[Plausibel] 23.04.2008 - Rosenfeld (Baden Württemberg)

chaserboy
Beiträge: 268
Registriert: Donnerstag 26. August 2004, 13:12
Wohnort: Balingen-Frommern
Kontaktdaten:

[Plausibel] 23.04.2008 - Rosenfeld (Baden Württemberg)

Beitrag von chaserboy » Mittwoch 23. April 2008, 23:56

Hallo,

heute Abend hab ich von einem Bekannten (Robin Konzelmann) von ein paar Ortschaften weiter die Mitteilung bekommen,
dass er um ca. 19:00 bei Rosenfeld beim Spazieren einen Tornado beobachtet hat und dies durch Fotos und Videos
festgehalten hat.
Hab ihn gebeten sich mit Thomas Sävert in Verbindung zu setzen :)


Zwei Videostandbilder im Vorraus (man sieht nicht viel, aber das ist ja nicht alles an material, ich denke du hast schon einiges von Robin bekommen, Thomas ;))

Bild
Dasselbe mit stärkerem Kontrast
Bild
Bild


Weiteres ist mir selbst nicht bekannt, außer dass zu diesem Zeitpunkt auf dem Regenradar eine stärkere Zelle zu sehen war.

Ich habe deshalb den Thread hier mal eröffnet und jeder der seine Meinung dazu abgeben möchte oder weitere Fotos oder Radarbilder
oder Erfahrungsberichte und Meldungen usw. hat kann es hier rein schreiben. :wink:

Grüße, Daniel
Zuletzt geändert von chaserboy am Donnerstag 24. April 2008, 17:37, insgesamt 1-mal geändert.
Neu--> http://www.bl-storms.de" onclick="window.open(this.href);return false; V2.0 neue Galerien online

Peter.R.Hofmann
Beiträge: 644
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2007, 22:14
Wohnort: 64579 Gernsheim / Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter.R.Hofmann » Donnerstag 24. April 2008, 00:00

ganz so abwäggig sieht es nicht aus , durchaus kkönnte es ein Rüssel sein.
Schön daran ist das er so Geistes gegenwärtig war und es gefilmt hat.
Ein Frosch der im Brunnen lebt,
beurteilt das Ausmaß des Himmels
nach dem Brunnenrand.

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Sävert » Donnerstag 24. April 2008, 00:14

Hallo zusammen,

@ Daniel: Bist mir zuvor gekommen, sonst hätte ich diesen Thread aufgemacht.

Mir liegt das Video vor, zusätzlich ein weiteres Foto, auch das Original mit EXIF-Daten. Der Fall ist nahezu plausibel, auch wenn der Bodenkontakt noch nicht definitiv nachgewiesen ist. mehr und auch zumindest ein Teil des Videos dann morgen am Tage.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2752
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Donnerstag 24. April 2008, 08:53

Aktuell kann man hier noch in der Radarhistorie stöbern:

http://www.wetter.com/v2/index.php?SID= ... &time=1845
(Der Link wird in einigen Tagen verfallen.)

Zur fraglichen Zeit war eine stärkere Zelle da, die sich im besagten Zeitraum verstärkt hat: man vergleiche 18:45 und 19:00 Uhr.

Gruß, Gerrit

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Beitrag von Thilo Kühne » Donnerstag 24. April 2008, 22:20

Hallo zusammen,


das sieht recht gut aus. Werde das erst einmal als Funnel festhalten... bei weiteren Informationen kann das jederzeit noch in "Tornado" umgefasst werden.

Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

gaby
Beiträge: 965
Registriert: Mittwoch 20. September 2006, 09:29
Wohnort: sulingen
Kontaktdaten:

Beitrag von gaby » Freitag 25. April 2008, 08:19

hallo,
ich habe gestern bei rtl ein video über diesen möglichen tornado gesehen.
der rüssel ragt doch sehr weit nach unten,und der abstand zu den bäumen schien auch nicht so groß,so das ich mir eigentlich nicht vorstellen kann,das er keinen bodenkontakt hatte...

lg gaby
wat fürn wind aber auch

Erik Dirksen
Beiträge: 1169
Registriert: Samstag 16. September 2006, 12:09
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Erik Dirksen » Freitag 25. April 2008, 08:38

Hallo,

ich habe mir mal die Radarbilder genauer angesehen. Der hintere Teil der Zelle scherte ab 19.00 leicht nach rechts in Zugrichtung aus. Anhand der Radarbilder müsste der fragliche Bereich irgendwo zwischen Leidringen und Gößlingen, also südwestlich von Rosenfeld liegen. Das unsichere ist die Entfernung.

