12.03.2013 | Westhälfte Deutschlands | Schneetief "Xaver"

Archiv der Meldungen des Nachrichtenportals aus 2013
Antworten
Arnulf B.
Beiträge: 1062
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 23:24
Wohnort: Frankfurt/Dortmund
Kontaktdaten:

12.03.2013 | Westhälfte Deutschlands | Schneetief "Xaver"

Beitrag von Arnulf B. »

12.03.2013| SchneeTief Xaver | Westdeutschland

Bild
Quelle: DWD via httP://www.wetter3.de/" onclick="window.open(this.href);return false;


Nachdem der Norden in den letzten Tagen durch den sogenannten Lake-Effect massig Schneefälle zu beklagen hatte, verursachte das Schneetief Xaver am heutigen Dienstag vor allem in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen anhaltenden Schneefall mit allen erdenklichen Konsequenzen.

So kam es in den frühen Morgenstunden in NRW zu anhaltenden Schneefällen, welche den Berufsverkehr vielerorts lahmlegten. Zwischenzeitlich staute sich der Verkehr auf den Straßen NRWs beinahe 400km, die A40 wurde bei Duisburg aufgrund von nötigen Winterdienstarbeiten gesperrt. Die Kommunen NRWs meldeten zahlreiche Verkehrsunfälle, wobei auch Schwerverletzte und dem jetzigem Stand entsprechend auch Todesfälle zu beklagen waren. Bus- und Bahnverkehr wurden ebenfalls beeinträchtigt. Im Ruhrgebiet endete der Schneefall gegen ca. 12.00h. Größere Schneemengen sind aktuell noch in der Eifel zu erwarten, dort hat der Deutsche Wetterdienst Amtliche Unwetterwarnungen herausgegeben, welche bis heute Abend Gültigkeit besitzen.

In Hessen und Rheinland-Pfalz spitzt sich die Lage indes weiter zu. Der Deutsche Wetterdienst hat inzwischen seine Warnungen verschärft und auch dort Amtliche Unwetterwarnungen herausgegeben. Für Frankfurt warnt der DWD beispielsweise vor weiteren 5-15 Zentimetern Schnee bis 18Uhr. Der Schneefall im Rheinmaingebiet fiel so stark aus, dass der Frankfurter Flughafen schließen musste. Starts können ab sofort nur mit erheblicher Verspätung stattfinden, Landungen jedoch bis auf Weiteres nicht, wie das Unternehmen Fraport mitteilte. Des Weiteren wurde aus mehreren Städten des RMGs gemeldet, dass der ÖPNV mit großen Problemen in der Fahrgastbeförderung zu kämpfen habe und teilweise seinen Betrieb einstellen musste. Wie auch in NRW kam es in Hessen und Rheinland-Pfalz zu vielen Verkehrsunfällen, welche neben glimpflichen Ausgängen auch zu Schwerverletzten führten. In Rheinland-Pfalz und Hessen bleibt die Lage weiterhin angespannt!

Eine schlimmer Verkehrsunfall wird allerdings von der A45 gemeldet: In Folge der winterlichen Straßenverhältnisse und des starken Schneefalls sollen dort über 100 Pkws und Lastwagen an einer Massenkarambolage beteiligt gewesen sein. Die umliegenden Städte haben daraufhin Großalarm ausgelöst, OP- und Behandlungszimmer werden für die Versorgung der zahlreichen Verletzten vorbereitet. Die A45 ist zur Zeit voll gesperrt, wann eben diese wieder geöffnet wird bleibt abzuwarten.

Weitere Infos bei Bedarf und Verschärfung der Lage!

Quellen:

http://www.hr-online.de/website/rubrike ... t_47765093" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.derwesten.de/region/380-kilo ... 14018.html" onclick="window.open(this.href);return false;


(letzte Aktualisierung: 18.01.2014; 20:44)
Antworten

Zurück zu „Archiv 2013“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast