[Verdacht] 07.12.2007 - Dorsten (NRW)

Elmar
Beiträge: 47
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 14:14
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

[Verdacht] 07.12.2007 - Dorsten (NRW)

Beitrag von Elmar » Samstag 8. Dezember 2007, 00:30

Hallo zusammen,

gestern gegen 17 Uhr habe ich in der Sendung WDR Aktuell einen Bericht über eine "Windhose" im Berich der Stadtgrenze Marl/Dorsten gesehen.

Nachdem ich in der Redaktion des WDR angefragt habe, um näheres zu erfahren, wurde mir der direkte Ansprechpartner genannt. Es handelt sich um den Kameramann Herrn Schulmann.

Durch ein Gespräch mit Herrn Schulmann habe ich erfahren, das sich das ganze so gegen ca. 10 Uhr im benannten Bereich zugetragen hatte.

Laut Aussage von Herrn Schulmann verdunkelte sich der Himmel enorm, es fing ganz stark an zu stürmen und zu regnen, nach ca. 3 Min. war das Ereigniss wieder vorbei.

In dem Fernsehbericht konnte man einige beschädigte Dächer erkennen.
Ich werde auf jedenfall an dem Verdacht dranbleiben und versuchen näheres in Erfahrung zu bringen.

Ich werde versuchen über den WDR an eine Kopie des Berichtes zu kommen, sollte das nicht klappen, habe ich von Herrn Schulmann die Zusage, das er mir das Filmmaterial auf DVD brennt.

Gruß Elmar
Deutsches Rotes Kreuz Eins für alle.

Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung!

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Sävert » Samstag 8. Dezember 2007, 07:23

Hallo zusammen,

ich habe die Ortsmarke in Dorsten geändert. Die Schäden traten im Bereich Altendorf-Ulfkotte im Süden der Stadt Dorsten (Kreis Recklinghausen) auf. Hier wurde um 09:48 Uhr MEZ die Feuerwehr zu Einsätzen in der Straße Gräwingheide alamiert.

Gruß, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Fabian R.
Beiträge: 136
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 09:21
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Fabian R. » Samstag 8. Dezember 2007, 10:54

Gibt es schon Leute die sich das dort mal anschauen? Elmar du vielleicht? Wenn nicht hätte ich heute auch noch Zeit dafür. Laut Radar war dort genau um 9:45 eine recht kräftige Zelle.

Gruß
Fabian

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Beitrag von Forstexperte » Samstag 8. Dezember 2007, 13:04

Hallo zusammen,

sieh dazu auch diese Bemerkung von Erik hier:
http://www.skywarn.de/forum/viewtopic.php?p=32615#32615

Eine Sichtung bedeutet natürlich eine Erhärtung, bzw. Bestätigung, wenn die Sichtung als richtig bestätigt, bzw. durch eindeutige Fotos/Videos dokumentiert werden kann.

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Sävert » Samstag 8. Dezember 2007, 16:18

Hallo zusammen,

zum Fall aus einer Meldung der WAZ von gestern:

"Windhose fegt Pkw-Anhänger weg
Dorsten, 07.12.2007
Eine Windhose fegte am Freitagvormittag über Altendorf-Ulfkotte hinweg.

Altendorf-Ulfkotte. Nach drei Minuten war alles vorbei. Wie aus dem Nichts tauchte am Freitagvormittag eine Windhose zwischen Dorsten und Marl am Himmel auf, innerhalb weniger Sekunden wurde es schwarz, starker Regen setzte ein und der Wind pfiff einem mit Sturmstärke um die Ohren. Bäume und Fahnenmasten bogen sich. In Dorsten Altendorf fuhren Pkw-Anhänger wie von Geisterhand bewegt über ein KFZ-Gelände. Der Meister konnte die Hänger gerade noch stoppen und Keile unter die Räder bringen. Dachpfannen wurden meterweit durch die Luft geschleudert und flogen gegen Nachbarhäuser an der Gräwingheide. Anwohner wurden durch den Lärm aufmerksam und rannten auf die Straße. Die Feuerwehr setzte eine Drehleiter ein um lose Dachpfannen vom Dach zu holen."
(Quelle: http://www.derwesten.de/nachrichten/sta ... etail.html )

Gruß, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Eyk
Beiträge: 173
Registriert: Mittwoch 3. September 2003, 22:53
Wohnort: Wabern
Kontaktdaten:

Beitrag von Eyk » Mittwoch 12. Dezember 2007, 14:43

Hab die Zellen an dem Tag live verfolgt.
Im Iras sind gegen 9:50 2 gestaffelt formierte Zellen über dem Großraum Marl zu sehen, welche in der Mitte eines leicht s förmigen Systems eingelagert sind.

Der 12 er Temp von Essen zeigt Grundschichtcape bis in eine Höhe von rund 6 km an und eine deutliche Richtungscherung im unteren Level.
Noch dazu existierte ein ausgeprägter Mid Level Jet.
Ein Downburst ist relativ unwahrscheinlich da dort die Bedingungen( Trockene Grundschicht oder Trockeneinschub im mitleren Niveau) nicht gegeben waren.
Die Feuchte ist in bis zu 2 km Höhe recht hoch.. erst danach nimmt die Feuchte mit der Höhe langsam ab.

Hier liegt es, aufgrund der hohen Grundschichtfeuchte ( Niedriger HKN/ LCL) , der recht hohen Labilität aus der Grundschicht heraus und der deutlichen Scherung, nahe das sich hier warscheinlich ein Tornado ereignet hat.

MFG

Eyk
Die Probleme und deren Verlagerung und das Auftreten derselben tritt ein mit der Änderung des Aggregatzustandes von Wasser.

