EWK 2008, ein kurzes Resumé

Das Forum für alle Themen und Fragen rund um Skywarn Deutschland, sowie Termine und Ankündingungen.
Benutzeravatar
Ansgar Berling
Ehrenmitglied
Beiträge: 1533
Registriert: Freitag 29. August 2003, 12:52
Wohnort: 48431 Rheine KreisSteinfurt Kfz: ST
Kontaktdaten:

EWK 2008, ein kurzes Resumé

Beitrag von Ansgar Berling » Samstag 29. März 2008, 09:26

Hallo,
ich wollte nur kurz mitteilen, dass ich gut zu Hause angekommen bin.

Der Extremwetterkongress in diesem Jahr war sehr umfangreich und informativ. Es gab hoch interessante Vorträge und Gespräche. Leider konnte ich wie „fast“ üblich nur wenige in ganzer Länge verfolgen. Jedoch sind mir ein paar sehr gut in Erinnerung geblieben. Besonders gut haben mir die folgende Vorträge gefallen:

Thomas Sävert mit :Ein Tornado ist kein Hurrikan , in dem er auf sehr geschulter und fundierter Art und Weise teils humorig die Medien aufs Korn genommen hat.

Oliver Schlenczek : Signifikante Schwergewitterlagen in Mitteleuropa, welcher unglaublich fundiert und sicher war. Man beachte das Olli noch sehr jung ist und noch nie vor einem größerem Auditorium gesprochen hat.

Er hat es geschafft in ganz kurzer Zeit den gesamten Saal zu fesseln und in seinen Bann zu ziehen. Selbst Mitglieder aus Vorständen großer Wetterdienste sagten im Anschluss, dass dieser junge Mann einen sehr angenehmen Vortrag gehalten hat. Das Oliver einen guten Vortrag halten würde war mir klar! Überrascht wurde ich, von seiner Kaltschnäuzigkeit sowie Abgebrühtheit während der anschließenden Diskussion. Mit fiel teilweise das Mentum (die Kinnlade) runter. Nicht schlecht lieber Oliver bitte mach weiter so!!!!!!

Lars Lowinski: Tornadojagd in den Gret Plains dieser Beitrag zeigt vielen Teilnehmern wie schwer es auch in den USA ist, an die richtige Stelle zu kommen um Extremwetter sicher zu erleben. Mich führte er zurück an die Orte und fantastischen Bilder, die ich immer noch vom letzten Jahr im Kopf hatte.


Es wären noch viele andere Vorträge zu nennen :
Simulation von Starkgewittern Prof.Dr.Beheng
Blitzortung Prof.Dr.Wanke
Cosmo-DE Herr Majewski usw…

Ich schaffe es jedoch nicht mehr alles zu beschreiben und zu loben.

Zur "beste Fernseh-Dokumentation" zum Thema Wetter wurde der Beitrag "Mit Sturmjägern unterwegs - Tornados in Deutschland" vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) gewählt. Die am 13.10.07 in ARD Extra ausgestrahlte und 45 Minuten lange Dokumentation von Heiderose Häsler zeigt das Spannungsfeld zwischen Abenteuer, Naturkatastrophe und Wissenschaft und beleuchtet die Arbeit von Sturmjägern bei der Ortung von Tornados in Deutschland.

Mich freut es besonders für Heiderose. Dieser Beitrag wurde über fast 10 Jahre entwickelt mit unglaublich viel Herzblut und kleinen Kosten.

Wir von Skywarn haben am ersten Abend ein Satelliten Symposium durchgeführt welches ebenfalls sehr erfolgreich war. Hier der Dank an Thomas Sävert, Andreas Friedrich und Bernold Feuerstein die uns mit tollen Beiträgen informiert und unterhalten haben.

Als Resumé bleibt mir nur zu sagen das die Kosten für unseren Verein jedes mal zwar sehr hoch sind ab wir mit unserem Auftritten sehr viel Lob und Anerkennung finden.
Ich habe in diesen 4 Tagen ein „paar“ Gespräche geführt . In diesen Gesprächen habe ich sehr viel Anerkennung und auch Bewunderung erfahren die vor 2 Jahren noch nicht da waren. Wir von Skywarn werden war genommen und auch ernst Genommen. Ich konnte für den Verein einige neue Dinge aushandeln und planen . Ich muss nun erst einmal schauen, wie diese zum teil tollen Dinge für Skywarn umgesetzt werden können. Aber wie sagt man? Nach dem Kongress ist vor dem Kongress…

Ich möchte allen Mitgliedern von Skywarn und SCE für ihr kommen danken. Bedanken möchte ich mich für die tolle, kameradschaftliche und fast Familiäre Stimmung und der angenehme Umgang miteinander. Es zeigt sich einfach das Internet zwar ein tolle Plattform zur Diskussion bietet , jedoch durch das fehlen von Emotionen ,der Mensch hinter der Tastatur oft vergessen wird….

