[Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5701
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von Cumulus Humilis » Mittwoch 9. Juni 2010, 00:41

Hallo,
Heinrich Grosskopf hat geschrieben:Es fällt mir daher schwer, auch angesichts des Gesamtschadensbildes, in diesem angesprochenen Video denselben Tornado 100 Meter von der Beobachtungsposition vorbeirauschen zu sehen, welcher 1,4 km weiter nördlich einen Schornstein abrasiert haben soll, bei angenommener Zugrichtung OSO.
das ist auf jeden Fall ein berechtiger Einwand!
Mir fällt auf, dass es in diesen Diskussionen hier oft gar keine Rolle spielt wo ein Fotos oder ein Video überhaupt aufgenommen wurde. Wir sollten unsere Hausaufgaben wirklich gründlicher erledigen.
Da sollten wir wirklich sorgfältig drauf achten. Gerade bei so komplexen Lagen kommt man sonst leicht durcheinander und zieht die falschen Schlüsse.

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von Thomas Sävert » Sonntag 20. Juni 2010, 16:00

Hallo zusammen,

aus der ehemaligen Papierfabrik mit dem abgebrochenen Schornstein soll ein Denkmal entstehen:

http://www.tornadoforum.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Es wird noch jemand aus der Gegend gebraucht, der beim Kartieren helfen kann, wer meldet sich?

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von Thilo Kühne » Sonntag 20. Juni 2010, 17:30

Hallo Thomas,

kartiert wird schon seit zwei Wochen hin-und-wieder je nach dem wie Zeit vorhanden ist. Die Falllage zu Moschwig zB. ist fast fertig... weiteres folgt.

Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von Thomas Sävert » Sonntag 20. Juni 2010, 21:56

Thilo Kühne hat geschrieben:Hallo Thomas,

kartiert wird schon seit zwei Wochen hin-und-wieder je nach dem wie Zeit vorhanden ist. Die Falllage zu Moschwig zB. ist fast fertig... weiteres folgt.

Grüße,
Thilo
Hallo Thilo,

es geht um einen speziellen Schaden, der nicht frei zugänglich ist. Hier wird unbedingt Hilfe benötigt, bevor aufgeräumt wird. Der Verwalter fragte mich, ob ihm dabei jemand helfen kann.

Also: Ist jemand hier, der demnächst mal nach Großenhain fahren könnte?

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Norbert Rupsch
Beiträge: 465
Registriert: Mittwoch 19. April 2006, 22:34
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von Norbert Rupsch » Montag 21. Juni 2010, 01:40

Ich würde ja gerne hinfahren. Allerdings müsste ich mit dem Zug anreisen und wäre dann vor Ort zu Fuß unterwegs, was sicherlich nicht sachdienlich ist.

Schöne Grüße
Norbert

Benutzeravatar
MSE29
Beiträge: 105
Registriert: Freitag 8. August 2008, 21:03
Wohnort: Bad Wünnenberg
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von MSE29 » Montag 21. Juni 2010, 02:07

Den weiten Weg würde ich nur nehmen, wenn man das ganze zu zweit untersucht.

Norbert Rupsch
Beiträge: 465
Registriert: Mittwoch 19. April 2006, 22:34
Wohnort: Ulm
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von Norbert Rupsch » Montag 21. Juni 2010, 03:25

MSE29 hat geschrieben:Den weiten Weg würde ich nur nehmen, wenn man das ganze zu zweit untersucht.
Ja hattu Auto? Ich kann frühestens Freitag.

Schöne Grüße
Norbert

Heiko Wichmann
Beiträge: 704
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 14:21
Wohnort: 16515 Oranienburg

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von Heiko Wichmann » Montag 21. Juni 2010, 21:52

Hallo,

Norbert und ich werden fahren.

Grüsse Heiko
Die Details machen das Ganze !

