[Verdacht] 11.09.2011 - Meierhof (WUN|Bayern)

Antworten
Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

[Verdacht] 11.09.2011 - Meierhof (WUN|Bayern)

Beitrag von Thomas Sävert » Freitag 9. Dezember 2011, 23:34

Hallo zusammen,

zunächst als Verdacht, bis ich alles gesichtet habe. Es liegt eine Pressemeldung vor, Fotos der Schäden sowie Luftbilder und Beschreibungen des Ablaufs. Mehr dazu folgt also noch.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Meierhof (WUN|Bayern)

Beitrag von Thomas Sävert » Mittwoch 21. Dezember 2011, 15:38

Hallo zusammen,

sorry, es hat ein paar Tage gedauert, aber die Wetterlage ließ mir einfach keien Zeit. Heute vormittag passte es dann endlich, das Resultat seht Ihr hier:

http://www.tornadoliste.de/110911meierhof.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

Zuerst ein paar Fakten, dann folgen 12 Fotos der Schäden am Boden, danach 8 Luftaufnahmen. Die Fotos am Boden lassen zunächst keinen eindeutigen Schluss zu, die Luftbilder hingegen bringen viel mehr Aufschlüsse, vor allem das letzte Bild.

Was meint Ihr dazu?

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2747
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Meierhof (WUN|Bayern)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Mittwoch 21. Dezember 2011, 16:04

Hallo Thomas,

gibt es die Luftbilder auch 'ne Nummer größer, damit man die Fallmuster besser studieren kann?
Auf den ersten Blick wirkt es jedenfalls schwer chaotisch-mikadös, allerdings mit einer dominierenden Richtung.

Gruß, Gerrit

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Meierhof (WUN|Bayern)

Beitrag von Thomas Sävert » Mittwoch 21. Dezember 2011, 16:11

Hallo Gerrit,

da kann ich noch mal nachfragen, aber ich habe da wenig Hoffnung, das es eine größere Auflösung gibt. Also ich sehe da schon mehr "Mikado" als einheitliches und wenn einheitlich, dann eher quer zur Lngsausrichtung der Schneise. Eine genaue Zuordnung bzw. Kartierung fehlt leider noch.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1470
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Meierhof (WUN|Bayern)

Beitrag von bärenfänger » Mittwoch 21. Dezember 2011, 17:04

Ein Verdacht ist auf jeden Fall berechtigt, jedoch sehe ich nicht den Anlass, den Fall aufgrund der Bilder heraufzustufen.
Natürlich sieht es im Großen und Ganzen schon eher mikadös (was für ein schönes Wort) aus.
Jedoch frage ich mich mittlerweile mehr und mehr, ob man das (wenn die Maße der Schneise nichts anderes aussagen) überhaupt noch als indiz werten kann. Bei einem längeranhaltenden Downburst, fallen je nach Gelände in der Regel die ersten Bäume um, die getroffen werden oder (wie in der Doku mit Bernold beschrieben) weiter im Wald. Handelt es sich um einen Macroburst haben wir meist ein sehr eindeutiges Muster, da eine große Fläche vom Wind erfasst wird.
Wie sieht es aber mit Microbursts aus? Fallen in einem kleinen Gebiet Bäume um, wie wirkt sich das winddynamisch auf die darauffolgenden Bäume aus? Können so nicht auch chaotische Muster entstehen?
Dieser Gedanke kam mir beim Betrachten eines Videos vom Orkan Xynthia, bei dem das Schadensmuster alles andere als einheitlich ist: http://www.youtube.com/watch?v=_nJrXhz7j-w" onclick="window.open(this.href);return false; (bitte bis zum Schluss ansehen, wird interessant).

Gruß und Gut Pfad,
Olli.
Regionaler Ansprechpartner Leipzig-Südharz-Nordthüringen

Mitglied Thüringer Storm Chaser e.V.

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Meierhof (WUN|Bayern)

Beitrag von Thomas Sävert » Mittwoch 21. Dezember 2011, 17:33

Hallo Olli,

durchaus denkbar, wobei der Vergleich zum Sturm Xyntthia stark hinkt. Denn erstens war das ein längeres Sturmereignis und kein 30-Sekunden-Sturm, zweitens liegt hier eine Hanglage vor, da wäre ich mit Vergleichen sehr vorsichtig.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Meierhof (WUN|Bayern)

Beitrag von Thomas Sävert » Donnerstag 22. Dezember 2011, 19:54

Hallo zusammen,

Bilder mit höherer Auflösung kommen, kann aber etwas dauern. Auch eine Zugbahnkarte ist in Arbeit.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Meierhof (WUN|Bayern)

Beitrag von Thomas Sävert » Montag 2. Januar 2012, 16:32

Hallo zusammen,

wie versprochen sind jetzt die Luftaufnahmen auch in voller Auflösung online. Ihr findet sie auf der Seite mit den Fotos zum Ereignbis:

http://www.tornadoliste.de/110911meierhof.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

Jeweils unter den einzelnen Luftaufnahmen findet sich der Link zum entsprechenden Großformatfoto.