Danke, an alle die im Hamburg waren und so engagiert mit gemacht haben.

Liebe Grüße

Ansgar
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Erik Dirksen
Beiträge: 1169
Registriert: Samstag 16. September 2006, 12:09
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Erik Dirksen » Samstag 29. März 2008, 09:38

Moin Ansgar,

deinem Resümee ist von meiner Seite her nichts hinzuzufügen. Es war einfach eine rundum gelungene Veranstaltung (bis auf die Phönix-Leute, die am letzten Tag unseren Stand belagerten
:wink: ).
Ich hoffe, dass möglichst viele der angeregten Themen und Projekte auch umgesetzt werden können.

Gruß

Erik
Bild

Benutzeravatar
Dennis Oswald
Beiträge: 155
Registriert: Mittwoch 17. November 2004, 14:06
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:

Beitrag von Dennis Oswald » Samstag 29. März 2008, 10:07

Ich muss aus meiner Sicht auch sagen, dass sich auch nur dieser eine Tag an dem ich anwesend war gelohnt hat. Alleine das Wiedersehen mit allen Leuten hat mich sehr gefreut.
Wie Ansgar schon angesprochen hat war die Informationsfülle enorm, aber nie uninterrassant.

Nächstes Jahr geht es weiter!

LG
http://www.dennisoswald.de - Weather & Landscape Photography

Sören Petersen
Beiträge: 41
Registriert: Mittwoch 6. Februar 2008, 18:25
Wohnort: Ostseeheilbad Hohwacht
Kontaktdaten:

Beitrag von Sören Petersen » Samstag 29. März 2008, 12:36

Ich war zum 1. mal beim EWK und muß sagen, das das ganz sicher nicht das letzte mal war!
Es ist sehr anstrengend, 13 Vorlesungen a 45min pro Tag durchzuhalten- mein Kopf war teilweise durch Datenverarbeitung schon fast vorm Platzen:D, aber bei solchen interessanten Beiträgen ist es sehr Lohnenswert.Gut es waren 1 - 2 Beiträge , die jetzt nicht so für mich interessant waren (z.B. Extremwetter auf dem Mars - das Geld für diese Forschung hätte man meiner Meinung nach lieber für Hochwasserschutz in Bangladesch investieren sollen ;) )nichts desto trotz ist dieser Kongress eine Interessante Mischung aus Hobbymeteorologen, Professoren,Journalisen und einfach nur Wetterintressierte, wo jeder jedem zuhört und sein Gesprächspartner auch ernst nimmt.Selbst , wenn von einem Laien eine doch eher einfache Frage gestellt worden ist , wurden diese ohne abwertende Bemerkungen verständlich beantwortet.
Ich habe durch diesen Kongress einiges im Wetter und Klimageschehen dazugelernt.
Auch von mir an Olli ein dickes Lob! Keiner hat bei einer anschliesenden Diskussion für eine Antwort Beifall bekommen- außer Olli für seine schlagfertige gute Antwort! Wie war das nochmal mit dem CO² und Gewitter;)
Bild

Bild
Olli am Podium
Bild
Und hier kurz vor seinem Konter- tosender Applaus war die Folge
Nun habe ich auch die Möglichkeit genutzt, auf dem EWK die Prüfung bei Skywarn durchzuführen und habe mit Erfolg bestanden.Es ist gar nicht so schlimm, wie ich es mir Vorgestellt habe.Hier bedanke ich mich nochmal bei Sven Lüke, der mich, als doch eher menschenscheuer Erdbewohner, geprüft und bei Fragen vor der Prüfung geholfen hat.
Bild
Sven beim Interview
Frank Böttcher und Alexander Hübener haben mit diesen Kongress bewiesen, das man Wissenschaft, Wirtschaft und auch Medien sowie "Otto-Normal-Verbraucher" sinnvoll vereinen kann!
So habe ich mir auch, als Resume´des EWK Gedanken gemacht, trotz meines Alters das Abitur nachzumachen und Meteorologie zu studieren, denn dieser Beruf hat auf jedenfall Zukunft und ist höchst interessant und vielseitig!
Vielen Dank an alle die diesen Kongress möglich gemacht haben

Nächstes Jahr in Bremerhaven wird mein Gesicht wieder zu sehen sein und etwas weniger geraucht :wink: @ Ansgar .Bis dahin...

