Wall- oder Shelfcloud?

Merkwürdige Wolkenformationen? Vielleicht ein Tornado? Du bist unsicher, was Du da gesehen hast? Dann bist Du hier richtig.
cs300489
Beiträge: 85
Registriert: Montag 12. Mai 2008, 11:09
Wohnort: Prevorst/Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von cs300489 » Samstag 16. Mai 2009, 15:40

Hallo Leute, hier noch ein Nachtrag vom 11.05.2009.

Auf dem Heimweg am 11.05. hab diese Wolkenstrukturen entdeckt und habe bei der nächsten Möglichkeit angehalten und diese Bilder mit meinem Handy gemacht. Die Zelle zog mit Starkregen und großem Hagel um 4cm über die Region Heilbronn.

Da ich noch ziemlich am Anfang mit meiner Spotter/Chaser Aktivität bin und noch Erfahrungen sammeln muss, bin ich mir nicht ganz sicher obs das ne Wallcloud oder ne Shelf ist.

Also: Uhrzeit war so gegen 17:45 uhr, Standort kurz nach Neckarwestheim (Lkr Heilbronn/BW), Blickrichtung N/NW, die Flanking Line zeigt nach Süden und mein Standort war soweit ich das auf dem Radar erkennen konnte am südlichen ende der Zelle. Die Zelle bewegte von dem Standort aus nach Rechts, Rotation hab ich aus der Entfernung mit bloßem Auge nicht erkennen können.

Ich würde sagen das einiges für eine Wallcloud spricht aber ich lass mich gern korrigieren. Was meint Ihr dazu?

Gruß Chris

Sturmkobold
Beiträge: 856
Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 20:43
Wohnort: Döhle, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von Sturmkobold » Montag 18. Mai 2009, 10:24

Hallo!

Sieht für mich nach einer Wallcloud aus. Auf jeden Fall eine verdächtige Struktur im niederschlagsfreien Bereich.

Liebe Grüße
Insa
Regionale Ansprechpartnerin für Nordost-Niedersachsen

Sören
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 12:14
Wohnort: Bexbach (Saarland)
Kontaktdaten:

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von Sören » Montag 18. Mai 2009, 11:44

Also, für mich sieht das eigentlich auch eher nach einer Wallcloud aus, lasse mich aber gern eines besseren belehren :)

Gruß Sören

gaby
Beiträge: 965
Registriert: Mittwoch 20. September 2006, 09:29
Wohnort: sulingen
Kontaktdaten:

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von gaby » Montag 18. Mai 2009, 14:32

hallo,
ich tendiere eher zu einer böenfrond,
ich denke,ich denke,die perspektive könnte eine ähnlichkeit zur wallcloud machen...
lg gaby
wat fürn wind aber auch

Hasenase
Beiträge: 310
Registriert: Dienstag 7. August 2007, 16:30
Wohnort: Holzkirchen/Bayern
Kontaktdaten:

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von Hasenase » Montag 18. Mai 2009, 17:38

Shelf cloud schließe ich meiner Meinung nach schon mal relativ sicher aus und bin auch für eine Wallcloud.. weil das sieht schon nach mehr aus, als nur einer schlichten Böenfront.

Grüße Marcel
Wetterbilder: (Über 2100 Sonnenstunden in 2007!)
http://fotohase.bplaced.net/" onclick="window.open(this.href);return false;
Letztes Update: 05.10.09
-----

rolly
Beiträge: 276
Registriert: Sonntag 7. September 2003, 21:18
Wohnort: Gronau / NRW

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von rolly » Montag 18. Mai 2009, 18:10

Hallo,
also eine Shelfcloud sehe ich da auch nicht. Eine Wall möchte ich nicht ausschließen, aber ich bevorzuge auch die Böenfront Variante. Es sieht für mich so aus, als würde sich ein Wolkenband ( Böenfront ) um den Niederschlagskern legen und das genau an der besagten Stelle die Frakti halt sehr tief hängen.
Gruß Rolf
Aus nicht´s kann nicht´s werden und doch ist alles da

