[Status=?] 28.10.1325 - Worms (WO|RP)

Antworten
Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1464
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

[Status=?] 28.10.1325 - Worms (WO|RP)

Beitrag von bärenfänger » Montag 8. Juli 2013, 17:25

"Anno 1325 auf Simonis und Judae nach mittag hat sich ein großer wind erhoben, welcher viel kirchen und hohen bauen schaden gethan. die prediger kirch hat er eingeworfen und derselben so großen schaden gethan, daß man sie in dreien jahren schwerlich wieder hat erbauen können.

http://books.google.de/books?id=jdA_AQA ... nd&f=false" onclick="window.open(this.href);return false;

Seite 134

Grüße und Gut Pfad,
Olli.

EDIT: Habe mal den Betreff geändet: Worms liegt in Rheinland-Pfalz, nicht in Baden-Württemberg; Andreas
Regionaler Ansprechpartner Leipzig-Südharz-Nordthüringen

Thomas Sävert
Beiträge: 2828
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 28.10.1325 - Worms (WO|RP)

Beitrag von Thomas Sävert » Mittwoch 10. Juli 2013, 18:17

Hallo Olli,

wenn ich auf das Datums chaue, halte ich einen Tornado als Ursache eher für unwahrscheinlich. Denn Ende Oktober ist schon die Zeit der Winterstürme. Und die können schon mal so heftig sein, dass ein Kichturm schwer beschädigt oder zerstört wird. Den Status sollten wir also meiner Meinung nach offen lassen.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2720
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Status=?] 28.10.1325 - Worms (WO|RP)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Mittwoch 10. Juli 2013, 18:23

Spätmittelalter: Da gilt noch der Julianische Kalender. Wie sollen wir es eigentlich damit halten?

Gruß, Gerrit

Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1464
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

Re: [Status=?] 28.10.1325 - Worms (WO|RP)

Beitrag von bärenfänger » Mittwoch 10. Juli 2013, 18:51

Tornados in Winterstürmen wären aber auch nichts Ungewöhnliches, wie Kyrill und diverse andere Orkane gezeigt haben.
Des Weiteren gab es ja auch im Oktober schon Tornados bei uns, und wer weiß, wie das Klima zu jener Zeit war, da 1325 sich ja noch im Randbereich des hochmittelalterlichen Klimaoptimums befindet (meiner Meinung nach).

@Gerrit: Gibt's eine Methode, das korrekte Datum herauszufinden, sollte es tatsächlich nicht unserem heutigen entsprechen?

Grüße und Gut Pfad,
Olli.
Regionaler Ansprechpartner Leipzig-Südharz-Nordthüringen

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2720
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Status=?] 28.10.1325 - Worms (WO|RP)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Mittwoch 10. Juli 2013, 19:00

Soweit ich weiß, gilt unter Historikern die Konvention, dass historische julianische Daten auch weiterhin julianisch bleiben. Nur macht das aus meteorologisch-klimatologischer Sicht keinen Sinn. Ich gehe aber davon aus, dass es in der Klimatologie eine Konvention gibt, wie mit julianischen Daten umzugehen ist. Weiß da jemand bescheid?

Gruß, Gerrit

Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1464
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

Re: [Status=?] 28.10.1325 - Worms (WO|RP)

Beitrag von bärenfänger » Mittwoch 10. Juli 2013, 19:09

Ich glaube in der Klimatologie wird das eine untergeordnete Rolle spielen, da zur Zeit der Umstellung noch keine Wetterbeobachtungen auf messtechnischer Basis gemacht wurden, die für eine heute verwertbare Analyse zu gebrauchen wären. Damaliges "Wissen" bezog sich zumeist auf Bauernregeln und die Temperaturabschätzung schwankte zwischen "außerordentlich kalt" und "unerhört heiß".
Sinnvoll ist es also nur in solch seltenen Fällen, wie dem unsrigen, wo es um konkret beschriebene Ereignisse geht, die einen jahreszeitlichen Gang haben, oder um Verhältnisse in der Landwirtschaft.

Grüße und Gut Pfad,
Olli.
Regionaler Ansprechpartner Leipzig-Südharz-Nordthüringen

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2720
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Status=?] 28.10.1325 - Worms (WO|RP)

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Mittwoch 10. Juli 2013, 19:47

Simon und Judas entspricht klar dem 28.10.
http://www.heilige.de/" onclick="window.open(this.href);return false;
Geht man davon aus, das es sich um ein julianisches Datum handelt (was ziemlich sicher ist), habe ich hier was passendes gefunden:
http://www.nabkal.de/kalrech1.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Der gibt als Gregorianisches Äquivalent den 5. November 1325 an.

Da der Ansatz der ESWD (und schon vom Vorgänger TorDACH) auch die statistische Auswertung und davon abgeleitete Klimatologie von Unwettern ist, spielt das durchaus eine Rolle, welche Datumskonvention anzuwenden ist.

Gruß, Gerrit

Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1464
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

Re: [Status=?] 28.10.1325 - Worms (WO|RP)

Beitrag von bärenfänger » Mittwoch 10. Juli 2013, 19:55

Naja, nun wollen wir mal nicht päpstlicher sein, als der Papst (wie passen zum Thema :mrgreen: ), denn das wäre ja lediglich eine Woche näher am Winter, was die Wintersturmtheorie stützte.

Allerdings erscheint mir für ein rein geradliniges Ereignis das Schadensausmaß doch eine Nummer zu groß zu sein. Da die Kirche so beschädigt war, dass der Wiederaufbau drei Jahre gedauert hat, gehe ich von einem steinernen Gebäude aus, und auch wegen der Lage in der großen Reichsstadt Worms, die zu jener Zeit ja noch eine beträchtlich höhere Bedeutung als heute hatte.
Regionaler Ansprechpartner Leipzig-Südharz-Nordthüringen

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5698
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: [Status=?] 28.10.1325 - Worms (WO|RP)

Beitrag von Cumulus Humilis » Mittwoch 10. Juli 2013, 23:30

Hallo,

was das Datum betrifft, würde ich unbedingt generell das gregorianische verwenden. Sonst haben wir irgendwann ein heilloses Durcheinander! Bei der Quellangabe sollte dann vermerkt werden, welcher Kalender der Beschreibung dort zu Grunde lag.

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

Antworten

Zurück zu „Historische (Verdachts)fälle“