[Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1464
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von bärenfänger » Freitag 15. Juli 2011, 23:41

Also ich bin ja der Typ Mensch, der jede These erstmal in Zweifel zieht. So auch hier. Ich selbst habe ähnliche Gebilde schon gesehen. Das ist natürlich kein Gegenargument, wohl aber, dass ob der Perspektive keine eindeutige AUssage möglich ist.
Deshalb würde ich mich dann im Zweifel auf eindeutigere Indizien beziehen (Schadensmuster, eindeutige Videos und weitere Bilder). Nur ein gut strukturierter langer Wolkenfortsatz macht noch lange keinen Funnel.

Gruß und Gut Pfad,
Olli.
Regionaler Ansprechpartner Leipzig-Südharz-Nordthüringen

Heiko Wichmann
Beiträge: 704
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 14:21
Wohnort: 16515 Oranienburg

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Heiko Wichmann » Samstag 16. Juli 2011, 00:52

Hallo Fred,

es wäre schon wichtig die nähere Umgebung nach weiteren Schäden abzusuchen. Unter anderem um sicher zu gehen wo die Schadensspur beginnt und wo sie endet. In vielen Fällen gibt es parallel zu den zuerst gefundenen Schäden weitere Orte an den Schäden aufgetreten sind. Das könnte zu neuen Erkenntnissen führen.

Seit 2009 gibt es eine Checkliste zur Schadensanalyse mit einer bebilderten Schadensskala. Darauf sind alle wichtigen Punkte zur Durchführung und Vorgehensweise erklärt.

Checkliste+ bebilderte T Skala
http://www.skywarn.de/forum/viewtopic.php?f=31&t=7094" onclick="window.open(this.href);return false;


Grüsse Heiko
Die Details machen das Ganze !

Mitglied in der TAD ( Tornado Arbeitsgruppe Deutschland )
regionaler Skywarn Ansprechpartner für Brandenburg und Berlin
Radarworkgroup

Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Fred » Samstag 16. Juli 2011, 16:19

Hallo zusammen,

Hier ml eine grobe Übersicht der Schäden. Hatte aber leider noch nicht so viel Zeit. Werde ev. mit Norbert nochmals eine Analyse der Schäden machen.

http://maps.google.de/maps/ms?msid=2178 ... 1,0.038581" onclick="window.open(this.href);return false;

Grüße

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Uwe Reiss » Samstag 16. Juli 2011, 22:09

@ Fred und Norbert:

Es sollte Euch unschwer gelingen, auch letzte Zweifel auszuräumen. Nach meinem Dafürhalten sprechen die Indizien eine eindeutige Sprache. Die Funnelcloud ist in ihrer Perspektive so noch nicht abgebildet worden. Ein Novum, das aber nicht der Wirkung widerspricht.

Gruss

Uwe

Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Fred » Montag 18. Juli 2011, 18:43

Hallo,

hab jetzt nochmals versucht, mit Hilfe einer Karte die Hautfallrichtung von Bäumen durch Pfeile darzustellen:

http://maps.google.de/maps/ms?msid=2178 ... 1,0.038581" onclick="window.open(this.href);return false;

Kann dort allerdings nichts reininterpretieren. Möglicherweise spielt auch die Topografie eine Rolle. In den Gebiet südlich der Bahnhofstraße und westlich der Hermaringer Straße befindet sich ein Hügel, ca. 40m hoch und relativ steil.

Vielleicht kann jemand dazu etwas sagen?

Grüße

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Thomas Sävert » Dienstag 19. Juli 2011, 00:47

Hallo zusammen,

mehr zu dem Zeitungsfoto im Laufe des Tages. Ich habe Kontakt zum Fotografen.

Grüße, Thomas Sävert

EDIT: Sorry, heute (19.07.) schaffe ich das nicht mehr.
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Fred » Donnerstag 21. Juli 2011, 21:06

Hallo Thomas,

gibts denn schon ne Info vom Fotografen?

Viele Grüße

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Thomas Sävert » Freitag 22. Juli 2011, 14:49

Hallo Fred,

sorry, ich hatte leider wenig Zeit, auch mein Tag hat leider nur 24 Stunden... ;-)

Nun aber, hier findet Ihr den Bericht des Fotografen:

http://www.nascar-stammtisch.de/2011/07 ... /#more-662" onclick="window.open(this.href);return false;

Das Gebilde hat er also nicht aktiv verfolgt, sondern erst im Nachhinein auf dem Foto entdeckt. Standort war südwestlich der hier bereits vorgestellten Schneise und aufgenommen wurde es in Richtung Südwesten. Das hat also mit dem Tornadoverdacht direkt nichts zu tun. Ob Funnelcloud oder nicht, ist noch nicht ganz sicher geklärt, meine ich.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Norbert Rupsch
Beiträge: 465
Registriert: Mittwoch 19. April 2006, 22:34
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Norbert Rupsch » Samstag 23. Juli 2011, 01:14

Übrigens, nur so nebenbei, Ereignisdatum war der 09.07.

