[Verdacht] 27.08.2010 - Mörlbach (NEA|BY)

Antworten
Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

[Verdacht] 27.08.2010 - Mörlbach (NEA|BY)

Beitrag von Uwe Reiss » Freitag 27. August 2010, 19:52

Klingt überprüfenswert:


http://www.radiogong.com/index.php?id=1 ... elid=16273" onclick="window.open(this.href);return false;


http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2,1961931" onclick="window.open(this.href);return false;


Gruss


Uwe

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 26.08.2010 - Mörlbach (BY)

Beitrag von Thomas Sävert » Freitag 27. August 2010, 23:02

Hallo,

damit es nicht verloren geht und damit auch gleich jede/r weiß, um was es geht, als Zitat die Meldung von Radio Gong:
Güterzug-Wagon offenbar wegen Windböe entgleist
27.08.10 - 09:27 Uhr

Vermutlich eine Windböe hat in Uffenheim den Wagon eines Güterzugs entgleisen lassen. Der Güterzug mit insgesamt 23 Wägen war in der Nacht von Würzburg in Richtung Uffenheim unterwegs. Wegen des starken Unwetters musste der Lokführer die Fahrgeschwindigkeit drosseln. Der Zug hatte sich daraufhin von alleine gestoppt. Als der Lokführer nachschaute sah er dass der erste Wagon mit 33 Tonnen Eigengewicht aus den Schienen gekippt war. Nach ersten Ermittlungen geht die Bundespolizei Nürnberg davon aus, dass eine Windböe den Wagen aus der Spur gebracht hatte. Die Bahnstrecke zwischen Würzburg und Ansbach ist voraussichtlich den ganzen Tag sowohl für den Güterverkehr als auch für den Personennahverkehr gesperrt. Der Bahnverkehr wird entsprechend umgeleitet. Für die Reisenden bedeutet dies eine Fahrtzeitverlängerung bis zu 20 Minuten.


Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 27.08.2010 - Mörlbach (NEA|BY)

Beitrag von Thomas Sävert » Samstag 28. August 2010, 01:04

Uhrzeit des Geschehens: 02:30 Uhr MESZ in der Nacht zum 27.08.2010. Genauer Ort ist ca. 600-700m südöstlich von Mörlbach, etwa 8 km südsüdöstlich des im Artikel genannten Ortes Uffenheim. Der Ort geistert durch zahlreiche Meldungen. Mehr zum Ort des Geschehens hier:

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2 ... sg-1962318" onclick="window.open(this.href);return false;

bzw. zum WZ-Thread hier:

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2,1961931" onclick="window.open(this.href);return false;

Mehr auch in diesem Artikel:

http://www.br-online.de/studio-franken/ ... 668735.xml" onclick="window.open(this.href);return false;

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Verdacht] 27.08.2010 - Mörlbach (NEA|BY)

Beitrag von Uwe Reiss » Sonntag 29. August 2010, 22:33

Hallo beieinander,

habe mich mit dem Autor des Threads kurz verständigt. Demzufolge ist eine Schadspur von Mörlbach auf ca. 6km Länge über Bergtshofen bis Buchenheim verfolgbar. Ab diesem Ort gibt es nordöstlich Hinweise auf weitere Schäden. Der Autor kann wegen Zeitmangel dies nicht mehr selbst eroieren. Ist jemand bereit, hier einen etwas anspruchsvolleren Fall in die Hand zu nehmen? (Die DB will einen Gutachter einbestellen. Vielleicht kann diesem ja jemand aus der Runde vorab helfen...) Wäre wichtig zur Klärung Tornado/Downburst.

Gruss

Uwe

Gitte
Beiträge: 230
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 12:28

Re: [Verdacht] 27.08.2010 - Mörlbach (NEA|BY)

Beitrag von Gitte » Montag 30. August 2010, 12:07

Im I-Net gefunden:
Quelle http://dmm.travel/news/artikel/lesen/20 ... ung-30945/" onclick="window.open(this.href);return false;
Tornado riss Waggons aus Güterzug - Magistrale unterbrochen

Die Fernverkehrsstrecke Würzburg-Ansbach (-Treuchtlingen) ist wegen der Entgleisung zweier Güterwaggons nach einem Tornado für den Gesamtverkehr am Freitag gesperrt. Fern- und Regionalverkehr Richtung München werden über Nürnberg umgeleitet.

Die beiden leeren Waggons in einem Güterzug mit insgesamt 23 Wagen befanden sich auf der Fahrt von Braunschweig nach Ingolstadt-Nord, als sie gegen 2.30 Uhr nachts zwischen Ochsenfurt und Steinach aus den Schienen sprangen. Inzwischen ist klar, dass ein Tornado die tonnenschweren Waggons aus dem Zugverband gerissen hat. Der Lokführer hatte wegen heftiger Windböen bereits das Tempo seines Zugs gedrosselt, als er einen plötzlichen Schlag verspürte und merkte, dass Waggons hinter seiner E-Lok über die Schwellen ratterten. Experten zufolge können Tornados bis zu 500 km/h geschwindigkeit entwickeln und selbst schwerste Lkw durch die Luft wirbeln oder, wie sich jetzt zeigte, auch Züge zum Entgleisen bringen.

Die viel befahrene Magistrale ist im Abschnitt Würzburg – Ansbach den ganzen Freitag gesperrt, so die DB. Für die Züge des Regionalverkehrs sind Busse zwischen Ochsenfurt und Steinach im Einsatz. Dadurch verlängert sich die Fahrzeit in diesem Abschnitt um ca. 20 Minuten, für Fahrgäste mit Fahrtziel Würzburg oder Ansbach um bis zu einer Stunde. Der ICE-/IC-Fernverkehr wird über die Bahnstrecke Würzburg – Fürth – Nürnberg umgeleitet. Die Fahrzeit verlängert sich durch die Umleitung um durchschnittlich 15 Minuten.

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Verdacht] 27.08.2010 - Mörlbach (NEA|BY)

Beitrag von Uwe Reiss » Montag 30. August 2010, 21:48

Hallo Gitte,


danke für Deinen Link! Somit ist wegen eines Undercover-Experten für Tornados der Fall in Sack und Tüten;-) ...

Gruss

Uwe

Gitte
Beiträge: 230
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 12:28

Re: [Verdacht] 27.08.2010 - Mörlbach (NEA|BY)

Beitrag von Gitte » Dienstag 31. August 2010, 07:03

Uwe Reiss hat geschrieben:Hallo Gitte,


danke für Deinen Link! Somit ist wegen eines Undercover-Experten für Tornados der Fall in Sack und Tüten;-) ...

Gruss

Uwe
Hej Uwe,

habe mich auch gewundert...

Gruß Gitte

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Verdacht] 27.08.2010 - Mörlbach (NEA|BY)

Beitrag von Uwe Reiss » Mittwoch 1. September 2010, 23:17

Es liegt derzeit Material vor, welches noch zu bearbeiten ist. Ein Tornado als Ursache für die Zugentgleisung kann demzufolge nicht mehr ausgeschlossen werden. Näheres folgt.

Gruss

Uwe

Johannes Dietz
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 5. September 2010, 17:48
Wohnort: Dürrnbuch, Emskirchen

Re: [Verdacht] 27.08.2010 - Mörlbach (NEA|BY)

Beitrag von Johannes Dietz » Sonntag 12. September 2010, 23:05

so hier das von Uwe versprochene Material
von mir zusammengetragenen und dokumentiert
(war das erste mal dass ich Sowas gemacht habe also ist Kritik gerne gehört)



Tornado Verdachtsfall Mörlbach

I. Übersicht
Bild
blaue Uhrzeiten : laut Berichten ereignete sich das Unwetter zu diesen Zeiten an den Orten
rotes Kreuz: Niederstetten Tornado Verdachtsfall(größere Schäden an Gebäuden und Bäumen)
rote Linien: Unten Verifizierte Schadensspur
roter Kreis: Ermetzhofen
orangene Kreise: vermutete Schäden
grüne Linie: Vermutete Zugbahn der Mesozyklone

II. Schadensstellen und Fotos/Skizzen:

Übersicht Schadensspur Mörlbach-Bergtshofen-Buchheim:
Bild
rote Nummern und Kreise : Schadensstellen
gelbe Nummern und Rechtecke: Berichte von Schadensstellen
gelbe Linie(16): nur sehr leichte Schäden
grüne Linie: Mögliche Zugbahn des Tornados
grüne Zahlen: Standorten von Zeugen die das Unwetter miterlebt haben

Satbilder/Skizzen Legende:
rote Punkte: Ursprungsort (bei Strohballen Fundort)
schwarze/blaue Pfeile: Fallrichtung, Verwehungsrichtung
grüne Zahlen: Aufnahmeort der Bilder
blauer Kreis: nicht zum Verdachtsfall gehörend


1. Unglücksstelle Zug

Der Güterzug war auf der Strecke Würzburg-Ansbach unterwegs. Der Zug wurde schon vor der Unglücksstelle abgebremst hatte aber noch genügend Schwung um ca. 200m zu rutschen. Die ersten zwei Wagen hinter der Lok kippten durch den heftigen Wind um und wurden auf das Gegengleis geschleudert. Die entgleisten Wagen waren leer.
Bild 1
Bild



2. Maisfeld 1
ca. 10% der Maispflanzen im südöstlichen teil des Feldes wurden Richtung NO geknickt.
Bild 2
Bild



3. Feld mit Strohballen
Die Strohballen auf dem Feld wurden wahrscheinlich fast alle mehrere Meter weit verfrachtet.
Laut dem Bauern lagen sie vorher gleichmäßiger verteilt und alle auf der runden Seite .
Mit den flachen Seiten nach N und S.
4 Strohballen wurden teilweise zerrissen und das Stroh Richtung NO-ONO geweht.
Einer von den niedrigeren Bäumen am Bach wurde Richtung NO gedrückt (Bild 6).
Bilder 3-9
Bild

4.Streuobstwiesen bei Bergtshofen
In den Streuobstwiesen wunden insgesamt 10 Bäume abgebrochen, entwurzelt oder umgedrückt und von fast allen Äste abgerissen.
Dabei lagen alle Baumteile und Bäume in Richtung NO-O von ihrem Ursprungsort. Kleinere Äste waren überall auf der Wiese verstreut.
Einer der Bäume wurde komplett aus der Erde gerissen(Bild 12, 12_1).
Über 100m von den Obstbäumen entfernt lagen noch äste(Bild 18).
Bilder 10-18
Bild

Kurz vor Ortseingang Bergtshofen wurde noch ein Obstbaum Richtung NO Abgebrochen(Bild 19)

Wind-Muster-Skizze:
Bild

5. Bergtshofen Ortsrand:
In einem sehr kleinen Laubwaldstück (fast schon Auwald da teilweise von Wasser bedeckter sumpfiger Boden) wurden einige kleinere Baumkronen sowie viele Äste aller Größen abgebrochen soweit erkennbar alles Richtung ONO(Bilder 25-27). Die Äste sind über die ganze angrenzende Wiese bis zu den nächsten Gebäuden verstreut(gemischt mit den Holz- und Astbruchstücken vom Blitzeinschlag am Donnerstag Abend -> Bilder Blitzeinschlag 1-5).
Bild
Direkt am Ortsrand wurde eine kleine Halle zur Hälfte abgedeckt. Auch beim angrenzenden Haus wurde das Dach beschädigt(lt. Eigentümer durch Äste). Die Gebäudeschäden wurden schon vor Sonntag wieder behoben.

Am Ortsausgang wurden die oberen Äste der dort stehenden Pappeln abgerissen und Richtung ONO bis zu 100m weg geschleudert weitere Obstbäume wurden dort entwurzelt und auch einige andere Bäume beschädigt (Bilder 21, 28-34)
Bild
Einige größere Büsche und kleinere Weiden wurden beschädigt.
Eine Weide wurde ca. 2m von ihrem Stumpf weg geschleudert(Bilder 22-24)

Im Maisfeld Südlich vom Dorf das sich von der Streuobstwiese(Schadensort 4) bis zu Aufnahmeort Bild 21 hinzieht wurden auch ca. 10-50% der Pflanzen umgeknickt (Bild 20) diese Schäden habe ich mir allerdings nicht genauer angesehen.

Im Ort wurden nur noch einzelne Ziegel abgedeckt

Skizze:
Bild

Hier habe ich kein Windmuster aufgezeichnet da einige Schäden nachträglich verändert wurden(Aufräumarbeiten).

Bilder 20-35


6. Maisfeld 3
Vor allem in der Mitte (westlicher und östlicher Rand sind kaum beschädigt)des Feldes wurden 10-70% der Pflanzen Umgeknickt.
Ich habe mir auch nur die nördliche Hälfte des Feldes angesehen.

Bild 36
Bild

Windmuster:
Bild
(hier sind viele Maispflanzen über kreuz gefallen
Die blauen Peile kennzeichnen die unten liegenden.)


7. Jägerstand
300m weiter nord-östlich wurde dieser Jägerstand Umgeschmissen in Richtung N
aus dem neben liegenden „Buschwald“ sind einige Äste Richtung NO heraus gebrochen(Bilder 37, 38).
Bild


8. Maisfeld 4 und Obstbäume
In dem Maisfeld Zwischen Bergtshofen und Buchheim wurden im Nordwestlichen Teil des Feldes 40-90% der Maispflanzen umgeknickt.
Ich bin dort quer durchs Feld und habe Fotos gemacht(Bilder42, 44-46).
auf der gegenüberliegenden Straßenseite
ist die Reihe Obstbäume stark beschädigt
teilweise sind die Bäume abgerissen und bis zu 10 m weit in den Acker geschleudert(39-41, 43).
Am Bach im Tal sind einige Weiden und ein Obstbaum Richtung ONO umgebrochen.
Bilder 39-46
Bild

Windmuster Skizze (Schadensort 8/9):
Bild


9.Streuobstwiese 2

Einige größere Äste wurden von den Obstbäumen gebrochen
am Bach wieder einige kleinere Weiden.

Bilder 47, 48
Bild


10.Halle bei Buchheim
Direkt westlich an der B13 wurde diese Maschinenhalle teilweise abgedeckt
in der näheren Umgebung wurden nur einige kleine Weiden und ein junger Baum umgedrückt.
Die Ziegel liegen bis 5m Richtung NO vom Dach.

Bilder 50, 51
Bild



11. Buchheim Ortsrand

In einigen Gärten waren Bäume umgebrochen
und einer Gartenlaube wurde das Dach weggerissen.
Allerdings war am Sonntag schon fast alles aufgeräumt.

Bild 49
Bild



14. Einzelner Obstbaum
Wahrscheinlicher Beginn der Spur(alternativ 12.)

Großer Ast Richtung NO abgebrochen

Bild 57
Bild


12.Streuobstwiese 3

Am nordwestlichen Ortsrand von Mörlbach wurden mehrere Obstbäume in Richtung N-O abgebrochen.