Mitglied in der TAD ( Tornado Arbeitsgruppe Deutschland )
regionaler Skywarn Ansprechpartner für Brandenburg und Berlin
Radarworkgroup

alterbaum
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 25. Juni 2010, 21:52

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von alterbaum » Samstag 26. Juni 2010, 08:05

Hallo,
am 25.06.2010 waren Norbert ud Heiko in Großenhain zur Kartierung. :up:
Zu den Resultaten werden sie sich bestimmt selbs melden.
Mein Anliegen ist es, beiden ehrenamtlichen Mitarbeitern sowie Thomas Sävert für seine Anregung dazu, herzlichst
zu danken :up: .
gern werde ich mich zukünftig an Eurer Arbeit beteiligen soweit es in meinen Kräften (und Kenntnissen) steht.
Auf alle Fälle soll auch an dieser Stelle einmal auf die vorwiegend in der Freizeit zu bewältigende Arbeit und der hohe Anteil von Idealismus gewürdigt werden, denn leider werden diese wichtigen und zukünftig notwendigen Ergebnisse von den
Anwendern noch zu wenig beachtet.
Vorerts nochmals DANKE
und beste Grüße
D.H

Sebastian A.
Beiträge: 350
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 15:07
Wohnort: Warder

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von Sebastian A. » Samstag 26. Juni 2010, 15:11

Hallo, ich habe mal eine Frage zu diesem Link:

http://www.bild.de/BILD/regional/dresde ... chsen.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Bei bild 9 und 19 sind extreme Hausschäden, der 1. Stock ist vollkomen zerstört.
Beim Bild 25 siht man, wie eine große Betonplatte auf einem Auto liegt.
Ist es möglich!! dass diese Schäden durch T7 oder sogar T8 Windgeschwindigkeiten verursacht wurden?
Immerhin siht man, das die Betonplatte nicht einfach nur vom Dach herunter gefallen ist sondern das Auto steht bestimt 5 oder 6m vom Haus entferdt.
Also muss sie doch mindestens ein kleines Stück geflogen sein.
Und ist es nicht ungewöhnlich, dass Fenster aus dem Plattenbau mit Rahmen herausgerissen wurden?



Außerdem eine Pressemeldung vom 10.6.2010 die Rede ist von 200 000 Beschädigten Bäumen.

http://www.localxxl.com/de/lokal_nachri ... 76306-fta/" onclick="window.open(this.href);return false;


Liebe Grüße : Sebastian

Heinrich Grosskopf
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 2. Juni 2010, 10:19

Hook Echo über Großenhain

Beitrag von Heinrich Grosskopf » Mittwoch 21. Juli 2010, 20:08

Moin,

ich habe hier in diesem Bild mal das Radarbild vom 24.05.2010 / 13:40 UTC über die Schadenskarte gelegt. Mich hatte es schon länger gereizt mal zu sehen wie das Hook Echo tatsächlich über Großenhain gezogen ist.

Wer schon mal ein Bildoverlay auf eine Landkarte gelegt hat weiss, dass hierbei eine Beziehung kurzfristig auf eine Belastungsprobe gestellt werden kann. Immer wen man denkt, nun passt es, dann passt es auf der anderen Seite wieder nicht. Unterschiedliche Verzerrungen und Ungenauigkeiten der zu überblendenden Bilder tragen ihr Übriges dazu bei einen an den Rand der Verzweiflung zu treiben. :boese:

Nach einer Stunde hatte ich das hingefummelt und bin zufrieden mit dem Ergebniss. Alle Kartenränder zeigen eine plausible Übereinstimmung und der Kernbereich sowieso. Ich gehe momentan davon aus dass das eingeblendete Radarbild nicht deutlich mehr als 100 Meter von der Originallage des Echos abweicht, so um den Dreh.

Eingeblendet habe ich für die bessere Übersicht hier jetzt nur Vegetationsschäden. Wer sich mit der Ortslage und dem Gesamtschadensereigniss etwas auskennt sieht sofot, dass die Hauptschäden mit dem Hochhaus an der B 101, dem umgestürzten Kran, dem Schornstein der Papierfabrik und im weiteren Verlauf das Hauptschadensgebiet der Radeburger Straße mit dem Gebiet übereinstimmen, in welchem man in einem Hook Echo einen Tornado erwartet, an der inneren Spitze vom Hackenecho.

