[Verdacht] 20.06.2013 - Döhle (WL|NI)

Sturmkobold
Beiträge: 852
Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 20:43
Wohnort: Döhle, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

[Verdacht] 20.06.2013 - Döhle (WL|NI)

Beitragvon Sturmkobold » Freitag 21. Juni 2013, 19:37

Hallo!

Am 20.06. erwartete ich eigentlich die Ankunft der Gewitterlinie eher zum späteren Abend hin, doch dann bildete sich eine vorlaufende schmale aber sich schnell verstärkende Linie aus und lockte mich kurz vor die Haustür. Das war gegen 17:30 Uhr und ist gut im IRAS Hamburg und auch Hannover zu sehen (Durchzug bei mir 17:30 bis 17:45).
Dabei konnte ich Blickrichtung WSW folgendes aufnehmen:
Bild
P1010672 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P1010678 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P1010679 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P1010681 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P1010682 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P1010683 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P1010684 von Sturmkobold - Album.de


Ich hielt das Ganze zunächst für einen eher ungewöhnlichen Fallstreifen, da auch keine Rotation erkennbar war. Inzwischen bin ich aber der Meinung, es könnte evtl. auch ein Funnel gewesen sein und stelle das hiermit zur Diskussion. Leider ist es mir nicht möglich, ansehnliches Filmmaterial zu produzieren.

Es war ansonsten nicht viel zu sehen. Der Aufwindturm hat sich schnell versteckt und auch sonst kaum Auffälliges. Es gab kaum Wind, ich hatte bei den Aufnahmen leichten Rückenwind, sprich: es wehte da genau rein, wenn auch nur leicht. Keine nennenswerten Niederschläge, geringe Blitzrate. Es war nicht zu erkennen, ob die verdächtige Struktur sich aufgelöst oder in Regen gehüllt hat und da auch sonst kaum noch was zu sehen war, gab ich die Beobachtung auf. Standortwechsel kam leider nicht in Frage.

Später schaute ich mir noch das Ganze im IRAS an und sah, dass die Linie auf ihrem Weg durch den restlichen Lankreis Harburg sich weiter verstärkte und wohl auch Hagel produzierte. Über entsprechende Schäden ist mir aber nichts bekannt.

Das war´s erstmal.

Liebe Grüße aus der Lüneburger Heide
Insa
Regionale Ansprechpartnerin für Nordost-Niedersachsen

Axel F.
Beiträge: 867
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 20.06.2013 Egestorf (WL|NI)

Beitragvon Axel F. » Samstag 22. Juni 2013, 10:03

Sehr schön getroffen :up:
Mein lieber Herr Gesangsverein, von wegen Status, das riecht mir aber nach nem ganz strengen Verdacht. Ich hab mir mal die Freiheit rausgenommen, 2 Bilder bißchen abzudunkeln. Die Rotation springt quasi ins Auge und der schräg und straff nach oben angesogene Fallstreifen läßt sogar einen Bodenkontakt vermuten.

25279206105430.jpg


25279075621582.jpg

Cevin
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 10. Mai 2013, 18:25
Wohnort: Brandenburg an der Havel
Kontaktdaten:

Re: [Status=?] 20.06.2013 Egestorf (WL|NI)

Beitragvon Cevin » Samstag 22. Juni 2013, 14:41

Ich denke auch das dieser Fall recht klar aussieht. Glückwunsch zu den Bildern.
Bild 4 und 5 vergrößert und vill. bisschen kontrast hinzu geben und ich denke dann sieht man e recht deutlich.

Grüße aus Brandenburg

Thomas Sävert
Beiträge: 2814
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 20.06.2013 - Egestorf (WL|NI)

Beitragvon Thomas Sävert » Samstag 22. Juni 2013, 15:41

Hallo zusmamen,

ich habe den Status zunächst auf "Verdacht" geändert und möchte erst einmal abwarten,w as die weitere Diskussion ergibt. Zum Fall selbst später, ich habe noch keinen Überblick zum 20.06.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Sturmkobold
Beiträge: 852
Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 20:43
Wohnort: Döhle, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 20.06.2013 - Egestorf (WL|NI)

Beitragvon Sturmkobold » Samstag 22. Juni 2013, 15:51

Hallo!

Ich hoffe, ich kann die Entfernung richtig schätzen. Werde mal heute abend schauen, ob irgendwelche Hinweise zu Bodenkontakt aufzutreiben sind. In der Richtung sind größere Heideflächen, könnte also evtl. schwierig werden. Achja und Wege verlassen ist nicht, ist NSG. Wie weit könnte das wohl weg sein? Ist ganz normal ohne Tele aufgenommen (14mm).

LG
Insa
Regionale Ansprechpartnerin für Nordost-Niedersachsen

Axel F.
Beiträge: 867
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 20.06.2013 - Egestorf (WL|NI)

Beitragvon Axel F. » Samstag 22. Juni 2013, 16:49

Im NSG darfste nur nix pflücken :D
Schwer zu sagen aber höchstens 1,5 km von deinem Standort aus. Bei einer Spiegelreflexkamera wären 14 mm Brennweite ein extremes Weitwinkelobjektiv, bei den kompakten und Camcordern wird das wieder ganz anderes beziffert. Das Beste ist natürlich erstmal ne google Maps Marke deines genauen Fotostandortes, dann kann man nämlich anhand der Halle und der Häuser das ganze bissel eingrenzen. In welche Richtung hast Du eigentlich gehalten?

http://maps.google.de/maps?q=Egestorf&h ... n&t=h&z=17

Sturmkobold
Beiträge: 852
Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 20:43
Wohnort: Döhle, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 20.06.2013 - Egestorf (WL|NI)

Beitragvon Sturmkobold » Samstag 22. Juni 2013, 18:10

Hallo!

Ich hoffe, es ist zu erkennen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Ortsmarke besser korrigiert werden sollte, da es sich um einen Ortsteil handelt, postalisch wäre das alles das gleiche. Also, falls von Belang, bitte auf Döhle ändern.

Quelle: GoogleMaps
Bild
D?hle karte von Sturmkobold - Album.de


Standort und Blickrichtung etwa wie der zugefügte Pfeil. Die Halle ist eine Reithalle.

LG
Insa
Regionale Ansprechpartnerin für Nordost-Niedersachsen

Sturmkobold
Beiträge: 852
Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 20:43
Wohnort: Döhle, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 20.06.2013 - Döhle (WL|NI)

Beitragvon Sturmkobold » Samstag 22. Juni 2013, 21:03

Hallo!

So, meine Suche hat Folgendes ergeben:

Bild
D?hle karte von Sturmkobold - Album.de


Auf der Karte rot eingekreist und markiert sind Flächen hohen Grases, die niedergedrückt wurden. Das ist das einzige Auffällige gewesen. Die Bäume direkt angrenzend haben überhaupt keine Schäden. Ich bin einmal um die Freifläche, die sich Döhler Heide nennt, herum geradelt und habe nichts weiter entdecken können.

Bild
P6220005 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P6220006 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P6220007 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P6220008 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P6220009 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P6220011 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P6220010 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P6220014 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P6220015 von Sturmkobold - Album.de


Auf dem Weg dahin, am großen Döhler Parkplatz, stießen wir auf einen staunenden Menschen, der vor einem kapitalen Buchenast stand. Der war in ca. 10m Höhe abgebrochen, und zwar ein paar Minuten bevor wir ankamen. Dieses Detail nur am Rande und um der Vollständigkeit willen, da es nicht in die vermeintliche Schneise passt, der gelbe Kreis auf der Karte markiert die Stelle.

Bild
P6220001 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P6220002 von Sturmkobold - Album.de


Bild
P6220003 von Sturmkobold - Album.de


Falls es nötig sein sollte, kann ich evtl. noch versuchen, das Waldstück hinter der Döhler Heide abzusuchen. Bin aber ab Donnerstag erstmal im Urlaub.

LG
Insa
Regionale Ansprechpartnerin für Nordost-Niedersachsen

Benjamin
Beiträge: 185
Registriert: Montag 14. Mai 2007, 12:39

Re: [Verdacht] 20.06.2013 - Döhle (WL|NI)

Beitragvon Benjamin » Montag 24. Juni 2013, 20:17

Klassisches Inflow-Schwänzchen, sieht man in derartig laminar geformten Umgebungen öfters. Rechts dahinter ist ein vergleichbarer Aufwind und hier täuscht die Perspektive nicht: Der Schwanz ist haupsächlich horizonal und nicht abwärts gerichtet. Keineswegs ein "Verdacht", "Status" eigentlich auch nicht.

Gruß
Benjamin

Axel F.
Beiträge: 867
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 20.06.2013 - Döhle (WL|NI)

Beitragvon Axel F. » Montag 24. Juni 2013, 21:32

Also so einen "Klassiker" hab ich selbst noch nicht gesehen, schon garnicht innerhalb solch einer fast runden Struktur - die sich samt Fallstreifen nach unten verjüngt und so wenig Ausfransungen zeigt. Ein Fraktus, der solche Strukturen annimmt hat in jedem Fall einen "Drall" und wird damit schonmal mindestens zum Funnel.

Einen Inflow Bereich würde man aber wohl eher vor der Front, die hier sogar radiale Strukturen aufweist, vermuten. Wenn man aber aus dem Inneren heraus diese wohl offensichtliche zylindrische/kegelähnliche Struktur hat, wirken die Kräfte aber ganz anders.
Was macht Dich so sicher, daß Du hier so absolut schreibst?

Ja bei niedergedrücktem Gras ist es schwer, dies zu deuten. Obwohl aus den Bildern schonmal gut ersichtlich ist, daß die nicht rein linear "geföhnt" wurden. Ein nasser Schauer im Burst hat aber auch manchmal solche chaotische Muster

Benjamin
Beiträge: 185
Registriert: Montag 14. Mai 2007, 12:39

Re: [Verdacht] 20.06.2013 - Döhle (WL|NI)

Beitragvon Benjamin » Montag 24. Juni 2013, 22:16

Ich bin mir sicher weil ich exakt solche Strukturen schon dutzendfach gesehen habe - sie treten auch an kleineren Aufwinden an exakt derartigen laminaren Aufwinden auf. Die "funnelige" Anmutung ist auschließlich der Perspektive geschuldet. Auf den Fotos sieht man rechts weitere dieser Schwänze an weiteren Unterseiten, nur sieht man diese von der Seite, nicht "von hinten".

Axel F.
Beiträge: 867
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 20.06.2013 - Döhle (WL|NI)

Beitragvon Axel F. » Montag 24. Juni 2013, 22:31

Ich weiß, zweidimensional ist immer Mist. Da kann viel täuschen. DIESE Struktur aber in Kombination von Mutterwolkenstruktur, Lage, Dauer, Zielstrebigkeit und Homogenität mit den Fallstreifen und auch Spuren dort, wo man (oder Mädel :D ) sie vermutet hat, ist auf alle Fälle streng verdächtig. Und den wollte ich nicht, aufgrund Deiner gemachten Erfahrungen, so salopp wegwischen lassen.

Benjamin
Beiträge: 185
Registriert: Montag 14. Mai 2007, 12:39

Re: [Verdacht] 20.06.2013 - Döhle (WL|NI)

Beitragvon Benjamin » Dienstag 25. Juni 2013, 00:16

Die Bilder zeigen u.a. auch schön dass die Konvektion grenzschichtentkoppelt war (elevated convection). Sie geht von einem höheren Level aus - die drunterliegende stabile(re) Luft sorgt dafür dass die Unterseite der Basen so wunderschön laminar "verzeichnet" sind (asperatus undulatus). Die umliegenden Auwinde bilden (ähnlich wie bei Konvektion die von der Grenzschicht ausgeht) Inflow-Schwänze zum Niederschlagsfuß. Dort liegt das LCL durch die höhere Feuchtigkeit etwas niedriger als in der Umgebung. - daher die leichte Neigung nach unten. Die laminaren Formen der Inflow-Schwänze sind wie die übrigen laminaren Strukturen keiner Aufwindrotation sondern der Reibungsturbulenz zwischen diesen beiden Luftmassen geschuldet. Mit einer Trichterwolke (kondensierter, gestreckter Wirbel) haben sie wenig gemein.
Besonders häufig tritt derartige elevated convection bei Warmlufteinschubgewittern und generell morgens bzw. vormittags auf. Tornados sind hierbei (nahezu) ausgeschlossen da die Grenzschicht nicht miteinbezogen wird.


Zurück zu „(Verdachts)fälle 2013“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste