26.07.2013 | Nord- und Südwesten/Mitte | Heftige Gewitter

Archiv der Meldungen des Nachrichtenportals aus 2013
Antworten
Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1470
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

26.07.2013 | Nord- und Südwesten/Mitte | Heftige Gewitter

Beitrag von bärenfänger » Samstag 27. Juli 2013, 22:47

Bild
Quelle: Deutscher Wetterdienst via http://www.wetter3.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Synoptische Übersicht:

Zwischen dem Warmsektor eines Tiefkomplexes und höherem Druck im Südosten befand sich Deutschland in einem barometrischen Sumpf. Der Hochdruckeinfluss bewirkte in weiten Teilen wolkenlosen Himmel, wodurch vielerorts Temperaturen über 30°C erreicht wurden. In tieferen Schichten konnte jedoch feuchtwarme Luft aus dem Südwesten herangeführt werden; dies umso mehr in den Gebieten, die näher am Tiefkomplex lagen.


Gewitterentwicklung:

Erste Gewitter zogen am frühen Nachmittag aus den Benelux-Ländern in den Nordwesten Deutschlands. Später kam es am Schwarzwald zu orographischer Auslöse, woraus sich teilweise sehr intensive Gewitter entwickelten, die aber am späten Nachmittag wieder zerfielen. Ebenso schwächte sich auch die Gewitteraktivität im Norden deutlich ab. Es blieb zunächst ein mehr oder weniger starkes Niederschlagsgebiet vom Norden bis zur Mitte zurück. An dessen Südrand entstanden jedoch am Abend heftige Gewitter vor allem über Nordhessen, Südniedersachsen und Nordthüringen. Bei Passage des Harzes lösten sich jedoch auch diese zumeist auf. Letzte gewittrige Schauer gab es am späten Abend noch in der Grenzregion Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern.

Besonders betroffen war jedoch Frankreich.

Bild
Gewitter mit rotierendem Aufwindbereich über Nordthüringen
Foto: Oliver Kox


Schäden:

Abgesehen von Frankreich, wo örtlich beträchtlicher Schaden entstand und auch Menschen verletzt wurden, war in Deutschland vor allem der Raum Villingen-Schwenningen im Schwarzwald und der Raum Pforzheim durch Hagel betroffen.
Am schwersten traf es jedoch das Eichsfeld, wo vor allem im Dorf Hauröden Sturmschäden entstanden. Dass es sich dabei, wie in den Medien berichtet wurde, um einen Tornado als Ursache handelte, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bestätigt werden.

Bild
Großer Hagel bei Pforzheim
Foto: Erik Christmann


Chasingbericht:

http://sturmjagd.wordpress.com/2013/07/ ... pforzheim/" onclick="window.open(this.href);return false;
von Benjamin Wolf (Skywarn)


Presselinks:

http://www.thueringer-allgemeine.de/web ... 2018199454" onclick="window.open(this.href);return false;
http://www.pz-news.de/region_artikel,-G ... 31285.html" onclick="window.open(this.href);return false;


Weitere Informationen folgen!

(letzte Aktualisierung: 28.07.2013; 13:11)

Antworten

Zurück zu „Archiv 2013“