[Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Thomas Sävert » Dienstag 13. September 2011, 17:57

Hallo Erik,

natürlich habe ich Herrn Marx angeschrieben, aber er hat leider noch nicht geantwortet. Ich bin mal gespannt.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Westsachse
Beiträge: 117
Registriert: Dienstag 13. Juli 2010, 16:18
Wohnort: Erfurt

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Westsachse » Dienstag 13. September 2011, 23:26

Gerade im WZ-Forum ein erschreckendes Video vom Hagelsturm aus Peißen gefunden.

Man kann auf seinen Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen! (Erich Kästner)

Private Wetterstation & Wetterkamera Hartenstein (Erzgebirge)

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Axel F. » Mittwoch 14. September 2011, 08:42

Bißchen Amateur-Youtuberei zu Peißen

Hier interessant gleich am Anfang der blanke Dachstuhl und auch der Fakt, daß die Hageleinschüsse im Putz manchmal bis direkt unter die Dachrinnen/Überstände gehen, was eventuell vermuten läßt, daß hier starke horizontale vielleicht sogar Rotationswinde am Werk gewesen sein könnten. Das sollten aber die Profis bewerten :wink:

http://www.youtube.com/watch?v=0dt5S2Sy ... re=related" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.youtube.com/watch?v=0dt5S2Sy ... re=related" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.youtube.com/watch?v=RGFhjZVo ... re=related" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.youtube.com/watch?v=BckuT1JO ... re=related" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich sehe selber aber keine Indizien für einen Tornado.

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Thomas Sävert » Mittwoch 14. September 2011, 09:16

Mich erreichen derzeit unzählige mails, in denen sich Leute auf die Medienberichte berufen und einen Tornado als bestätigt betrachten. Die Einschläge der Hagelstücke werden von vielen als Tornadoschäden interpretiert.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Axel F. » Mittwoch 14. September 2011, 09:22

und wir in der DDR hatten auch schonmal solche Irrtümer mit Marx als Quelle :lol:

Dich muß doch sowas maßlos anwidern, immer und immerwieder die gleiche Litanei runter zu beten, um den Leuten etwas zu erklären.

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Thilo Kühne » Mittwoch 14. September 2011, 14:34

Hallo,

Frage: Wo befindet sich eigentlich "Oberpeißen" ?? Ich finde den Ort nicht... weder in der Ortsdatenbank der ESWD, noch bei GoogleMaps.

Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 325
Registriert: Montag 21. Januar 2008, 17:34
Wohnort: 06406-Bernburg S.A.

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Mario » Mittwoch 14. September 2011, 16:45

Thilo Kühne hat geschrieben:Hallo,

Frage: Wo befindet sich eigentlich "Oberpeißen" ?? Ich finde den Ort nicht... weder in der Ortsdatenbank der ESWD, noch bei GoogleMaps.

Grüße,
Thilo
Das sind nur untergliedeungen im Dorf selbst wirst niergendwo finden.

Lg.Mario
Achtung!
Alle Rechtschreibfehler sind Copyright geschützt.

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Axel F. » Mittwoch 14. September 2011, 17:03

Bei den Gemeinden, speziell Dörfern ist es ja immer so, daß man in Ober- und Unterdorf unterteilt. Da brauch man die Topgrafie, um zwischen Ober und Unterpeißen zu unterscheiden. Wäre da ein Bach, wäre die Zuordnung einfacher. Ich nehme also mal an, daß es sich ums südwestliche Peißen handelt. da alle Bäche und Flüsse der region eher nord(östlich) fliessen.

Major
Beiträge: 138
Registriert: Mittwoch 4. August 2010, 00:42
Wohnort: Bernburg
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Major » Mittwoch 14. September 2011, 23:04

So Licht für das Dunkel,

ich bin seit Montag als Einsatzleiter für den Bereich Betreuung/Versorgung/Rettung in Bernburg/Peißen. Ich hatte neben dem Streß hier 450 Einsatzkräfte mit Essen zu versorgen viele Kontakte zu betroffenen Feuerwehrleuten, also auch zu Anwohnern. Alle erzählen das ein drehender Trichter unter der Wolke war. Niemand hat einen Bodenkontakt bestätigt.

Eine private Wetterstation hat als Max Wert 158 km/h angezeigt. aufgrund der breiten Schneise und der Schäden, die restlos alle in Zugrichtung der Zelle liegen. Kann ich hier nur von einem Downburst der Spitzenklasse ausgehn.
aktuell sind noch 300 Häuser ohne Dach. Der Einsatz dauert mindestens, nach aktuellem Stand bis Freitag. dann Mehr und Bilder, da ich hier nur UMTS aus dem FÜ-KW habe.

Für die es intressiert es wurde kein K-Fall ausgesprochen!

Grüße und Guten Nacht
Torsten

PS Mario, lass dich mal blicken, ich bin der dicke mit dem Gelben Ei.....leiter auf dem Rücken ;) :P

CiJay86
Beiträge: 96
Registriert: Mittwoch 3. September 2003, 19:06
Wohnort: Braunschweig - Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von CiJay86 » Donnerstag 15. September 2011, 22:07

In Peißen selber direkt sehr wahrscheinlich kein Tornado, der Ort wurde nicht von der Wallcloud überquert und auch die Schäden weisen nicht auf einen engräumigen Wirbel hin trotz der hohen Windstärke. Alles weitere in meiner ausführlichen Antwort in Verdachtsfall Elsnigk/Scheuder.
Crap sucks!

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Axel F. » Freitag 16. September 2011, 10:22

Ich schieb mal die gesammelte Presse aus der Sächsischen Zeitung hier rein. Wenns nicht passt, dann bitte löschen.

Quelle: http://www.sz-online.de/Nachrichten/Pan ... id-2861612 13.9.2011
„Alles nur noch Bruch“

Eine Windhose und riesige Hagelkörner: Nach dem verheerenden Unwetter in Sachsen-Anhalt stehen viele Menschen vor den Trümmern ihrer Existenz.

Schwere Unwetter über Deutschland


Es sind Hunderte Dächer, die jetzt abgedeckt sind. Fenster, Türen und Zäune sind zerborsten. Fassaden zerschossen, der Putz fast pulverisiert. Es gibt Häuser in dem kleinen Ort Cörmigk bei Bernburg, die aussehen, als hätten sie unter stundenlangem Dauerfeuer gelegen. Dazu Straßen und Alleen voller Schlamm, Geröll und Berge von Dachziegeln. Auch in den anderen Ortschaften der Gegend und auf den Feldern versperren entwurzelte Bäume den Weg. Durchnässter Hausrat liegt auf Grundstücken, auf denen kurz vorher noch gepflegte Gärten waren.

Am Tag nach der Windhose und dem verheerenden Unwetter mit Hagel, Regen und Sturm wird in Sachsen-Anhalt das ganze Ausmaß der Schäden immer sichtbarer. Besonders betroffen ist die Region um Bernburg im Salzlandkreis im Süden des Landes. In mehreren Orten stehen Menschen verzweifelt vor ihren teils völlig zerstörten Häusern, Gehöften und Werkstätten. „Ich habe gedacht, das Haus stürzt ein. Ich habe zuerst mein Kind geschnappt, auf den Arm genommen und mich dann mit meinem Mann unter einen Türrahmen geflüchtet, um irgendwie Schutz zu finden“, sagt Kathrin Wiegel aus Cörmigk. Die 27 Jahre alte Verkäuferin ist völlig aufgelöst. „In fünf Minuten war fast alles zerstört, die Wände, die Lehmdecke, alles nass, die Tapeten ab, die Fensterscheiben – alles nur noch Bruch.“

350 Notrufe in 15 Minuten

Der 24-jährige Lars Rebe packt derweil in Gummistiefeln am zerstörten Haus seiner Großeltern mit an. „Das waren faustgroße Hagelkörner, richtige Eisklumpen. So was habe ich noch nicht gesehen. Auch das Gewächshaus, die Laube, der neue Carport, alles kaputt, von jetzt auf gleich. Am Nachmittag waren wir noch bei 30 Grad baden“, sagt der kräftige junge Mann, schüttelt den Kopf und tröstet seine weinende Großmutter.

Bernburgs Oberbürgermeister Henry Schütze beschreibt die dramatische Lage vom Sonntag, kurz nach 18 Uhr noch einmal etwas anders: „Wir hatten in 15 Minuten etwa 350 Anrufe. Das Handynetz war völlig überlastet, wir hatten große Angst, dass Notrufe uns nicht erreichen.“ Für eine 51 Jahre alte Frau kam jede Hilfe zu spät – sie wurde in Bernburg von einem Dachziegel erschlagen.

Insgesamt sind rund 3500 Menschen in der Region betroffen, etwa 700 Häuser beschädigt. Es ist die erste Bilanz des Krisenstabs bei der Freiwilligen Feuerwehr in Peißen. Vielerorts waren schon Dachdecker und Glaser am Werk. Container werden angefahren, mit schweren Fahrzeugen Straßen geräumt und gesäubert. Die Feuerwehr hat Notunterkünfte eingerichtet. Doch womöglich aus Angst vor Plünderungen haben sie die Menschen kaum in Anspruch genommen.

Doch es waren nicht nur die Ortschaften, die an jenem Abend betroffen waren. Auch auf der nahen Autobahn 14 tobte sich das Unwetter aus. Dort zerschlugen tischtennisballgroße Hagelkörner die Scheiben von sechs Autos. Unweit von Plötzkau und Bernburg schloss eine Schlammlawine vier Fahrzeuge ein, fünf Menschen mussten von der Feuerwehr mit Schlauchbooten von den Dächern der Fahrzeuge gerettet werden.

