[Verdacht] 26.08.2011 - Wertherbruch, Liedern (WES|NRW)

Antworten
Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

[Verdacht] 26.08.2011 - Wertherbruch, Liedern (WES|NRW)

Beitrag von Thomas Sävert » Mittwoch 31. August 2011, 13:29

Hallo zusammen,

ich mache mal einen neuen Thread auf, damit es keine Verwirrung gibt. Neben dem Fall Xanten ([Tornado] 26.08.2011 - Xanten (http://www.skywarn.de/forum/viewtopic.php?f=34&t=9196" onclick="window.open(this.href);return false;) gibt es einen weiteren Fall, den ich zunächst als Verdachtsfall hier reinsetze.

Der mutmaßliche Tornado zog über den Campingplatz in Sonsfeld, dann durch Schledenhorst und über die westlichen Teile der Wittenhorst hinweg zur Autobahn A3, dort über den Parkplatz Wertherbruch hinweg nach Wertherbruch.

Dazu dieser Auszug aus der Rheinischen Post vom 31.08.2011:
Auch einige Tage nach der heftigen Windhose vom Freitag hat der Sturm vor allem rund um Haldern Spuren hinterlassen. In der Wittenhorst liegen viele umgestürzte Bäume. Auch in Schledenhorst gab es viele Schäden. Am Parkplatz an der Wertherbrucher Straße hat die Feuerwehr jede Menge Bruchholz aufgestapelt. Wer in nächster Zeit dort den Wald besucht, sollte vorsichtig sein, weil es gut sein kann, dass noch Äste von den Bäumen fallen.

Wohnwagen verwüstet

Für den größten Schreck hat der Sturm vermutlich auf dem Campingplatz Schulte Hagenhof an der B 8 in Sonsfeld gesorgt. Hier stürzte ein Baum mitten in ein Mobilheim und riss ein Loch ins Dach.
Quelle: http://www.rp-online.de/niederrhein-nor ... -1.1701412" onclick="window.open(this.href);return false;

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

René aus Bocholt
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2010, 18:11
Wohnort: Bocholt
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 26.08.2011 - Wertherbruch, Liedern (WES|NRW)

Beitrag von René aus Bocholt » Mittwoch 31. August 2011, 18:09

Hallo Thomas,

zum Fall "Bocholt-Liedern" hier nochmals die Ergebnisse meiner Schadenrecherche (Link bleibt bestehen; vielleicht kannst du das verlinken, danke!):
http://www.bocholtwetter.de/Aktuelles2011.html#26082011" onclick="window.open(this.href);return false;
und hier:
http://www.wzforum.de/forum2/read.php?8 ... sg-2250877" onclick="window.open(this.href);return false;

Inzwischen konnte ich Augenzeugen befragen. Die erste Person gab an, dass alles sehr plötzlich innerhalb weniger Sekunden vonstatten ging, er selber aber keinen Tornado bzw. eine Rotation gesehen hätte. Ein weiterer Zeuge in Isselburg-Werth hätte aber nach eigenen Angaben eine Wolke gesehen, die kurz rotiert hätte. Alles wäre aber sekundenschnell gegangen. Genaueres konnte man mir leider nicht sagen...

Viele Grüße
René

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 26.08.2011 - Wertherbruch, Liedern (WES|NRW)

Beitrag von Thomas Sävert » Donnerstag 1. September 2011, 19:28

Hallo zusammen,

ich war heute vor Ort, u.a. in Wertherbruch. Ich gehe derzeit eher von einem Downburst aus. Mehr dazu und zur Begründung folgt noch, bin gerade erst zur Tür rein.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 26.08.2011 - Wertherbruch, Liedern (WES|NRW)

Beitrag von Thomas Sävert » Donnerstag 1. September 2011, 20:57

Also, hier eine Kurzzusammenfassung: Erste Schäden konnte ich auf recht engem Raum im Bereich des hier auch schon erwähnten Campingplatzes nahe Sonsfeld finden, hier vor allem abgebrochene Äste und einzelne umgestürzte Bäume. Hier wurde ja auch ein Wohnmobil getroffen und zerstört. Weitere Schäden finden sich an der Schledenhorster Straße, hier schon etwas breiter verteilt, dann weiter an der Wertherbrucher Straße und dicht rechts davon vor und im Bereich der Autobahn A3 und weiter entlang der Straße bzw. dann links davon. Alles im T2-T3-Bereich. Heftiger wird es dann in Wertherbruch selbst. Hier gab es erhebliche Schäden im Bereich der Provinzialstraße und vor allem an der Rodehorster Allee. Hier geht es schon in den T4-Bereich mit reichlich zerrupften Baumkronen und Schäden an einigen Dächern (Häuser, Scheunen). DEr Bereich der Schäden ist hier schon ca. 300 Meter breit. Außerhalb davon ist nichts zu finden. Bis zur B67 habe ich die Spur noch weiter verfolgt, dort schon auf einer Breite von 400m und mehr. Dafür in einem Waldstück Totalschaden, mindestens im T4. Bereich.

Fallrichtungen sind größtenteils einheitlich, in Wertherbruch teilweise auch schräg nach links oder fast quer zur Zugbahn.

Ich habe mit mehreren Augenzeugen gesprochen, die das Geschehen unmittelbar miterlebt haben. Keiner der Augenzeugen hat einen Tornado gesehen oder wenigstens Rotation, sondern höchstens eine weiße oder je nach Augenzeuge und nach Ort auch eine schwarze Wand. Deutlich wird aber, dass der Schadenbereich zwar teilweise sehr breit, aber deutlich abgegrenzt ist. Das Ereignis selbst soll nach den Augenzeugen teilweise nur wenige Sekunden oder nach den Aussagen von zwei Bauarbeitern 10-15 Sekunden gedauert haben, dann war schon alles vorbei.

