[Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Thomas Sävert »

Hallo Andreas,

- die mutmaßliche Funnelcloud hat mit dem Fall direkt nichts zu tun, siehe oben.

- Den Fall halte ich auch für recht plausibel, wobei ich in einzelnen Punkten noch nicht so sicher bin.

- Das Datum hatte ich direkt nach Norberts Posting geändert, allerdings nicht in jeder einzelnen Antwort hier.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de
Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Fred »

Hallo Thomas,

wie kannst du denn einen Zusammenhang zwischen der möglichen Funnelcloud und den Strumschäden ausschließen?

Wenn ich das richtig verstanden habe, stand der Fotograf südwestlich der Schneise mit Blickrichtung Südwest. Folglich wäre der Funnel zu dieser Zeit südwestlich oder eher westsüdwestlich von Giengen gewesen. Sollte der "Funnel" mit der Zelle Richtung Ost-Nordost gewandert sein, könnte er durchaus im Westen von Giengen angekommen sein, also am Beginn der Schneise. Für mich ein Zusammenhang also durchaus plausibel.

Viele Grüße
Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Thomas Sävert »

Hallo Fred,

ja, ich kann das ausschließen, weil die mutmaßliche Funnelcloud erst nach dem Sturmereignis südwestlich vom Beobachter und damit weit südwestlich der Schneise aufgetreten ist. Wenn es denn eine Funnelcloud war, dann ist dies ein anderer Fall.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de
Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Fred »

Hallo Thomas,

danke für die Rückmeldung. In dem Bericht des Fotografen scheint ja der Sturm in Verbindung mit dem Hagel gekommen zu sein. Und da der mögliche Funnel im Bild direkt vor dem Regen- oder Hagelvorhang zu sehen ist, schien mir das eigentlich zu passen. Aber okay, du hast mit ihm ja gesprochen.

Viele Grüße
Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Fred »

Hallo zusammen,

vor kurzem war bei uns auf der Arbeit nochmal das Sturmereignis in Giengen Thema. Dabei hab ich von zwei Kollegen gehört, dass es erst einige Minuten hagelte, ohne größeren Wind. Erst danach stürmte es sehr heftig. Ist ein Downburst nicht generell schon mit Ankunft der Zelle zu erwarten (meist i.V.m. Niederschlag)? Die zeitliche Abfolge spräche aus meiner Sicht eher gegen einen Downburst.

Auf der anderen Seite sieht es auf dem Radar so aus, als habe es am Südostrand eine heftige langestreckte Vorläuferzelle gegeben: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2,2211188" onclick="window.open(this.href);return false; Der Übergang der beiden Zellen sieht allerdings sehr komisch aus. Fast ohne Übergang gibt es Bereiche "sehr stark" neben Bereiche mit "leichter Intensität". Ist ein Darstellungsfehler möglich?

Viele Grüße
Steff
Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2753
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L »

Hallo Fred,

kommt drauf an: Stammt der Downburst zum Beispiel vom RFD, kann er auch nach dem Durchzug eines Hagelkerns auftreten. Außerdem sieht es mir bei dem verlinkten Radarbild so aus, als ob das Gewitter mehr als einen Kern hatte.
Und: "Hagel ohne größeren Wind" könnte auch für für Nähe zum Aufwind oder gar für Hagel aus dem Aufwindturm sprechen.


Gruß, Gerrit
Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Fred »

Hallo Gerrit,

danke für die Antwort! Das leuchtet ein. Bedeutet das Vorhandensein eines RFD automatisch, dass es sich um eine Superzelle gehandelt hat?

Viele Grüße
Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2753
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L »

Nicht zwangsläufig. Siehe
http://www.skywarn.de/spotter_guide/glossary.htm#rfd" onclick="window.open(this.href);return false;
Für eine Superzelle muss die verantwortliche Mesozyklone lange genug (30 Minuten) existieren, bis dahin ist es "nur" ein Schauer oder Gewitter mit zeitweiliger Mesozyklone.
Der RFD kann folglich auch auftreten, bevor die 30 Minuten um sind und der Superzellenstatus erreicht ist.

