27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: 27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Beitrag von Thilo Kühne » Donnerstag 28. April 2011, 23:45

Hallo,

das dürfte sich so verhalten wie bei vielem anderen an Falschmeldungen auch. Meist sind es Agenturmeldungen, kurz und knapp, die dann via Redaktionsabos einfach übernommen werden. Überlest so'was am besten... dagegen ankämpfen bringt in meinen Augen nicht viel, denn letztlich geht es den Medien (zumindest bei nationalen / internationalen Medien) meist nicht um die Richtigkeit der Ereignisse, sondern um das Erfüllen von Auflage.

Grüße
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

crazysharp
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 18. August 2009, 02:03

Re: 27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Beitrag von crazysharp » Freitag 29. April 2011, 00:56

Inzwischen ist von mehr als 250 Toten die Rede....

" "Es könnte der schlimmste Tornado-Ausbruch der US-Geschichte sein", sagte der CNN-Meteorologe Sean Morris. Andere US-Medien sprachen von der schlimmsten Tornado-Serie seit 1974, als 310 Menschen durch Wirbelstürme ums Leben gekommen waren. "

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,759625,00.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Ich hab die Lage kommen sehen und mir auch gedacht, dass es heftig wird aber DAS....

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: 27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Beitrag von Thilo Kühne » Freitag 29. April 2011, 01:17

Ok, diese Zahl ist mir auch schon vor die Augen gekommen, aber ich bezweifle, dass das alles Tornadoopfer sind. Es gab auch Downbursts und heftige Überschwemmungen durch starken Regen. Hierbei dürfte es auch Todesopfer gegeben haben. Ich glaube die Zahl von 250 bezieht sich auf den gesamten Unwettertag in Gänze. Die Zahl zu Tornadoopfern ist mir aktuell mit 173 bekannt.

Das erinnert mich ein wenig an 1984, wo man bzgl. eines (im Vergleich zu dem gestrigen) kleineren Tornado-Outbreaks von 400 Toten schrieb, doch das ist bis heute nicht nachvollziehbar. Es dürfte sich dabei vielmehr um die Summe an Todesopfern handeln, inklusive Opfer durch nicht-tornadische Windeinwirkungen und Blitzschläge.

Grüße
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

crazysharp
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 18. August 2009, 02:03

Re: 27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Beitrag von crazysharp » Freitag 29. April 2011, 01:28

Das kann ich mir so auch gut vorstellen.
Ich denke aber, dass es möglicherweise noch einige Zeit dauern wird, bis man hier differenziert etwas zur Zuordnung sagen kann.

Allerdings ist auch in den US-Medien die Darstellung entsprechend:

http://www.usatoday.com/weather/storms/ ... outh_n.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

Arnulf B.
Beiträge: 1062
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 23:24
Wohnort: Frankfurt/Dortmund
Kontaktdaten:

Re: 27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Beitrag von Arnulf B. » Freitag 29. April 2011, 10:57

Ein weiterer Spiegelartikel.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,759635,00.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Auch was von Derwesten

http://www.derwesten.de/nachrichten/pan ... 89242.html" onclick="window.open(this.href);return false;
I give a fuck.

Oliver
Beirat
Beiträge: 1090
Registriert: Dienstag 28. September 2004, 21:14
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: 27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Beitrag von Oliver » Freitag 29. April 2011, 14:12

Die Zahl der Opfer wird wahrscheinlich immer kumuliert aufgefasst, da es ja letztlich auch egal ist, ob es ein Tornado war oder ein anderes Phänomen während einer schweren Unwetterlage. Im Endeffekt interessiert es ja auch niemanden, ob ein Unfallopfer jetzt von einem BMW oder einem Mercedes überfahren wurde, wenn alle wichtigen Details zum Vorfall an sich schon feststehen.

Bei diesem Outbreak hat es leider - wie fast immer - vor allem die Ärmsten der Armen getroffen, die sich nur eine Unterkunft in einem mobile home oder vergleichbarem leisten können. Wahrscheinlich sind die schlimmsten Schäden auch nicht versichert gewesen. Die Leute da drüben wissen auch, dass es unvernünftig ist in der Tornado Alley auf so einfach gebaute Strukturen zu vertrauen, aber sie haben einfach kein Geld um sich ein anständiges Haus zu leisten. Bei uns siehts zum Glück anders aus und fast jedes Wohnhaus / Bürogebäude bietet bis T8/F4 einigermaßen guten Schutz, wenn man nicht gerade am Fenster steht.

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: 27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Beitrag von Uwe Reiss » Freitag 29. April 2011, 18:58

Hier ein paar aufschlussreiche Fotostrecken zum Fall:

http://www.tuscaloosanews.com/article/2 ... /110419784" onclick="window.open(this.href);return false;

Klare F4-Schäden. Rating bleibt abzuwarten.

Trend 2011 der numerischen Fälle ist erstaunlich:

http://www.spc.noaa.gov/wcm/torngraph-big.png" onclick="window.open(this.href);return false;

Gruss

Uwe

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: 27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Beitrag von Uwe Reiss » Freitag 29. April 2011, 23:22

Hallo nochmal,

nachdem ich umfassendes Videomaterial gesichtet habe, gehe ich schon stark von einem F5-Ereignis aus. Warum?

In allen derzeit verfügbaren Videodateien wird deutlich, dass eine enorme Zuggeschwindigkeit vorlag. Somit war ein Sandstrahleffekt(wie z.B. Jarrell)nicht möglich.Zuordenbare Fotos belegen Komplettschäden bis zum Basement und Entrindungen, die sicher (da hast Du recht, Thilo) auf starke Trümmer hinweisen.

Setzt man Zuggeschwindigkeit und Maximalschäden in Relation, ist ein F5-Szenario absolut plausibel. Ausserdem muss man immer bedenken, dass ein F5 eine Genese repräsentiert.

Somit tendiere ich zur Meinung von Andreas und Oliver ohne breitere Klärung der theoritischen Ansätze von F5.

Gruss

Uwe

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5701
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: 27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Beitrag von Cumulus Humilis » Samstag 30. April 2011, 00:04

Hallo Uwe,

ich habe mir mal die zahlreichen Bilder der von Dir verlinkten Tuscaloosanews angesehen, aber eine klare Einschätzung wage ich dennoch nicht. Einen eindeutigen F5-Beweis habe ich nicht entdecken können, allerdings legen manche Schäden an gemauerten Bauten durchaus den Verdacht nahe. Auch Verwirbelungsmuster wie auf diesem Bild

Bild
Quelle: http://www.tuscaloosanews.com" onclick="window.open(this.href);return false;

sprechen gerade wegen der hohen Zuggeschwindigkeit für sehr schnell rotierende Winde, denn bei schwächeren Tornados führt eine hohe Verlagerungsgeschwindigkeit ja zu mehr linearen Fallmustern. Andererseits bin ich mir was die Entrindung angeht nicht sicher, ob sie durch eine hohe Zuggeschwindigkeit wirklich verhindert wird. Ich würde eher erwarten, daß die Entrindungen dann verstärkt am linken Rand der Zugbahn zu sehen sind. Jarrell ist nicht unbedingt ein guter Vergleich, da der Tornado ja extrem langsam unterwegs war. In Greensburg habe ich aber selbst im letzten Jahr einen Baum gesehen, der noch immer regelrecht abgeschliffen erschien. Betrachtet man die Bilder von Greensburg oder Moore, sind m. E. signifikantere Einzelschäden zu sehen. Aber solche Vergleiche sind natürlich immer schwierig.

Vielleicht tauchen ja noch weiter Bilder oder Berichte (z. B. über die Verfrachtung schwerer Gegenstände) auf, die einen schlüssigen Beweis liefern. Bin mal gespannt zu welchem Ergebnis die offizielle Schadenskommission kommt.

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5701
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: 27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Beitrag von Cumulus Humilis » Dienstag 3. Mai 2011, 01:08

Hallo,

es gibt eine erste, vorläufige Karte der Schadensspuren vom 26. und 27. April:

Bild
Quelle: NOAA

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2751
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: 27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Dienstag 3. Mai 2011, 07:52

Hallo,

diese Karte veranschaulicht schön, dass die "Tornado Alley" keine scharfe Grenze in Richtung Osten hat, insbesondere sind die Appalachen keine Grenze: Ein Teil der Spuren liegt deutlich jenseits der Kammlinie dieses Gebirgszugs.

Gruß, Gerrit

Erik Dirksen
Beiträge: 1169
Registriert: Samstag 16. September 2006, 12:09
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: 27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Beitrag von Erik Dirksen » Dienstag 3. Mai 2011, 08:21

Als EF5 wurden nur der Tornado von Hackleburg, AL gerated und Smithville, Ms. Der Fall Tuscaloosa wird wohl bei EF4 bleiben, sonst hätte Tim Marshall bei Facebook etwas dazu gesagt, da er dort an der Schadensanalyse mitarbeitet.

http://okcstormwatcher.wordpress.com/20 ... g-alabama/" onclick="window.open(this.href);return false;
http://hubpages.com/hub/Hackleburg-Torn ... ge-4272011" onclick="window.open(this.href);return false;

http://chickasaw360.com/bookmark/13016979" onclick="window.open(this.href);return false;

Grüße

Erik
Bild

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5701
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: 27.04.2011 - Tuscaloosa, Birmingham (Alabama)

Beitrag von Cumulus Humilis » Dienstag 3. Mai 2011, 23:49

Hallo,

die Spurkarte ist inzwischen mit Ratings versehen (s. o.) Es ist schon erschreckend, wieviele EF3- / EF4-Ratings dabei sind.

Auf der Website des Weather Channel sind beeindruckende Vorher- / Nachherbilder und weitere Informationen zu sehen:
http://www.weather.com/outlook/weather- ... 2011-05-02" onclick="window.open(this.href);return false;

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

Antworten

Zurück zu „USA“