[Verdacht] 11.09.2011 - Dessau-Süd (DE|Sachsen-Anhalt)

Antworten
Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

[Verdacht] 11.09.2011 - Dessau-Süd (DE|Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Thilo Kühne » Dienstag 13. September 2011, 18:26

Hallo,

hier ein Fall, der als Verdacht Erwähnung finden sollte. Betroffen war der südliche Teil Dessaus auf Höhe Kreuzbergstraße 179. Im Texteingang wird wird zwar "Törten" als Ort geschrieben, aber de facto befindet sich das betroffene Gebiet ca. 2km nördlich davon.
Einen direkten Zusammenhang zu Elsnigk würde ich anhand der Zugrichtungen + Entfernung (ca. 11 km) eher ausschließen wollen. Törten selbst passt als Ortsmarke auch nicht. Richtige Ortsmarke: Dessau-Süd.

In der Presse findet sich dies hier:
http://www.mz-web.de/servlet/ContentSer ... 7162035665

Zitat daraus:
Solaranlage fliegt 100 Meter
VON FRANK HARNACK, 12.09.11, 19:21h, aktualisiert 12.09.11, 19:27h
Unwetterschäden
Die etwa 400 Quadratmeter große Dachfläche des Sanitär- und Umkleidetraktes von Blau-Weiß Dessau sind von einer Windhose zerstört worden. Das Dach war erst 1996 saniert worden. (FOTO: SEBASTIAN)

TÖRTEN/MZ. Mit ernster Miene schauen Roland Jaesche und Manfred Kaschke auf das Gebäude der SG Blau-Weiß Dessau, das den Sanitärtrakt und die Umkleidekabinen beherbergt. Schuttcontainer stehen davor, die Überreste der Solaranlage sind zu sehen, auf dem Dach sind Arbeiter der Dachdeckerfirma Schildhauer beschäftigt, selbiges abzudichten.

Eine Windhose hatte das Vereinsgelände an der Kreuzbergstraße während des schweren Unwetters am Sonntag in Dessau mit voller Wucht getroffen - Bäume entwurzelt, Schilder umgeknickt, die Auswechselbänke am benachbarten Fußballplatz zerstört - und das 400 Quadratmeter große Dach des Sanitärtraktes abgedeckt.

"Ein Anwohnerin hat es beobachtet. Die Windhose hat das Dach regelrecht angehoben und wieder fallen lassen. Die Solaranlage wurde dabei abgerissen, wir haben Teile davon 100 Meter weit entfernt gefunden. Vier zusammen geschlossene Kleinfeld-Fußballtore haben wir nach 80 Metern gefunden", versucht Jaesche, der Geschäftsführer des 900 Mitglieder zählenden Vereins, zu beschreiben, was sich am Sonntagabend auf dem Vereinsgelände abgespielt hat. Die Windhose hat ich mit brutaler Gewalt an der Kreuzbergstraße ausgetobt. Schilder wurden eingedrückt, die Masten der Ballnetzanlage umgeknickt, ein Fahrrad wirbelte durch die Luft, die Frontseite der benachbarten Tennishalle ebenfalls zerstört, Zäune umgerissen, zwei Bäume sind umgekippt.
Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Dessau-Süd (DE|Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Thomas Sävert » Mittwoch 14. September 2011, 06:53

Hallo Thilo,

Kochstedt sollten wir wohl auch zu diesem Fall rechnen:
DESSAU-ROSSLAU/MZ. Das Unwetter brachebenso plötzlich wie heftig über Dessau-Roßlau herein. Kurz nach 18 Uhr verdunkelte sich schlagartig der Himmel über der Doppelstadt: Blitz, Donner, Hagelschlag. Innerhalb von 32 Minuten, misst die private Wetterstation von Dirk Lindner in Dessau-Süd, 39,4 Liter Regen pro Quadratmeter. Windböen peitschen mit 104,6 Stundenkilometern übers Land.

Im Nu sind Straßen überflutet, Keller voll gelaufen, Bäume entwurzelt. Wie in der Lichtenauer Straße in Kochstedt, wo kein Durchkommen für Autos mehr ist. Jugendliche versuchen noch vor Eintreffen der Feuerwehr, hier etwas zur Seite zu schieben, Platz fürs Durchkommen zu schaffen, doch das ist zwecklos.

Bei Twitter und Facebook überschlagen sich unterdessen die Meldungen: "So große Hagelkörner habe ich noch nie gesehen", wird aus Nord berichtet und an anderer Stelle aus Dessau-Törten heißt es: "Was war das denn? Bei uns sind große Bäume umgekippt, Blumenkästen vom Fenster geflogen, das halbe Dach abgedeckt... das Wetter macht mir echt Angst." En gros werden Schäden von kaputten Zäunen und verbeulten Autos vermeldet. Und auch dieser Eintrag ist zu lesen: "Verdammt, mein Keller schwimmt! Aber wenigstens blieb die Futterausgabestelle unseres Pfötchen e.V. hier in Dessau-Roßlau unbeschädigt!"

"Land unter" vermeldete Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Zänger. "Die Kanalisation ist vollkommen überlastet", erklärte er der Mitteldeutschen Zeitung, "es gibt erhebliche Wasserschäden." Zudem gibt es Schäden an Freileitungen. An vier Stellen haben umgestürzte Bäume für Stromausfall vor allem in Vororten wie Törten und Kochstedt gesorgt. Hier sind einzelne Straßenzüge vollkommen dunkel. "Unsere Leute sind draußen", sagte Zänger gegen 20.30 Uhr, "wir hoffen, dass wir das schnell reparieren können."