Gruß, Gerrit
Tobias H.
Beiträge: 717
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 01:30
Wohnort: Königsbrunn b. Augsburg
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Tobias H. »

Servus Leute,
Ich konnte bei dem Chasing an dem Tag von Sontheim mit Blick Richtung Giengen, den verdächtigen Teil fotografieren. Mit dem Niederschlag davor lässt sich schwer sagen ob es rotiert hat. Hier mal die Schlüsselaufnahme von dem Tag: Bild

Später war bei Dillingen stellenweise tiefe vertikale Rotation zu beobachten.

Der Ganze Chasingbericht: http://www.wetteraction.de/Sturmjagd/c9.7.2011.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

Beste Grüße, Tobias
Bild
Tobias H.
Beiträge: 717
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 01:30
Wohnort: Königsbrunn b. Augsburg
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Tobias H. »

Okay, was haben wir. Für mich ist das auf dem Bild ne eindeutige Funnelcloud. http://www.nascar-stammtisch.de/wp-cont ... 9604_n.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;

Sie zeigt die gleiche Stelle an der Basis, wo ich kurze Zeit später die Wolkenformationen (bild ein Post drüber) aufgenommen habe. Diese reicht bis zum Boden. Sowas entsteht nur bei nen rotierenden Lufschlauch oder einen Microburst. Außerdem kann man auf meiner Aufnahme in den unteren Bereich eine tornadotypische Staubwolke reininterpretieren. Soll heißen der Funnel muss mit dem Sturmereigniss in Verbindung stehen!!!

Dann haben Schäden die sehr stark nach Tornado richen. Und die Zugrichtung der Schneiße stellt auch kein "Problem" dar. Weil Tornados ziehen nicht immer mit der Zellenzugrichtung.

Tiefe Rotation war an der Wolkenbasis bei dem Sturmereignis vorhanden und ich konnte bei Dillingen später selber tornadoträchtige Rotation beobachten.

Für mich soll das ausreichen um hier von einem Tornado zu sprechen.

Beste Grüße, Tobias
Bild
Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Thomas Sävert »

Hallo Tobias,

nein, die beiden Fotos zeigen nicht dieselbe Stelle, es gibt keinen direkten Zusammenhang. Mich würde das auch sehr wundern, beide Fotos passen nicht so recht zusammen. Ein Verdacht ist hier natürlich weiter gegeben, aber für eine Bestätigung reicht es (in beiden Fällen) meiner Meinung nach nicht aus.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de
Tobias H.
Beiträge: 717
Registriert: Sonntag 5. Juni 2005, 01:30
Wohnort: Königsbrunn b. Augsburg
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Tobias H. »

Ich hab den Joachim nochmal gefragt: "also so südost rand von giengen mit blickrichtung südwest ungefähr" ist das Bild mit großem Weitwinkel aufgenommen. Past doch, der Funnel ist im Westen auf der rechten Seite zu sehen. Mit Zugrichtung der Zelle ziehts den Wirbel dann genau über die Stadt! Warscheinlich hat dann der Outflow der Zelle den möglichen Tornado nach Südosten gedrückt. Hier passt doch alles zusammen... :D
Bild
Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Fred »

Hallo Tobias,

danke für deine Ergänzung. Da hast du in deinem Bericht die Superzelle ja eindrucksvoll festgehalten. Aus meiner Sicht kann man sicher darüber diskutieren, um was für Wolkenformationen es sich handelt. Ich sehe es allerdings genauso wie du: Für mich passt das auch zusammen, sowohl räumlich als auch zeitlich. Die von dir gezeigte Absenkung befindet sich wie der "Funnel" westlich bzw. südwestlich von Giengen. Alles in Allem aus meiner Sicht in den Gesamtschau schon plausibel.

Viele Grüße
Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2011“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast