23.08.2007- heftige zyklische HP-Superzelle im Erzgebirge

Dieses Forum ist für die Analyse, Recherche und Dokumentation von Gewittern und deren Begleiterscheinungen (Hagelschlag, Downbursts, Blitzschlag, etc) gedacht.
foto-erzgebirge
Beiträge: 1686
Registriert: Dienstag 28. Juni 2005, 15:57

23.08.2007- heftige zyklische HP-Superzelle im Erzgebirge

Beitrag von foto-erzgebirge » Freitag 24. August 2007, 13:32

Hallo zusammen,
am 23.08.2007 gab es im Erzgebirge das schwerste Unwetter neben Kyrill im Januar. Rein synoptisch gesehen konnte man aus den Karten von GFS, eine Schwergewitterlage heraus lesen. Dies war aber im 00Z Lauf noch nicht so deutlich wie im 06Z Lauf zusehen. Die Lage war von der Entstehung von Superzellen mehr als gut. Sehr starke Richtungsscherung und mäßige Geschwindigkeitsscherung. Der Temp von Lindenberg zeigt dies ansatzweise. Ein richtigen Temp zwischen Lindenberg und Prag besteht nicht, um dies näher zuanalysieren, leider. Bodenwinde aus SW; Höhenwinde aus NO. Cape und LI waren auch optimal.
Bild
schon früh am Morgen war eine Superzelle am Leading Adge eines Multizellensystems über Bayern unterwegs. Eine erste kräftige Multizelle war früh am Morgen im Erzgebirge zu beobachten, teils schon mit hoher Reflexivität. Bild von Michel Oelschlägel
Bild
Die Superzelle in Bayern und die Multizelle zerfielen. Jedoch kam es später, wie erwartet am Erzgebirgskamm ( Grenze Sachsen – Bayern ) zur Neuauslöse. Schnell sah man das ausscheren der Zelle nach rechts, 90° und mehr aus der Höhenströmung heraus war erkennbar. Die Intensität schwankte zu dem zwischen 59 und bis zu 67 dBz. Eine HP-Superzelle ist entstanden. Durch dem; doch sehr enormen Niederschlagsgratient im südöstlichen Bereich der Zelle sowie das eindrehen auf Iras, bestätigte schon fast den Mesoverdacht. Nach den vielen Zyklen, 10 und mehr, die Langlebigkeit kann man von einer zyklischen HP-Superzelle sprechen. 2 Kerne auf dem Niederschlagsradar, sowie die 2 unterschiedlichen Beobachtungen der Wallcloud, bestätigten eine Doppelkernige zyklische HP-Superzelle.
Folgend nun erst einmal der Radarentwicklung über dem gesamten Zeitraum der Superzelle:
Hook Echo und V-Notch auf den von Skywarn verfügbaren Radarbildern bestätigten die Beobachtungen die Superzelle.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Gegen 12 Uhr bin ich auf meinem Chasepoint gefahren. Ich sah das Monster und auch schon den Inflow Bereich. Außerdem erahnte ich die Wallcloud. In ständigem Kontakt mit Oliver Schlenzcheck, der mich Koordinierte, fuhr ich in Richtung Crottendorf, um nicht in dem Starkniederschlag zu kommen. Ich versuchte diese Zelle von der SO Seite aus heran zufahren. In Scheibenberg befand ich mich dann direkt unter der sehr stark und breit rotierenden Wallcloud. Solche eine schnelle Rotation war unheimlich und habe ich noch nie gesehen, selbst die Rotation von 29.7.2005 wurde bei weitem übertroffen. Da ich nicht gerade perfekt Stand ( unter der Wallcloud, das kann böse enden) fuhr ich dort so schnell wie möglich wieder weg. Gab meine Unwettermeldung ab. Danach befand ich mich an der richtigen Position. Die einzigen Bilder entstanden nun, da ich mich nah genug an der Superzelle befand.
Hier links im Bild, das saugen und der Inflow genau dort wollte ich hin.
Bild
Nach der Wallcloud-Meldung konnte ich dieses Bild aufnehmen. Man betrachte die Hageldecke rechts auf dem Feld.
Bild
White-out genau da drin steckte die 2. Wallcloud, die auch Michel beobachtete.
Bild
Bild
Die zyklische Superzelle war rasant unterwegs. Kaum kam ich hinterher. Ich rief Michel an. Er hatte zu Hause den vollen Hagelsturm, mit einem schweren Downburst ( der RFD, welcher sich eindrehte) miterlebt. Schäden an Autos, Vegetation waren standen, Hagel um die 3cm mit 110 Km/h vermischt, reichen voll aus um alles kaputt zumachen. Nun sah man, wie gefährlich die Doppelkernig-Zyklische Superzelle war.
Ich versuchte dran zubleiben. Im Erzgebirge eine flotte Superzelle zu chasen fast unmöglich.
In Tannenberg sah man nun Sturmschäden, T0 Bereich sowie entlaubte Bäume und heftige Überflutungen. Der White-out war somit bestätigt.
Bild
Bild
Die Zelle verlor ich auf Grund von Traktoren vor mir und des schlechten Straßennetz.
Erst in Marienberg war ich kurzzeitig wieder nah dran. Auch hier Überflutungen
Bild
An einer Ampelkreuzung und auch zuvor konnte ich Zeuge der Bildung einer neuen Wallcloud werden. Auch hier saugte sie wieder wie verrückt und wies eine sehr starke Rotation auf. In ca. 30 sek. Umlief sie ihren eigenen Durchmesser.
Dieses Bild konnte ich dazu aufnehmen.
Bild
Die Zelle war nun nicht mehr einholbar. Heimfahrend konnte ich bei Großhartmannsdorf. Schneeweiße Felder sehen. Beschränkte mich aber eher auf den schweren Überflutungsschäden im Ort sowie auf dem gefallenen Hagel. Hagel in der Größenordnung von 4-5cm sind laut Augenzeugen gefallen. Zu meinem Zeitpunkt waren es noch um die 1,5-2 cm, einzelne größere Körner um die 3 cm. Hier die Bilder der kleinen Hagelkörner dazu.
Überflutete Bundesstraße
Bild
Bild
ein reisender Fluss im Straßengraben
Bild
heftige Wassermaßen überall
Bild
Die Kanalisation schaffte es nicht mehr
Bild
Bild
so gespenstig wie das Unwetter war, war auch der Mann, der hier versuchte sein Eigentum, vor den Wassermassen zu schützen
Bild
nun die Hagelbilder:
Hageldecke um die 15 cm angeschwemmt noch mehr
Bild
Bild
Bild
Hagel in meiner Hand
Bild
Zum schluss die abgezogene Superzelle, weiter nach osten konnte ich sie nicht verfolgen da ich auf Arbeit musste.
Bild
Abschließend gesagt, war es das schwerste Unwetter diesen Jahres neben Kyrill. Extreme Wassermassen mussten innerhalb von paar Minuten herunter gekommen sein. Viele Funnel wurde gesichtet, kein Wunder bei dem Teil. Tornadoverdachtsfälle sollten am WE untersucht werden. Einer der schwerste Unwettertage der letzten Jahre ging nun zu Ende.
Abschließend noch ein Link der zeigt wie, verrückt man sein muss, um an spektakuläre Bilder zu gelangen. An alle Chaser so sollte man es nicht machen. Man setzt sich einer sehr hohen Gefahr aus. Beachtet dies!!
http://www.wzforum.de/forum2/read.php?2,1194308