Bilder 52-55
Bild

Windmuster Skizze:
Bild



13. Ermezhofen

Fast alle Anwohner von Buchheim, Bergtshofen und Mörlbach berichten von Schäden an Gebäuden in Ermetzhofen

14. NO von Buchheim
Buchheimer berichten von umgestürzten Bäumen zwischen Wiebelsheim und Ergersheim.

16. Mörbach-Habelsee
Einzelne Ziegel von Dächern gerissen, kleinere Äste von den Bäumen gebrochen und
vereinzelte Maishalme umgeknickt. Kaum noch Schäden.


III. Zeugenaussagen:
(sinngemäße aussagen)

1.Frau aus Hilpertsdorf:

„Ich wachte gegen halb 3 von lauten Knall auf,
dann gab es ein langes lautes Quietschen, Wahrscheinlich der Zug.
Außen war starker Sturm und Donner aber ich sah nicht raus und legte mich wieder ins Bett.“

2. Frau aus Hirtenfeld(bei Buchheim):
“Ich wachte gegen 1 oder 2 oder 3 Uhr von dem Lärm und Donner auf. Dabei kann man doch unmöglich schlafen.
Draußen war ein Sturm wie ich ihn noch nie erlebt habe mit sehr starkem regen
und heftigen Donnerschlägen.
Ich habe nicht nach Draußen gesehen.“

3. Landwirt vom Aussiedlerhof bei Habelsee
„Bei dem Lärm konnte man nicht schlafen, es gab extrem viele Blitze und regnete extrem und stürmte extrem. Wolken waren vor lauter Regen keine zu sehen.“


Alle anderen Befragten hatten das Unwetter nicht miterlebt


IV. Wetterstationen in der Nähe
Wetterstation Niederstätten: http://www.meteo24.de/wetter/Wetterstat ... 10743.html" onclick="window.open(this.href);return false;
DWD Wetterstation Burgbernheim
Agrarmeterologische Station Neuherberg http://www.lfl.bayern.de/agm/daten.php?statnr=26" onclick="window.open(this.href);return false;

V. Allgemeines
Alle Aufnahmen und Aufzeichnungen (mit Ausnahme der von Schadensstelle 1) wurden am 29.8.2010 zwischen 13:30Uhr und 19:00Uhr angefertigt.

Die Satellitenbilder die den Skizzen als Grundlage dienen sind alle Google entnommen.

Die meisten Bilder habe ich auch in einer noch höheren Auflösung.
Falls benötigt bitte Anfragen.

Die restlichen Bilder, alle Skizzen und ein Word Dokument mit dem Bericht gibts hier als .zip (49,5 MB)

-------------------------

Grüße Hannes
ich lern gern

Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1464
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

Re: [Verdacht] 27.08.2010 - Mörlbach (NEA|BY)

Beitrag von bärenfänger » Montag 13. September 2010, 13:41

Vielen Dank für diese überaus informative, exakte und strukturierte Analyse.
Die Fallmuster sind ja nicht eindeutig geradlinig. Das muss nichts heißen. Aber bei dem einen Luftbild der Streuobstwiese mit den eingezeichneten Fallrichtungen ist so eine Art Wirbelstruktur erkennbar, wenn ich mich nicht täusche.
Ich würde auf jeden Fall sagen, dass hier ein Verdachtsfall mit Tendenz zu Tornado besteht.

Nochmals Danke für deine Arbeit.

Gruß und Gut Pfad,
Oliver
Regionaler Ansprechpartner Leipzig-Südharz-Nordthüringen

Uwe Reiss
Beiträge: 588
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 22:25
Wohnort: Leipzig

Re: [Verdacht] 27.08.2010 - Mörlbach (NEA|BY)

Beitrag von Uwe Reiss » Dienstag 14. September 2010, 00:00

Hallo Johannes,

analytisch sehr gute Aufarbeitung. Mein Eindruck zum tornadischen Geschehen wird durch Deine Bilder allemal bestärkt.

Gruss

Uwe

Antworten

Zurück zu „(Verdachts)fälle 2010“