[Verdacht] 12.08.2008 - Bad Laasphe (SI, NRW)

Antworten
VolkerM
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 16. August 2007, 19:47
Wohnort: Südost-NRW / Mittelhessen

[Verdacht] 12.08.2008 - Bad Laasphe (SI, NRW)

Beitrag von VolkerM » Sonntag 17. August 2008, 13:37

-- dieser Beitrag ist auch im Sturmjagd.de-Forum unter http://www.sturmjagd.de/wbb2/thread.php?postid=32290 zu finden --


Hallo,

ich hatte mein Video und meine Beobachtungen ja schon einmal kurz im Thread zum Tornado in Gießen dargelegt (bezieht sich auf das Sturmjagd-Forum). Damit das Ganze nicht untergeht habe ich diesen seperaten Thread dazu angelegt.

Am 12.08.2008 beobachtete ich kurz nach 19.00 Uhr eine verdächtige Zelle auf dem Bonner Dopplerradar, die genau auf meinen Wohnort zuzog und, laut Radar, beständige Rotation aufwies. Beginnend ab 19.20 Uhr konnte ich folgende Aufnahmen machen:
http://www.youtube.com/watch?v=gCGv8NJOuEc

Die Rotation des Aufwindbereiches war deutlich sichtbar. Es bildeten sich immer wieder kurzlebige Wirbel die, wie man an einigen Stellen des Videos recht gut erkennen kann, auch tief herunterreichten.

Ich habe aus dem Video ein Standbild entnommen, das das Geschilderte verdeutlicht (gammakorrigiert und schwarz-weiß):

Bild


Sofern dieses "Gebilde" Bodenkontakt gehabt hat, könnte es sich um einen multiple-vortex Tornado (Tornado mit mehreren sichtbaren, um ein gemeinsames Zentrum rotierenden Wirbeln) gehandelt haben.
Einen kurzzeitigen Bodenkontakt könnte ich mir aufgrund meiner Beobachtungen gut vorstellen, das Suchen nach Schäden dürfte sich jedoch schwieriger gestalten. Es gibt Wanderwege die im potenziellen Schadensbereich verlaufen, allerdings kann dieser nicht besonders gut eingegrenzt werden. Sofern es Schäden gegeben haben sollte, könnten diese im Bereich des Berges "Schafsberg" (zw. Entenberg (da starten Gleitschirmflieger) und dem "Gebrannten Kopf" (da steht der Sendeturm drauf)) aufgetreten sein und dürften nach meiner Einschätzung eher geringfügig sein.


Gruß
Volker

--

Zusätzliche Informationen:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Kreis: Siegen-Wittgenstein
Bad Laasphe (50.941556 N, 8.421707 E), an der Grenze zu Hessen (Kreis Marburg-Biedenkopf), ca. 38 km nordöstlich von Siegen

Es handelte sich weder um die selbe Gewitterzelle die den Tornado in Gießen (die hatte eine völlig andere Zugbahn) noch um die, die den Tornado in Burbach-Niederdresselndorf (die kam später und zog knapp am Ort vorbei) verursachte.


Das Ereignis wurde von mir in der ESWD bereits als funnel cloud eingetragen:
funnel cloud

Bad Laasphe 38 km NE of Siegen, possibly at the top of the hill "Schafsberg" between the "Gebrannter Kopf" and the "Entenberg", Northrhine-Westfalia
Germany (50.941556 N, 8.421707 E)
12 08 2008 (Tuesday) 19:20 UTC (+/- 1 min.)


based on: information from an eye-witness report, photo or video of the event
land use: land
land use where event was first observed: land
Rotating updraft with condensating vortices underneath it. Possible touchdown of a weak multiple-vortex tornado. Several suction vortices have been observed. Damage survey has not been conducted yet. An earlier touchdown at the "Gebrannter Kopf" can also not be ruled out. Video of the event: http://www.youtube.com/watch?v=gCGv8NJOuEc
This report has not been verified.
contact: Volker Marburger [e-mail]

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2008“