Fazit: Ich gehe im Moment eher von einem Downbuts aus, kann aber einen breiten Tornado nicht ganz ausschließen. Was meint Ihr? Dotos kann ich hoffentlich morgen nachreichen.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5700
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: [Verdacht] 26.08.2011 - Wertherbruch, Liedern (WES|NRW)

Beitrag von Cumulus Humilis » Donnerstag 1. September 2011, 23:36

Hallo Thomas,

ich habe mal anhand der Radardaten eine Analyse der Situation versucht. Die Sache ist zwar alles andere als eindeutig, aber bemerkenswert ist, daß sich der Raum Xanten um 12.45 Uhr in einem Reflektivitätsminimum des durchziehenden Zellkomplexes lag, das gut zum Aufwind der nördlich davon gelegenen, kräftigen Zelle passen könnte. Das deckt sich also gut mit der Tornadobeobachtung dort.

Wertherbruch hingegen liegt weiter nördlich und muß gegen 12.55 von der inzwischen abgeschwächten und offenbar ausfließenden Zelle überquert worden sein. Der Seitenaufriss von 12.54 zeigt ein Reflektivitätsmaximum in der Höhe, das gut zu einem entstehenden Downburst passen würde ("Bright Band Effekt"). Zusammen mit Deinen Schadensbeschreibungen und den Augenzeugenbeobachtungen spricht hier m. E. erheblich mehr für einen Downburst als für einen Tornado.

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

René aus Bocholt
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2010, 18:11
Wohnort: Bocholt
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 26.08.2011 - Wertherbruch, Liedern (WES|NRW)

Beitrag von René aus Bocholt » Freitag 2. September 2011, 11:28

Hallo ihr beiden,

vielen Dank für eure Ausführungen. Eure Vermutungen decken sich mit meinen Beobachtungen von den Schäden in angrenzenden Bocholt-Liedern. Die Schäden traten auch hier fast nur ein einer Schneise auf, wo extreme Windgeschwindigkeiten geherrscht haben müssen (Schäden an Dächern, plattgedrücktes Gras, Mais, weggewehte Strohballen!!!; aber alles eine Fallrichtung), dann aber ist ein paar hundert Meter gar nichts mehr zu sehen, ehe dann in der weiteren Zugbahn der Zelle sich wieder entwurzelte Bäume finden.

Das ganze erinnert mich an den Fall vom 12.07.2010, da sah das Schadensbild hier ganz ähnlich aus.

Viele Grüße
René

René aus Bocholt
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2010, 18:11
Wohnort: Bocholt
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 26.08.2011 - Wertherbruch, Liedern (WES|NRW)

Beitrag von René aus Bocholt » Samstag 3. September 2011, 11:40

Hallo zusammen,

bin selber noch einmal unterwegs gewesen und habe weitere Bilder gemacht. Die Aufnahmen stammen aus dem Bereich Bocholt-Liedern/Grenze Isselburg-Werth (Isselpand/Brücke B67)/Grenze Hamminkeln-Wertherbruch (Isseldeich).
( Ständig aktualisiert auch abrufbar unter: http://www.bocholtwetter.de/Aktuelles2011.html#26082011" onclick="window.open(this.href);return false; )

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Viele Grüße
René

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 26.08.2011 - Wertherbruch, Liedern (WES|NRW)

Beitrag von Thomas Sävert » Samstag 3. September 2011, 14:21

Hallo zusammen,

die Fotos von mir kommen auch noch, hab den südlichen Teil abgefahren bis hoch zur B67 (siehe Bericht weiter oben).

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

René aus Bocholt
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2010, 18:11
Wohnort: Bocholt
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 26.08.2011 - Wertherbruch, Liedern (WES|NRW)

Beitrag von René aus Bocholt » Samstag 3. September 2011, 14:50

Hallo Thomas,

ich bin schon gespannt; weiter konnte ich heute morgen nicht fahren. Da haben sich unsere Touren ja sehr gut ergänzt.

Viele Grüße
René

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 26.08.2011 - Wertherbruch, Liedern (WES|NRW)

Beitrag von Thomas Sävert » Montag 3. Oktober 2011, 09:59

Hallo zusammen,

nach einiger Verzögerung wegen Urlaub und Krankheit nun endlich meine Bilder aus dem Bereich B8 bei Sonsfeld bis zur B67:

http://www.tornadoliste.de/110826wertherbruch.htm" onclick="window.open(this.href);return false; (ca. 6 MB)

An einzelnen Stellen gehen die Schäden meiner Meinung nach schon in den T4-Bereich.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Re: [Verdacht] 26.08.2011 - Wertherbruch, Liedern (WES|NRW)

Beitrag von Forstexperte » Sonntag 9. Oktober 2011, 16:32

Hallo zusammen,

@ Thomas und Rene,
T 4-Intensität wurde nach Euren Bildern zu urteilen m.M. nach an mehereren Stellen klar erreicht.
Ob die Schäden auch tornadisch waren, läßt sich allerdings nicht erkennen.

Nach den Beschreibungen, Augenzeugenberichten und den Ausführungen von Andreas gehe ich auch mehr von einem Downburst, bzw. mehreren starken Microbursts bis in T4/F2 aus.

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2011“