Steigende Zahl von Unwettern

Und doch ist das Unwetter nur eines von mehreren in der jüngeren Vergangenheit: Im vergangenen Jahr die verheerenden Hochwasser in Brandenburg und Sachsen, ein Tornado in Großenhain und nun schon wieder eine Katastrophe – nehmen die Unwetter tatsächlich zu? Bei der Münchner Rück, dem größten Rückversicherer der Welt geht man davon aus. Von wenigen Ausnahmen einmal abgesehen, ist die Zahl der Wetterkatastrophen in Deutschland einer Statistik zufolge zwischen 1970 und 2010 mehr oder weniger gleichmäßig angestiegen. Lag die Zahl 1970 etwa noch bei sieben Unwettern, so zeigt eine Grafik für 2010 schon rund 27 an. Ähnliches gilt für die weltweite Statistik. „Da kommen verschiedene Ursachen und Faktoren zusammen“, sagt Sprecher Michael Able. „Eine Rolle spielt aber offenbar auch der Klimawandel.“

In Peißen sitzt derweil der 21-jährige Alexander Sielmon erschöpft auf einer Bordsteinkante: Geschlafen hat er kaum, sagt er. Er kam von einer Geburtstagsfeier, als sein Handy klingelte. Er zog sich seine Feuerwehrkleidung an und half – so wie Hunderte andere. Ziel müsse es sein, erst einmal alle Häuser wieder abzudichten, sagt Landrat Ulrich Gerstner. Wer für die Millionenschäden aufkommt, bleibt aber zunächst unbeantwortet. (dpa/SZ)
Und hier auch noch einer mit einem Link zu einer Bildergalerie (30 Fotos)

http://www.sz-online.de/nachrichten/art ... id=2861888


Und noch ein Bonmot von einem Tornado, von dem wir noch garnix wissen :D

http://www.sz-online.de/nachrichten/art ... id=2863585 15.9.2011
Tornado trifft Atelier, Ausstellung abgesagt

Der in Jüterbog (Sachsen-Anhalt) lebende Bildhauer und Maler Guido Schenkendorf hat seine im Barockschloss Rammenau geplante Ausstellung mit Gemälden und Skulpturen kurzfristig absagen müssen. Grund: Durch das Unwetter in der Nacht zum Montag sind Haus und Atelier des Künstlers schwer beschädigt worden. Die Ausstellung sollte gestern im Barockschloss feierlich eröffnet werden. (vm)

Christoph Geißler
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 17. September 2010, 13:08

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Christoph Geißler » Samstag 17. September 2011, 17:15

Bei Youtube ist eben ein neues Video aus Peißen aufgetaucht, welches am 12.9. aufgenommen wurde. Dabei fällt mir besonders auf, dass fast alle Laubbäume völlig entlaubt worden sind. Auch sind Schäden an Dächern und Gebäuden (hier wohl Hagel) zu erkennen. Vielleicht hilft es weiter, hier der Link: http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... sBk0CAjpAM" onclick="window.open(this.href);return false;

Grüße!

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Thomas Sävert » Sonntag 18. September 2011, 07:49

Hallo Christoph,

zu sehen sind hier fast ausschließlich Hagelschäden, das ist hier noch mal deutlich zu sehen.

Eigentlich können wir den Status auf Hagel ändern.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

CiJay86
Beiträge: 96
Registriert: Mittwoch 3. September 2003, 19:06
Wohnort: Braunschweig - Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von CiJay86 » Sonntag 18. September 2011, 16:07

Thomas Sävert hat geschrieben:Hallo Christoph,

zu sehen sind hier fast ausschließlich Hagelschäden, das ist hier noch mal deutlich zu sehen.

Eigentlich können wir den Status auf Hagel ändern.

Grüße, Thomas Sävert
Thomas, das ist unsauber ausgedrückt. Es ist Hagel-Wind-Schaden. Der Hagel dabei verwischt die Sache, aber der Schaden sähe nie so aus, wenn es dabei keine (schweren) Orkanböen gegeben hätte.

Grüsse,
Chris
Crap sucks!

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 11.09.2011 - Peißen (SLK | Sachsen-Anhalt)

Beitrag von Axel F. » Sonntag 18. September 2011, 19:41

Naja, 5 cm große Hagelkörner verwüsten die Umgebung schon allein mit der alleinigen Fallgeschwindigkeit, da reichen 60er Böen aus, um den Putz von den Wänden zu klopfen.
Außerdem gehts hier um den Ausschluß eines Tornados. Daß Winde bei einem Hagelschlag IMMER eine Rolle mit spielen, brauch an dieser Stelle und in diesem Forum sicher keine Erwähnung finden, weil das Grundwissen sein sollte oder?

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2011“