[Tornado] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Antworten
Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

[Tornado] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Beitrag von Thilo Kühne » Donnerstag 23. Juni 2011, 02:21

Hallo,

aus Dölzig liegt eine Tornadomeldung + Schadensmeldung vor. Bericht und Beoabchtung stammen von Andreas Kämmer (war früher auch bei Skywarn sehr aktiv). Fotos sind angekündigt. Die Aussagen scheinen mir plausibel:

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2 ... sg-2200721

Dölzig befindet sich im Landkreis Nordsachsen, ca. 10 km westlich von Leipzig, direkt an der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt.


Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Plausibel] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Beitrag von Uwe Reiss » Donnerstag 23. Juni 2011, 21:58

Ich hatte Andreas schon geantwortet und fahre morgen hin. Sind von meinem Standort nur 20 min Fahrzeit.

Gruss

Uwe

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Plausibel] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Beitrag von Thilo Kühne » Freitag 24. Juni 2011, 13:09

Karte der potentiellen Schneise von Andreas ist jetzt via WZ verfügbar:

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2 ... sg-2201099


Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Plausibel] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Beitrag von Uwe Reiss » Dienstag 28. Juni 2011, 00:48

Hallo Thilo,

eine etwas kniffelige Angelegenheit(vs. Böenfront) die ich nach meinen Recherchen jetzt recht eindeutig interprätieren kann.

Tornado Gewerbegebiet Schkeuditz/Dölzig 22.06.2011

den ich nun fotodokumentarisch bestätigen möchte. Andreas hatte den Schneisenverlauf ja schon grob markiert:
http://img155.imageshack.us/img155/2946/schneise.jpg" onclick="window.open(this.href);return false;

Mein Startpunkt mit 2 Schadensbildern am Beginn des Gewerbegebietes.

Bild

Bild

Aus der Nähe:

Links
Bild

Rechts

Bild

Marginale Schäden der Hallen(wahrscheinlich Lichtkuppeln aus Plastik) deren Scherbenspur noch immer verfolgbar ist;

Bild

Bild

Aus der Richtung sicherlich:
Bild

Hinweistafeln geschädigt:
Bild

Bild

Im Lauf der Schneise(Zugrichtung SSW/NOO) Schäden im westlichen Dorfbereich:

Bild

Die Leute waren gerade aus dem Urlaub gekommen und hatten gut zu tun:

Bild

Eine recht alte Akazie(Durchmesser ca. 1m) musste sich der Gewalt beugen. Die Stammfäule wird hier sichtbar, wäre nach meinem Dafürhalten aber kein Grund für die Entwurzelung:

Bild

Bild

Bild

Mein Standpunkt im Dorf relativ schneisengerecht:

Bild

Zusammengefegte Ziegel

Bild

Und leichte Dachschäden an alter Bausubstanz:

Bild

Jetzt wird es interessant. Hinter dem Saale-Elsterkanal(nordwärts) zeigen sich erste prägnante Baumschäden:

Bild

Wurfrichtung unzweifelhaft NEE.

Bild

Beim Aufstieg zum Saale-Elsterkanal erhält man eine gute Geländeübersicht:

Bild

Wie schon erwähnt, ist die Fallrichtung der Pappeläste an die Böenfront in Nordostrichtung gebunden gewesen.

Mit der folgenden Ausnahme:

Bild

Bild

Bild

Im Auenwald gab es flächenweite Schäden durch die Böenfront.

Aber auch Signale für eine kleinräumiges, wirbelhaftes Ereignis:

Bild

Bild

Die von Andreas erwähnte Schneise ware im Kontext zum Bild zumindest denkbar:
Bild

Gruss
Uwe

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Plausibel] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Beitrag von Uwe Reiss » Freitag 8. Juli 2011, 22:33

Nach vorliegendem Material sollte man diesen Fall (auch Aussage von Andreas) im Maximum F1/T3 zuordnen. Speziell die betroffene Baumgruppe am Saale-Elsterkanal lässt diese Schlussfolgerung anhand der Schäden und Verfrachtungen verlässlich zu.

Gruss

Uwe

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Re: [Plausibel] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Beitrag von Forstexperte » Samstag 9. Juli 2011, 10:41

Hallo Uwe,

Aufgrund Deiner und der Aussagen von Andreas Kämmer halte ich hier einen Tornado als Mitverursacher der markantesten Schäden auch für mind. plausibel.