Es gibt auch in der WZ einen Thread dazu:

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2 ... sg-1332564

Gruß

Erik
Bild

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5701
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Beitrag von Cumulus Humilis » Freitag 25. April 2008, 11:22

Hallo,

so wie sich mir die Sache darstellt, haben wir es mit orografischen Effekten zu tun, sowohl was die Bewegungsänderung, als auch die Intensivierung der Zelle betrifft. Interessant ist, daß zunächst (ca 18.35 h ) mehrere, etwa gleich starke Entwicklungen existieren. Die östlichste intensiviert sich schnell, ihre Vorwärtsbewegung kommt am Albaufstieg aber fast zum erliegen und der vordere Teil des Abwindes verlagert sich ein wenig nach SW, was den Anschein des Ausscherens erweckt. Eine unmittelbar folgende Zelle läuft praktisch in die erste hinein und verbindet sich mit ihr. Eine dritte Zelle unmittelbar südwestlich davon fällt in sich zusammen, da sie sich nicht schnell genug enwickeln konnte und die erste Zelle nun offenbar alle verfügbare Energie "aufsaugt".

Dies alles deutet für mich auf eine spontane, sehr heftige Entwicklung hin, die auch einen tornadischen Aufwind möglich macht. Ob superzelligen Ursprungs, da bin ich mir aber keineswegs im klaren.

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

chaserboy
Beiträge: 268
Registriert: Donnerstag 26. August 2004, 13:12
Wohnort: Balingen-Frommern
Kontaktdaten:

Beitrag von chaserboy » Freitag 25. April 2008, 19:02

Hallo Andreas,


habe hier noch zwei Fotos von dem besagten Tag. Das erste zeigt die Zelle, welchen den Tornado erzeugt haben soll. Man sieht im linken Teil des Bildes den Albaufstieg, den du in deinem Beitrag erwähnt hast. Aufgenommen um 20:22, fast 1 1/2 stunden nach dem Tornado- ein paar Minuten nachdem die B27 aufgrund vonm Überschwemmung gesperrt wurde. Blickrichtung Südwest, fotografiert aus Frommern bei Balingen. Die Zelle scheinte sich von hier aus gesehen kaum zu bewegen.


Bild

Hier noch ein Foto vom selben Tag, eine Zelle weiter nördlich

Bild



Wie in der Wetterzentrale schon erwähnt, hier der Beitrag bei RTL:

http://www.rtl.de/videolounge/player.ph ... tream=ms_h
Neu--> http://www.bl-storms.de" onclick="window.open(this.href);return false; V2.0 neue Galerien online

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Sävert » Samstag 26. April 2008, 02:05

Hallo zusammen,

in Verbindung mit der Zelle gab es ja einige Schäden, u.a. durch starken Hagel und Starkregen. Interessant finde ich diesen Schaden:

http://www.feuerwehr-deilingen.de/unwetter23042008.htm

@ Martin: Du kannst sowas sicherlich besser beurteilen, ist dies wirklich ein Blitz- oder vielleicht doch ein Sturmschaden?

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Sävert » Samstag 26. April 2008, 11:06

Hallo zusammen,

drei Videos sind jetzt online:

http://www.tornadoliste.de/080423rosenfeld.htm (ganz unten)

Die Videos sind leider sehr verwackelt, aber doch eindrucksvoll.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

profi-systems
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 25. April 2008, 20:22
Wohnort: Vöhringen
Kontaktdaten:

Ereignis-Ort des Tornados

Beitrag von profi-systems » Samstag 26. April 2008, 13:34

Hallo,
ich war bei der Tornado-Sichtung dabei, hatte auch ein Stück weit gefilmt. Der Standort der Sichtung und Aufnahmen (oberhalb Wittershausen Ri. Bochingen) ist nur Minuten von meiner Wohnung entfernt. Habe diesen gestern nochmal mit Landkarte und Kompass aufgesucht.

Demgemäß kann die anfänglich angenommene Richtungsangabe "Rosenfeld - Geislingen" kaum stimmen; es war mindestens 15 bis 45 Grad weiter südlich, gemittelt um ca. 30 Grad. Bereits im telefonischen Gespräch mit Herrn Kaschuba erschien mir seine Einschätzung als deutlich zu weit östlich, was ich ihm sagte.

Somit stimmt die Richtung des gesichteten Phänomens recht genau mit dem Bereich der schweren Unwetter in Nähe des Plettenbergs (Schömberg, Dautmergen, Schörzingen, Dotternhausen, Tanneck etc.) überein. Dort hatten Feuerwehren einiges zu tun, da sich nach sintflutartigem Regen die Wassermassen ihren Weg bahnten.

Auch die berichtete zerfetzte Fichte bei Tanneck liegt ziemlich genau in der Himmelsrichtung der Sichtung. Ob diese von einem Blitz in tausende Stücke zerrissen und im Umkreis von 100 m zerstreut wurde? Vielleicht sollte man dort nochmal genauer nachforschen.

In den Minuten vor Auflösung sah es aus wie ein fast gerader, sehr mächtiger, grauer Wasser-Strahl, der aus der Wolke kommend, leicht schräg nach links punktgenau ausgerichtet, in Richtung Erde tost. Es entstand geradezu der Eindruck, als würde dort gerade der Himmel (bzw. die Wolke) mit der Erde "verschweisst" ... Sehr eindrucksvoll - die Videoaufnahme gibt davon nur einen abgeschwächten Eindruck ab, dokumentiert aber das Ereignis.

