[Tornado] 10.08.2014 - Bad Schwalbach (RÜD|HE)

Bernold Feuerstein
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 27. Mai 2004, 14:15
Wohnort: Villmar/Lahn und Schwetzingen
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 10.08.2014 - Bad Schwalbach (RÜD|HE)

Beitrag von Bernold Feuerstein » Donnerstag 14. August 2014, 21:52

Sebastian A. hat geschrieben:Sehr gute Darstellung. :up:
Also könnte es durchaus sein, das hier sogar ein kleines bischen F3 im spiel war??
Nein, das ist nur ein Beispiel, wie das Windfeld einer fortschreitenden Trombe aussieht. Die Parameter beziehen sich auf den Fall Quirla: max. Rotationsgeschwindigkeit 200 km/h, Driftgeschwindigkeit sei 60 km/h.

Grüße
Bernold

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 10.08.2014 - Bad Schwalbach (RÜD|HE)

Beitrag von Thilo Kühne » Freitag 15. August 2014, 01:50

Hallo,

in Bezug auf die Intensität:
http://www.hr-online.de/website/rubrike ... 654395&b=2

Aus der Entfernung und anhand eines Fotos ist eine maximale Intensität kaum klar bestimmbar. Einzig eine Vorortbegehung kann hier eine klare Tendenz in T liefern. Die völlig torsierten und manchmal auch gebrochenen Buchen würde ich aber schon mindestens in den F2/T4-Bereich einordnen. Es kann natürlich auch stärker gewesen sein, aber hierfür fehlen Detailbetrachtungen der Bruchschäden und ggf. Verfrachtungsinformationen. Aktuell wäre eine Intensitätsangabe mit F2 vorerst sinnvoll... ob T4 oder T5 können nur Detailaufnahmen beantworten.

Zu Quirla aus 2006: Wenn ich mich recht erinnere, dann war damals der Forstschaden ebenfalls im F2-Bereich. Das Argument für F3 war doch ein Gebäudeschaden, oder?

Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Sebastian A.
Beiträge: 350
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 15:07
Wohnort: Warder

Re: [Tornado] 10.08.2014 - Bad Schwalbach (RÜD|HE)

Beitrag von Sebastian A. » Freitag 15. August 2014, 10:37

Wohnt den niemand in der Gengen, der dort sich mal in das Waldgebiet begibt und Bilder macht ?
Hier siht man zwar einen Großteil des Waldes, aber nicht ob villeicht sogar Bäume verfrachtet wurden von villeicht 100m oder so, ist ja alles möglich bei solcheinem Bild.

Gruß Basti

Bernold Feuerstein
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 27. Mai 2004, 14:15
Wohnort: Villmar/Lahn und Schwetzingen
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 10.08.2014 - Bad Schwalbach (RÜD|HE)

Beitrag von Bernold Feuerstein » Freitag 15. August 2014, 12:13

Thilo Kühne hat geschrieben:Zu Quirla aus 2006: Wenn ich mich recht erinnere, dann war damals der Forstschaden ebenfalls im F2-Bereich. Das Argument für F3 war doch ein Gebäudeschaden, oder?
Die Gebäudeschäden gingen bis in den Grenzbereich T5/T6. Martin hat aber anhand spezifischer Vegetationsschäden (zerstörtes Buschwerk) dann auch T6 klassifiziert.

Grüße
Bernold

Grandmaster_tobi
Beiträge: 9
Registriert: Montag 11. August 2014, 09:55
Wohnort: Wiesbaden

Re: [Tornado] 10.08.2014 - Bad Schwalbach (RÜD|HE)

Beitrag von Grandmaster_tobi » Freitag 15. August 2014, 13:31

Sebastian A. hat geschrieben:Wohnt den niemand in der Gengen, der dort sich mal in das Waldgebiet begibt und Bilder macht ?
Hier siht man zwar einen Großteil des Waldes, aber nicht ob villeicht sogar Bäume verfrachtet wurden von villeicht 100m oder so, ist ja alles möglich bei solcheinem Bild.