Der Blick der sich etlichen Dessauern vor ihrer Haustür bietet, ist schlimm. Überall liegen abgebrochene Bäume quer auf der Straße, kommen Autos wie im Kleinring in Dessau-Süd nicht durch. Auch im benachbarten Querweg hat es eine Weide entwurzelt. Anwohner versuchen, Schäden zu beheben. In den Straßen steht das Wasser bis zur Bordsteinkante, weil die Gullys verstopft sind. Etliche Einsätze, in denen sich Laub verfangen hat, werden von Anliegern gesäubert, damit der Regen abfließen kann. Die Leute sind sauer auf die Stadt, weil die hier in den zurückliegenden Jahren untätig war und die Gullys vernachlässigt hatte.

Schwer getroffen vom Sturm ist auch das Sportzentrum Kreuzberge. "Der Hallengiebel von der Tennishalle von Blau-Weiß ist weg", wird die MZ informiert. Die Metallplatten sind davongesegelt, auch ein benachbartes Dach hat der Sturm abgehoben. "Das sieht schlimm aus", erklärt der Anrufer.

"Oje, es gibt wohl leider kaum jemanden hier, bei dem nichts kaputt gegangen ist...", wird inzwischen weiter auf Facebook mitgeteilt. Dach- und Putzschäden, auch etliche Schäden durch den Hagel in Kleingärten werden vermeldet. "Das dauernde Sirenengeheul und die Geräusche von Kettensägen lassen auf Schlimmeres in der unmittelbaren Umgebung schließen", schreibt Lindner von der Wetterstation in Süd der MZ.
Quelle: http://www.mz-web.de/servlet/ContentSer ... 3175824597" onclick="window.open(this.href);return false;

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Dessau-Süd (DE|Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Thilo Kühne » Mittwoch 14. September 2011, 14:39

Hallo Thomas,

also aufgrund der Berichte zum Sportgelände und der Beobachtungen / Schadenschilderungen, halte ich einen Tornado für sehr wahrscheinlich. Ein Problem von Kochstedt bis Dessau-Süd ist aber auch wieder die Zugrichtung. Kochstedt würde mM besser zum Elsnigk-Fall passen, oder? Denn: Wenn Kochstedt und das Gelände vom TSG Dessau zusammenhinge, dann wäre ein potentieller Tornado direkt über den südlichen Stadtbereich von Dessau gezogen... da müsste man viel mehr Meldungen dazu haben und auch Beobachtungen. Die sehe ich aktuell nicht, aber bzgl. Dessau-Süd und Sportgelände an der Kreuzbergestraße halte ich einen Tornado durchaus für wahrscheinlich.

Habe jetzt übrigens herausgefunden, dass sich der betroffene Ortsteil in Dessau-Süd "Kreuzberge" nennt . Wollen wir die Ortsmarke so kleingliedrig anpassen oder lieber allgemein bei Dessau-Süd belassen?

Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2746
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Dessau-Süd (DE|Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Mittwoch 14. September 2011, 15:28

Hallo,

ich wäre für Dessau-Süd, eine gewisse Eigenständigkeit der Orte sollte schon gegeben sein. Die sehe ich hier nicht, siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/Dessau#Stadtgliederung" onclick="window.open(this.href);return false;

Gruß, Gerrit

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Dessau-Süd (DE|Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Thomas Sävert » Mittwoch 14. September 2011, 17:04

Ich schließe mich Gerrit an.
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5701
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Dessau-Süd (DE|Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Cumulus Humilis » Donnerstag 15. September 2011, 00:20

Hallo Thilo,

ich würde es auch bei Dessau-Süd belassen. Kreuzberge scheint eine nur lokal verwendete, evtl. traditionelle Regionalbezeichung zu sein. Sowas gibt es ja häufig, ist aber meist nur bei den Einheimischen bekannt.

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

CiJay86
Beiträge: 96
Registriert: Mittwoch 3. September 2003, 19:06
Wohnort: Braunschweig - Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Dessau-Süd (DE|Sachsen-Anhalt)

Beitrag von CiJay86 » Donnerstag 15. September 2011, 22:05

Zu diesem Verdachtsfall kann ich nicht mehr viel beitragen, da es östlich ausserhalb meines Aktionsradius gelegen hat. Man müsste kontrollieren, ob auch Dessau-Süd in die "Wallcloud-Zone" gekommen ist und ich kann mir hier auf jeden Fall auch vorstellen, dass die Zelle langlebig genug war, dass die Wallcloud auch dort noch von Interesse war, darum antworte ich überhaupt.
Crap sucks!

Piste
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 14. September 2011, 20:43

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Dessau-Süd (DE|Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Piste » Donnerstag 15. September 2011, 22:21

hier noch etwas zur ungefähren Zugbahn durch den Dessauer Süden:

"Er kam von Westen, raste durch die Mosigkauer Heide, am Jagdschloss vorbei, durch Haideburg und Törten in Richtung Mulde und Oranienbaumer Heide. "

http://www.mz-web.de/servlet/ContentSer ... 7162035665" onclick="window.open(this.href);return false;

fröhlichste_Elfe
Beiträge: 55
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 19:09
Wohnort: DZ

Re: [Verdacht] 11.09.2011 - Dessau-Süd (DE|Sachsen-Anhalt)

Beitrag von fröhlichste_Elfe » Samstag 17. September 2011, 23:24

Ein Kollege von mir kommt aus Dessau und hat ein einer riesigen Buche (oder wars Eiche?) erzählt die einfach abgeknickt war. Ich hab ihm gesagt er soll Photos machen. Mal schauen ob er es sich gemerkt hat.

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2011“