Ein sehr guter Kurzbeitrag zur Tornadoentstehung

Links, Ankündigungen und Berichte von Skywarn Deutschland im Radio, Fernsehen, Zeitungen und sonstiges. Außerdem Dokumentationen und Filme, die sich mit der Thematik Wetter, Gewitter und Stormchasing befassen.
Antworten
Jörg
Mitgliederbetreuung
Beiträge: 674
Registriert: Mittwoch 26. September 2007, 22:24
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Ein sehr guter Kurzbeitrag zur Tornadoentstehung

Beitrag von Jörg » Dienstag 8. August 2017, 19:46

am ende wird auch skywarn und die tornadoliste erwähnt. wirklich ein äußert guter beitrag, meiner meinung nach

http://www.daserste.de/information/nach ... o-100.html

LG Jörg
https://www.fotomensch.de
------
Volksvertreter vertreten das Volk genau so wenig, wie Zitronenfalter Zitronen falten.

Das Fliegen ist eine Kunst... oder viel mehr ein Trick
Der Trick besteht darin, sich auf den Boden zu werfen... aber daneben.

Karo
Beiträge: 57
Registriert: Montag 29. Februar 2016, 12:20

Re: Ein sehr guter Kurzbeitrag zur Tornadoentstehung

Beitrag von Karo » Dienstag 8. August 2017, 22:57

Stimmt, der Ablauf ist super gut erklärt. :up:

Benutzeravatar
Patrick
Schriftführer
Beiträge: 1639
Registriert: Mittwoch 21. Juli 2004, 00:02
Wohnort: Essen (NRW)
Kontaktdaten:

Re: Ein sehr guter Kurzbeitrag zur Tornadoentstehung

Beitrag von Patrick » Dienstag 8. August 2017, 23:15

Im Großen und Ganzen wirklich ein schöner Beitrag und die Nennung von Skywarn im Zusammenhang mit Beobachten und Melden ist klasse. :up:
Leider hat der Beitrag ein paar Schwachstellen. Es bedarf nicht dem Aufeinandertreffen von kalten und warmen Luftmassen, um Gewitter und Tornados zu bilden. Dieses "Märchen" ist aber offensichtlich in Deutschland immer noch stark verbreitet unter Meteorologen, die sich nicht alltäglich mit dieser speziellen Materie befassen.
Bild

Daniel Rüd
Beiträge: 134
Registriert: Donnerstag 20. August 2009, 23:58
Wohnort: Wölfersheim (FB|HE)
Kontaktdaten:

Re: Ein sehr guter Kurzbeitrag zur Tornadoentstehung

Beitrag von Daniel Rüd » Montag 11. September 2017, 21:04

Das sind aber noch ein paar mehr Fehler drin als der "clash of air masses".
Bei Facebook gibt es zu diesem ARD-Video einen deutlich kritischeren Kommentar.
Meine private Wetterstation inkl. Foto-Webcam:
www.wetter-woelfersheim.de

Jörg
Mitgliederbetreuung
Beiträge: 674
Registriert: Mittwoch 26. September 2007, 22:24
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Ein sehr guter Kurzbeitrag zur Tornadoentstehung

Beitrag von Jörg » Dienstag 12. September 2017, 09:42

hallo daniel und danke für den hinweis. dann hab ich mich wohl doch zu früh gefreut :/ aber wenigstens wird skywarn erwähnt :up:

übrigens, gratulation zum funnel :P

Jörg
https://www.fotomensch.de
------
Volksvertreter vertreten das Volk genau so wenig, wie Zitronenfalter Zitronen falten.

Das Fliegen ist eine Kunst... oder viel mehr ein Trick
Der Trick besteht darin, sich auf den Boden zu werfen... aber daneben.

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2585
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: Ein sehr guter Kurzbeitrag zur Tornadoentstehung

Beitrag von Gerrit Rudolph, Limburg/L » Dienstag 12. September 2017, 10:20

Daniel Rüd hat geschrieben:
Montag 11. September 2017, 21:04
Das sind aber noch ein paar mehr Fehler drin als der "clash of air masses".
Bei Facebook gibt es zu diesem ARD-Video einen deutlich kritischeren Kommentar.
Können wir den Kommentar hier ins Forum stellen? Bernold möge es erlauben, dann kann man es direkt hier lesen.

Gruß, Gerrit

Jörg
Mitgliederbetreuung
Beiträge: 674
Registriert: Mittwoch 26. September 2007, 22:24
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Ein sehr guter Kurzbeitrag zur Tornadoentstehung

Beitrag von Jörg » Dienstag 12. September 2017, 10:50

Bernold Feuerstein
6. August ·

Wer ist wissenschaftlich für diesen Unfug verantwortlich? Das ist keine Erklärung, sondern Volksverdummung!

Die gröbsten Fehler:
1) "Clash of air masses" - gleich zu Beginn wir das alte Klischee bemüht, die Schwergewitter in den USA entstünden an Kaltfronten, weil dort ungehindert unterschiedliche Luftmassen aus Nord und Süd zusammenprallen.
2) Die Zutatentheorie von Gewittern kommt praktisch nicht vor. Weder wird Labilität noch Feuchte (latente Wärme) diskutiert. Dann kommt man freilich für die gezeigten heftigen Aufwinde in Erklärungsnot: Statt dessen wird suggeriert, diese entstünden durch dynamische Hebung an der Front (siehe Punkt 1). Erst beim Thema Scherung erreicht der Erklärfilm akzeptable Qualität.
3) Die Wallcloud wird auch zum Mirakel, wenn die Feuchte fehlt. Wie schön hätte man hier eines der unzähligen Videos zeigen können, wo feuchtere Luft aus dem Niederschlagsbereich in den Aufwind einbezogen wird und das Kondensationsniveau sinkt.
4) Der RFD: Jetzt wird es ganz schräg. Plötzlich mutiert die synoptische Kaltfront zur Mesokaltfront der Superzelle (es gibt Superzellen an Kaltfronten, aber sie entstehen genauso gut, wenn nicht häufiger, innerhalb einer einheitlichen gescherten feuchtlabilen Luftmasse). Da latente Wärme (Niederschlagskühlung) wiederum fehlt, wird es schwierig. Natürlich muss der Massenfluss stimmen und zum Aufwind ein Abwind gehören, aber jetzt wird wie bei "The day after tomorrow" plötzlich die Höhenkälte angezapft (ein Einfrieren des Erdbodens aber wundersam vermieden).
5) Der RFD spielt in der Tat (nach aktuellem Forschungsstand) eine entscheidende Rolle - sowohl thermodynamisch als auch für den Transport von Wirbelstärke zum Erdboden. Aber folgt man dem Erklärfilm, so müsste es heißen: Je stärker (kälter) der RDF, um so besser der Tornado. Dumm nur, dass das Gegenteil der Fall ist.
6) Die Erklärung der Trichterwolke stimmt. Aber dann hätte ich heulen können. Am Ende kriegt der Erklärer zwar noch die Kurve (Tornado ist ein Wind, keine Wolke), aber bis dahin hat sich das Klischee "Funnel = kein Tornado" in allen Zuschauerköpfen verfestigt.
Quelle: besagter Facebooklink https://www.facebook.com/bernold.feuers ... 2007804270
https://www.fotomensch.de
------
Volksvertreter vertreten das Volk genau so wenig, wie Zitronenfalter Zitronen falten.

Das Fliegen ist eine Kunst... oder viel mehr ein Trick
Der Trick besteht darin, sich auf den Boden zu werfen... aber daneben.

Antworten

Zurück zu „Skywarn in den Medien & Filme und Dokus über Gewitter.“