28.08.2008 - Muki, Malaita, Salomon Islands

Dieses Board dient zur Erfassung und Diskussion von Tornado(verdachts)fällen in den restlichen Gebieten der Welt.
Antworten
Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

28.08.2008 - Muki, Malaita, Salomon Islands

Beitrag von Forstexperte » Sonntag 7. September 2008, 11:24

Hallo zusammen,

bereits am Donnerstagmorgen des 28. August ereignete sich auf einer der Salomon-Inseln in der Südsee ein offenbar starker, zerstörerischer Tornado, was in dieser Region eine Seltenheit darstellt.

Hier der Text aus den Salomon Star News:

„A TORNADO left more than 200 people homeless at Muki village East Are Are on Malaita on Thursday morning.

The National Disaster Management Office received reports on this on Thursday.

It said those affected need immediate food, shelter and repair of their damaged water supplies. No one was killed.

A helicopter surveillance team dispatched by Police and the disaster office on Thursday afternoon turned back at Auki due to very poor weather conditions.

It will make another attempt on Friday with limited shelter for those affected.“

Quelle:
http://solomonstarnews.com/index.php?op ... angeown=78" onclick="window.open(this.href);return false;

Schwächere Tornados, bzw. Waterspouts dagegen scheinen in der Region gar nicht selten zu sein:
http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2 ... sg-1418938" onclick="window.open(this.href);return false;

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: 28.08.2008 - Muki, Malaita, Salomon Islands

Beitrag von Thilo Kühne » Sonntag 7. September 2008, 14:40

Hallo Martin,

danke für diesen Fall. Ich kenne viele der südostasiatischen und ozeanischen Online-Zeitungen vom eigenen Recherchieren und muss sagen, dass dieses "left 200 people homeless" mit großer Vorsicht zu bewerten ist. Das kann mitunter schon bedeuten, dass die Dächer der Hütten/leichten Häuser beschädigt worden sind und daher das Haus/die Hütte für ein paar Tage nicht bewohnbar ist weil es hineinregnet. Nur in seltenen Fällen gibt es auch beurteilbares Fotomaterial.

Tornados sind in der gesamten Großregion von Indonesien/Philippinen über Neuguinea bis weit in die Südsee hinein völlig normal. Für die internationale Forschung allerdings noch weitgehend unbekannt... von Statistiken will ich gar nicht erst reden.

Wenn du Interesse hast, ich führe nebenbei eine asiatische Tornado-Datenbank (allerdings ohne Südsee)... Könnte dir die mal rübersenden.

Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Re: 28.08.2008 - Muki, Malaita, Salomon Islands

Beitrag von Forstexperte » Sonntag 7. September 2008, 15:14

Hallo Thilo,

Danke für Deine interessante und aufschlussreiche Antwort.

Im Moment hab ich wenig Zeit, doch grundsätzlich bin ich an Deiner Ausarbeitung sehr interessiert. Es kommen ja auch wieder ruhigere Wintertage. :D

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: 28.08.2008 - Muki, Malaita, Salomon Islands

Beitrag von Thomas Sävert » Sonntag 7. September 2008, 23:27

Hallo Ihr beiden,

ich habe auch schon von einigen Fällen im Bereich der Südsee gehört/gelesen, so selten sind die also tatsächlich nicht.

An der Datenbank bin ich natürlich auch interessiert. ;-)

Viele Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Antworten

Zurück zu „Tornado(verdachts)fälle Weltweit“