Heute vor 6 Jahren: Tornado-Serie in Norddeutschland

Archiv der Meldungen des Nachrichtenportals aus 2012
Antworten
Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Heute vor 6 Jahren: Tornado-Serie in Norddeutschland

Beitrag von Thilo Kühne » Dienstag 27. März 2012, 20:18

Heute vor 6 Jahren: Tornado-Serie in Norddeutschland

Am 27. März 2006 ereignete sich eine Tornado-Serie in Norddeutschland. Innerhalb von vier Stunden ereigneten sich acht Tornados über lokalen Gebieten der norddeutschen Bundesländer Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Besonders betroffen war hiervon die Großagglomeration Hamburg, speziell der Hamburger Süden im Bereich der Harburger Berge, sowie dem Stadtteil Harburg und ostnordöstlich davon. Innerhalb der deutschen Tornadoklimatologie stellt dieser tornadoträchtige Tag eine der bemerkenswertesten bisher bekannten Tornado-Serien (engl./de. auch "Tornado-Outbreak" genannt) der letzten zwei Dekaden in Deutschland dar. Leider fanden durch den Harburger-Tornado zwei Menschen den Tod.

Was ist ein "Tornado-Outbreak" ?
(auch betitelt als: Tornado-Serie / Tornado-Häufung)

Bevor eine kleine Chronologie zu den einzelnen Ereignissen aufgezeigt wird, soll erst einmal erklärend dargestellt werden was man unter einem sogenannten "Tornado-Outbreak", so der englische Begriff, zu verstehen hat. Im Allgemeinen handelt es sich bei einem Tornado-Outbreak um eine Häufung von Tornados innerhalb eines begrenzten Gebietes und innerhalb eines begrenzten zeitlichen Rahmens. Nach wissenschaftlicher Lesart ist bisher noch keine klare Definition zur Größe der zu betrachtenden Gebiete und zur zeitlichen Begrenzung erfolgt, sodass eine entsprechende Zuordnung nur recht undeutlich auf die entsprechenden Wetterlagen umgesetzt werden kann, welche für die Tornadoausbildungen verantwortlich waren. Einziger definierter Wert stellt die Anzahl an Tornados dar, welche den Begriff "Tornado-Outbreak" rechtfertigt, sodass man von einer Tornado-Serie erst ab einer Anzahl von mindestens sechs Tornados spricht. In den USA wurden in der Vergangenheit auch sogenannte "Super-Outbreak" vermerkt, bei denen es zu einer Anzahl von weit über 100 Tornados innerhalb einiger Stunden oder weniger Tage kam.

Die bisher größte Tornado-Serie in Europa ereignete sich am 25. November 1981 in Großbritannien (Wales, Midlands, Südengland) mit einer Tornadoanzahl von 105 innerhalb von sechs Stunden. Eine weitere bemerkenswerte, wenngleich auch tödliche Tornado-Serie ereignete sich am 09. Juni 1984 im zentral-europäischen Russland, wobei es hier mindestens einen F5-Tornado nahe der Großstadt Ivanovo gab, welcher über 65 Menschenleben forderte.

Die Tornados am 27. März 2006 in Norddeutschland:

(weiterführende Informationen zur Wetterlage und zu Radaranalyse finden Sie in den verlinkten Begleitmaterialien am Ende dieses Dokuments)

Tornado Nr.1 - Esenshamm (Niedersachsen) [F1]

Der erste Tornado dieses Tages fand zwischen 1716 MESZ und 1729 MESZ statt und wurde von vielen Augenzeugen aus dem Bereich Nordenham und Bremerhaven beobachtet und fotografiert. Auf seiner vier Kilometer langen West-Ost-Zugbahn traf der Tornado glücklicherweise nur einzelne Höfe, wobei seine Intensität aber ausreichte um Dächer stark zu beschädigen und ein Auto von einer Landstraße zu schieben. Mit Auftreffen auf der Weser löste sich der Tornado wieder auf.

weiterführende Informationen / Links / etc.:
TORNADO-VIDEO 1: http://www.youtube.com/watch?v=EadECK-C3qo
TORNADO-VIDEO 2: http://www.youtube.com/watch?v=F-1EWL3kEIk
allgemeine Infos zu diesem Fall (inkl. Links): http://www.naturgewalten.de/060327esenshamm.htm
kurze Schadensanalyse: http://www.skywarn.de/forum/viewtopic.php?t=1665

Tornado Nr. 2 - Ganderkesee, Stenum, Schierbrok, Schönemoor (Niedersachsen) [F2]

Der zweite Tornado dieses Tages entstand etwa gegen 1720 MESZ und zog nahe Ganderkesee, westlich von Delmenhorst, in nordöstlicher Richtung über die Ortschaften Stenum, Schierbrok und Schönemoor. Die verursachten Schäden lagen in Teilen im Beriech an einigen Punkten bereits im Intensitätsbereich F2 T4. Die Länge der Schadensschneise betrug acht Kilometer.

weiterführende Informationen:
allgemeine Infos + Tornadofotos: http://www.naturgewalten.de/060327delmenhorst.htm

Tornado Nr. 3 - Rosengarten-Nenndorf (Niedersachsen) [unk]

