rein auf die radaroptik bezogen) raus, welches ich zum Schluß mal im Sat Bild stilisiert habe.

Bild

Bild


Meine Ex Frau die sich zum Schadenereignis 300 m nördlicher im Garten befand sagte, daß die Graupelzelle einfach unspektakulär als dunkelgraue Wand mit böigem Wind daherkam, schon recht ruppig aber nicht außergewöhnlich. Berichte über nen Rüssel oder ähnliches Spektakuläres gab es im Dorf-Tratsch bis heute nicht. Sollte nochwas auftauchen, erfahre ich natürlich davon.
Meine Einschätzung: kleinräumiges lineares Ereignis auch mangels Versetzung der Hütten und Stände sowie kaum Baum- und Astschäden inmitten des Bereiches Sportplatz und Kindergarten. Begünstig wurde dies sicherlich, als der Zellkern die Kante der Hochebene erreichte und auf die Thermik und Dynamik der Elbtalwinde traf. Flußanwohner dürften diese Phänomene sehr gut kennen, ich hab mal erlebt, wie abends ein Fesselballon über das Elbtal schwebte und hinter der Kante extrem stark absank, daß der Ballonfahrer nur mit extremen Anstrengungen ein Fallen des Ballons aus 100 m Höhe in die Elbe verhindern konnte.
Auch wenn möglicherweise ein Drall im Spiel gewesen ist sehe ich hier keinerlei Ansatzpunkte für etwas Tornadisches.

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2015“