Toby86
Beiträge: 391
Registriert: Montag 14. Mai 2007, 18:40
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von Toby86 » Montag 18. Mai 2009, 23:31

Hey,

erstmal doch schöne aufnahmen wenn auch sehr weit entfernt. Für mich ist hier beides möglich, Böenfront sowie Wallcloud. Eine andere Perspektive z.B. vor der Front würde natürlich noch mehr Details hergeben, vor allem wenn es sich um eine Böenfront gehandelt haben sollte. Aber da wäre ich ehrlich gesagt nicht unbedingt gerne gewesen, besonders da man allgemein Wallclouds von der Seite besser drauf kriegt.

Die Zelle bei Heilbronn ist für mich sehr superzellen Verdächtig gewesen und somit wäre auch eine Wallcloud schon gut möglich, aber auch eine Böenfront nicht unwarscheinlich... Anhand der Struktur würde ich "erstmal" auf Böenfront tippen, sieht häufiger seitlich ähnlich aus und auch persöhnlich konnte ich dies schon beobachten mit ähnlicher Struktur.


Gruß Toby

Benutzeravatar
Anke Gernhardt
Beiträge: 1005
Registriert: Montag 25. Juli 2005, 00:06

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von Anke Gernhardt » Montag 18. Mai 2009, 23:52

Hallo alle zusammen!

Ich würde auch eher zu Böenfront tendieren.
Müßte bei einer Wallcloud nicht der Niederschlag auf der Seite sein, zu der sie geneigt ist, sozusagen neben dem "spitzen" Ende?
Auf den Fotos hier ist er aber genau auf der anderen Seite.
Für mich ein Arcus, keine Wallcloud.
hand
Anke
;)

Sturmkobold
Beiträge: 856
Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 20:43
Wohnort: Döhle, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von Sturmkobold » Dienstag 19. Mai 2009, 08:03

Hallo!

An Böenfront bzw. Arkus hab ich erst gar nicht gedacht. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, habe ich sogar schon öfter einen so tiefen Arkus gesehen. Dennoch würde ich eine Wallcloud ebenfalls nicht ausschliessen. Du hast zwar sehr genau beschrieben, wo du gestanden hast, aber der Bildausschnitt ist für eine sichere Unterscheidung zumindest für mich nicht optimal.

Liebe Grüße
Insa
Regionale Ansprechpartnerin für Nordost-Niedersachsen

cs300489
Beiträge: 85
Registriert: Montag 12. Mai 2008, 11:09
Wohnort: Prevorst/Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von cs300489 » Dienstag 19. Mai 2009, 18:53

Hi,

also erstmal vielen dank für die vielen Meinungen!

Ich glaube 100%tig können wirs nicht aufklären, beides wäre möglich. Es sei denn es war noch jemand an der Zelle dran und hat sie von der anderen Seite aus fotografiert. Aber das ist wohl eher unwahrscheinlich, ich glaube in meiner Region, Lkr Heilbronn,Ludwigsburg,Rems-Murr-Kreis, sind wir "Spottertechnisch" sehr dünn besiedelt.

Bin aber trotzdem froh in meiner noch junger Spottertätigkeit so ne schöne gut organisierte Zelle mit diesen Wolkenformationen vor die Linse bekommen zu haben. Ich hoffe auf mehr!

Gruß chris

Oliver
Beirat
Beiträge: 1090
Registriert: Dienstag 28. September 2004, 21:14
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von Oliver » Montag 8. Juni 2009, 11:23

Moin,

so wie ich mir das anschaue, zeigen das zweite und das dritte Bild ein signifikantes Lowering bzw. schon eine Wallcloud direkt neben der hellen Zone des Kerns. An der Vorderkante des Abwindbereichs ist eine Böenkante zu erkennen (ob man das schon Shelfcloud nennen sollte weiß ich nicht, da die ja per definitionem mehrstöckig sein müssten (shelf = Regal) und eine Schublade is ja noch kein Regal).

Benutzeravatar
Patrick
Schriftführer
Beiträge: 1790
Registriert: Mittwoch 21. Juli 2004, 00:02
Wohnort: Lahnstein (RLP)
Kontaktdaten:

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von Patrick » Montag 8. Juni 2009, 18:31

Ich versuche auch mal eine Interpretation, denn mein Wissen rund um die Strukturen und den Aufbau einer Superzelle ist definitiv noch ausbauwürdig und am besten lernt bekanntlich durch versuchen.
Klar ist für mich, dass es sich bei der Absenkung in der Bildmitte des letzten Bildes um eine Wallcloud handelt. Das dunkle Wolkenband vorne links könnte (und jetzt fangen meine Vermutungen an) eine Böenfront sein, die sich durch die Abwinde im RFD gebildet hat. Der RFD selbst wird durch das dunkelgraue Starkniederschlagsgebiet im linken Bildteil sichtbar. Rechts vom RFD befindet sich ein Bereich, der sich durch ein relativ helles Erscheinungsbild auszeichnet. Diesen würde ich als Clear Slot bezeichnen, der die etwas niederschlagsärmere Region zwischen dem RFD und dem FFD direkt hinter der Wallcloud kennzeichnet. Zu guter letzt befindet sich im rechten Teil des Bildes ein weiterer Niederschlagskern, den ich als FFD interpretiere. Ich interpretiere weiter, dass es sich aufgrund dieses sichtbaren Aufbaus der Zelle wahrscheinlich um eine klassische Superzelle handelt. Meine Vermutungen beruhen auch auf dem dazugehörigen IRAS-Radarbild. Wer einen IRAS-Zugang hat, kann sich ja mal folgendes Radarbild anschauen: 11.5.09, 17:35 Uhr, Türkheim, 49.1 N und 9.2 O als Koordinaten der Bildmitte, Auflösung um die 100 m/px.
Ich denke von dieser Zelle kann man noch was lernen.
Zuletzt geändert von Patrick am Mittwoch 10. Juni 2009, 16:54, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5701
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von Cumulus Humilis » Mittwoch 10. Juni 2009, 00:45

Hallo,

das ist schon eine interessante Zelle. Ob es wirklich eine Superzelle war, kann ich so noch nicht sagen. Ich habe mir ihre Entwicklung im Zeitraum von 16.45 bis 18.55 mal angesehen und sie zeigt durchaus auch im Low Level Scan Strukturen, die einen Verdacht rechtfertigen. Zusammen mit der Beobachtung von großem Hagel, dem Vorhandensein einer gut ausgeprägten Flanking Line und weiteren Beobachtungen ist es m. E. sogar wahrscheinlich. Leider sehen wir auf den Bildern wieder mal nur Teile recht gut.

Auch wenn Patricks Analyse nach den gegebenen Informationen den wahrscheinlichen Zustand recht gut wiedergibt, wäre es doch schön, mehr von der Zelle zu sehen, wie z. B. Ansatz und Position der Flanking Line relativ zur vermeintlichen Wallcloud, Erstreckung und Ausdehnung von RFD und FFD, Struktur der Wolkendecke im Aufwindbereich. Optimal wäre auch eine Totale (Panorama) der Zelle soweit möglich. Wie ich in der Vergangenheit schon öfter geschrieben habe, erleichtert das nämlich dem Betrachter, der nicht vor Ort war, die Situationsbeurteilung erheblich. Der Spotter vor Ort nimmt das ganz automatisch war und konzentriert sich dann natürlich auf das Wesentliche (eine Wallcloud oder einen Funnel). Für eine nachträgliche Auswertung und Situationsbeurteilung ist aber neben den Details bzw. der "Hauptattraktion" auch das Umfeld sehr wichtig. Daher nochmal meine dringende Bitte: Macht immer auch Bilder die die Zelle möglichst in der Gesamtansicht zeigen, oder zumindest den Bereich, den Ihr einsehen könnt, als Ganzes zeigen und versucht auch weitere strukturelle Elemente der Zelle festzuhalten und zwar so, daß ein Fremder sie auch im Geiste zusammensetzen kann. Das geht auch mit einfachen Kameras und zur Not auch mit dem Handy, indem man z. B. ein paar mehr Bilder macht (digitale Bilder kosten ja nix :wink: ), die man ggf. zusammensetzen kann.

Zur Frage Wall- oder Shelfcloud:
Um 17.45 Uhr war die Zelle stark abwinddominiert und hatte begonnen sich umzustrukturieren (sie war auch über eine Stunde später noch aktiv). Wir sehen hier also offensichtlich den Aufwindbereich, in den ein Teil des Outflow des rückwärtigen Niederschlages hineinfließt. Es kommt damit zur Vermischung der Böenfront des RFD und einer Absenkung des Aufwindbereiches (Wallcloud). Wenn eine Mesozyklone enthalten war, dürfte im weiteren Verlauf aus Fotografensicht der rückseitige Niederschlag (links im Bild) relativ schnell weiter vorgerückt sein, so daß der helle Hintergrund (Clear Slot) mehr und mehr verschwunden ist. Die Meso rückt mehr und mehr nach hinten (aus Fotografensicht) und wird vom Niederschlag eingeschlossen und damit von der Versorgung abgeschnitten. Übersteht sie das lange genug, bzw. ist auf der Rückseite (Nordseite) noch genügend warme Luft vorhanden, sie am Leben zu halten, kann sich die Zelle neu strukturieren und ggf. einen neuen Zyklus beginnen. Die Radarbilder lassen diesen Verlauf zumindest kurzfristig möglich erscheinen, ob es sich so abgespielt hat, ist aber keineswegs sicher. Um das zu erhärten bräuchte man weitere Informationen aus Beobachtungen und Radarscans (Volumescans / Radialwinde).

@Patrick: Deine Koordinaten sind 2° zu weit westlich. Also 9.2 O passt gut. :wink:

Gruß,
Andreas

EDIT:
Habe gerade in einem anderen Thread (http://www.skywarn.de/forum/viewtopic.php?f=29&t=6796" onclick="window.open(this.href);return false;) dieses Bild gefunden:

Bild

Da es offensichtlich die gleiche Zelle zeigt, aber aus einer etwas anderen Perspektive und vor allem ca. 15 Minuten früher, kann man gut erkennen, daß hier der Abwind des RFD noch nicht so weit entwickelt ist und die Wallcloud sich klar abzeichnet. Auch der Ansatz der Flanking Line am Niveau der Aufwindbasis ist gut zu erkennen.
--
Potz Blitz!

Benutzeravatar
Patrick
Schriftführer
Beiträge: 1790
Registriert: Mittwoch 21. Juli 2004, 00:02
Wohnort: Lahnstein (RLP)
Kontaktdaten:

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von Patrick » Mittwoch 10. Juni 2009, 16:57

Cumulus Humilis hat geschrieben: @Patrick: Deine Koordinaten sind 2° zu weit westlich. Also 9.2 O passt gut. :wink:
Hi Andreas! Danke für deine Ausführungen.
Dass die 7.2 nicht passen, ist mir gestern auch schon aufgefassen, aber scheinbar wurde meine Änderung nicht angenommen.
Bild

cs300489
Beiträge: 85
Registriert: Montag 12. Mai 2008, 11:09
Wohnort: Prevorst/Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Wall- oder Shelfcloud?

Beitrag von cs300489 » Mittwoch 10. Juni 2009, 18:51

Hallo zusammen,

also dieses Bild von dem anderen Thread ist die gleiche Zelle, nur wie schon gesagt etwas früher und von einem anderen aber nahe gelegenen Ort.

Mehr Bilder hab ich leider nicht, aber ein kurzens video. Weiß bloß nicht wie ich wie ich des hier reinbekomme. 3,5MB im Mp4 Format. Dort sieht mans evtl. etwas besser.

@Andreas: Danke für den Tipp mit den Bildern, ich werds beim nächsten Mal berücksichtigen und die Zelle auch als ganzes festhalten.

Gruß chris

Antworten

Zurück zu „Was habe ich da fotografiert/gefilmt?“