P.S.: Entschuldigung für die schlechten Bilder- bin halt noch in der Fotografie-Kinderstube
schöne Grüße von der Ostsee

Sören

Gitte
Beiträge: 230
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 12:28

Beitrag von Gitte » Samstag 29. März 2008, 14:16

...
Zuletzt geändert von Gitte am Donnerstag 21. Mai 2009, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.

Sturmkobold
Beiträge: 856
Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 20:43
Wohnort: Döhle, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Beitrag von Sturmkobold » Samstag 29. März 2008, 15:02

Hallo!

Auch für mich war der EWK eine gelungene Veranstaltung, auch wenn ich leider nur einen Tag da sein konnte.
So konnte ich endlich mal wenigstens ein paar von den wirklich sehr netten Skywarnern persönlich kennenlernen, endlich dem Verein beitreten und die Prüfung bestehen. Hat sich also in vieler Hinsicht gelohnt. Natürlich waren auch die Vorträge ziemlich interessant.
Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr wieder dabei sein kann. Vielleicht dann mal alle drei Tage. Nur das wird sich wohl erst recht kurzfristig ergeben.

Liebe Grüße aus der Lüneburger Heide
Insa

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Schöneberg (Berlin)
Kontaktdaten:

Beitrag von Thilo Kühne » Samstag 29. März 2008, 15:34

Hallo,

ja, der 3.EWK hat mir auch super gefallen. Habe zwar bei weitem nicht alle Vorträge besucht (habe vielmals die Unterhaltung und Diskussionen mit anderen Skywarnern etc. einigen Vorträgen vorgezogen), aber einige Vorträge waren wirklich spitze.

Ganz zu erst nenne ich den Vortrag von Oliver über die Schwergewitterlage Ende Juli 2005. Aber nicht nur der Vortrag war es, was mich beeindruckt hat, sondern auch seine Antwort im anfolgende "Frage-Antwort-Spiel". Der einen Bemerkung des Herrn von ganz oben konterte Oliver in bemerkenswert sachlicher, aber auch gleichzeitig ohrfeigender Weise. Ich habe vor Olivers Kompetenz sehr viel Respekt.

Auch Lars Lowinskis Vortrag zu den US-Chasing-Erfahrungen war erstklassig.

Des Weiteren fand ich auch Thomas Säverts Medienschelte sehr gut. Vor allem, weil an dem ersten Vortragstag noch wesentlich mehr Medienvertreter dort waren als am Donnerstag.

Was ich unglücklich fand, das war der Zeitraum in dem das Skywarn Symposium stattfand. Hoffentlich bekommt das beim nächsten EWK einen etwas früheren Veranstaltungstermin. Es ist wirklich schade, aber auch verständlich, dass nach 2030 Uhr nur noch ein kleiner Bruchteil der Besucher vor Ort im Saal sitzt. Ich hätte es auch wirklich gut gefunden, wenn Bernolds Vortragsteil bei dem Symposium als Einzelvortrag im Laufe des Tages abgehalten worden wäre. Das gehörte mM nicht an den äußersten Rand des Tages, sondern ins Tagesprogramm.

Was ich auch noch schade fand, das waren die wenigen Vorträge zu Wetterextremen an sich. Damit meine ich nicht Theorie und Modelle, denn die haben immer etwas mit Extremwetter zu tun, sondern vielmehr die Anzahl an anschaulichen Vorträgen zu Unwettern. Hier kamen nur Lars Lowinskis Vortrag und Olivers Vortrag in Betracht... vielleicht auch noch die beiden Vorträge über Sturmfluten an Nord- und Ostsee am Freitag. Aber das war's eigentlich schon gewesen. Letztes Jahr fand ich das Angebot an anschaulichen Vorträgen zu Extremwetter wesentlich interessanter gestrickt.

Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr auch einen Vortrag halten kann. Bin mal gespannt ob's was wird. Genug Material zu Tornados in Osteuropa hätt' ich ja zusammen.

Zum Abschluss ist noch zu sagen, dass ich es wieder mal sehr spannend und schön fand mit vielen von Skywarn zu fachsimpeln und sich auszutauschen. Und anbei noch einen großen Dank an Ansgar für die Hotelzimmerorganisation.

viele Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5701
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Beitrag von Cumulus Humilis » Samstag 29. März 2008, 16:54

Hallo zusammen,

auch ich bin wieder gut und störungsfrei nach Hause gelangt, auch wenn mich der konvektive Niederschlag auf den letzten Kilometern hinter Frankfurt ein bisschen "ausgebremst" hat. ;)

Meinen Vorpostern kann ich mich nur anschließen, mit der Ausnahme, daß mich der Vortrag über das Marswetter durchaus interessiert hätte, ich ihn aber wegen eines anderen Termines nicht mitbekommen habe. Aber das ist eben ganz typisch für solche Veranstaltungen. Es gibt neben dem eigentlichen Programm so viel zu sehen, zu diskutieren oder sich einfach mit interessanten Leuten zu treffen, daß man sich eigentlich clonen müsste... ;) Überhaupt ist es ja nicht nur das Kongressprogramm selbst, sondern auch die vielen guten Treffen und Gespräche am Rande, die die lange Anreise und den Aufwand an Zeit und Geld mehr als wettmachen. Der persönliche Austausch ist halt doch der reinen Internetkommunikation überlegen.