Folgend nun noch die Presselinks dazu:
MDR Meldungen:
"Schwere Unwetter im Erzgebirge

Annaberg-Buchholz: Schwere Unwetter haben am Nachmitag im Erzgebirge für Verkehrsbehinderungen und Überschwemmungen gesorgt. Keller liefen voll, Schlamm ergoss sich auf die Straßen. Die B 95 wurde in der Nähe von Ehrenfriedershof unterspült und ist deshalb voll gesperrt. In der Nähe von Flöha ging eine Wasserhose nieder. Eine 76-jährige Rentnerin wurde von einem stark angeschwollenen Bach mitgerissen. Anwohner konnten sie nach 150 Metern aus dem Wasser retten. - Unterdessen gab die Deutsche Bahn die Gleise in Schlottwitz im Weißeritzkreis wieder frei. Sie waren gestern nach Unwettern auf 300 Metern Länge von Schlamm und Geröll bedeckt. "

eine weitere MDR Meldung dazu
http://www.mdr.de/mdr1-radio-sachsen/4478782.html#5

Freie Presse:
Chemnitz. Unwetterartige Regenfälle haben am Donnerstagnachmittag in Teilen des Erzgebirges zu Überflutungen geführt. In Großwaltersdorf bei Flöha wurde eine 76-Jährige Frau vom über die Ufer tretenden Dorfbach mitgerissen. Anwohner zogen sie 150 Meter bachabwärts aus dem Wasser.

In Venusberg bei Zschopau spülte der Regen massenhaft Schlamm in die Ortschaft, darunter ins Freibad. Im Raum Thalheim (Landkreis Stollberg) gingen sieben Zentimeter dicke Hagelkörner nieder. Laut Bernd März vom Verein Skywarn wird vermutet, dass bei Thalheim ein Tornado tobte. (mu)

SZ-online:
http://www.sz-online.de/nachrichten/art ... id=1584422

RTL:
http://www.rtl.de/news/rtl_aktuell_arti ... e=16&pos=1

Sperrungen einiger Straßen:

Auszug vom MDR-Jump-Verkehr:

"A4 Dresden - Görlitz
Zwischen AS Nieder Seifersdorf und Grenzübergang Hennersdorf in beiden Richtungen Aquaplaninggefahr, Gefahr durch Verschmutzung der Fahrbahn

A17 Prag - Dresden
AS Heidenau in Sachsen in beiden Richtungen Verkehrsbehinderung durch verschmutzte Fahrbahn, Einfahrt blockiert, Ausfahrt blockiert


B95, zwischen Ehrenfriedersdorf und Thum Behinderungen durch eine Schlammlawine .

B6, Bischofswerda - Dresden zwischen Großharthau und dem Abzweig Schmiedefeld Behinderungen durch Überschwemmung

Die Ortsdurchfahrt Venusberg ist wegen einer Schlammlawine gesperrt.

In Schlottwitz sind die Cunnersdorfer Straße sowie die Bahnstrecke zwischen Heidenau und Altenberg wegen einer Schlammlawine gesperrt."


Quellen. Wetteronline, MDR, RTL

Ein großes Dankeschön an Oliver, der mich koordinierte und mit Iras Explorer die richtige Route durch gab. Chaser unterstützen Chaser, so muss das sein.
Zuletzt geändert von foto-erzgebirge am Samstag 25. August 2007, 12:23, insgesamt 5-mal geändert.
Viele Grüße aus dem Erzgebirge

Die Kunst des Fotografieren ist nicht die Technik sondern die Erfahrung des Fotografen.

besucht uns unter:

http://xn--sturmjger-erzgebirge-gzb.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Beitrag von Thilo Kühne » Freitag 24. August 2007, 14:48

Hallo Bernd,

vielen Dank für Deinen Bericht und die beeindruckenden Fotos.


viele Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

gaby
Beiträge: 965
Registriert: Mittwoch 20. September 2006, 09:29
Wohnort: sulingen
Kontaktdaten:

Beitrag von gaby » Freitag 24. August 2007, 15:49

hallo bernd,
auch ich danke für den schönen bericht.

gruß gaby
wat fürn wind aber auch

Felix Welzenbach

Beitrag von Felix Welzenbach » Freitag 24. August 2007, 21:18

Zwar maßlos übertrieben, aber schöne Bilder.

Ach ja, 25Kn in 500hPa sind "kein ordentlicher Jet"

Und ein umgekehrtes v-Profil ist hier auch nicht zu sehen.

Das sieht nämlich gewöhnlich so aus:

Bild

Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/User:Nopperman1

oder so

Bild

und ist förderlich für trockene Downbursts, nicht wie feuchte !

Der Temp von Lindenberg ist dagegen triefend nass mit 23 über 18 am Boden.

Seb66
Beiträge: 251
Registriert: Montag 28. Mai 2007, 10:40
Wohnort: Braunschweig / Rüningen
Kontaktdaten:

Beitrag von Seb66 » Freitag 24. August 2007, 21:34

Hallo Bernd.
Wie immer ein Super Bericht, wirklich geniale Fotos und eine super Analyse.

Danke fürs Zeigen.

foto-erzgebirge
Beiträge: 1686
Registriert: Dienstag 28. Juni 2005, 15:57

Beitrag von foto-erzgebirge » Freitag 24. August 2007, 23:26

Hi,
danke füt eure Antworten. Den Rest verkneif ich mir. Übrigens sind die 7cm Hagel in der Gegend von Thum als bestätigt...
Ich werde am WE die Verdachtsfälle untersuchen....

lg
Viele Grüße aus dem Erzgebirge

Die Kunst des Fotografieren ist nicht die Technik sondern die Erfahrung des Fotografen.

besucht uns unter:

http://xn--sturmjger-erzgebirge-gzb.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Fabian R.
Beiträge: 136
Registriert: Sonntag 11. März 2007, 09:21
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Fabian R. » Samstag 25. August 2007, 00:41

Die Bilder sind mehr als beeindruckend und der Bericht ist wohl auch mit
Mühe und Aufwand verbunden. Allerdings wird hier mal wieder mit
Fachbegriffen um sich geschmissen ohne zu wissen was sie bedeuten und
kommt dann Kritik bzw. Aufklärung wird diese übergangen und nicht
angenommen. Klar, wer keine Ahnung davon hat (auch ich kann den Temp
nicht deuten und weis auch nicht was ein umgekehrtes V-Profil ist und
benutze deshalb auch nur Begriffe von denen ich weis, dass ich sie
verstanden habe) sagt "schöne Analyse, Super!". Dass jedoch fachliche
Fehler drin stecken scheint egal!? Wie Felix schon sagt, hauptsache
es hört sich krass und cool an - übertrieben eben.

@Felix, man sieht, dass das wirkliche Interesse fachliche Dinge/Begriffe
zu verstehn bei vielen nicht gegeben ist.

Gute Nacht
Fabian

foto-erzgebirge
Beiträge: 1686
Registriert: Dienstag 28. Juni 2005, 15:57

Beitrag von foto-erzgebirge » Samstag 25. August 2007, 01:12

Die Bilder sind mehr als beeindruckend und der Bericht ist wohl auch mit
Mühe und Aufwand verbunden. Allerdings wird hier mal wieder mit
Fachbegriffen um sich geschmissen ohne zu wissen was sie bedeuten und
kommt dann Kritik bzw. Aufklärung wird diese übergangen und nicht
angenommen. Klar, wer keine Ahnung davon hat (auch ich kann den Temp
nicht deuten und weis auch nicht was ein umgekehrtes V-Profil ist und
benutze deshalb auch nur Begriffe von denen ich weis, dass ich sie
verstanden habe) sagt "schöne Analyse, Super!". Dass jedoch fachliche
Fehler drin stecken scheint egal!? Wie Felix schon sagt, hauptsache
es hört sich krass und cool an - übertrieben eben.

@Felix, man sieht, dass das wirkliche Interesse fachliche Dinge/Begriffe
zu verstehn bei vielen nicht gegeben ist
kinnas, gehts noch. Das alte Lied. Nochmal ihr könnt damit über PM kommen und nicht jedesmal meine Berichte verunstalten. Rein kommen mit Worten herum schmeißen und wieder gehen, nee das is nicht. Langsam verliere ich die Lust hier noch was zu Berichten...

lg
Viele Grüße aus dem Erzgebirge

Die Kunst des Fotografieren ist nicht die Technik sondern die Erfahrung des Fotografen.

besucht uns unter:

http://xn--sturmjger-erzgebirge-gzb.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Felix Welzenbach

Beitrag von Felix Welzenbach » Samstag 25. August 2007, 01:18

Wenn Du Deine Berichte nicht kritisch kommentiert haben willst, setz sie nicht ins Forum. Ganz einfach.

PS: Evtl. bin ich auch blind, aber ich sehe nirgends 15cm Hagel(decke) auf den Bildern, höchstens 2-3cm.
Zuletzt geändert von Felix Welzenbach am Samstag 25. August 2007, 01:21, insgesamt 1-mal geändert.

foto-erzgebirge
Beiträge: 1686
Registriert: Dienstag 28. Juni 2005, 15:57

Beitrag von foto-erzgebirge » Samstag 25. August 2007, 01:21

Bitte @ Mod Thread schließen. Sinnlos hier noch was zu schreiben.
Viele Grüße aus dem Erzgebirge

Die Kunst des Fotografieren ist nicht die Technik sondern die Erfahrung des Fotografen.

besucht uns unter:

http://xn--sturmjger-erzgebirge-gzb.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Felix Welzenbach

Beitrag von Felix Welzenbach » Samstag 25. August 2007, 01:34

Was soll die Zensur nun wieder? Sind hier nur "Super Analyse!"-Meinungen erwünscht?

Volker Ziesing
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 13. April 2006, 00:26
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von Volker Ziesing » Samstag 25. August 2007, 01:53

Bernd März hat geschrieben:Bitte @ Mod Thread schließen. Sinnlos hier noch was zu schreiben.
Das haben wir gerne, sobald es für Dich unbequem wird ergreifst Du die Flucht nach vorne?

Dank Felix hättest Du die einmalige Gelegenheit gehabt Dich fortzubilden! Mit diesem neu erworbenenen meteorologischen Wissen könnten nach und nach Deine Beiträge an Qualität gewinnen, denn nicht allein die Zahl der Bilder ist für ein gute Dokumentation maßgeblich, sondern man sollte es auch verstanden haben das mit den Bildern gezeigte richtig zu interpretieren!

