[Plausibel] 23.11.2009 - Langenholzhausen (LIP, NRW)

Antworten
Benutzeravatar
Sven Lüke
Ehrenmitglied
Beiträge: 4338
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 18:38
Wohnort: Osnabrück / Lotte-Wersen

[Plausibel] 23.11.2009 - Langenholzhausen (LIP, NRW)

Beitrag von Sven Lüke » Mittwoch 25. November 2009, 14:50

Hallo,

mir wurde ein Zeitungsbericht der Lippischen Landes-Zeitung zugespielt, nach dem es in der nacht zu Dienstag im besagten Gebiet Kalletal-Langenholzhausen zu größeren Sturmschäden kam. Die Zeitung berichtet von "Windhose" und das Bild der zerstörten Scheune schaut auf den ersten Blick schon recht deftig aus.

Mehr Infos später, habe nur kurze Mittagspause.

Grüße, Sven

Sebastian.K
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag 22. Juni 2008, 15:33
Wohnort: Detmold
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 23.11.2009 - Kalletal-Langenholzhausn(Lippe,NRW)

Beitrag von Sebastian.K » Mittwoch 25. November 2009, 18:39

Hallo zusammen,
Als ich heute in der Zeitung geblättert habe, fand ich diesen Artikel den du wahrscheinlich meintest.
http://www.lz-online.de/lokales/nordlip ... heune.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich denke der Verdacht einer Windhose/Tornado ist durchaus gegeben. Ich war heute im Kalletal-Langenholzhausen und habe eine Analyse durchgeführt. Außerdem habe ich mir einige Augenzeugen angehört.. Der Bericht folgt morgen oder noch heute Abend.
Viele Grüße
Sebastian

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 23.11.2009 - Kalletal-Langenholzhausn(Lippe,NRW)

Beitrag von Thilo Kühne » Mittwoch 25. November 2009, 19:24

Hallo Sven und Sebastian,

den Verdacht sehe ich hier auch berechtigt. Bin auf deine Schadensanalyse gespannt, Sebastian.
Das wär hier auch so ein Fall wo nichts geklärt werden kann solange niemand vor Ort sich umgesehen hat.

Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Benutzeravatar
Sven Lüke
Ehrenmitglied
Beiträge: 4338
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 18:38
Wohnort: Osnabrück / Lotte-Wersen

Re: [Verdacht] 23.11.2009 - Kalletal-Langenholzhausn(Lippe,NRW)

Beitrag von Sven Lüke » Mittwoch 25. November 2009, 20:12

Hi Sebastian,

super, dass Du vor Ort noch ein paar Fakten gesammelt hast (der mir zugesendete Bericht ist der von Dir, ich hatte ihn als Scan der Papierausgabe erhalten).

Grüße, Sven

Sebastian.K
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag 22. Juni 2008, 15:33
Wohnort: Detmold
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 23.11.2009 - Kalletal-Langenholzhausn(Lippe,NRW)

Beitrag von Sebastian.K » Donnerstag 26. November 2009, 18:12

Hallo zusammen,
Als erstes habe ich mal eine Übersichtsskizze erstellt, die zeigt wo ich mich gerade befinde.
Mit der Strg + Funktion könnt Ihr die Grafiken vergrößern. (Firefox)
Die Gebiete habe ich in 5 Schadensgebiete eingeteilt.
Bild
Alles begann im Bollweg (Schadensgebiet 1). In diesem Gebiet konnte man die ersten Schäden sehr schnell erkennen.
Es handelte sich dabei hauptsächlich um herabgerissene Dachziegel,umgestützte Bäume und einem zerstörten Zaun.
Hier kommen nun die ersten Bilder
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Ich habe ein paar Augenzeugen zu dem Ereignis befragt und die konnten mir wichtige Informationen geben.
Das Ereignis hat sich vermutlich zwischen 20:15 und 20:30 ereignet. Einer der Augenzeugen hat berichtet, dass sein Dachstuhl angehoben wurde. Später hat man es nur noch in der Gegend "knallen gehört". Desweiteren hat der Sturm eine Straßenlaterne umgeworfen,das zu einem Stromausfall geführt hat. Nachdem ich gefragt habe, ob es zu dieser Zeit gewittert hat, so antworteten sie mit "ja". Es gab genau einen Blitz mit einem lauten Donner,so die Augenzeugen.
Die Dachziegel sind bis 60m weit auf die nächste Straße geflogen (nachgemessen).Außerdem berichteten die Augenzeugen, dass nach wenigen Sekunden alles vorbei war.
Nun folgen einige Bilder des Schadensgebiet 2 (siehe skizze) oben.
Bild

Bild

Bild
Auch hier habe ich einige Anwohner nachdem Ereignis befragt. Einer von ihnen empfand es wie ein Erdbeben. "Das ganze Haus hat gewackelt. Innerhalb von c.a. 10sek war alles vorbei. Man hörte wie Gegenstände durch die Luft flogen und Bäume umfielen". Diese Aussagen treffen schon stark auf einen Tornado zu. Doch die schlimmen Bilder kommen erst noch...
Im Pferdebruch hat der Sturm eine Scheune schlicht und einfach dem Erdboden gleich gemacht. Dort wo die Scheune stand, war nur noch ein Trümmerhaufen....
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Sehr erschreckend war auch, dass ich den letzten Dachziegel der Scheune erst c.a. 150 m weiter gefunden habe. (abgemessen). Der Sturm hat also einige Dachziegel bis zu 150m weit getragen.Bei der Scheune handelte es sich um ein 90Jahre altes Gebäude welches auch aus Beton bestand.
Zum Abschluss habe ich noch ein Video gemacht, dass meine Analyse abschließt.
Aus dem Video kann man sich noch ein anderes Bild der Situation machen.

http://www.youtube.com/watch?v=20Ns2W1jmRM" onclick="window.open(this.href);return false;

Das Video möchte ich aber nicht lange auf Youtube setzen. Vielleicht kann ich es dir schicken Sven? (wegen dem player : http://www.4elements-earth.de" onclick="window.open(this.href);return false;)
Dies war meine erste Analyse eines Sturmschadens.. Ich hoffe sie gefällt euch :)
Viele Grüße
Sebastian

illanoiz
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 26. November 2009, 19:25

Re: [Verdacht] 23.11.2009 - Kalletal-Langenholzhausn(Lippe,NRW)

Beitrag von illanoiz » Donnerstag 26. November 2009, 20:48

hallo,

bin neu hier und habe ein paar infos zum 23.11.09 in langenholzhausen. uns gehört das haus in der buschtrifte im übergang an das pferdebruch wo das...was immer es auch war.mitten drüber gezogen ist. ich war am montag nicht zu hause aber meine mutter hats mir am montag abend noch alles erzählt. wir haben in den letzten 30 jahren schon so manchen sturm mitgemacht aber sowas ist noch nie passiert. kyrill muss dagen ja sowas wie ein knabenchor gewesen sein und das hab ich damals mitgemacht. meine mutter und ihr lebensgefährte haben auch gedacht es reisst ihnen das dach vom kopf. gedauert haben soll es ca 5 bis 7 sekunden und denn war ruhe.die schäden waren enorm und im ganzen ausmass erst am nächsten morgen zu sehen. was allerdings gleich auffällt.....bei uns im garten steht eine betongans die ich alleine nur schwer heben kann.....die ist weggeflogen und steht im windschatten vom haus...also in ost-richtung.trümmerteile vom gartenhaus sind entgegen der windrichtung also in nord und west richtung gefunden worden...(komisch) eine skizze kann ich gern mal anfertigen wenn ihr lust habt?ich kommer erst am samstag wieder nach langenholzhausen und werde wohl nicht mehr alle schäden sehen können.

einen hab ich aber noch.....ca eine minute bevor es richtig los ging...und nur ein "sturm" blies hat mein deutsch drahthaar versucht durch fenster und türen ins haus zu kommen und gebellt als wäre der teufel hinter ihm her. der hund ist das ganze jahr bei wind und wetter draussen und hat sowas nur ein mal vorher gemacht als es auch richtig schlimm war. da tiere ja einen instinkt haben und wissen das was kommt kann man vielleicht rückschlüsse auf das ziehen was wirklich über die buschtrifte und langenholzhausen gegangen ist...?

grüsse....

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 23.11.2009 - Kalletal-Langenholzhausn(Lippe,NRW)

Beitrag von Thomas Sävert » Donnerstag 26. November 2009, 21:05

Hallo zusammen,

das klingt schon alles sehr, sehr verdächtig und ich halte einen Tornado für sehr wahrscheinlich. Dafür sprechen u.a. die kurze Zeitdauer, der eng begrenzte betroffene Bereich, die Verfrachtungen und hier vor allem die Verfrachtungen gegen die Zugrichtung, die Beschreibungen des Geschehens und die Geräusche.

@ Sebastian: Vielen Dank für die Analyse und die Fotos sowie das Video. Das Video kannst Du mir gern schicken und ich kann es - Deine Zustimmung vorausgesetzt - auch gern in die Tornadoliste stellen.

@ illanoiz: Vielen Dank für die Beschreibung des Geschehens und der Schäden. Sehr gut finde ich auch die Zurückhaltung zur Ursache der Schäden, so lange der Fall noch nicht ganz geklärt ist.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5701
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: [Verdacht] 23.11.2009 - Kalletal-Langenholzhausn(Lippe,NRW)

Beitrag von Cumulus Humilis » Donnerstag 26. November 2009, 23:16

Hallo Illanoiz,

vielen Dank für die interessante Schilderung! Eine Skizze wäre auf jeden Fall prima, aber auch ein Bild der Betongans würde mich sehr interessieren.

Was den Hund angeht, ist eine Aussage natürlich schwierig. Daß Tiere häufig ein besseres Gespür für eine aufkommende Gefahr haben, ist allgemein bekannt. Ob ein Instinkt oder eine Sinneswahrnehmung (die zumindest teilweise ja den menschlichen überlegen sind) sein Verhalten beeinflusst haben, wird kaum zu klären sein. Durchaus denkbar ist, daß eine veränderte, ungewöhnliche Geräuschkulisse des Sturmes die Ursache war.

