[status=?] 19.07.2007 - Bayreuth (Bayern)

Tim B
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 16. Juni 2007, 00:18

[status=?] 19.07.2007 - Bayreuth (Bayern)

Beitrag von Tim B » Donnerstag 19. Juli 2007, 19:58


SAN-Spotter
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 17. Juni 2007, 16:13
Wohnort: Stadtsteinach/ Kulmbach, Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von SAN-Spotter » Donnerstag 19. Juli 2007, 20:27

Ahhhhhhh. Ne schöne Zelle in meiner Nähe und ich musste arbeiten!!! :x :x Ich selber wohn ca 20 km von BT entfernt aber war weiter weg auf Arbeit. Dort wo ich gearbeitet hab, gab es lediglich Nieselregen und 3 mal leises Donnergrollen :roll: Man so ein mist aber auch.

Marco Weiß
Beiträge: 202
Registriert: Samstag 9. Oktober 2004, 17:25
Wohnort: Kraichtal (Baden-Württemberg)
Kontaktdaten:

Beitrag von Marco Weiß » Donnerstag 19. Juli 2007, 20:54

Zur Zeit wird so weit ich das ganze mitbekommen habe, eher von einem starkem Downburst ausgegangen. Aber ein Tornado ist schon aufgrund der spektakulären Bilder nicht ausgeschlossen.
So viel wie nötig, so wenig wie möglich!

www.kraichtal-wetter.com

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Beitrag von Thilo Kühne » Donnerstag 19. Juli 2007, 21:00

Hallo zusammen,

dieses Gewitter scheint wirklich heftige Schäden angerichtet zu haben. Lasst uns aber erst einmal warten was die Lokalpresse morgen berichten wird.


Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

SAN-Spotter
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 17. Juni 2007, 16:13
Wohnort: Stadtsteinach/ Kulmbach, Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von SAN-Spotter » Donnerstag 19. Juli 2007, 21:08

Ich werde mal sehen was unsre Lokalpresse dazu zu berichten hat. Vielleicht kann ich irgendwas nützliches in Erfahrung bringen. Wird sich zeigen. Ich denke aber auch an einen Downburst.
Warten wir mal ab

Felix Welzenbach

Beitrag von Felix Welzenbach » Donnerstag 19. Juli 2007, 21:14

Der Thread ist wieder mal ein schönes Beispiel für das rapide sinkende Niveau in der WZ. In der UWZ-Meldung steht nichts von einem Tornado und schon wird wieder tornado herausgebrüllt.

http://www.frankenpost.de/nachrichten/r ... 389,684395

Rein nach dem Ausmaß der Schäden, den damit verbundenen enormen Wassermassen gehe auch ich stark von einem feuchten Downburst aus, evtl. auch Macroburst.

Gruß Felix

Benutzeravatar
Ansgar Berling
Ehrenmitglied
Beiträge: 1533
Registriert: Freitag 29. August 2003, 12:52
Wohnort: 48431 Rheine KreisSteinfurt Kfz: ST
Kontaktdaten:

Beitrag von Ansgar Berling » Donnerstag 19. Juli 2007, 21:23

Ach Felix, wem sagste das?????

Grüße

Ansgar
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

SAN-Spotter
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 17. Juni 2007, 16:13
Wohnort: Stadtsteinach/ Kulmbach, Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von SAN-Spotter » Donnerstag 19. Juli 2007, 21:26

Hier ein Radarbild des Niederschlags der zurzeit des Unwetters über Bayreuth stattfand.

Bild
quelle: wetter.com

Und hier ein Bericht einer Lokalzeitung mit ersten Bildern

http://nordbayerischer-kurier.de/news/1 ... ls_626.htm
Zuletzt geändert von SAN-Spotter am Donnerstag 19. Juli 2007, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.

Felix R
Beiträge: 147
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2007, 23:09
Wohnort: Ennepetal
Kontaktdaten:

Beitrag von Felix R » Donnerstag 19. Juli 2007, 21:37

Felix Welzenbach hat geschrieben:Der Thread ist wieder mal ein schönes Beispiel für das rapide sinkende Niveau in der WZ. In der UWZ-Meldung steht nichts von einem Tornado und schon wird wieder tornado herausgebrüllt.
Das dachte ich mir auch so :roll:
Hauptsache überall "Tornado in XYZ" -.-
Lieber erstmal den Fall bestätigen lassen, bevor man "Tornado" rausposaunt.


