[Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

[Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Thilo Kühne » Samstag 2. Juli 2011, 17:00

Hallo,

hier ein Bericht zu einer plausiblen Tornadosichtung aus dem südl. Bayerischen Wald. Laut Beobachter soll das Ereignis zwischen Mauth und Philippsreuth aufgetreten sein - habe die Ortsmarke erst einmal bei Mauth belassen, was sich aber bei entsprechenden Erkenntnissen noch ändern kann.

Link zum Bericht:
http://www4.wetterspiegel.de/stormchase ... adID=13247

Die Gegend in der dieses Ereignis beobachtet wurde befindet sich ca. 7 km NO von Freyung, quasi direkt an der Grenze zu Tschechien.


Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Plausibel] 01.07.2011 - Mauth (FRG|Bayern)

Beitrag von Thomas Sävert » Samstag 2. Juli 2011, 18:12

Hallo Thilo,

ich habe als Ortsmarke zunächst erst mal Philippsreut genommen wegen der Lage zur Zelle. Dem Status "plausibel" schließe ich mich zunächst noch nicht an. Wegen der sehr großen Entfernung bin ich in dem Fall etwas zurückhaltend, was eine Bestätigung betrifft.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Plausibel] 01.07.2011 - Mauth (FRG|Bayern)

Beitrag von Thilo Kühne » Samstag 2. Juli 2011, 18:47

ok, ich stufes dann herunter... wir sollten das schon einig mit der Beurteilung halten.

Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Benutzeravatar
Patrick
Schriftführer
Beiträge: 1765
Registriert: Mittwoch 21. Juli 2004, 00:02
Wohnort: Lahnstein (RLP)
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Patrick » Samstag 2. Juli 2011, 21:12

Auch wenn das Ding auf den ersten Blick sehr eindeutig nach Tornado aussieht, so bin ich doch sehr skeptisch. Über feuchtem, hügeligem Terrain habe ich schon oft tornadoverdächtige "Wolkenschläuche" gesehen. Die Verifizierung müsste hierbei wohl über Vegetationsschäden erfolgen. Wald ist ja genug da.
Bild

Martin Zoidl
Beiträge: 24
Registriert: Montag 28. März 2011, 21:22
Wohnort: Wollaberg / Bayerischer Wald
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Martin Zoidl » Sonntag 3. Juli 2011, 03:16

Hallo miteinander,

auch wenn ich Rotation anhand von Bildern bereits nachweisen konnte (siehe Beitrag im WZ-Forum, Link kann ich leider gerade nicht posten, da das Forum offline ist), sollte freilich noch auf Schadensberichte gewartet werden.

Der Fall läuft in der Tornadoliste daher, wie Thomas schon erwähnt hat, bisweilen als Verdacht.

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Axel F. » Sonntag 3. Juli 2011, 08:38

Na da wirst Du wohl mal einen Waldspaziergang machen müssen :D Anhand der Fotostrecke sollte der Ort nicht allzu schwer lokalisierbar sein.

Glückwunsch, das Teil sieht aus wie viele Tornados über bergigem Gebiet (Schwäbische Alb, Erzgebirgsvorland). Vielleicht kann Thomas das mal erklären, warum das so ist.

Kann es sein, daß auf den ersten beiden Fotos links noch ein Funnel zu sehen ist?

Martin Zoidl
Beiträge: 24
Registriert: Montag 28. März 2011, 21:22
Wohnort: Wollaberg / Bayerischer Wald
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Martin Zoidl » Sonntag 3. Juli 2011, 13:02

Erst einmal werde ich per Zeitungsaufruf die dortigen Waldbauern in ihre Forste schicken. Früher oder später muss sowieso jeder hin und wieder mal in seinem Wald nachschauen, wie es ihm geht :)

Dann muss man halt hoffen, dass der richtige den Artikel lest. Wenn z. B. ein 80-jähriger ohne Internetkenntnisse etc. beim Pilzesammeln zufällig auf die Schäden stößt und von dem Aufruf gar nichts weiß, wird es sehr, sehr schwer.

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Axel F. » Sonntag 3. Juli 2011, 15:02

Man seid Ihr Bayern faul :D

15-20 km Anfahrt mit dem Auto und dann ein schöner dreistündiger Waldspaziergang, dann dürfte das doch haben. Vom Fotostandort aus kannst Du doch peer Google eine schöne Linie ziehen und mußt dann nur 2-3 km in der Tiefe suchen. Bei der Trichterbreite solltest Du schnell fündig werden.