Schöne Grüße
Norbert

Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Fred » Montag 25. Juli 2011, 22:13

Hallo,

hier noch ergänzend einige Bilder aus Giengen, auch wenn diese bei der Abklärung wahrscheinlich wenig helfen werden:

Bild
Bild
Bild
Verfrachtungsweite von den Ästen bis etwa 150m weit
Bild
Bild
Bild
Den abgerissenen Teil der Dachpappe konnte ich ca 250m weiter östlich finden
Bild
Bild
Bild
Bild
Diese Äste wurden wahrscheinlich auch verfrachtet
Bild
Interessantes Rotationsmuster im Getreide, aber nur etwa 5m breit
Bild
Bild
Bild

Viele Grüße

Oliver
Beirat
Beiträge: 1090
Registriert: Dienstag 28. September 2004, 21:14
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Oliver » Montag 25. Juli 2011, 23:44

Hallo Fred,

die Bilder bringen eine ganze Menge an neuen Informationen mit, wobei für mich der Fall dadurch eher komplizierter als einfacher wird. Bild 12 zeigt ziemlich eindeutig einen Ansaugwirbel (suction vortex) im Getreidefeld, allerdings können solche Misovortices auch am Rande von geradlinigen Ereignissen entstehen. Deshalb frage ich Dich nun nach den Fallrichtungen im gesamten Schneisenverlauf.

1. Wie waren die Fallrichtungen am Schneisenbeginn?
2. Wie stark unterscheiden sich die Fallrichtungen vom linken Schneisenrand, der Schneisenmitte und dem rechten Schneisenrand voneinander? Ist das Fallmuster zusammenlaufend (konvergent) oder auseinanderlaufend (divergent)?
3. Ändert sich der Unterschied der Fallrichtungen im Verlauf der Schneise bzw. treten weitere Verwirbelungen an den Rändern auf?
4. Gibt es eventuell Einzelschäden mit um 90° gegenüber der Hauptfallrichtung versetzten Fallrichtungen bzw. Fallrichtung entgegen der Zugrichtung? So etwas habe ich in Lumda sehr deutlich sehen können und es war ein absolut sicheres Tornadoindiz.

Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Fred » Dienstag 26. Juli 2011, 07:33

Hallo Oliver,

der Wirbel im Getreidefeld befindet sich nicht am Rand sondern ziemlich genau in der Mitter der Schadenspur. Seltsam ist allerdings, dass sich die Spur nach OSO zieht, die Zelle allerdings Richtung ONO zog.

Zu den Fallrichtungen habe ich bereits folgende Karte erstellt:

http://maps.google.de/maps/ms?msid=2178 ... 1,0.038581" onclick="window.open(this.href);return false;

Hier scheint mir kein einheitliches Muster vorzuliegen. Schwierig ist eben auch, dass nur das Stadtgebiet mit wenigen Bäumen betroffen ist.

zu 1. Tendenz eher zu NO bis NNO
zu 2. s. Karte, lässt keine eindeutige Aussage zu
zu 3. s. Karte
zu 4. s. Karte 90° zumindest im Winkel zu Schneisenverlauf. Allerdings ist es auch schwer, eine Hauptfallrichtung auszumachen. Die Topografie scheint hier auch eine Rolle zu spielen.

Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht noch weiter verwirrt :D

Grüße

Oliver
Beirat
Beiträge: 1090
Registriert: Dienstag 28. September 2004, 21:14
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Oliver » Dienstag 26. Juli 2011, 07:49

Damit scheint der Fall jetzt ziemlich eindeutig zu sein. Geradliniges Ereignis unwahrscheinlich, Tornado sehr wahrscheinlich. Senkrecht zur Schneise auftretende Fallrichtungen sind bei geradlinigen Ereignissen extrem selten und ich glaube nicht, dass man dann noch so eine perfekte Verwirbelung im Feld weiter stromabwärts finden würde (zumal das ja in der Schneisenmitte und nicht am Rand war).

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Uwe Reiss » Dienstag 26. Juli 2011, 23:27

Ich sehe hier eine eindeutige Einschätzung zu einem Tornado, die Oliver hinreichend begründet hat. Die zuletzt eingestellten Fotos von Fred belegen dies ausdrücklich. F1/T3 wäre sicher angemessen.

Danke Oliver!

Gruss

Uwe

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5700
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: [Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Cumulus Humilis » Mittwoch 27. Juli 2011, 00:06

Hallo,

wenn mir auch der Funnel ein bisschen "komisch" vorkommt, spricht das Schadensmuster (Schneisenrichtung OSO, Zugrichtung ONO) wie Oliver schon schrieb ziemlich klar für einen Tornado. Auch die Verfrachtung des offenbar schweren Blechteils ist damit besser als mit einem Downburst zu erklären. Damit halte ich den Fall für mindestens plausibel.

Allerdings sollte das Datum gemäß Norberts Hinweis angepasst werden!

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2011“