[Status=?] 22.05.2011 - Münstedt (PE|Niedersachsen)

Antworten
Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

[Status=?] 22.05.2011 - Münstedt (PE|Niedersachsen)

Beitrag von Thilo Kühne » Mittwoch 25. Mai 2011, 19:42

Hallo,

via Peiner Allgemeine Zeitung wurde ein Artikel am 24.05.2011 veröffentlicht, in dem von einem "beinahe-Tornado" die Rede ist. Ein Foto liegt auch bei. Ein Augenzeuge aus Gadenstedt (Landkreis Peine) meint, dass das Gebilde minutenlang rotiert habe. Es steht zwar auch, dass die bedrohliche Wolkenformation ein Teil einer Böenwalze war, aber ... "schraubenartige Rotation"? Hab's erst einmal mit "Status=?" versehen.

Das Foto wurde in Richtung Ost aufgenommen. Im Vordergrund sind Gebäude von Gadenstedt zu sehen, weiter hinten sind Windräder zusehen, welche zwischen Lahstedt und südlich von Oberg stehen. Das Wolkenobjekt muss noch weiter östlicher gewesen sein... vermutlich südlich von Münstedt. Zeitpunkt des Ereignisses wohl zwischen 17:50 und 18:00 Uhr MESZ.

Artikel:
"Bedrohlicher „Beinahe-Tornado“", Peiner Allgemeine Zeitung, 24.05.2011
http://www.paz-online.de/Peiner-Land/Lo ... he-Tornado


Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2750
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Status=?] 22.05.2011 - Münstedt (PE|Niedersachsen)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Mittwoch 25. Mai 2011, 23:35

Komische Sache...der Optik nach hätte es durchaus ein Böenfrontzahn sein können. Aber wenn "minutenlanges Drehen wie eine Schraube" beschrieben wird, dann hat sich das Ding möglicherweise tatsächlich gedreht.
Aufmerken lässt auch die Beschreibung schneller Veränderungen. Tornados können bekanntlich auch sehr sprunghaft ihr Erscheinungsbild ändern.
Möglich, dass sich die Böenfront weiterentwickelt hat und hier schon einen rotierenden Aufwind hatte. Möglich, dass der Beobachter die Sache falsch interpretiert hat und gar keine Böenfront, sondern von vorneherein einen Aufwindbereich, evt. mit Wallcloud gesehen hat. Möglich, dass der Beobachter sich getäuscht hat und das Teil gar nicht rotierte. Das Bild lässt viele Interpretationsmöglichkeiten zu bzw. Fragen offen.

Gruß, Gerrit

StormchasingLkPE
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch 31. März 2010, 00:11
Wohnort: Braunschweig / Peine

Re: [Status=?] 22.05.2011 - Münstedt (PE|Niedersachsen)

Beitrag von StormchasingLkPE » Donnerstag 26. Mai 2011, 00:57

ich habe das teil auch gesehen es ist über mein haus hinweg habs leider erst gesehen als es schon drüber weg war es hat wirklich rotiert

ich stand nicht weit davon weg und hatte fernglas mit zoom aber die rotation war auch gut ohne fernglas zu erkennen
bodenkontakt gab es aber keinen binnen weniger minuten hat sich die dicke wolkenformation im sonnenuntergang aufgelöst. :(

terrandi
Beiträge: 675
Registriert: Mittwoch 26. April 2006, 22:22
Wohnort: Ilsede
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 22.05.2011 - Münstedt (PE|Niedersachsen)

Beitrag von terrandi » Donnerstag 26. Mai 2011, 09:57

Hi,
wir waren kurz vor dem Zeitpunkt auf meinem Balkon in Klein Ilsede und haben einen sehr starken Inflo mit deutlicher Absenkung in Richtung Ilsede bemerkt. Die Gewitter Linie war sehr schmal und es ist nicht auszuschließen das ein Teil der Böenfront in den Aufwindbereich dieser schmalen Zelle geriet, so sah es aus rund 5 km jedenfalls aus. Rotation war aus unserer Sicht nicht zu erkennen, aber da sehr viele Fraktus dicht über dem Boden entstanden und in die Absenkung zogen, hatte ich auch anfangs eine Wallclaudbildung in Verdacht. da aber die Intensität der zelle sehr gering war, habe ich das nicht weiter verfolgt, schade eigendlich, denn dem Anschein nach war sie interessanter, als ich Anfangs vermutet habe.
Grüße, andi
...auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt...

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 22.05.2011 - Münstedt (PE|Niedersachsen)

Beitrag von Thomas Sävert » Donnerstag 26. Mai 2011, 10:39

Hallo zusammen,

passt die Uhrzeit? Im Artikel steht "Es war Sonntagabend kurz vor Sonnenuntergang."

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 22.05.2011 - Münstedt (PE|Niedersachsen)

Beitrag von Thilo Kühne » Donnerstag 26. Mai 2011, 14:24

Hallo Thomas,


Zeitpunkt habe ich via Radarabgleich ermittelt. 17:50 Uhr bis 18:00 Uhr MESZ. Etwas anderes ist direkt dort am 22.05. nicht durchgegangen. Ca. eine Stunde später zog noch ein Regenband durch, weswegen es wohl schneller dunkel wurde. Ansonsten wären zwischen Ereignis und Sonnenuntergang noch gut zwei Stunden Zeit.


Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

terrandi
Beiträge: 675
Registriert: Mittwoch 26. April 2006, 22:22
Wohnort: Ilsede
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 22.05.2011 - Münstedt (PE|Niedersachsen)

Beitrag von terrandi » Donnerstag 26. Mai 2011, 14:54

Hi,
kurz vor Sonnenuntergabng war ich in der Feldmark unterwegs und es zog noch eine kleine Zelle südlich durch, ( hatte ich nach der Gewitterlinie gar nicht merh mit gerechnet, daher auch keine Ausrüstung) die einen schönen, roten Regenbogen produzierte, es gab auch ein paar Blitze. Auch diese Zelle hatte eine sehr tiefe Basis, war aber eindeutig Abwind dominiert, es hatte sich auch schon erheblich abgekühlt. Der Artikel in der Paz beschreibt möglicherweise auch diese.
grüße, Andreas
...auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt...

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 22.05.2011 - Münstedt (PE|Niedersachsen)

Beitrag von Thomas Sävert » Freitag 27. Mai 2011, 14:26

Uhrzeit passt nicht, Einzelheiten folgen. Habe Kontakt zum angegebenen Beobachter. Mehr folgt.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2011“