Sebastian A.
Beiträge: 350
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 15:07
Wohnort: Warder

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Sebastian A. » Sonntag 3. Juli 2011, 22:19

Hey, schade ich war vom 26.6 bis heute morgen noch mit meinen Elter in Kalteneck bei Hutthurm in Bayern im Urlaub und konnte nichts sehen außer Rotationen und Böenwalzen.
Philippsreut war von dort nicht weit weg.
Mist hätte ich das früher gewusst hätte ich mich da mal umgesehen, aber ich hatte die Woche leider kein Internet.
Lg Basti ;)

Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1464
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von bärenfänger » Sonntag 3. Juli 2011, 22:58

Rotationen oder Turbulenzen? Wenn sich ein Wolkenfetzen mal dreht würd ich nicht immer gleich von Rotation sprechen, da man das zwangsläufig mit Begriffen wie Mesozyklone, Wallcloud, Funnel, Tornado assoziiert.
Regionaler Ansprechpartner Leipzig-Südharz-Nordthüringen

Samu
Beiträge: 71
Registriert: Samstag 23. Oktober 2010, 20:39

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Samu » Montag 4. Juli 2011, 01:39

Thermische Aufwinde rotieren generell immer, von daher mal nicht wirklich seltsam wenn da mal ein wenig Rotation in so einem Cumulus ist ;) Schau dir das Video an, bei der Zeitraffer Aufnahme von den Cu's kann man das schön sehen ;)

http://www.youtube.com/watch?v=7T6ajektICA" onclick="window.open(this.href);return false;

Zurück zum Thema:

Wann schaut sich denn mal jemand dort in dem Waldstück um? Man könnte auch beim örtlichen Forstamt anrufen, die werden solche Schäden schon bemerkt haben.

Grüße

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2734
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Montag 4. Juli 2011, 07:52

Hallo Samu,

thermische Aufwinde rotieren NICHT immer. Oder habe ich da etwas verpasst?
Was die Suche im Wald anbelangt: Das ist besonders bei großen Wäldern alles andere als einfach, und die Förster haben auch nicht nur mit der Auffindung von Sturmschäden zu tun. Es ist daher fraglich, ob bisher ein Schaden bemerkt wurde.
Gerade bei schwachen Tornados ist es zudem fraglich, ob überhaupt eine einigermaßen auffällige Spur entstanden ist. Ein paar schlappe Schäden, die sonst nicht weiter auffallen: warum sollte ein Förster sich dafür interessieren?

Daher wird der Versuch, den T-Verdacht mittels Schadensanalyse zu verifizieren (oder zu widerlegen) alles andere als einfach sein. Dass die Suche nach Waldschäden selbst in einem einigermaßen eingrenzbaren Gebiet kein Zuckerschlecken ist, weiß ich aus Erfahrung.
Skywarn braucht endlich eine Task Force mit Hubschrauber! :mrgreen:

Gruß, Gerrit

Sturmgucker
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 25. Juni 2010, 11:50
Wohnort: Kirchhain

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Sturmgucker » Montag 4. Juli 2011, 10:38

Hallo

Hab mir die Fotostrecke auf der Storchaser Europe-Seite angeschaut, Funel ist es ganz sicher nur dem
Bodenkontakt kann ich noch nicht so recht Glauben schenken. Die Ränder des Funel sehen recht zerfetzt
aus und könnten darauf schließen das die Rotation sehr gering war. Auch die Topographie des möglichen
Entstehungsgebietes könnte einen Aufbau eines rotationsstarken Tornados doch sehr hämmen.
Vermutlich hat das doch eher gerine energetisch Potenzial nicht ausgereicht das der Funel sich bis zum
Boden entwickeln konnte. Wenn man die Fotostrecke betrachtet fällt auch auf das die Wolkenuntergrenze
recht niedrig und nahezu homogen erscheint und auch auf weiter Turbolenzen nicht schliessen lässt.

Wie Mratin Zoidl schon anmerkte sollte man eventuelle Schadensberichte abwarten und entscheiden ob
dies auch einem tornadischen Ereignis zu zu ordnen ist.

Gruß Stephan

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Thomas Sävert » Montag 4. Juli 2011, 12:40

Hallo, nur diese kleine Anmerkung: Entweder es war eine Funnelcloud, dann war es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch ein Tornado, denn kein Bodenkontakt wäre in dem Fall wohl kaum möglich. Oder es war kein Tornado, dann aber auch kein Funnel. Ich denke, es stellt sich nur die Frage, Tornado ja oder nein.

Gruß, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Benjamin
Beiträge: 186
Registriert: Montag 14. Mai 2007, 12:39

Re: [Verdacht] 01.07.2011 - Philippsreut (FRG|Bayern)

Beitrag von Benjamin » Montag 4. Juli 2011, 14:20

Das entscheidende in diesen Fällen sollten die Hinweise auf "krtische", d.h. "tornadische" Winde sein. Wir brauchen
nicht darüber diskutieren dass wir hier einen feuchtkonvektiven Aufwind sehen - und auch nicht darüber dass dieser
(wie in Bodennähe auch nicht anders zu erwarten) einen zumindest kurzzeitigen Drehimpuls besitzt.
Die Frage ist: Gibt es Anzeichen für eine tornadische Streckung? M.M.n. nur sehr wenige. Dafür dass die Luftmasse
äusserst gesättigt ist, ist das Gebilde sehr zerfranst. Bei tornadischer Streckung wäre mit großer Wahrscheinlichkeit
zumindest beim Auflöseprozess eine Doppelstruktur mit laminarem Funnel im Inneren zum Vorschein gekommen.
Wer möchte kann in solchen Gebilden "Unterkritische Tornados" und entsprechend "Unterkritische Tricherwolken"
sehen - aber eben auch bedenken dass derartige Aufwinde im Vergleich zu tornadischen Überentwicklungen häufig und
"normal" sind.
Ein "Verdacht" ist hier schon recht hoch gegriffen.

Gruß
Benjamin

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2011“