[sturm] 20.07.2007 - Kassel (Hessen)

Dieses Forum ist für die Analyse, Recherche und Dokumentation von Gewittern und deren Begleiterscheinungen (Hagelschlag, Downbursts, Blitzschlag, etc) gedacht.
Antworten
Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

[sturm] 20.07.2007 - Kassel (Hessen)

Beitrag von Thomas Sävert » Samstag 21. Juli 2007, 10:48

Hallo zusammen,

folgende Meldung erschien heute in der HNA:

Unwetter ließ Bäume umstürzen

Auszug: "Der spektakulärste Einsatz ereignete sich nach Auskunft der Feuerwehr gegen 16.30 Uhr außerhalb Kassels auf der Fuldatalstraße im Bereich Hotel Roter Kater. Vermutlich durch eine Windhose kam es dort auf einer Länge von rund 500 Metern zu Windbruch.

Überwiegend Buchen brachen in den heftigen Böen ab und blockieren in diesem Bereich die Straße und den Radweg. Aufgrund des Ausmaßes des Windbruchs konnten die eingesetzten Feuerwehrleute die Straße nicht freiräumen. Die Aufräumarbeiten werden wohl noch länger dauern, hieß es gestern Abend. Die Fuldatalstraße bleibt in diesem Bereich vorläufig in beiden Richtungen gesperrt."

Quelle: http://www.hna.de/kasselticker/00_20070 ... erzen.html

Was an der Meldung dran ist, weiß ich allerdings noch nicht. Hat jemand aus der Gegend mal Zeit, sich das anzuschauen?

Gruß, Thomas Sävert
Zuletzt geändert von Thomas Sävert am Mittwoch 25. Juli 2007, 15:35, insgesamt 1-mal geändert.
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Anette
Beiträge: 68
Registriert: Dienstag 8. Mai 2007, 10:56
Wohnort: 64***

Beitrag von Anette » Samstag 21. Juli 2007, 12:18

Habe gestern abend bei Planet Radio davon gehört.
Bei FFH und HR3 kam nichts, auch nicht in den N24 Nachrichten.

Mirko82
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 25. Juli 2004, 16:52
Wohnort: 34359 Reinhardshagen
Kontaktdaten:

Fahre wieder hin

Beitrag von Mirko82 » Samstag 21. Juli 2007, 19:53


Felix R
Beiträge: 147
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2007, 23:09
Wohnort: Ennepetal
Kontaktdaten:

Beitrag von Felix R » Samstag 21. Juli 2007, 23:56

Sieht mir nach F1-F2 und T3/T4 aus.

Mirko82
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 25. Juli 2004, 16:52
Wohnort: 34359 Reinhardshagen
Kontaktdaten:

Nun die Bilder

Beitrag von Mirko82 » Sonntag 22. Juli 2007, 13:38

Hallo, war heute morgen wie vorsprochen unterwegs. Dabei sind folgende Bilder entstanden:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Schadensstelle befindet sich kurz hinter Kassel an der Fulda. Größe der betroffenen Stelle beträgte ca. 150 X 300 m. Es wurden Buchen mit einem Durchmesser von ca . 60 cm war die größte Stärke die ich gemessen habe,umgeworfen, sowie in einer Höhe von ca. 4m abgeborchen. Die Strasse ist noch nicht wieder freigegeben. Es gab auch unterschiedlich Wurfrichtungen im Schadensgebiet, da das Gelände jedoch bereits in Richtung Fulda abfällt nicht ungewöhnliches. Buchen mit Laub drehen sich beim Fall öftersmal, wo man sie nicht haben möchte hin, kenne ich so aus dem Wald. So Experten jetzt seit ihr dran. Wenn noch Fragen sind, melden.

Gruß Mirko

Eyk
Beiträge: 173
Registriert: Mittwoch 3. September 2003, 22:53
Wohnort: Wabern
Kontaktdaten:

Beitrag von Eyk » Sonntag 22. Juli 2007, 14:03

Hierbei handelt es sich wohl um einen Burst, wie ich auch vorher schon vermutete
Hatte nur keine Zeit da zeitnah hinfahren zu können... daher Danke für die Fotos.

