[Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

[Verdacht] 09.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Uwe Reiss » Montag 11. Juli 2011, 19:09

Hallo zusammen,

in der TV "Hessenrundschau" wurde soeben davon berichtet, dass ein Manufakturgebäude der Fa. Steiff in Gingen wahrscheinlich durch einen Tornado getroffen wurde, der 5 t Blechdach in die Fussgängerzone verfrachtete.

Weiss jemand etwas zum Thema?

Gruss

Uwe

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-W.)

Beitrag von Thomas Sävert » Montag 11. Juli 2011, 22:39

Hallo Uwe,

die Firma Steiff hat ihren Sitz in Giengen in Baden-Württemberg. Ich habe den Betreff entsprechend geändert und auch an das übliche Format angepasst.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-W.)

Beitrag von Fred » Dienstag 12. Juli 2011, 06:42

Hallo,

hier mal ein Zeitungsbericht und Bilder:

http://www.hz-online.de/nc/nachrichten/ ... itten.html" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.hz-online.de/index.php?id=17 ... en20110709" onclick="window.open(this.href);return false;

Es handelte sich um die im WZ-Forum diskutierte giftige Zelle:

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2,2211188" onclick="window.open(this.href);return false;

War gestern in Giengen und konnte mich etwas umsehen. Das 30m x 10m große Blechdach wurde etwa 100m weit nach Osten in die Fußgängerzone verfrachtet. Ein kleinerer Teil des Daches landete aber Richtung Nordost auf einem Garagendach. Ob die beiden Dachteile unabhängig voneinenander abgerissen worden sind oder ob es das Dach dann in der Luft zerissen hat, ist unklar. Das Dach liegt nun da wie ein zerknülltes Taschentuch. Finde die "Zerknüllung" beachtlich. Eine Anwohnerin teilte mit, dass das Dach in hohem Bogen über ihr Haus flog und dahinter wieder abstürzte. Es gab also angeblich eine Vertikalbewegung des Daches.

Im unmittelbaren Umfeld der Firma Steiff gibt es weitere, teilweise massive Schäden. Beim Bahnhof und an der Brenz wurden einige Bäume total zerschreddert. In der Fußgängerzone, in die das Dach verfrachtet wurde, wurden Dächer teilweise abgedeckt. Insgesamt gesehen sind die massiven Sturmschäden aber doch auf einen kleinen Bereich von geschätzt 500m x 200m begrenzt. Da kaum Wald außerhalb Giengens vorhanden ist, konnte ich keine Schneiße ausmachen.

In erster Linie war das Unwetter für die Giengener geprägt durch den heftigen Hagel mit Durchmesser von 3 - 4 cm. Neben zerbeulten Autos, gelöcherten Rollläden und zerstörten Fensterrahmen wurde Mais und Getreide zerstört.

Grüße

Norbert Rupsch
Beiträge: 465
Registriert: Mittwoch 19. April 2006, 22:34
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-W.)

Beitrag von Norbert Rupsch » Dienstag 12. Juli 2011, 20:05

Habe da noch was gefunden:
http://www.youtube.com/watch?v=4nbG6MQrRGE" onclick="window.open(this.href);return false;

Und:
http://www.youtube.com/watch?v=g486njoWpsk" onclick="window.open(this.href);return false;
Die Schäden sind ab 1:57 zu sehen. Besonders interessant ist, dass bei 3:53 Teile zu sehen sind, die sich wohl unterhalb des benannten Daches befanden. Diese sind komplett zerfleddert. Da ich dies schon mal in einem anderen Fall gesehen habe, ist dies für mich ein gutes Tornadoindiz.

@Fred: Lohnt es sich die nächsten Tage da mal vorbeizuschauen? Ich wohne in Ulm.

Schöne Grüße
Norbert

Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-W.)

Beitrag von Fred » Dienstag 12. Juli 2011, 22:04

Hallo Norbert,

danke für deine Einschätzung. Aus meiner Sicht lohnt es sich kaum noch, nach Giengen zu fahren. Die Schäden im Stadtbereich sind fast alle schon beseitigt, da das Schadensgebiet ja auch relativ klein ist. Villeicht lohnt es aber, sich außerorts nochmals ein Bild zu machen, bin noch nicht dazu gekommen.

Viele Grüße
Steff

Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-W.)

Beitrag von Fred » Mittwoch 13. Juli 2011, 18:31

Hallo zusammen,

nochmals eine kurze Ergänzung zur Aussage der Anwohnerin: Ihren Angaben zufolge sei das Blechdach wie in einem Sog nach oben gezogen worden. Ich habe mit ihr allerdings nicht selbst gesprochen, sondern über meine Kollegin erfahren.

@ Norbert: Die zerfledderten Teile, die wahrscheinlich unter dem Dach eingebaut waren, haben eine ähnliche Struktur wie Dachpappe, nur ohne grobe Sandbeschichtung. Diese sind immer noch im Rasen zu finden und zwar teilweise in nur zentimeter großen Teilen. Kann mir schwer vorstellen, wie solch ein Zerschreddern in einem geradlinigen Windereignis zustandekommen kann.

Viele Grüße

Norbert Rupsch
Beiträge: 465
Registriert: Mittwoch 19. April 2006, 22:34
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-W.)

