Das Wetter im Mai und Juni in (Gewitter)Bildern

Hier kannst Du über Deine Stormchasings berichten und Bilder und Videos von Gewittern/Unwettern zeigen.
Antworten
Kleiner-Schwabe
Stellv. Schriftführer
Beiträge: 566
Registriert: Dienstag 21. August 2007, 14:22
Wohnort: Sindelfingen ( Lkr. Böblingen ) Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Das Wetter im Mai und Juni in (Gewitter)Bildern

Beitrag von Kleiner-Schwabe » Freitag 17. Juni 2016, 22:07

Hallo miteinander,

es wird Zeit für einen ersten Zwischenstand zur Gewittersaison in Süddeutschland. Relativ lange mussten wir warten bis die erste Gewitterlage in Süddeutschland anstand. Erst Ende Mai zeichnete sich die erste konvektiv interessante Wetterlage an. Am 22.05.2015 sollte sich bei schwacher Höhenströmung aus dem Schwarzwald heraus Konvektion entwickeln. Die Chance nutzten wir um die Gewitter von Sindelfingen bis Ludwigsburg aus zu beobachten. Trotz bescheidener Parameter ( Taupunkt lag bei 11°C ) entwickelten sich aus dem Nordschwarzwald interessante Strukturen heraus.

Bild

Bild


Zu Pfingsten stand dann die nächste interessante Gewitterlage an. Aufgrund privater Verpflichtungen wurde mir die interessanteste Entwicklung aus dem Schwarzwald verwehrt. Dafür konnte ich vom schwäbischen Wald aus dieses fotogene Gewitter über Tauberfranken beobachten

Bild

Bild

Am 28.05.2016 bot sich die nächste Gelegenheit von organisierte Konvektion. Neben fotogenen Strukturen konnten wir auch teilweise extremem Starkregen und kleinen Hagel beobachten. Die folgenden Bilder sind am Albtrauf östl. von Kirchheim Teck entstanden.

Bild

Bild

Bild


Am 29.05.2016 sollte sich eine Gewitterlage entwickeln, welche vielen Bewohnern des Kocher und Remstales in Erinnerung bleiben sollte. So richtig glauben wollte ich den Modellen noch nicht. Leider hatten die Wettermodelle recht, mit den dementsprechend katastrophalen Begleiterscheinungen für weite Teile vom schwäbischen Wald. Den Ursprung allen Übels konnte ich im Ostallgäu bzw. später bei Ulm dokumentieren. Die extremen Wassermassen und die unglaubliche Blitzrate in Verbindung mit den anhaltenden Niederschlägen waren wirklich beindruckend und beängstigend zugleich.

Bild

Bild

Bild

Danach hielt ich mich zwei Wochen lang zurück da die Gefahr zu hoch war in mitten eines Gewitters im wahrsten Sinne des Wortes „abzusaufen“. Erst Mitte Juni zeichnete sich wieder eine Wetterlage ab welche fotogene Gewitter versprach. Am späten Nachmittag des 15.06.2016 konnte ich eher durch Zufall ein Gewitter beobachten, welches vom Nordschwarzwald in Richtung mittlerer Neckar zog. Zwischen Renningen und Rutesheim im Kreis Böblingen kam es dabei zu dichtem Hagelschlag mit kleinen Hagel bis 2cm. Ob die Hagelflieger hier etwas schlimmeres verhindert haben bleibt zu bezweifeln.

Bild

Bild

Am 16.06.2016 zeichnete sich seit langem mal wieder eine Alpenvorlandlage ab. Leider entwickelte die Lage sich eher zu einer "Ostbayern am Arsch der Welt Lage". Nichts desto trotz konnten Daniel und ich nach einer gefühlt ewigen Autofahrt die Zelle abfangen, welche ihren Ursprung zwischen den Erdinger Hopfenfelder hatte. Die Bilder entschädigen eine 850 km Autofahrt :)

Bild

Bild

Bild

Man darf gespannt sein was Petrus uns diese Saison noch präsentieren wird.

Antworten

Zurück zu „Gewitter, Unwetter & Stormchasings“