Ein Beobachter bzw Chaser der ganz in der Nähe war hat mir das bereits vor dem Zeitungsbericht gemeldet, so das ich bereits das ganze einstufen konnte.

Laut den Zeugenaussagen und Beobachtungen riecht das nach Microburst.
Es wird vielfach von einem plötzlich einsetzenden starken Wind mit Regen, geringer Sichtweite und Hagel berichtet... Desweiiteren wurde ein eng begrenzter dichter Niederschlagsvorhand direkt in der Gegend beobacxhtet wo das Ereignis stattfand
Das spricht für einen Burst..
Wie weit dessen Zirkulation ein tornadoähnliches Muster annahm ist zu klären...

Am Radar ist auch nicht verdächtiges zu sehen was einen Tornado bestätigen könnte..

Auch die Bilder sehen mir nur nach Bruch und Wurfschäden aus. Keine Drehbrüche oder Verfrachtungen sind zu erahnen oder zu erkennen die audf einen Tornbado hinweisen könnten..

So erstmal meine Meinung dazu

MFG

Eyk
Die Probleme und deren Verlagerung und das Auftreten derselben tritt ein mit der Änderung des Aggregatzustandes von Wasser.

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Beitrag von Forstexperte » Sonntag 22. Juli 2007, 15:41

Hallo Eyk,

ich schließe mich Deiner Meinung an.
Es war mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Microburst, der kleinräumig bis T4 - Intensität erreicht hat.

Besonders dieses Bild einer im Verhältnis zu Breite rel. kurzen Schneise und dem divergnten Fallmuster sieht stark "burstverdächtig" aus:
http://i162.photobucket.com/albums/t244 ... G_1113.jpg
Ganz Eindeutiges nur anhand der Bilder läßt sich allerdings nicht sagen.

Deine Aussagen und diese hier der Hotelfrau Birgit Klöpper lt. HNA:
"Dann kam ein furchtbarer Regenguss mit Hagel. Es war wie eine weiße Wand, man konnte nichts mehr sehen", erinnert sie sich. Sträucher flogen übers Dach, der Sturm peitschte gegen die Scheiben. Nach drei Minuten war der Spuk vorbei...."
Quelle:
http://www.hna.de/kasselticker/00_20070 ... datal.html
bestätigen allerdings den Burstverdacht anhand der Bilder. Ein Torndo ließe sich nur schwer erklären. Daher sollte ein mögl. Verdacht auch verworfen werden.

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Felix Welzenbach

Beitrag von Felix Welzenbach » Montag 23. Juli 2007, 09:17

Ich wüsste gerne, wie man von Überfallwinden auf Tornado kommt bzw. ob die Betroffenen wissen, wovon sie eigentlich reden:
Auf Grund der Wetterlage habe sich ein örtlicher Tornado entwickelt, meint der Forstmann. "Wir haben eine Plateaulage in Ihringshausen. Dort muss sich die Erde sehr stark erwärmt haben. Wenn dann eine Kaltfront darauf trifft, kann das zu Überfallwinden führen."
Schon sehr haarsträubend manchmal.

Erik Dirksen
Beiträge: 1169
Registriert: Samstag 16. September 2006, 12:09
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Erik Dirksen » Montag 23. Juli 2007, 09:55

Vielleicht gibt es bei einer Warmfront Unterfallwinde;) Für mich sieht es auch nach einem Microburst aus, evtl auch ein Gustnado.

Gruß

Erik
Bild

Felix Welzenbach

Beitrag von Felix Welzenbach » Montag 23. Juli 2007, 15:34

Hallo,
Jörg (Kassel) aus dem WZ-Forum hat mich gebeten, diese Antwort zu zitieren, nachdem er es nicht geschafft hat, sich hier anzumelden.
Jörg hat geschrieben:
Anette hat geschrieben:Habe gestern abend bei Planet Radio davon gehört.
Bei FFH und HR3 kam nichts, auch nicht in den N24 Nachrichten.