Ergänzend sei noch gesagt, dass ein ca. 1.3 Kilometer langer und 50 bis ca. 150 Meter breiter Bereich südwestlich von Meierhof bis in den Bereich "Kohlmesserhaus" im Süden von Meierhof betroffen war.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1470
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Meierhof (WUN|Bayern)

Beitrag von bärenfänger » Montag 2. Januar 2012, 19:16

Danke für die Bilder.
Die Bilder sind sehr interessant, ebenso dein Hinweis auf das Ausmaß des Schadensgebietes.
Vor allem im letzten Bild meine ich, am unteren Rand ein wirbelartiges Muster zu erkennen, aber auch der Rest lässt einen Tornado als mögliche Ursache erscheinen, da die Fallrichtung der Bäume mehr oder weniger quer zur möglichen Zugbahn liegen. Daher hätte ich eine Frage:
Ist es möglich, dass ein Downburst (Microburst) in einem breiten Bereich kurz auf die Erde trifft und dadurch ein solches Fallmuster zustande kommt? Zumal es sich ja um eine langgezogene Gewitterlinie handelte, aber das sagt ja nichts aus, es macht nur die Radaranalyse nicht einfacher :wink:

Gruß und Gut Pfad,
Olli.
Regionaler Ansprechpartner Leipzig-Südharz-Nordthüringen

Mitglied Thüringer Storm Chaser e.V.

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2747
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Meierhof (WUN|Bayern)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Montag 2. Januar 2012, 19:54

Hallo,

auf den ersten 4 Bildern gibt es eine klare dominierende Wurfrichtung, aber auch Abweichler.

Luftbild 5 zeigt gepflegtes Chaos, vermengt mit stehengebliebenen Bereichen. Eine Serie von Microbursts als Ursache wird hier schon zweifelhaft, weil es auch für die begabtesten Microbursts schwierig werden dürfte, solch hübsche Muster zu erzeugen.

Bild 6 zeigt einen diffuseren Schaden, dem ich aber auch eine dominierende Richtung beimesse. Hier sehen wir möglicherweise das Grundrauschen eines größeren überlagernden Downbursts?

Bild 7 und 8 zeigen einen Schaden mit teils vertikal voneinander abweichenden Fallrichtungen, aber auch einer dominierenden Richtung.

Einwandfrei bewiesen sehe ich den Tornado aufgrund der Bilder weiterhin nicht, weil man Microbursts m. E. nicht völlig ausschließen kann, werte die Bilder aber teils als hochverdächtig.
Folgendes kommt m. E. in Betracht:
1. Tornado, der eine gewisse Zuggeschwindigkeit hatte, weil dominierende Fallrichtungen nicht von der Hand zu weisen sind
2. Tornado und Downbursts ergänzen einander
3. Nur Downbursts, vermutlich dann hauptsächlich Microbursts, die mit Kunstverstand, Glück und Zufall diese Muster erzeugen.

Bei der Anwendung von Ockhams Rasiermesser müsste man Variante 3 herausschneiden. Aber die Anwendung von Ockhams Rasiermesser ist nicht immer der richtige Weg.

Gruß, Gerrit

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Meierhof (WUN|Bayern)

Beitrag von Forstexperte » Dienstag 10. Januar 2012, 21:14

Hallo zusammen,
Gerrit Rudolph, Limburg/L hat geschrieben:Einwandfrei bewiesen sehe ich den Tornado aufgrund der Bilder weiterhin nicht, weil man Microbursts m. E. nicht völlig ausschließen kann, werte die Bilder aber teils als hochverdächtig.
Folgendes kommt m. E. in Betracht:
1. Tornado, der eine gewisse Zuggeschwindigkeit hatte, weil dominierende Fallrichtungen nicht von der Hand zu weisen sind
2. Tornado und Downbursts ergänzen einander
3. Nur Downbursts, vermutlich dann hauptsächlich Microbursts, die mit Kunstverstand, Glück und Zufall diese Muster erzeugen.
Genau, die Bilder sind hoch tornadoverdächtig, stellen aber noch keinen 100%igen Beweis dar.
Für Microbusts sind mir die Fallmuster insgesamt zu wenig divergent. Auch eine fächerförmige Aufweitung fehlt mir hier.
Zusammen mit den Augenzeugenschilderungen und den Ausfürhungen zu der Art der Schäden , die Thomas auf seiner Seite zusammengetragen hat, wird die Möglichkeit eines Tornados noch erhärtet.
Ich schlage daher vor, diesen Fall auf plausibel hochzustufen.

@ Gerrit, ich halte den Punkt 2 für die wahrscheinlichste Version.

In Betracht käme auch ein rel. schnell ziehender Multivortex mit immer wieder neu gebildeten, kurzlebigen Teilwirbeln.

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2747
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Meierhof (WUN|Bayern)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Dienstag 10. Januar 2012, 21:23

In Betracht käme auch ein rel. schnell ziehender Multivortex mit immer wieder neu gebildeten, kurzlebigen Teilwirbeln.
Das wäre Variante 1a sozusagen

Gruß, Gerrit

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2011“