[Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Sturmgucker
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 25. Juni 2010, 11:50
Wohnort: Kirchhain

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Sturmgucker » Montag 4. Juli 2011, 16:36

An eine äußerst gesättigte Luftmasse habe ich noch nicht gedacht klingt aber
plausibel, offenbar befindet sich das Gebilde über dicht bewaldetem Gebiet
mit überwiegendem Nadelholzbestand die für ihre Kondensatschleierbildung
bekannt sind, ins besondere nach und zum Ende von Niederschlägen.

Den Aspekt den Thomas ausgeführt hat ist dabei aber nicht außer acht zu lassen
gab es doch schon mehr als ein Fall das sich ein Tornado schon in der Anfangsphase
abrupt in Fetzen auflöste

Gruß
Stephan

Samu
Beiträge: 71
Registriert: Samstag 23. Oktober 2010, 20:39

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Samu » Montag 4. Juli 2011, 17:30

Ich bin Segelflieger und wenn man mal unter so einer Wolke war rotiert diese, mal mehr mal weniger ;) Also nicht die gesamte Wolke sondern immer nur ein Teil, von daher ist eine rotierende Cumulus nichts seltenes :)

Martin Zoidl
Beiträge: 24
Registriert: Montag 28. März 2011, 21:22
Wohnort: Wollaberg / Bayerischer Wald
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Martin Zoidl » Mittwoch 6. Juli 2011, 18:14

Hallo miteinander,

nach mehreren Tagen aktiver Ermittlungsarbeit in dem Fall, der am Montag in folgendem Zeitungsartikel gipfelte

http://www.gewitterhimmel.de/referenzen/2011/0507.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;

teile ich hiermit mit, den Fall als "vorerst nicht bestätigt" zu den Akten zu legen. Wie schon im Voraus vermutet, würde es sich als äußerst schwierig gestalten, überhaupt Augenzeugen finden zu können in dieser abgelegenen Region. Eine einzige potentielle Zeugin, die von sich behauptet, den Trichter gesehen zu haben, erscheint mir als nicht glaubwürdig, da sie seit meiner Nachfrage, wo sie den das Geschehen nun genau beobachtet hätte, weitere Fragen abblockt und gar nicht mehr antwortet.

Die restliche Post beinhaltete nur Kommentare a la "Boah krass, sowas gibts doch nur in Amerika dachte ich, jetzt haben wir also wirklich den Klimawandel" und ist daher für eine weitere Recherche nicht wirklich hilfreich.
Sollte jedoch in naher Zukunft dennoch jemand auf mich zukommen mit genaueren Informationen, werde ich denen sicherlich nachgehen.

Bis dahin allerdings möchte ich wieder zum "Tagesgeschäft" übergehen - wie in den Karten ablesbar, deuten sich in den nächsten Tagen ja ein paar nette Gewitterlagen an und diese möchte ich möglich ohne den Hintergrundgedanken, einen potentiellen Tornado aufklären zu müssen, chasen :)
Man sollte bekanntlich von der Vergangenheit loslassen können - Wetter ist hier und heute!

Dies als kleine Info ;)

Gruß,
Martin

Benutzeravatar
Patrick
Schriftführer
Beiträge: 1765
Registriert: Mittwoch 21. Juli 2004, 00:02
Wohnort: Lahnstein (RLP)
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Patrick » Freitag 15. Juli 2011, 20:14

Samu hat geschrieben:Ich bin Segelflieger und wenn man mal unter so einer Wolke war rotiert diese, mal mehr mal weniger ;) Also nicht die gesamte Wolke sondern immer nur ein Teil, von daher ist eine rotierende Cumulus nichts seltenes :)
Bei rotierenden Luftpaketen muss man grundsätzlich zwei Fälle unterscheiden:
1. "nicht-organisierte" Rotation, also Turbulenzen bzw. sogenannte Eddys
2. "organisierte" Rotation eines Aufwindes aufgrund von vertikaler Windscherung.

Fall 1 ist bei Wolken natürlich sehr viel häufiger zu sehen als Fall 2.
Bild

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2011“