Doch, bereits am Freitagabend wurde um kurz nach 19:30 ein kurzer Bericht in der "Hessenschau" gesendet.
Da allerdings vom südHessischen Rundfunk die örtliche Geographie mal wieder völlig durcheinandergeworfen wurde habe ich den Fall nicht unmittelbar auf meine Gegend bezogen :oops: ansonsten hätte ich dort gleich nachgesehen
(Wolfhagen liegt ca. 20km südwestlich von Kassel, nicht zu verwechseln mit Wolfsanger 8O )
Ich wohne nur knapp 2km westlich der Stelle, wo das Ereignis stattgefunden hat, habe hier aber nichts Außergewöhnliches bemerkt:
Viele Wolkenblitze, starker Regen ca. 5 Minuten lang anhaltend, so dass die Sichtweite kurzzeitig auf 250-300m zurückgegangen ist und nur mäßigen Wind (höchstens geschätzte Windstärke 5-6 in einzelnen Böen).

Artikel von HR3 (Link)
Windhose in Nordhessen
Eine Windhose ist am Mittag durch Teile Nordhessens gerast. Zwischen Kassel-Wolfshagen und Fuldatal-Ihringshausen wurden dadurch auf einer Länge von 600 Metern Bäume umgeknickt. Für die Aufräumarbeiten muss die Landstraße nach Fuldatal vermutlich tagelang gesperrt werden.

Video Hessenschau (Direktlink)

Gruß
JB


Eyk
Beiträge: 173
Registriert: Mittwoch 3. September 2003, 22:53
Wohnort: Wabern
Kontaktdaten:

Beitrag von Eyk » Montag 23. Juli 2007, 18:12

Jo und heute hat die Lokalpresse, wie bereuits errwähnt groß und breit von einem Tornado berichtet..... aber ein Forstexperte schaffte bereits im Widerspruch als er von Überfallwinden und Tornado in einem Atemzug sprach.
Also entweder hat die Zeitung das falsch verstanden oder der Fortmann hat sich falsch ausgedrückt oder er ist nicht sachkundig in Sachen Tornados.

Hab auf jeden Fall gleich angerufen und das richtiggfgestellt. Der Redaktuer fraggte mich dann aus woran man Tormnado unt Burst unterscheidet.
Dann kam heraus das bereits jemand anderes von Skywarn Kontakt mit der Zeitung hatte ( Nenne keinen Namen) und er das gleiche von demjenigen gehört hatte.

Jetzt kommt noch ein Folgebericht wo das erklärt und richtiggestellt wird..

MFG

Eyk
Die Probleme und deren Verlagerung und das Auftreten derselben tritt ein mit der Änderung des Aggregatzustandes von Wasser.

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Sävert » Mittwoch 25. Juli 2007, 15:35

Hallo zusammen,

ein Teil der Presse hat ihre Berichte korrigiert, sehr schön. Hier noch mal ein sehr guter Fotobericht von Bjoern Stumpf mit spektakulären Bildern:

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?8,1176453

Gruß, Thomas Sävert

P.S.: Habe den Status in "sturm" geändert.
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Forstexperte
Beirat
Beiträge: 2009
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:06
Wohnort: 49326 Melle-Wellingholzhausen

Beitrag von Forstexperte » Dienstag 29. Januar 2008, 13:22

Hallo Thomas,

ich bin die beeindruckenden Bilder von Björn Stumpf, die lobenswerterweise noch auf dem Server liegen, mal durchgegangen.
Der Sturm war wie Björn schreibt, ein Microburst.

Die Intensität lag, wie ich im Sommer beschrieben habe, bei T4/F2 und zwar ziemlich deutlich.
T4 dürfte gereicht haben, um die Buchen im Bestand derart zu zerstören.
Für T5 finde ich keinen Anhalt. Die Randbuchen am Ufer sind weitgehend stehen geblieben. Allerdings war hier das Windfeld offenbar bereits wieder schwächer.

Viele Grüße, Martin
Melle-Wellingholzhausen, 20 km sö. Osnabrück

Antworten

Zurück zu „Dokumentationen, Analysen und Recherchen“