Bei der Intensitätseinstufung in max. T3/F1 gehe ich ebenfalls konform.

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Andreas Kämmer
Beiträge: 101
Registriert: Mittwoch 2. August 2006, 09:08

Re: [Plausibel] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Beitrag von Andreas Kämmer » Montag 11. Juli 2011, 03:51

Hallo,

leider bin ich erst heute dazu gekommen, die Schadensbilder hochzuladen und einen kurzen Bericht zu erstellen. Sorry für die Verzögerung, ich hatte in den letzten Tagen viel um die Ohren und musste das immer wieder vor mir herschieben. Ich entschuldige mich auch für die Bildqualität, allerdings waren Bedingungen und Technik nicht immer optimal (Handy, Kompaktkamera & DSLR).

Zum Geschehen:
Wie bereits im WZ-Forum gepostet, hatte ich das Glück, den Tornado live in meiner frisch gegründeten Firma zu erleben.
Es wurde urplötzlich stockdunkel und Sekunden nachdem ich verwundert am Fenster stand, sah ich hochfliegende Wolkenfetzen und Trümmer und der Wind ging von null auf hundert. Ich meine, dass der Regen während oder kurz nach dem Tornado eingesetzt hat. Genau sagen kann ich das leider nicht mehr. Nachdem sich eine große Dachkuppel mit einem lauten Knall verabschiedet hatte brach auch in der Halle das Chaos los. Persönliche Bilanz neben einer nassen Halle samt Inhalt ist eine zerstörte 2 m x 3m Dachkuppel, viele Undichtigkeiten im Dach welche wiederrum zu Wasserschäden führten, Schäden durch Blitzschlag sowie sehr viel Dreck der überall verteilt wurde weil sich das gesamte Hallendach während das Tornados einige cm anhob und wieder senkte.

Die Schäden sind in einer sehr begrenzten Schneise über mehrere Km erkennbar. Den Schneisenverlauf hatte ich ja bereits hier grob skizziert:

Bild

Die Fotos von Uwe geben schon einen guten Überblick, welcher sich durch meine Fotos ganz gut ergänzen lässt.

Erster mir bekannter Schadenspunkt ist dieser Baum im Gewerbegebiet. Uwe scheint allerdings noch früher im Verlauf Schäden an der Autobahn Schäden gefunden zu haben.

Bild
DSC02123 von Andreas Kämmer - Album.de


Danach zog der Tornado über Felder im (nicht komplett bebauten) Gewerbegebiet und hinterließ auf einem Kornfeld typische Spuren. Man beachte die Richtungen in denen das Korn platt gedrückt wurde (erinnerten mich an Fall Weißand-Gölzau, allerdings viel schmaler):

Bild
DSC02135 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
DSC02127 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
DSC02122 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
DSC02105 von Andreas Kämmer - Album.de


Dann überquerte der Tornado eine Straße und zog auf dem Hallenkomplex zu in dem auch ich mich befand, ab hier hatte ich Sichtkontakt und konnte sehen wie Trümmer und Wolkenfetzen rotierend nach oben geflogen sind. Der Tornado zerstörte einen Baum und zog über eine Parkfläche über den Hallenkomplex:

Bild
DSC02117 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
DSC02100 von Andreas Kämmer - Album.de


Dort wurden 6 Dachkuppeln abgerissen und verfrachtet. Die Trümmer schlugen an unzähligen Stellen in das Dach ein und erzeugten sehr viele Undichtigkeiten. Auffällig war vor allem, dass die Einschlagsrichtungen nicht linear mit der Windrichtung sondern vollkommen chaotisch auf dem Dach verteilt waren.

Bild
DSC02107 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
23062011564 von Andreas Kämmer - Album.de



Im Normalfall würde es solche Kuppeln aufgrund Ihrer Form nicht durch ein lineares Windereignis vom Dach abheben. Allerdings entstand durch den Tornado ein Unterdruck welcher die Kuppeln förmlich hochkatapultierte (geringster Widerstand im Dach). Es wurde bei den betroffenen Hallen auch jeweils nur eine Kuppel zerstört.


Schadensbilder direkt aus meiner Halle möchte ich an diese Stelle nicht zeigen, ich hoffe dafür besteht Verständnis. Auf dem letzten Bild sieht man links die notdürftig reparierte Kuppel.