Hierzu liegt eine Tornadobeobachtung mit Fotos vor. Der Tornado bildete sich gegen 1755 MESZ. Informationen zu Schäden lagen detailliert nicht vor, sodass hier keine Intensitätseinstufung des Tornados erfolgen konnte.

weiterführende Informationen:
allgemeine Infos + Tornadofotos: http://www.naturgewalten.de/060327nenndorf.htm

Tornado Nr. 4 - Dohren (Niedersachsen) [F1]

Zwischen 1810 MESZ und 1815 MESZ zog der vierte Tornado dieses Tages nahe dem Dorf Dohren bei Tostedt, ca. 33 km südwestlich von Hamburg, entlang und richtete leichte Schäden an. Die Zugrichtung dieses Tornado war von Südwest nach Nordost. Auch dieser Fall war in der näheren Umgebung gut sichtbar.

weiterführende Informationen:
allgemeine Infos - Tornadofotos: http://www.naturgewalten.de/060327dohren.htm

Tornado Nr. 5 - Ehestorf (Niedersachsen) [F1]

Kurz vor 1900 MESZ richtete ein kurzlebiger Tornado leichte Schäden im Ortsbereich Ehestorf / Vahrendorf im Bereich der Harburger Berge an. In der gleichen Umgegen wurde auch eine Stunde zuvor ein Tornado beobachtet (siehe Tornado Nr.3). Durch dieses Ereignis wurden Dächer leicht beschädigt.

weiterführende Informationen:
allgemeine Infos - Schadensdokumentation: http://www.naturgewalten.de/060327ehestorf.htm

Tornado Nr. 6 - Harburg, Stillhorn, Moorwerder, Spadenland (Hamburg) [F2] (2 Tote)

Der sechste Tornado an diesem Tag war der mit Abstand schwerwiegendste, da er über eine Wegstrecke von sieben Kilometern von Südwest nach Nordost Teile des Stadtgebiet Hamburgs traf und erhebliche Schäden an Gebäuden und der Vegetation verursachte. Im Bereich Harburg erfasste der Tornado zwei Kräne und schleuderte diese zu Boden. Die Kranführer wurden hierdurch getötet. Zwei weitere Menschen wurden verletzt. Da dieser Tornado im weiteren Verlauf auch große Straßen überquerte ist es in der Beurteilung wohl glücklichen Umständen zu verdanken, dass nicht mehr Menschen verletzt wurden.

weiterführende Informationen:
TORNADO-VIDEO: http://www.saevert.de/060327harburg_wiederhold.htm
allgemeine Infos - Tornadofotos / Schadensfotos: http://www.naturgewalten.de/060327hamburg.htm

Tornado Nr. 7 - Segrahn (Schleswig-Holstein) [F2]

Nahe der Autobahn A24 (Hamburg - Berlin) entstand kurz vor 2000 MESZ der siebente Tornado dieses Tages im Ortsbereich Segrahn (Kreis Herzogtum Lauenburg), nahe der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern, und richtete vor allem Waldschäden an. In Segrahn selbst wurden auch einzelne Gehöfte beschädigt.

weiterführende Informationen:
allgemeine Infos / Schadensfotos: http://www.naturgewalten.de/060327segrahn.htm
Analyse der Forstschäden: http://www.skywarn.de/forum/viewtopic.php?t=1729

Tornado Nr. 8 - Roggendorf (Mecklenburg-Vorpommern) [F1]

Der letzte nachgewiesene Tornado am 27. März 2006 traf die Ortslage Roggendorf (Landkreis Nordwestmecklenburg), ca. 6 km westlich von Gadebusch. Der Tornado tangierte den Ortskern nördlich und zog seine 1 Kilometer lange Schadensspur weitesgehend über Wirtschaftsgebäude, Gärten und einem kleinen Gewerbegebiet am östlichen Ortsausgang. Von Holzlauben wurden die Dächer vollständig abgerissen und bis zu 60 Meter geworfen.

weiterführende Informationen:
allgemeine Infos / Schadensfotos: http://www.naturgewalten.de/060327roggendorf.htm
Schadensanalyse: http://www.wetterzentrale.de/cgi-bin/we ... ead=866726

Weiterführende Informationen zum 27. März 2006:

Folgend sind weiterführende Informationen zur den Tornados, zur Wetterlage und zur Analyse der Gewitteraktivität verlinkt:

Tornado-Outbreak Hamburg 27.03.06 (1) : Synoptik + Radar/Sat-Überblick:
http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2 ... sg-1734248

Tornado-Outbreak Hamburg 27.03.06 (2) : Detail-Analyse Zell-Entwicklung + Tornados:
http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2 ... sg-1734250

Tornado-Outbreak Hamburg 27.03.06 (3) : Kurzfristprognosen + Nowcasting:
http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2 ... sg-1734252" onclick="window.open(this.href);return false;

----

Autor: Thilo Kühne (unter Verwendung von Informationen von Thomas Sävert (Tornadoliste), sowie der Europäischen Unwetterdatenbank (ESWD, ESSL e.V.))
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Antworten

Zurück zu „Archiv 2012“