MFG Felix

Felix Welzenbach

Beitrag von Felix Welzenbach » Donnerstag 19. Juli 2007, 21:41

Eine Radarsequenz wäre interessant. Ich hab mir eben mal den loop vom ws-radar angeschaut. demnach war vorher über Bamberg eine isolierte Gewitterzelle vorhanden, die leicht rechts ausscherend ostwärts zog. interessanterweise bildete sich genau über Bayreuth ein markantes Bogenecho aus, regelrechtes Ausbeulen, nachdem die Zelle auseinanderbrach. auch das deutet meiner ansicht nach doch sehr auf einen downburst hin.

Gruß Felix

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Uwe Reiss » Sonntag 22. Juli 2007, 22:00

Hallo Zusammen,

die Seriösität des Autors (Tim B.)

http://www4.wetterspiegel.de/stormchase ... 39ea269739

hinterlässt bei mir einige Zweifel. Hinsichtlich der Zielverfolgung sollte man schon etwas genauer verifizieren.

P.S.: Schreckensmeldungen gibt es wie Sand am Meer. "Konzentration auf das Wesentliche" dürfte sich als Leitmotiv sich so schlecht nicht ausmachen. Mithelfer nicht unerwünscht!

Gruss

Uwe

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Beitrag von Forstexperte » Sonntag 22. Juli 2007, 22:22

Hallo zusammen,

ganz kurz meine Einschätzung:
nach Sichtung der WZ-Beiträge wurden (die meisten) Schäden durch einen wet-Downburst verursacht.

Allerdings würde ich aufgrund der Ausprägung und Erscheinungsform der Gewitterzelle auch einen Tornado als weiteren Schadenverursacher nicht ausschließen.

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

knolt
Beiträge: 671
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 19:06
Wohnort: Stuhr (bei Bremen)

Beitrag von knolt » Sonntag 22. Juli 2007, 22:30

Hi Leute

Ich will hier nicht den Schlaumeier raushängen lassen, aber vielleicht macht es mehr Sinn den Betreffenden auf eure Kritikpunkte freundlich hinzuweisen als ihn in eine Ecke zu drängen. Ist vielleicht der produktivere Weg, oder?
die Seriösität des Autors (Tim B.).... hinterlässt bei mir einige Zweifel
Den Satz finde ich schon ziemlich hart, zumindest wenn es sich nur auf diesen Threat und nicht auf weitere Vorfälle (die ich nicht kenne) bezieht.


Übrigends hat Tim B. sich an dem Wz-Threat gar nicht beteiligt, sondern nur hier den Fall gepostet und darauf aufmerksam gemacht dass in der WZ über diesen Fall diskutiert wird. Er wird hier aus meiner Sicht ziemlich hart angegriffen, oder gibt´s noch weitere Probleme ausser diesem Fall mit ihm?


Gruß Malte
Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel. - Paul Watzlawick

SAN-Spotter
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 17. Juni 2007, 16:13
Wohnort: Stadtsteinach/ Kulmbach, Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von SAN-Spotter » Montag 23. Juli 2007, 18:34

Im Fall Bayreuth tippe ich nicht auf einen Tornado, da zu dieser Uhrzeit eigentlich viel in Bayreuth los ist und es dann sicher Augenzeugen gegeben haben MÜSSTE - insofern ein Tornado an den Schäden schuld war... Ich tippe nach wie vor auf einen Downburst.

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Sävert » Montag 23. Juli 2007, 18:42

SAN-Spotter hat geschrieben:Im Fall Bayreuth tippe ich nicht auf einen Tornado, da zu dieser Uhrzeit eigentlich viel in Bayreuth los ist und es dann sicher Augenzeugen gegeben haben MÜSSTE - insofern ein Tornado an den Schäden schuld war... Ich tippe nach wie vor auf einen Downburst.
Moin, dies würde ich nicht als Begründung heranziehen, da die vielen Augenzeugen ja auch erst mal wissen müssen, dass ihre Beobachtung irgendjemand interessiert. Habe schon einige Bilder/Videos erhalten zu dem Fall, "nette" Wallcloud vorhanden, teils eng begrenzte Schäden, aber derzeit kein Hinweis auf einen Tornado. Derzeit spricht tatsächlich vieles für einen Downburst.

Gruß, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 1990-2007“