@Sebastian:
Vielen Dank für die Recherche und den ausführlichen Bericht. Eine Frage hätte ich noch zu den Verfrachtungen. Wurden die Ziegel hauptsächlich in eine bestimmte Richtung verfrachtet, oder quasi "verstreut" und waren "Ansammlungen" von verfrachteten Gegenständen erkennbar, oder waren sie ungleichmäßig verteilt?

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

illanoiz
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 26. November 2009, 19:25

Re: [Verdacht] 23.11.2009 - Langenholzhausen (LIP, NRW)

Beitrag von illanoiz » Freitag 27. November 2009, 10:21

moin...,

ja kein problem....ich werd am wochenende mal ein skizze anfertigen und ein paar bilder anhängen!! auch welche von der feldscheune als sie noch stand!! bilder die meine mutter am montag abend noch gemacht hat und auch welche vom tag danach.
klar ist die sache mit dem hund schwer zu beurteilen aber komisch ist es schon...und es sei angemerkt das pelle auch bei keinem gewitter bzw sturm ähnliche sachen gemacht hat.

wie gesagt ich kenn die gegend wie meine westentasche...hab ja 29 jahre da gelebt und mein vater war früher jagdpächter. die "alten" dorfbewohner haben früher schon immer gesagt die schweren stürme bzw gewitter kommen immer über den "kuckuk"....so heisst ein teil des waldes der im osten liegt...also in der richting in die der sturm gezogen ist...das hat sich aber im lauf der jahre geändert und alles was ernstzunehmen ist kommt in den letzten jahren immer von westen.

was vielleicht auch für einen T....... sprechen könnte ist die tatsache das bei unserem nachbarn....knappe 10 meter von unserem grundstück entfernt.....nicht eine blume umgeknickt ist....für mein verständnis...ist das ein zeichen...denn wenn sturm in voller front kommt müsste es auch bei ihm gewesen sein.....?der schweinestall im pferdebruch...südlich der auf der skizze gezeigten "route" hat auch keinen schaden erlitten....dafür aber das haus von ehemals dankwert und dahinter die feldscheune. und der schweinestall steht ohne "deckung" auf freiem Feld!!

ich hoffe die infos sind hilfreich...wie gesagt ich bin neu hier.... :lol:

bis in kürze

Sebastian.K
Beiträge: 50
Registriert: Sonntag 22. Juni 2008, 15:33
Wohnort: Detmold
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 23.11.2009 - Langenholzhausen (LIP, NRW)

Beitrag von Sebastian.K » Freitag 27. November 2009, 14:32

Hey ,
@Andreas Die Gegenstände wurden im Gebiet 2 zum Teil verstreut. Jedoch im Gebiet 3 war es etwas merkwürdig.. Wie gesagt den letzten Dachziegel habe ich c.a. 150m von der Scheune weit entfernt gefunden.Der Ziegel war aber nicht mehr ganz (siehe Video 2min 20s). Aber die Ziegel und Holzbretter waren in einer Art Kurve verteilt. Die Größe und die Anzahl der Gegenstände war zu Anfang noch sehr groß. (c.a. bei 10-50m). Aber ich konnte nie eine gerade Linie laufen, um zum nächsten Gegenstand zukommen. Ich bin quasi eine Kurve gelaufen.. hier eine Skizze, die das beschreibt was ich meine..
Bild
großer Kreis (rot) = Scheune
kleiner Kreis (rot) = umgefallener Baum
Lila = Lauflinie die ich gegangen bin
blaue Punkte = ungefähr die Gegenstände,wo sie lagen (Ziegel Holz) ect.

@Thomas du darfst das Video verwenden, ich werde es dir noch heute per Mail schicken. Soll ich dir auch die Bilder schicken?
Viele Grüße
Sebastian

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Re: [Verdacht] 23.11.2009 - Langenholzhausen (LIP, NRW)

Beitrag von Forstexperte » Sonntag 29. November 2009, 21:58

Hallo zusammen,

vielen Dank, Dir Sebastian für Deine ausführliche Analyse/Recherche.

Ich schlage vor, diesen Fall auf Plausibel zu setzen.
Die Weite (ca. 150 m für Dachziegel) und vor allem die Art der Verfrachtungen (entgegen der Zugrichtung und nicht gradlinig, sondern in einer Kurve) sind doch sehr deutliche Tornadoindizien.
Auch die anderen von Thomas angesprochenen Erscheinungen sind Tornadoindizien, aber insbesondere die Art der Verfrachtungen sprechen sehr deutlich für einen Tornado.

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5701
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: [Verdacht] 23.11.2009 - Langenholzhausen (LIP, NRW)

Beitrag von Cumulus Humilis » Sonntag 29. November 2009, 22:06

Hallo,

auch wenn Skizze und Bilder von Illanoiz sicher noch ein paar interessante Informationen zur Intensitätsbeurteilung liefern werden, stimme ich Martin zu, daß der Fall durch Sebastians aufmerksame Recherche ohne weiteres als plausibel anzusehen ist.

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2009“