[Verdacht] 06.08.2013 - Paulinenaue (HVL|BR)

Antworten
Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

[Verdacht] 06.08.2013 - Paulinenaue (HVL|BR)

Beitrag von Thilo Kühne » Mittwoch 7. August 2013, 00:02

Hallo,

laut Märkische Oderzeitung mit Verweis auf Angaben der Deutschen Bahn soll zwischen Nauen und Paulinenaue im Havelland eine Windhose getobt haben, welche Bäume entwurzelte und die Bahnstrecke Berlin - Hamburg unpassierbar machte.

Quelle:
http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1183226/


Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Verdacht] 06.08.2013 - Paulinenaue (HVL|BR)

Beitrag von Uwe Reiss » Mittwoch 7. August 2013, 00:46

Hallo Thilo,

hatte den Link schon in der WZ eingestellt:

http://www.mdr.de/nachrichten/unwetter644.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Der Thread ist derweil zu gross geworden.

Gruss

Uwe

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 06.08.2013 - Paulinenaue (HVL|BR)

Beitrag von Thomas Sävert » Freitag 9. August 2013, 05:44

Noch dieser Link:

http://www.berlin.de/aktuelles/berlin/3 ... tter-.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Heiko Wichmann
Beiträge: 704
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 14:21
Wohnort: 16515 Oranienburg

Re: [Verdacht] 06.08.2013 - Paulinenaue (HVL|BR)

Beitrag von Heiko Wichmann » Dienstag 19. November 2013, 13:15

Hallo zusammen,

ich bin dran, dieser Verdacht steht in den Akten unter "Winterrecherche".

Hier gibt es eine schmale nicht durchgängige Schneise immer wiederkeherender Schäden mit wechselnden Breiten im Verlauf der Schneise.
Diese ziehen sich vom Havelland kommend, über Kremmen und weiter im LK OHV, dem Rhinluch und Nassenheide - Teschendorf an der B96, dann weiter ausgreifend in nordöstlicher Richtung bis etwa Krewelin bei Zehdenick ( Schäden in einem Kiefernwaldstück direkt südlich der Ortschaft )
Vergleichend mit den zur Verfügung stehenden Radarprodukten liegen die gössten Schäden innnerhalb bzw. angrenzend an den Bereich der höchsten Reflektivität der Zelle. Vorstellbar sind sowohl Downburstschäden als auch tornadische Schäden. Letztere insbesondere in der jungen Phase der Entwicklung bis etwa west - südwestlich Nassenheide an der B96. Die Argumentation der DB wegen dem Schaden an der Strecke Berlin - Hamburg schenke ich Glauben.
Jetzt, in der laublosen Vegitationsperiode lohnt es sich noch einmal drüberzuschauen, da im Schneisenbereich überwiegend Laubwald betroffen war.

Viele Grüße, Heiko
Die Details machen das Ganze !

Mitglied in der TAD ( Tornado Arbeitsgruppe Deutschland )
regionaler Skywarn Ansprechpartner für Brandenburg und Berlin
Radarworkgroup

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2013“