22.06.2011 | Deutschland | Kaltfrontpassage mit Unwettern

Archiv der Meldungen des Nachrichtenportals aus 2011
Antworten
Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1470
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

22.06.2011 | Deutschland | Kaltfrontpassage mit Unwettern

Beitrag von bärenfänger » Donnerstag 23. Juni 2011, 01:58

Am Mittwoch, dem 22.06.2011, wurde Deutschland von feuchtwarmen Luftmassen aus Südwesten beeinflusst, die im Warmsektor (Vorderseite) eines Tiefdruckgebietes mit Zentrum über der Nordsee einströmte.
Dieses wanderte rasch nach Osten und vor der Kaltfront bildete sich eine Konvergenzlinie.
Gleichzeitig gab es durch den Jetstream, der wellenförmig direkt über dem Südosten lag, auch eine starke Geschwindigkeitsscherung des Windes, was die Bildung organisierter Gewitter, insbesondere Superzellen, begünstigte.
Durch die schnelle Verlagerung der Kaltfront waren auch gute Voraussetzungen für Hebung gegeben.

Es bildeten sich im Laufe des Nachmittages drei wesentliche Gewitterherde aus.

Ein kleiner Gewitterkomplex bildete sich im westlichen Alpenvorland, der eine langlebige Superzelle hervorbrachte, die, anders als die restlichen Gewitter, von West nach Ost parallel zu den Alpen zog. Ihre Begleiterscheinungen waren insbesondere Hagel in Golfballgröße sowie schwere Sturmböen, von denen vor allem die Region Rosenheim betroffen war.

http://www.abendblatt.de/vermischtes/ar ... letzt.html" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.rosenheim24.de/news/rosenhei ... 93723.html" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.rosenheim24.de/bayern/unwett ... rstslide=1" onclick="window.open(this.href);return false;

Bild

Webcambild der Superzelle (Quelle: Webcam Chieming - http://www.bayernwebcam.de/bilder/chieming.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;)

Mehrere teilweise zusammenhängende Gewitterkomplexe bildeten sich im Bereich Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz/Hessen/Baden-Württemberg, die vor allem Starkniederschlag in Form von Regen und zum Teil schweren Sturmböen hervorbrachten. Sie zogen unter Verstärkung Richtung Nordosten und verlagerten sich zunehmend linienförmig Richtung Polen.
Dabei war eine sehr hohe Blitzrate festzustellen, die teilweise innerhalb Deutschlands bei über 20.000 in zwei Stunden lag.

Im Bereich Rheinland-Pfalz/Hessen und später in Berlin, Thüringen, Süd-Sachsen-Anhalt und Nordsachsen wird von mehreren Unwetterereignissen berichtet. Darunter sind mehrere Blitzeinschläge, vollgelaufene Keller sowie mindestens ein Tornado im nordhessischen Altenlotheim (siehe: http://www.skywarn.de/forum/viewtopic.php?f=67&t=8960" onclick="window.open(this.href);return false;).

http://www.wlz-fz.de/Lokales/Frankenber ... deo-online" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.mz-web.de/servlet/ContentSer ... 8881578312" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.mz-web.de/servlet/ContentSer ... 6799959889" onclick="window.open(this.href);return false;

http://nachrichten.lvz-online.de/leipzi ... 94084.html" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.mopo.de/news/panorama/so-wue ... 8588550/-/" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.otz.de/startseite/detail/-/s ... 2128149979" onclick="window.open(this.href);return false;

In Mittelbrunn bei Kaiserslautern richteten schwere Gewitterböen starke Zerstörungen an. Dass es sich dabei um einen Tornado handelte, wie es in der Landesschau vom SWR hieß, ist eher unwahrscheinlich.

Bei Abzug der Gewitter im Südosten zog eine weitere intensive Gewitterlinie vom Oberrhein her nach Baden-Württemberg und sorgte auch dort für Sturm und Hagelschlag.
Besonders intensiv waren die Regenfälle dabei im Stuttgarter Raum.

Des Weiteren gab es noch andere Gewittergebiete u.a. in Mittelfranken.

24h-Niederschläge (ausgewählt):

Marienhagen (bei Hameln): 34,5 l/qm
Netphen Dreis-Tiefenbach (Siegerland): 46,2 l/qm
Rosenheim: 52,6 l/qm

(letzte Änderung: 10.04.2012)

Antworten

Zurück zu „Archiv 2011“