Nachdem der Tornado die Halle überquert hatte, zog er über die Einfahrt des Gewerbegebiets und richtete dort diverse Schäden an:

Bild
DSC02109 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
DSC02110 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
DSC02142 von Andreas Kämmer - Album.de


Auffällig war dieser betroffene Baum, bei welchem die Krone abgebrochen und über die Einfahrtstrasse des Gewerbegebietes verfrachtet wurde. Dabei wurde das Ortseingangsschild getroffen. Vom Baum löste sich ein großer Strang Rinde und landete ca. 90° versetzt zu Krone und Windrichtung auf dem Fußweg der Straße (Krone ist rechts vom Ortsschild erkennbar):

Bild
DSC02148 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
DSC02154 von Andreas Kämmer - Album.de


Danach zog der Tornado über ein kurzes Stück Brachland und überquerte eine Straße:

Bild
IMG_5082 von Andreas Kämmer - Album.de


Das Schild gehörte zur zerstörten Werbetafel auf den Bildern vorher und wurde ca. 150 m verfrachtet.

Bild
IMG_5080 von Andreas Kämmer - Album.de


Danach zog der Tornado direkt durch Dölzig. Auch hier lässt sich die Schneise sehr gut nachvollziehen:

Bild
IMG_5076 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
IMG_5075 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
IMG_5067 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
IMG_5071 von Andreas Kämmer - Album.de


Eine Bewohnerin dieses Hauses konnte einen "Wirbel" erkennen. Hier wurden 3 PKWs durch die umstürzenden Baume stark beschädigt.

Bild
IMG_5070 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
IMG_5058 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
IMG_5053 von Andreas Kämmer - Album.de


Die Schneise in Dölzig ist durchgehend erkennbar. Ich erspare mir allerdings Fotos von jedem umgestürzten Baum. Daher nur der grobe Überblick über die markantesten Schäden.

Nach Durchzug durch Dölzig überquerte der Tornado den Saale-Elster Kanal und zerstörte dort die von Uwe schon angesprochene Baumreihe. Dort fiel auch ein großer Baum auf eine Gartenlaube:

Bild
DSC02168 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
IMG_5085 von Andreas Kämmer - Album.de


Bild
IMG_5094 von Andreas Kämmer - Album.de



Der letzte mir bekannte Schadenspunkt befand sich südlich von Schlobachshof:

Bild
IMG_5111 von Andreas Kämmer - Album.de



Aufgrund Zeitmangels und unzugänglicher Gebiete könnte ich leider nicht den kompletten Schneisenverlauf ablaufen und daher ist es durchaus möglich, dass die Schneise noch eher beginnt bzw. später endet. Gerne kann dies durch einen Dritten weiter verifiziert werden.

Ich hoffe die Mühe hat sich gelohnt und das Schadensbild ist jetzt etwas klarer.

Viele Grüße

Andreas Kämmer

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Plausibel] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Beitrag von Thilo Kühne » Montag 11. Juli 2011, 04:22

Hallo Andreas und Uwe,

@Uwe: Vielen Dank für die Vororterkundung und die Materialien. Die Schäden schwanken in der Intensität zwischen F0T1 und F1T2-T3 mM, letzteres wurde an der Baumreihe am Kanal festgestellt. Martin hat hierzu schon F1T3 gewertet und dem schließe ich mich an.

@Andreas: Danke das du nach langer Zeit wieder einen Beitrag geschrieben hast und die Skywarn DE Comm nicht vergessen hast ;). Vielen Dank auch für deine Beobachtung und Vororterkundung, wenngleich du leider auch Geschädigter warst.