Gruß Basti

Ich habs schon öfter versucht , da aber die Polizeit aktuell kontrolliert , weil die Stadt wieder Ordnung haben will bzw am aufräumen weiterhin ist kommst du da kaum hin :|

Andreas Friedrich
Beiträge: 105
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 16:26
Wohnort: Oberursel

Re: [Tornado] 10.08.2014 - Bad Schwalbach (RÜD|HE)

Beitrag von Andreas Friedrich » Freitag 15. August 2014, 16:31

Hallo,

ich habe gerade mir mal ein paar Minuten Zeit genommen und die mir vorliegenden Augenzeugeninformationen (Schäden + Beschreibung tornadischer Erscheinungen) geografisch ausgewertet. Danach habe ich mal in einer Karte die möglichen Bereiche wo es Schäden gibt die zu einem Toch down gehören können. Bitte die roten Markierungen nur als Anhaltspunkt nehmen:

Bild

Erste Meldungen liegen mir aus Langenseifen (A) vor. Ich habe mal die Spur grob über Bad Schwalbach verlängert.

Nächste Infos liegen mir dann einem ehemaligen Kollegen aus Watzhahn und Wingsbach vor (müssen aber nicht zwingend durch Tornado verursacht worden sein):

"Hi Andreas,

ich war gestern im Bereich Wingsbach, Watzhahn unterwegs:

Die sichtbaren Schäden halten sich sehr in Grenzen, am Waldrand im unmittelbaren Norden des Ortes Wingsbach sind vielleicht 10 Bäume umgestürzt bzw. ungefähr mittig gefällt. Innerhalb geschlossener Waldstücke gibt es (zumindest von der Strasse aus gesehen) keine erkennbaren Schäden.

In Watzhahn habe ich einen Augenzeugen gesprochen: Er berichtete von Dachziegeln, die im Norden des Ortes von mehreren Häusern abgedeckt wurden (Richtung Anhöhe Reiterhof) und einzelnen Baumschäden im Wald. Im Südteil des Ortes, der tiefer gelegen ist, gab es keine Schäden.

Somit sind hier die Schäden mit Bad Schwalbach in keinster Weise vergleichbar, ich schätze, daß die Böen im Rahmen des Tornados (?) sowohl in Watzhahn als auch kaum mehr als 120 km/h betragen haben sollten."

Die letzten mir vorliegenden Infos stammen aus Hambach-Orlen und Hünstetten - Oberlibbach:

Eine Augezeugin aus Hambach berichtete mir, dass sie rotierende Wolken und darunter einen sich drehenden dunklen Trichter beobachtet hat, außerdem Gegenstände die sich im Kreis nach oben gedreht haben.

Nachfolgend die Informationen eines Augenzeugen aus Oberlibbach:

"Sehr geehrter Herr Friedrich,

in der Zeitung habe ich gelesen, dass Sie Zeugen für das Ereignis in Bad Schwalbach am Sonntag Abend suchen. Analog zu diesem ist in Oberlibbach (Gemeinde Hünstetten) am Sonntag Abend gegen 19:00 eine Windhose durchgezogen.
Gut war zu beobachten, wie dunkle Gegenstände im Kreis herumgewirbelt wurden. Als die Windhose auf unser Haus traf, wurde das Trampolin erst gegen das Haus geschleudert und dann ca. 15 Meter den Berg hoch. Ebenso wurde eine schwere Holzbank hochgeschleudert und eine Gasgrill 4 Meter in eine Hecke geschleudert. Bei meinem Nachbarn wurde das Trampolin in die entgegengesetzte Richtung in einen Nachbargarten geschleudert, ebenso entstanden Schäden an seinem Dach.
Anbei ein Skizze und Fotos die evtl Eindruck über die Massen geben die "bewegt" wurden."

Bild

Bild

Danach ergäbe sich eine Tracklänge von ca. 17 bis 18 km. Aber offenbar gab es dabei nur zeitweise einen Bodenkontakt.
Näheres müsste durch ausführliche Vorort-Untersuchungen in Erfahrung gebracht werden.

Gruß,
Andreas

Andreas Friedrich
Beiträge: 105
Registriert: Dienstag 26. Juni 2007, 16:26
Wohnort: Oberursel

Re: [Tornado] 10.08.2014 - Bad Schwalbach (RÜD|HE)

Beitrag von Andreas Friedrich » Freitag 15. August 2014, 16:41

Da ich bei mir die Bilder nicht vollständig beim Einbinden in das Posting angezeigt bekomme, hier noch die Links zu den gespeicherten Bildern:

http://img.photobucket.com/albums/v122/ ... nsspur.jpg

http://img.photobucket.com/albums/v122/ ... bbach1.jpg

http://img.photobucket.com/albums/v122/ ... bbach2.jpg

Gruß,
Andreas

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2014“