Beitrag von Norbert Rupsch » Mittwoch 13. Juli 2011, 19:25

Also ich hätte am Wochenende Zeit da mal hinzukommen. Allerdings habe ich keinen fahrbaren Untersatz. Vielleicht kann man sich ja am Bahnhof von Giengen treffen!?

Schöne Grüße
Norbert

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-W.)

Beitrag von Uwe Reiss » Mittwoch 13. Juli 2011, 21:33

Hallo Thomas,

vielen Dank für die Anpassung!

Dank auch an Fred und Norbert für´s Nachfassen! Den Bildern und Schäden nach schon sehr verdächtig. Vor allem die Zelle hatte ja auch Potential. Innerstädtisch hat man kaum eine Chance, einen Tornado exakt zu belegen. Feuerwehr und THW machen halt schnell ihren Job. Selbst aber bei einer kleinräumigen Schneise, oder vielleicht wegen entsprechender Intensität müssten sich ausserorts auch mittelfristig Belege finden lassen.

Gruss

Uwe

Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Fred » Donnerstag 14. Juli 2011, 20:33

Nabend,

schaut euch das mal an. Da sind wol noch ein paar Bilder nachgekommen in der Galerie, eins zeigt aus meiner Sicht einen astreinen Funnel:

http://www.hz-online.de/index.php?id=17 ... 9_0065.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;

Wurde wahrscheinlich aus der Südstadt in Richtung Südwest fotografiert, dass heißt der Funnel kam von West-Nordwest. Passt gut zum Schadensbild. Es passt auch, dass auf dem Bild noch kein Bodenkontakt besteht, dieser kommt wahrscheinlich erst kurz vor Giengen zustande.

Ich denke, dass nach dem Foto, den Schadensbildern und den Augenzeugen der Fall zumindest plausibel ist.

Grüße

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Uwe Reiss » Donnerstag 14. Juli 2011, 23:13

Hallo Fred,

anhand der Bilderstrecke kann man schon eine gute Indizienlage ableiten. Das Foto des Funnels und Vegetationsschäden an Grasmatten bis zu eindeutigen Baumschäden lassen ein T-Ereignis vermuten, welches sicher bei F1 liegen sollte.

So zumindest meine Einschätzung.

Gruss

Uwe

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Thomas Sävert » Freitag 15. Juli 2011, 00:47

Hallo zusammen,

blöde Frage: Wo seht Ihr da eigentlich eine Funnelcloud?

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Fred
Beiträge: 32
Registriert: Montag 11. Juli 2011, 20:37
Wohnort: Heidenheim

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Fred » Freitag 15. Juli 2011, 06:44

Morgen,

na hier in der rechten Bildhälfte:

http://www.hz-online.de/index.php?id=17 ... 9_0065.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;

Ist zwar gekrümmt, aber aus meiner Sicht schon klar zu erkennen.

Gruß

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Uwe Reiss » Freitag 15. Juli 2011, 21:51

Hallo Thomas,

die Perspektive ist ungewöhnlich. Aber genau das von Fred verlinkte Foto zeigt einen Funnel. Auf den ersten Blick denkt man sicher an Frakti. Aber die Struktur ist zu gut organisiert.

Der typische RFD-Keil ist nicht sichtbar. Das kann aber am Bildausschnitt und dem Fehlen als solchen liegen. Ich habe lange überlegt, dies als Funnelcloud zu unterschreiben. Ist nach meinem Dafürhalten mit vergleichbaren Bildern aber akzeptabel/plausibel.

Gruss

Uwe

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Thomas Sävert » Freitag 15. Juli 2011, 23:04

Hallo Uwe,

ok, ich versuche genauere Infos vom Fotografen zu bekommen, bitte um etwas Geduld.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Heiko Wichmann
Beiträge: 704
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 14:21
Wohnort: 16515 Oranienburg

Re: [Verdacht] 10.07.2011 - Giengen (HDH|Baden-Württemberg)

Beitrag von Heiko Wichmann » Freitag 15. Juli 2011, 23:24

Hallo Uwe,
Uwe Reiss hat geschrieben: die Perspektive ist ungewöhnlich. Aber genau das von Fred verlinkte Foto zeigt einen Funnel.

Ich habe lange überlegt, dies als Funnelcloud zu unterschreiben. Ist nach meinem Dafürhalten mit vergleichbaren Bildern aber akzeptabel/plausibel
Funnel ! / Oder: akzeptabel/ plausibel ?

Selbst in grösstmöglich anzeigbaren Version sehe ich keinen Funnel. Was ich jedoch sehe ist eine trockene homogene dunkle Wolkenbasis die auf einen starken Aufwind schliessen lässt und eine Zone mit Abwinden angezeigt durch Fallstreifen die sich scharf vom Aufwind abgrenzen. Am Übergang (warm/ cold interface) prallt die zum Aufsteigen gezwungene warme und feuchte Luft an die fallende kühlere Luft an und kondensiert aus. Dies führt hier zu Wolkenbildungen.

Grüsse Heiko
Die Details machen das Ganze !

Mitglied in der TAD ( Tornado Arbeitsgruppe Deutschland )
regionaler Skywarn Ansprechpartner für Brandenburg und Berlin
Radarworkgroup

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2011“