Der Fall ist damit mM rund und kann bestätigt werden. Die Schneisenlänge wäre durchgehend bis über den Kanal bei 1,8 km (habe ich via GE nachgemessen), allerdings ist hier das Waldstück weiter NO-wärts nicht mit dabei. Wenn man das noch hinzu rechnen würde, hätte man eine Länge von ca. 4 km in Zugrichtung SW->NO. Völlig unklar war mir vorher die Breite der Schneise. Auf Andreas' Fotos sehe ich die Spur im Feld, welche teilweise wohl nur wenige Meter breit ist... vielleicht maximal 5 m. Später dann an der Baumreihe am Kanal zeigen die Fotos eine Schadensbreite von ca. 50 bis 75 m. Wie es aber im Ort aussieht ist mM anhand der Vorortfotos nur schwer abzulesen. Da bräuchte ich noch einmal Eure Einschätzung dafür.

viele Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Erik Dirksen
Beiträge: 1169
Registriert: Samstag 16. September 2006, 12:09
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Beitrag von Erik Dirksen » Montag 11. Juli 2011, 09:05

Hallo,

vielen Dank an Andreas für die ausführliche Dokumentation der Schneise. Der Tornado scheint auch im Ort relativ schmal gewesen zu sein, da dort zwar Schäden an Bäumen, aber praktisch keine ^größeren Gebäudeschäden erkennbar sind. Die Gebäudeschäden liegen meist im T2/F1 Bereich. Hier die Winddruckberechnung:

Bild

Anhand der Gebäudeschäden hatte der Tornado eine Windgeschwindigkeit von ca. 120-140 km/h, der Maximalwert lag etwa bei 150 km/h an der Baumgruppe, die Martin so bewertet hatte.

Viele Grüße

Erik
Bild

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Tornado] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Beitrag von Uwe Reiss » Montag 11. Juli 2011, 20:21

Hallo Thilo,

das Ereignis war bis zum hochgelagerten Kanal rel. kleinräumig und schmal. Auch in der Ortschaft Dölzig gab es neben den gezeigten Bildern keine wirklich weiter zu bestätigenden Hinweise auf eine breitere Schneisenstruktur aber doch auf eine zunehmende Intensität. Letztendlich hatte die in der Dorfmitte gefällte Akazie im unteren Bereich einen Durchmesser von ca. 1m. Die Ortschaft selbst lehnt die direkt an den Kanal an. Die tornadisch geschädigte Baumgruppe direkt dahinter erklärt sich meinerseits in der Breite nur durch einen Lift-up Effekt, der wohl zu breiteren Schadwirkungen führte, aber intensitätsmässig den Tornado schwächte. Gut möglich, dass es auch eine komplette Auflösung gab. Windschäden auf Ackerschlägen sind meist nur kurzfristig zuordenbar, sofern nicht massive Einwirkungen stattfanden. Die Schäden im Auenwald lassen sich nicht mehr genau dem Tornado zuordnen. Hier gab es mehrere schneisenartige Schäden, sodass ich nur der prägnantesten Spur folgte.

Gruss

Uwe

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Tornado] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Beitrag von Uwe Reiss » Montag 11. Juli 2011, 20:45

Hallo Martin,

vielen Dank für Dein fachgerechtes Urteil! Ich benötige Deine Hilfe allerdings noch dringend für einen Fall aus dem Vorjahr, den ich aus Zeitmangel nicht vollständig(Zeugenbefragung)sichern konnte:

http://www.skywarn.de/forum/viewtopic.php?f=65&t=8454" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich habe zwar noch weitere Fotos zum Schneisenbeginn und Ausschluss zum Fall Espenhain erstellt, mir fehlt es, wie schon erwähnt, an persönlicher Zeit. Eine erste Einschätzung Deinerseits wäre hilfreich. Gerne im hier verlinkten Thread.

Im Voraus Dank!

Gruss

Uwe

Andreas Kämmer
Beiträge: 101
Registriert: Mittwoch 2. August 2006, 09:08

Re: [Tornado] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Beitrag von Andreas Kämmer » Dienstag 12. Juli 2011, 08:47

Hallo,
vielen Dank an Thilo und Erik für Ihre Einschätzungen und Analysen.

Meiner Meinung nach ist die Breite der Schäden in der Baumgruppe auch zusätzlich damit begründet, dass der Tornado diese nicht frontal sondern leicht seitlich getroffen hat (siehe Schneisenverlauf im Satellitenbild).

Viele Grüße

Andreas Kämmer

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 22.06.2011 - Dölzig (TDO|Sachsen)

Beitrag von Thomas Sävert » Dienstag 20. Dezember 2011, 14:30

Hallo zusammen,

ergänzen möchte ich zu diesem Ereignis noch die Einsatzübersicht der Feuerwehr Schkeuditz:

http://feuerwehr-schkeuditz.de/index.ph ... ewsid=1454" onclick="window.open(this.href);return false;

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2011“