Schöne Grüße,

Volker Ziesing.
Der höchste Richter einer jeden physikalischen Theorie ist das Experiment

Meteolab's Wetterforum Stuttgart

sanifox
Beiträge: 1366
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 09:30
Wohnort: Eppelborn (Saarland)
Kontaktdaten:

Beitrag von sanifox » Samstag 25. August 2007, 02:27

Felix Welzenbach hat geschrieben:Was soll die Zensur nun wieder? Sind hier nur "Super Analyse!"-Meinungen erwünscht?
Wieso bitte "nun schon wieder"? Ich glaub kaum das hier zensiert wird? Natürlich wird ab und an mal ein Beitrag geschlossen wenn es eskaliert. Aber nur weil es gewünscht wird wird noch lang nicht geschlossen!

Sorry Bernd, aber das kann ich nu wirklich nicht schliessen

Grüße
SaniFox
"Es ist mir scheissegal wer Ihr Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!"

Eyk
Beiträge: 173
Registriert: Mittwoch 3. September 2003, 22:53
Wohnort: Wabern
Kontaktdaten:

Beitrag von Eyk » Samstag 25. August 2007, 03:00

Ach ja, 25Kn in 500hPa sind "kein ordentlicher Jet"
Zum ersten... waren das weit mehr als 25 kn in 500 hpa....
Das waren deutlich mehr.
Hab LIVE von Nordbayern aus die Strömung in 5 km anhand der schnel ziehenden Cirrus Wolken bemerkt. Das waren locker mal 50 kn
Am Boden kam der Wind aus der genau entgegengesetzten Richtung..
Es herrschten extreme Scherungsbedingungen!.

Dann was willst du mit dem Lindenberger Temp ? Nicht in der Luftmasse wo sich die SZ ereignete sondern knapp nördlich davon, und damit nicht ganz aussagekräftig.. Hier fehlt der Trockeneinschub.. der durch einen Dryline Effekt das ganze erst verstärkt bzw ausgelöst hat.

http://weather.uwyo.edu/upperair/images ... .skewt.gif
Nimm lieber den von Kümmersbruck. Hier hats nen massiven Trockeneinschub und markante gegenläufige Scherung, HINTER der Front des Bodentiefs.

http://weather.uwyo.edu/upperair/images ... .skewt.gif
Dann in Tschechien passt dieser Temp auch noch dazu der knapp südlich des Ereignisgebietes liegt.
EL hier bei 12 km und ebenfalls Trockeneinschub... zwar nicht so wie in dem vorhergehenden Temp aber immerhin immerhin vorhanden.

Dann weiter hat ich das Hochgehen der Zelle vom Görauer Anger aus ( Höchster Punkt im fränkischen Jura) aus beobachten können.
Diese hatte in 10 km!! Höhe eine 3 fache pileusartige Struktur was das Übersteigen dieser in der Höghe liegenden Schicht anzeigte.
Und das ganze aus 150 km Entfernung...
Hab Bilder davon!.
Stelle die noch ein.... Bin nur noch am WE in Bayern unterwegs

Am Morgen hat uns das Biest gegen 8 etwa 70 km südlich passiert und wir hatten keine Chance an das Teil heranzukommen.

@Bernd

Ich hatte dir noch gesagt das die Zelle die aus Bayern hochkam, wo sie gegen 4 Uhr bei Ulm ihren Ursorung hatte, nicht komplett kaputt ist sondern du damit noch deinen Spass bekommst.. Es handelte sich um das gleiche System. Zwischen dem Fichtel und Erzgebirge hatte sie nur ein Minimum, sie löste sich aber nicht komplett auf.. Sie verstärkte sich nur dann wieder an der Nordseite des Erzgebirges.. wieder wo sie ideale Bedingungen vorfand.
Hab die Zyklen noch nicht gezählt aber es waren mehr als 5 alleine nur über Sachsen.



MFG

Eyk
Die Probleme und deren Verlagerung und das Auftreten derselben tritt ein mit der Änderung des Aggregatzustandes von Wasser.

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Beitrag von Thilo Kühne » Samstag 25. August 2007, 03:39

Bitte @ Mod Thread schließen. Sinnlos hier noch was zu schreiben.
Ich stimme SaniFox zu und möchte noch etwas anderes anmerken:

Bernd und Felix, telefoniert doch einfach mal miteinander und beredet Eure Differenzen zu diesem Thema... das könnte helfen bevor sich verbale Gräben auftun.


viele Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Antworten

Zurück zu „Dokumentationen, Analysen und Recherchen“