Elmar
Beiträge: 47
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 14:14
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von Elmar » Dienstag 18. Dezember 2007, 00:56

Hallo zusammen,

ich finde es total schade, das ich leider doch nicht dort hinfahren konnte.
:oops:

Ich werde aber nocheinmal versuchen über den kameramann des WDR an die Filmaufnahmen zu kommen.

Ich halte Euch auf dem laufenden.

[Edit] Ich habe heute, am 18.12.07 die Bestätigung des Kameramannes bekommen, dass ich das Filmmaterial von ihm auf DVD erhalten werde.[Edit]


Gruß Elmar :)
Deutsches Rotes Kreuz Eins für alle.

Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung!

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Beitrag von Forstexperte » Donnerstag 17. Januar 2008, 18:13

Hallo Elmar,
Elmar hat geschrieben: Ich habe heute, am 18.12.07 die Bestätigung des Kameramannes bekommen, dass ich das Filmmaterial von ihm auf DVD erhalten werde.
Hast Du das Material inzwischen erhalten?
Dann können wir diesen Fall vielleicht aufklären.

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Elmar
Beiträge: 47
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 14:14
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von Elmar » Donnerstag 17. Januar 2008, 18:20

Hallo Forstexperte,

ich habe vor ein paar Tagen mit Herrn Schulmann gesprochen, leider ist in seiner Firma jemand erkrankt, so das er im Moment die doppelte Arbeit hat, wie es leider nun mal bei Freibeuflichen Kleinunternehmers so ist.

Herr Schulmann hat mir aber zugesichert, das er sobald er wieder etwas Luft hat, mir umgehend das Filmmaterial zusendet.

Gruß Elmar
Deutsches Rotes Kreuz Eins für alle.

Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung!

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Beitrag von Forstexperte » Donnerstag 17. Januar 2008, 18:26

Hallo Elmar,

Danke für Deine schnelle Antwort!
Dann wissen wir Bescheid, dass Du den Fall nicht vergessen hast!

Auf ein paar Tage oder auch Wochen kommts hier ja eigentlich nicht an.

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Elmar
Beiträge: 47
Registriert: Dienstag 19. September 2006, 14:14
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Es hat sich was getan

Beitrag von Elmar » Freitag 11. April 2008, 20:30

Hallo zusammen,
es hat sich etwas getan !!!

Ich habe das Filmmaterial von Herrn Schulmann erhalten.

Ich habe es heute dem Sven Vössing schonmal zugeschickt.
Auf jedenfall werde ich versuchen, das Videomaterial für jeden sichtbar zu machen. Die Dateigröße liegt allerdings bei 250mb :!:

Liebe Grüße
Elmar :)


P.S.: Ich habe von Herrn Schulmann die Einverständnisserklärung das ich unter Quellenangabe sein Videomaterial auch im Forum verwenden darf. :!:
Deutsches Rotes Kreuz Eins für alle.

Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung!

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Beitrag von Forstexperte » Freitag 11. April 2008, 21:36

Hallo Elmar,

sehr schön!
Da hat sich Dein Anfwand ja offenbar doch gelohnt.

Auf die Bilder / das Video bin ich schon sehr gespannt.

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Benutzeravatar
Sven Lüke
Ehrenmitglied
Beiträge: 4338
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 18:38
Wohnort: Osnabrück / Lotte-Wersen

Beitrag von Sven Lüke » Samstag 12. April 2008, 11:57

Hier das Video: http://www.4elements-earth.de/user/elmar/

Grüße, Sven

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Sävert » Samstag 12. April 2008, 14:01

Hallo Sven,

danke fürs Onlinestellen. Also der ersten Zeugin wird die "Windhose" in den Mund gelegt: "Also eine richtige Windhose?" - "Genau, richtig." Der zweite Zeuge erzählt dagegen von sich aus: "Dann kam wie so ein kleiner Tornado, kam so ein Ring von Wolken. Und dann flog alles hoch. [...] Schön anzusehen, aber man sieht ja nun den Schaden..."

Insgesamt weiß ich nicht so recht, ob uns das Video wirklich weiterbringt, was meint Ihr? Die erste Aussage ist nicht brauchbar, die zweite schon verdächtig.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Heiko Wichmann
Beiträge: 704
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 14:21
Wohnort: 16515 Oranienburg

Beitrag von Heiko Wichmann » Samstag 12. April 2008, 15:20

Hallo,

am Anfang des Videos ist ja ein Teil des Ereignisses zu sehen. Aufgrund der nicht homogenen Wolkenstrukturen würde ich erst mal an eine Böenfront denken. Auch im Zoom auf den helleren Horizontbereich ist zu sehen das sich die Böen doch auf ein grösseres Gebiet verteilen und verwirbeln (Microburst). Speziell dazu würden mich noch andere Meinungen interessieren.

Ein kurzlebiger nichtmesozyclonaler Tornado innerhalb der Böenfront ist aber immer noch denkbar.

Die Zeugenaussagen halte ich beide für wenig glaubhaft. Zur ersten Zeugin stimme ich Thomas zu. Der zweite Zeuge beschreibt zwar einen Tornado, allerdings ist nicht bekannt ob die Befragung unabhängig voneinander war.
Wie er das beschreibt könnte es auch eine Böenfront mit schnell ziehendem Fractus gewesen sein.


Grüsse Heiko
Die Details machen das Ganze !

Mitglied in der TAD ( Tornado Arbeitsgruppe Deutschland )
regionaler Skywarn Ansprechpartner für Brandenburg und Berlin
Radarworkgroup

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 1990-2007“