[Status=?] 20.06.2012 - Riederau (BY)

Antworten
Sebastian A.
Beiträge: 350
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 15:07
Wohnort: Warder

[Status=?] 20.06.2012 - Riederau (BY)

Beitrag von Sebastian A. » Donnerstag 21. Juni 2012, 23:48

Hallo, der Beitrag ist sehr interessant, wo beschrieben wird, dass eine "Windhose" in Riederau 150 Festmeter Baumholz umgeworfen und abgeknickt haben soll.

Es wird von einer Windhose gesprochen, weil die Bäume in verschiedene Richtungen gefallen sind.
4Bilder sind dabei.


http://www.augsburger-allgemeine.de/lan ... 75986.html" onclick="window.open(this.href);return false;


Gruß aus Warder :D

Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1470
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

Re: [Verdacht] 20.06.2012 - Riederau (BY)

Beitrag von bärenfänger » Freitag 22. Juni 2012, 00:29

Sehr interessant, dass da einmal gleich eine erste Einschätzung von einem Förster vorliegt. Ein Verdacht ist also auf jeden Fall gerechtfertigt.
Eine Begehung muss jedoch noch gemacht werden, allein schon, um das Schadensgebiet zu erfassen.

Grüße und Gut Pfad,
Olli.
Regionaler Ansprechpartner Leipzig-Südharz-Nordthüringen

Mitglied Thüringer Storm Chaser e.V.

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2745
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Verdacht] 20.06.2012 - Riederau (BY)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Freitag 22. Juni 2012, 07:40

Ja, das ist interessant. Je nach Zustand der Bäume sind wir hier schon mal im T2- oder T3-Bereich, also F1-Bandbreite.

Gruß, Gerrit

Tobias H.
Beiträge: 717
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 01:30
Wohnort: Königsbrunn b. Augsburg
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 20.06.2012 - Riederau (BY)

Beitrag von Tobias H. » Freitag 22. Juni 2012, 19:04

Ich werde morgen mal hinschauen. Dir Region lag genau unter einem Hook Echo einer wohl kurzlebigen Superzelle. Mal schaun ob da Mikado gespielt wurde oder die Gegend wie letztes Jahr 6.6. von dem RFD geburstet wurde.
Bild

Tobias H.
Beiträge: 717
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 01:30
Wohnort: Königsbrunn b. Augsburg
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 20.06.2012 - Riederau (BY)

Beitrag von Tobias H. » Sonntag 24. Juni 2012, 11:41

War jetzt Vorort, aber hat leider noch keine Zeit gefunden die Bilder online zu stellen. Sind aber der spätestens Morgen online.
Bild

Sebastian A.
Beiträge: 350
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 15:07
Wohnort: Warder

Re: [Verdacht] 20.06.2012 - Riederau (BY)

Beitrag von Sebastian A. » Sonntag 24. Juni 2012, 13:11

Okj gab es den unterschiedliche Fallrichtungen? :)

Liebe Grüße Basti

Tobias H.
Beiträge: 717
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 01:30
Wohnort: Königsbrunn b. Augsburg
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 20.06.2012 - Riederau (BY)

Beitrag von Tobias H. » Montag 25. Juni 2012, 13:31

Servus,
Ich hab mir die Sache mal angeschaut. Alle Bäume sind nach Osten umgefallen. Ich konnte keine einzigen Baum finden der davon abweicht. Auf dem Bilder schaut es so aus als hätte es eine Schneise gegeben. Aber die gesamten Schäden im Wald gehen entlang einer schon vorhandenen Lichtung. Dort hatte der Wind natürlich leichtes Spiel die halb freistehenden Bäume zu fällen. Zusätzlich ist mir noch aufgefallen das der Boden komplett gesättigt war, was bekanntlich die Fichten mit ihren Flachen wurzeln schnell auf einen nachgiebigen Untergrund stehen lässt.
Ich geh davon aus, des es sich hier um einen Downburst handeln, auch weil die meisten Bäume entwurzelt wurden und nicht abgebrochen sind, wie man das häufig bei Tornados sieht.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Beste Grüße, Tobias
Bild

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Re: [Verdacht] 20.06.2012 - Riederau (BY)

Beitrag von Forstexperte » Montag 25. Juni 2012, 20:38

Hallo Tobias,

Vielen Dank für Deine Vor-Ort Recherche!
Auf diese Weise läst sich oftmals Klarheit über Art und Intensität eines Sturmereignisses verschaffen.
Aber waren das denn alle Schäden?
Immerhin sollen es ja etwa 500 Fm gewesen sein.
Auf Deinen Bildern gehe mit Dir konform, dass es sich um ganz normal Sturmschäden in im unteren T2-Intensitätsbereich handelt. Ein paar Fichten, die alles recht schlank und damit auch rel. windanfällig waren, erlitten Stammbrüche im oberen Stammbereich, wo keine Holzfäulen anzunehmen sind. Daher ist hier schon von einer Intensität oberhalb der Orkanschwelle auszugehen.
Tornadische Indizien sehe ich da nirgends, übrigens auch ni8cht auf den 4 Bildern in der Augsburger Allgemeinen. Und as einzige aussagfähige Bild dort
http://www.augsburger-allgemeine.de/img ... 01.JPG.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;
ähnelt den von Dir gezeigten Sturmschäden, nur das Du wesentlich mehr Details rüberbringst.

Ich schlage vor, hier den Status auf [Status] herabzusetzen, den Fall aber noch hier zu belassen, falls noch weitere Infos zu Beobachtungen oder Bilder zu Schäden hereinkommen. Wenn es in der Hauptsache wirklich nur den von Dir gezeigten Schaden gab, schlage ich vor, diesen Fall als geklärtes F1/T2-Downburstereignis ins Doku-Board zu verschieben.

Die Tatsache, ob Baumbruch oder Baumwurf hängt neben der Intensität vor allem von der Plötzlichkeit des Ereignisses ab. In einem Tornado ist die Windzunahme sicher sehr schnell. Daher gibt es bei signifikanten Tornados auch überwiegend Stammbrüche. Aber auch manche Downbursts (Voraussetzung mind. T3-Intensiät) sind treten sehr plötzlich auf und können sehr großflächig fast ausschließlich Stammbrüche verursachen. Ich kann da zahlreiche Beispiele nennen. Auch bei Kyrill gab in meiner Gegend großflächige Stammbrüche durch intensive Downbursts und das trotz durch starke Niederschläge aufgeweichten Böden!

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Tobias H.
Beiträge: 717
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 01:30
Wohnort: Königsbrunn b. Augsburg
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 20.06.2012 - Riederau (BY)

Beitrag von Tobias H. » Dienstag 26. Juni 2012, 02:46

Hallo,
Ich hab mir von Anwohner bestätigen lassen, ob das hier die Stelle des "Tornados" war. Dann bin ich die gesamte "Schneise" abgegangen. War geschätzt 200 Meter lang und 40 Breit. Also dort wo die meisten Bäume umgefallen sind. Da an die Gegend unter dem RFD Bereich eines Hook-Echos lag, also einer Region, wo es gerne stark windet. kann es natürlich in der Umgebung noch weiteren Windbruch gehabt haben. Vielleicht kommt so die Schadensumme von 500 Festmeter zusammen.

Beste Grüße, Tobias
Bild

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2012“