Hurricane Net Control-Oder,wie helfe ich bei einem Hurricane

Das Forum für alle Themen und Fragen rund um Skywarn Deutschland, sowie Termine und Ankündingungen.
Antworten
sanifox
Beiträge: 1366
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 09:30
Wohnort: Eppelborn (Saarland)
Kontaktdaten:

Hurricane Net Control-Oder,wie helfe ich bei einem Hurricane

Beitrag von sanifox » Mittwoch 24. September 2008, 02:01

Hurricane Net Control (VoIP WX)

Hallo zusammen,

in der letzten Zeit hab ich ja hier und da immer vom VoiPWX geschwätzt oder erzählt das ich
gleich wieder Net-Control mache. Und nun will mal erklären was überhaupt der Sinn des ganzen ist und warum
überhaupt jemand von Deutschland bei nem Hurricane in den USA aktiv wird. Das ganze mal am Beispiel von Hurricane Ike.

Während der Ham-Radio Messe sprach mich Dennis Dura,K2DCD (Notfallmanger der ARRL
und Co-Director von VOIPWX) an ob ich nicht interesse hätte bei Voipwx http://www.voipwx.net mit zu helfen.

Bild
Quelle: Sven V.

VoIP WX ist ein Projekt von Skywarn USA in zusammenarbeit mit dem National Hurricane Center.

Aber fangen wir mal mit der Grundlage an:

- National Hurricane Center
- Funkrelais
- Echolink
- VoIP WX
- Los gehts
- Teilnahme

National Hurricane Center

Bild
Quelle: Mike Theiss

Das National Hurricane Center der NOAA (Nationaler US Wetterdienst) in Miami, Florida
verfolgt natürlich genau die Entwicklung und Zugbahn tropischer Stürme und diesem Fall
wurde dann das ganze System zu einem Hurricane hochgestuft mit der Bezeichnung "IKE"

Bild
Quelle: NASA
Auch gibt es hier dann eine Vorhersage der Zugbahn und Stärke

Bild
Quelle: NHC

Das ist ja alles schon interessant, aber was interessiert mich das hier? Hier kommt nämlich
dann der Amateurfunk ins Spiel (Dazu muss man erwähnen das der Amateurfunk in den
USA einen sehr viel höheren Stellenwert hat als hier in Deutschland). Im NHC befinden sich
mehrere Amateurfunkgeräte (für die Verschiedenen Frequenzen) die bei einem Landfall
(also wenn der Hurricane auf US Gebiet trifft) aktiviert wird.

Bild
Quelle: wx4nhc
Hier werden auf verschiedenen Frequenzen Meldungen empfangen (aktuelle Wetterdaten,
Notfallmeldungen usw.) Und die Advisorys (aktuelle Vorhersagen und Warnungen des NHC)
vorgelesen.

Relais

Sollte es zu einem Landfall kommen wird, nach Absprache mit dem NHC, das VoIP WX-Net
aktiviert. Doch wie funktioniert das?

Sendet man mit einem Funkgerät so kann man, als Beispiel, vielleicht ein paar Kilometer senden.
Sollte man aber auf der Frequenz eines Relais senden so erhöht sich diese Reichweite auf ein vielfaches
(teilweise bis weit über 100km). Diese Relais sind weit verbreitet, natürlich auch in den USA.

Das Bild ist einfach nur ein Beispiel über die Funktionsweise.

Bild
Quelle: Openstreetmap

Sollte ein Landfall bestehen so werden die Relais die eine Echolink bzw. IRLP Anbindung
haben (also eine Internetverbindung besitzen) direkt aufgeschaltet. Es wird also versucht
das in den betroffenen Gebieten jeder Funkamateur mithören kann bzw. auch die möglichkeit
hat zu antworten.

Alarmierung

Jeder registrierte NCO (Net Control Operator) bekommt dann eine Mail mit einem Schichtplan
in der er sich dann einträgt. In den Schichten gibts einen NCO und einen Backup NCO.
Der Backup NCO springt dann z.B: ein wenn der NCO mal kurz weg ist oder er liest z.B.
aktuelle Warnungen fürs betroffene Gebiet vor.

Bild

Aufgaben

Die Aufgaben sehen wie folgt aus. Aktuelle Vorhersagen und Tornado/Flash-Flood Warnungen für
das betroffene Gebiet vorlesen, aktuelle Wettermeldungen und Notfallmeldungen von Funkamateuren
aufnehmen und via Formular direkt ans NHC weiterleiten. Das NHC ist auch eingeloggt und ist dort auf Standby.

Echolink

Das ganze funktioniert recht einfach. Die ganzen Relais werden auf einen Kanal aufgeschaltet
der via Software übers Internet angesteuert werden kann. Dieser Kanal wird dann ständig, während der
Aktivierung überwacht.

Nun haben sich NCO und Backup NCO eingeloggt und überwachen die Funkrelais, hier wird
dann aktuell immer gefragt ob Meldungen vefügbar sind..Diese kommen dann auch rein:

Beispiel Meldung von Hurricane IKE

http://sanifox.zeropage.net/afu/voipwx/Meldung1.mp3

Zwischendurch liest man auch die aktuellen Vorhersagen vor

http://sanifox.zeropage.net/afu/voipwx/Advisory.mp3

Und sammelt Meldungen auf (Man merkt langsam das Texas nicht ganz dialektfrei ist ;) )

http://sanifox.zeropage.net/afu/voipwx/Meldung2.mp3

Und die BackupStation liest eine aktuelle Warnung vor

http://sanifox.zeropage.net/afu/voipwx/Warning.mp3

Ich hoffe ich konnte nu einen kleinen Überblick geben was ich da immer so anstelle. NICHT-Funkamateure
können das ganze auch via Stream (die ich in die aktuellen Hurricane Threads poste) mit hören.

Und wenn ihr mitmachen wollt? Das wichtigste, MACHT die Lizenz im kostenlosen Funkkurs mit
Start des Amateurfunk-Kurs

Das wäre der erste Schritt. Und dann meldet euch bei mir und wir schauen dann weiter.

So.Fragen, Anregungen und Ideen...immer her damit. Ich habs halt versucht so einfach wie möglich zu
erklären.

Schöne Grüße
SaniFox
"Es ist mir scheissegal wer Ihr Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!"

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5698
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Re: Hurricane Net Control - Oder,wie helfe ich bei einem Hurrica

Beitrag von Cumulus Humilis » Mittwoch 24. September 2008, 16:40

Hallo Sven,

Du hast ja schön anschaulich dargestellt was dieses Net und der NCO so macht. Warum wir in Deutschland (und auch in anderen Teilen der Welt) da auch gefragt sind, hast Du aber nicht erwähnt: Die US-Funkamateure müssen halt auch mal schlafen - der Hurricane nicht. Da bietet sich Unterstützung aus Ländern in denen gerade Tag ist natürlich an.

Du könntest noch ein bisschen erläutern, was mit den Meldungen passiert, wenn Du sie aufgenommen hast. Werden die als Text im Wortlaut irgendwo vermerkt oder werden bestimmte Merkmale (ähnlich METAR oder SYNOP) in ein Formular eingetragen?

Bei einigen Kollegen muß man sicher ganz ordentlich die Ohren spitzen, um alles mit zu bekommen. Es ist mir schon bei den Tornado-Nets aufgefallen, daß die teilweise einen ganz ordentlichen Slang drauf haben. Manche noch heftiger als KD5OUH ;-)

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

sanifox
Beiträge: 1366
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 09:30
Wohnort: Eppelborn (Saarland)
Kontaktdaten:

Re: Hurricane Net Control - Oder,wie helfe ich bei einem Hurrica

Beitrag von sanifox » Mittwoch 24. September 2008, 17:39

Stimmt..man sollte auch solche Präsentationen nicht immer zur Nachtzeit machen ;) Ich werde das später nacheditieren. Aber die Daten werden, wie bei uns, direkt ans National Hurricane Center weitergeleitet und dort halt erfasst und in aktuelle Meldungen weitergeleitet. Die Daten werden in ein Formular eingetragen und sofort dort ausgedruckt.

Also die freuen sich halt das dann Funkamateure zur lokale Nacht.-bzw Arbeitszeit aktiv sind und das Netz überwachen.

Ich hab hier noch einen Soundschnipsel da versteht man nur ein paar Fetzen :) Das ist wirklich übelster Slang :) Den werd ich auch mal präsentieren :) Nur ich wollte halt nicht ganz abschrecken :)

Schöne Grüße
Sven
"Es ist mir scheissegal wer Ihr Vater ist, solange ich hier angel geht hier keiner übers Wasser!!"

Antworten

Zurück zu „Skywarn allgemein“