Grüße @ all

Horst
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile ... ohne die Teile ist es aber nicht mehr das Ganze.

Axel F.
Beiträge: 878
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Beitrag von Axel F. » Montag 28. April 2008, 17:37

Mensch sagt mal, ist da unten in BW keiner, der sich das mal richtig anschauen kann?. Ich will ja nicht rummaulen, aber hier in Ostsachsen hätten sicher schon etliche WZ User im Areal jeden Grashalm umgedreht :D

Danke Horst für den Bericht, aber ich denke, eine Fichte haut kein Blitz 100 Meter weit weg, zudem müßte ja dort ne Ganze Menge "Brandspuren" an selbiger zu sehen sein. Die schwäbischen kommentare - da kann ich ja nur sagen: "Daschschja dor Hammor" :D Den Videos nach zu urteilen war das Ding einige Zeit unten und dürfte ne Menge Waldboden aufgewirbelt haben, wie sonst wäre auch die Größe zu erklären.

Laut Googlemaps sind Schömberg und Tanneck etwa 7 km Luftlinie voneinander entfernt, 2 Gewässer in dieser Richtung, könnte den "sehr mächtiger, grauer Wasser-Strahl" erklären. Aber immerhin liegen zwischen dem Aufnahmeort Wittershausen und dem Anhaltspunkt der Fichte von Tanneck fast 25 km Luftlinie, das erscheint mir persönlich ziemlich weit... Eine Skizze von Horst bzw. Markierung des Aufnahmestandpunktes samt Blickrichtung wäre für die "Ferndiagnose " äußerst hilfreich. Wenn Thomas allerdings sowas schon hat, will ich mal nix gesagt haben ;)

Kevin Kerner
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 12. Juni 2007, 18:56
Wohnort: 72461 Albstadt/Zollernalbkreis
Kontaktdaten:

Beitrag von Kevin Kerner » Montag 28. April 2008, 19:33

Axel F. hat geschrieben:Mensch sagt mal, ist da unten in BW keiner, der sich das mal richtig anschauen kann?. Ich will ja nicht rummaulen, aber hier in Ostsachsen hätten sicher schon etliche WZ User im Areal jeden Grashalm umgedreht :D

Danke Horst für den Bericht, aber ich denke, eine Fichte haut kein Blitz 100 Meter weit weg, zudem müßte ja dort ne Ganze Menge "Brandspuren" an selbiger zu sehen sein. Die schwäbischen kommentare - da kann ich ja nur sagen: "Daschschja dor Hammor" :D Den Videos nach zu urteilen war das Ding einige Zeit unten und dürfte ne Menge Waldboden aufgewirbelt haben, wie sonst wäre auch die Größe zu erklären.

Laut Googlemaps sind Schömberg und Tanneck etwa 7 km Luftlinie voneinander entfernt, 2 Gewässer in dieser Richtung, könnte den "sehr mächtiger, grauer Wasser-Strahl" erklären. Aber immerhin liegen zwischen dem Aufnahmeort Wittershausen und dem Anhaltspunkt der Fichte von Tanneck fast 25 km Luftlinie, das erscheint mir persönlich ziemlich weit... Eine Skizze von Horst bzw. Markierung des Aufnahmestandpunktes samt Blickrichtung wäre für die "Ferndiagnose " äußerst hilfreich. Wenn Thomas allerdings sowas schon hat, will ich mal nix gesagt haben ;)
Hallo Axel, hier im Zollernalkreis und angrenzenden Landkreisen gibt schon einige Personen(wie auch mich) aber wir sind alle beruftstätig und haben nun mal keine Zeit!

Das mit der Fichte(Picea abies) kannst du so nicht sagen, ich persönlich habe auch schon eine Fichte nach einem Blitzeinschlag gesehen! Sie wurde ebenfalls in Fetzten gerissen, Trümmerteile der Rinde lagen auch noch in 30m Entfernung um die Fichte im Wald verstreut! 100m halte ich aber ebenfalls für ein wenig hoch!

Grüße Kevin
>Stormchasing Team BW<
http://www.stormchasing-bw.de" onclick="window.open(this.href);return false;

chaserboy
Beiträge: 268
Registriert: Donnerstag 26. August 2004, 13:12
Wohnort: Balingen-Frommern
Kontaktdaten:

Beitrag von chaserboy » Montag 28. April 2008, 20:25

Kevin Kerner hat geschrieben: Hallo Axel, hier im Zollernalkreis und angrenzenden Landkreisen gibt schon einige Personen(wie auch mich) aber wir sind alle beruftstätig und haben nun mal keine Zeit!
Jo allerdings... ich hätte zwar nur ca. 16km bis zum Ort des Geschehens und hab seit heute auch meine eigene Karre8) , aber als Azubi eine Woche vor den schriftlichen Prüfungen bleibt halt keine Zeit dafür übrig.... Falls nach den Prüfungen noch keiner nachgeschaut hat, könnte ich ja vielleicht mal hinfahrn und nach Schäden suchen...
Neu--> http://www.bl-storms.de" onclick="window.open(this.href);return false; V2.0 neue Galerien online

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2008“