[Tornado] 27.07.2014 - Bellingwolde (NL/D)

Antworten
SturmMufu
Beiträge: 18
Registriert: Montag 3. Juni 2013, 15:13
Wohnort: Weener (Ostfriesland)

[Tornado] 27.07.2014 - Bellingwolde (NL/D)

Beitrag von SturmMufu » Mittwoch 30. Juli 2014, 16:30

Moin Moin.
Am 27.7.2014 gingen bei unserer Seite "Storm Chasing Ostfriesland" nach einem anfangs leichtem Gewitter mehrere Bilder ein die eine weit herab reichende Funnelcloud zeigten.

ZUVOR
Mein Standpunkt war Weener, und ich konnte die Gewitterwolken selbst beobachten, und merkte ebenfalls da braut sich was zusammen. Ich konnte 3 maligen Windrichtungs Wechsel vermerken und dann ging es auch schon Los, Blitzradar rastete aus, heftige Donner bedeckten die Region und bei uns in Weener, was gestreift wurde und Östlich liegt, begann es leicht an zu Regnen. In Stapelmoor(DE), Östlich des Tornados, stand Augenzeugen Berichten zu Folge einiges unter Wasser und es regnete so Stark das man nicht mehr sehr weit gucken konnte. Hier zu leider keine Fotos. Ich schaute auf das Radar und erkannte direkt ein "Hook Echo".
Zum Zeitpunkt des Tornados:
Bild

Und einmal Iras (Bearbeitet) ca. 15 Minuten nach dem Tornado:
Bild

Tornado selbst mit Sicht aus Wedde(NL) nach Nordost :
Bild

Un einmal Blick aus Nordost:
Bild


Schäden fanden sich bei der gestrigen Analyse rund 200 Meter vor dem Niederländischen Ort Bellingwolde in einem Getreide Feld. An einem angrenzenden Bauernhof ersuchte ich ein Gespräch mit dem bauern und seiner Familie. Sie konnten nichts Vermerken dass sie was gesehen haben, ich machte die Familie auch auf ihr Glück aufmerksam denn die Schäden sind 70 Meter vom Hof entfernt...
Zu den Schäden im Feld sagte der Bauer (Ich zitiere): "Da sind sehr viele neue Schäden entstanden die am Samstag noch nicht vorhanden waren". (Übersetzt aus dem niederländischem, meiner Seits, da Zweitsprache). Daher machte ich aufgrund seiner Angaben KEINE Bilder von den Schäden die seiner Meinung VOR Sonntag bereits vorhanden waren.
Bild
Bild
Bild

Der Fall ging natürlich direkt an Thomas Sävert, der ebenfalls meiner Meinung ist das der Fall Bestätigt ist mit Intensität von F0. Eine 40 Meter weit von der Schneise im Kornfeld entfernte Baumallee hatte überhaupt keine Schäden, die bei einem F1 Typ wohl schon vorhanden hätten sein müssen.
Ein niederländischer Sturmjäger hat aus der Region Wedde(NL) ein Video gedreht:
http://www.youtube.com/watch?v=fbcc819xi8s

Eine Bekannte von mir aus der Region Bunde(DE) lies mir dann noch ein Foto der Superzelle zukommen, auch wenn diese nicht komplett auf dem bild zu ersehen ist, ist es für mich mehr als Bestätigt. Das Foto ist ca Blickrichtung Süd Südwest:
Bild


Und in der von mir angefertigten Karte bestehend aus dem Bildmaterial sowie Radardaten und Google Maps kommt Licht ins dunkle:
Bild

Mehr fällt mir nun nicht ein, habt ihr fragen ? Anlässe? Kritik? her damit :)

Freundliche Grüße aus Ostfriesland
Pascal

Westsachse
Beiträge: 117
Registriert: Dienstag 13. Juli 2010, 16:18
Wohnort: Erfurt

Re: Tornado(F0) Bellingwolde (Niederlande/Deutschland)

Beitrag von Westsachse » Mittwoch 30. Juli 2014, 17:36

Der sehr weit herabreichende Funnel lässt auf einen Tornado schließen, aber die Bilder vom Feld sind meiner Meinung nach kein eindeutiger Beweis für Bodenkontakt. Solche niedergedrückten Streifen sieht man öfters hier in meiner Gegend nach den ganzen Gewittern inkl. Fallböen, tropischen Wolkenbrüchen usw. der letzten Tage.
Man kann auf seinen Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen! (Erich Kästner)

Private Wetterstation & Wetterkamera Hartenstein (Erzgebirge)

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2751
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: Tornado(F0) Bellingwolde (Niederlande/Deutschland)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Mittwoch 30. Juli 2014, 17:52

Hallo!

allerdings sind auf Bild 3 mittige Getreidehorste zu sehen, als wäre das Getreide stellenweise zusammengekämmt worden - Hinweise auf konvergente Strömungen.

SturmMufu
Beiträge: 18
Registriert: Montag 3. Juni 2013, 15:13
Wohnort: Weener (Ostfriesland)

Re: Tornado(F0) Bellingwolde (Niederlande/Deutschland)

Beitrag von SturmMufu » Mittwoch 30. Juli 2014, 17:55

Hallo Westsachse
Andere Schäden gab es in der Region nicht. Aufgrund des Fotos von "Nico Palar, Wedde(NL)" und dem Foto von "Andre Huisinga, Wymeer(DE)" lässt sich aus der Landschaft im Bild die Stelle wo wir die Bilder Markiert haben berechnen.
Bei dem Bild was aus "WEDDE" gemacht wurde sieht man einen Wald, der Quadratisch gepflanzt wurde. Hier noch einmal der vergleich (Siehe gelbes Kreuz!):
Bild
Und das Foto was den Ort der Schäden beschreibt sowie den selben Wald zeigt:
Bild

und dann ist da noch die Aussage des Bauern von dem angrenzenden Bauernhof. Habe sie nicht Digital oder Schriftlich. Aber ich nehme mal stark an er kennt die Felder um sein Haus.

Ferner das Bild von A"ndre Huisinga" was den Tornado HINTER dem Hochstrom Mast zeigt. Als wir am Ort der Schäden in Richtung Nord Ost schauten sahen wir auch jenen Mast. Das Foto dazu hab ich nicht gemacht. kann ich, wenn es zur Lösung hilft, aber noch nachtragen.

Lg Mufu

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2014“