Demnach die Schäden im Stadtpark (noch nicht eingetragen), dem Friedhof und dem Kupferbergwald wie sowieso schon vermutet wohl eher auf Downbursts zurückzuführen.

Zum Downburstverhalten von Hook Echos ohne Tornado und deren hinterlassenem Schadensbild habe ich nur sehr wenig gefunden bislang. Vergleiche kann ich daher nicht anstellen, vieleicht jemand von Euch. Ein Tornadobeweis ist diese Grafik alleine keinesfalls, könnte aber eventuell als Indiz bei der Aufklärung herangezogen werden.

Das soll jetzt aber noch keine Deteilanalyse sein, das sind nur die ersten Gedanken, ich werfe die Grafik hier einfach mal zur Diskussion rein.

Gruß
Heinrich

***********************

Quelle der Radar-Rohdaten: Deutscher Wetterdienst, Offenbach

Bitte zum Vergrößern auf das Bild klicken
Bild

Sebastian A.
Beiträge: 350
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 15:07
Wohnort: Warder

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von Sebastian A. » Mittwoch 21. Juli 2010, 20:43

Hier noch ein paar Bilder:

http://www.die-meteorologie.de/A-Bilder ... rnado.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Gruß: Sebastian

Bernold Feuerstein
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 27. Mai 2004, 14:15
Wohnort: Villmar/Lahn und Schwetzingen
Kontaktdaten:

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von Bernold Feuerstein » Mittwoch 21. Juli 2010, 20:43

Hallo Heinrich,

vielen Dank für die Karte. Das sollte man noch weiter systematisieren und die Zeitreihe der Radarbidler mit den Schäden
(bei einigen durch Augenbeobachtung evtl. auch mit Zeitangabe) überlagern. Das gilt auch für die Videos.

In der Zusammenschau gehe ich davon aus, dass die meisten Downburst-Schäden südlich und südöstlich des Tornados
auftraten, also RFD-Schäden sind. Vertrauter sind uns ja FFD-Schäden nördlich eines Tornados. Die Winddrehung, die
in einigen Videos sichtbar sind kommt aus dem RFD-Bereich. Der Tornado war dabei auf der Nordseite gelegen (weswegen es kaum Aufnahmen davon gibt). Die Aufklarung in einigen Videos ist der "clear slot" der von SW in Richtung des Tornados
weist - siehe auch Micheln. Die Struktur von Micheln gibt übrigens eine gute Anschauung, wie eine stark okkludierte Meso
ohne Niederschlag aussieht. Auch gibt es Videos aus der Gegend von Micheln, die ausgeprägte RFD-Böen zeigen mit dem
Tornado im Hintergrund.

Gruß
Bernold

CMM
Beiträge: 282
Registriert: Montag 12. Juli 2010, 17:40
Wohnort: Stade

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von CMM » Mittwoch 21. Juli 2010, 21:24

Kurz ne Frage:
Hab ich das richtig verstanden, das ein Hook Echo Bereiche auf einem Radar sind, in denen besonders viel Niederschlag erkannt wird, weil sich der Regen da wo es dreht vermehrt und da etwas kreisförmiges zu erknenen ist?

Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1469
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

Re: [Tornado] 24.05.2010 - Großenhain (MEI|Sachsen)

Beitrag von bärenfänger » Mittwoch 21. Juli 2010, 23:04

Das Hook-Echo sieht man, wie in diesem Falle, besonders gut bei HP-Superzellen. Hierbei gerät der Niederschlagsbereich zunehmend in die Mesozyklone und wickelt sich spiralförmig um das Zentrum. Da das Radar die Niederschlagsintensität zeigt, sieht man den charakteristischen Haken. Wenn es einen Tornado gegeben hat, so liegt die Vermutung nahe, dass er sich in eben diesem Zentrum befand, da man ja auch dort die größten Schäden vorgefunden hat.
dxdrs1340_hires[1].gif
Da wo es weiß ist, kannst du von schwerem Hagel ausgehen.
Hoffe, das hilft dir weiter.
Gruß,
Olli.
Regionaler Ansprechpartner Leipzig-Südharz-Nordthüringen

Mitglied Thüringer Storm Chaser e.V.

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2010“