Der Kongress selbst etabliert sich, manch Unkenrufen zum Trotz, mehr und mehr und zeigt, daß eine gute Idee sich durchsetzen kann, wenn man sie mit Konzept, Engagement und Beharrlichkeit vorantreibt und sich nicht durch Schwarzmaler verunsichern läßt. Das gilt in gleicher Weise für Skywarn und wird für mich gerade daran deutlich, wenn ich beobachte, wie sich die Wahrnehmung und der Umgang mit Skywarn im Laufe der (wenigen!) Jahre verändert hat, auch wenn der Sender "Phoenix" uns (noch) kaum mehr als eine Statistenrolle in seiner Berichterstattung zugestand. Arbeiten wie der tolle Vortrag von Oliver, aber auch realistische, gut recherchierte und nicht von Sensationsgier getriebene Dokumentationen wie der preisgekrönte Beitrag von Heiderose Häsler kommt da neben den vielen ehrenamtlichen Unwettermeldungen, -recherchen und -aufarbeitungen, die teils mit hohem Aufwand und persönlichem Engagement betrieben werden, sicher große Bedeutung zu. Auch wenn es manchem zu langsam geht und immer wieder kritische Stimmen auftauchen, für mich wurde spürbar, daß Skywarn auf einem guten und richtigen Weg ist, nicht zuletzt auch dank der vielen (!) und nicht immer einfachen Arbeit des Vorstandes!

Ich persönlich habe mich gefreut, viele andere Skywarner und Stormchaser (wieder) zu treffen, habe eine Menge Neues gelernt, neue Herausforderungen mitgenommen, einiges erledigen können und viel Spaß gehabt. Es war für mich also eine gelungene Veranstaltung, auch wenn natürlich das ein oder andere noch verbessert werden kann. Mein Dank an alle die dazu beigetragen haben und meine Gratulation an alle Preisträger, vor allem auch an "Alle Wetter", der (leider) einzigen regelmäßigen Sendung, in der das Wetter mehr als 2 - 3 Minuten eine Rolle spielt.

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

Milan
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 14. November 2006, 15:11
Wohnort: Ostholstein

Beitrag von Milan » Samstag 29. März 2008, 21:14

Ich fand einige Vorträge ziemlich überflüssig womit ich nicht sagen will, das sie schlecht gehalten wurden oder fachlich falsch gewesen sind, sie passten schlicht nicht zu einem Extremwetterkongress, weil die Besucher dort die falsche Zielgruppe sind.

2 Beispiele:

a.)

Der Vortrag von Frau Prof. Kemfert war zwar interessant hatte aber weder etwas mit Meteorologie noch konkret mit extremen Wettererscheinungen in ihrer physikalischen Enststehung/Existenz/Wirkung zu tun.

Als primäre Zielgruppe für diesen Vortrag könnte man wohl die Politik und die Ökonomie ansehen aber die waren auf dem EWK so gut wie nicht vertreten.

b.)
Der Vortrag von Herrn Einfalt über urbane Sturzfluten hatte dieselben Probleme wie der Vortrag von Frau Prof. Kemfert, er war schlichtweg an die falsche Zielgruppe gerichtet. Diesen Vortrag hätte man eher auf einer Tagung von Kommunalpolitikern oder Stadwerken oder Straßenverkehrsbehörden gehalten aber nicht auf einem EWK.


Die für mich 5 interessantesten Vorträge waren die von Thomas Sävert, Oliver Schlenczek, Prof. Wanke, Lars Lowinski sowie Arved Fuchs.

Insgesamt fand ich das Pogramm zu überladen, insbesondere der 1 Tag war viel zu lang, keiner kann über 12 Stunden konzentriert allen Vorträgen zuhören. Schade auch, dass das Skywarn-Symposium so in die zeitliche Ecke gedrängt wurde, es hätte einen zeitlich prominenteren Platz verdient, denn Skywarn IST Extremwetter.

Man sollte auch überlegen ob 3 Tage nicht zu lang ist, nicht jeder kann und will sich extra Urlaub für so einen Kongress nehmen.

Den 3 Tag kann ich leider nicht inhaltlich beurteilen, da ich am Freitag aus gesundheitlichen Gründen bereits Vormittags abreisen musste,eine massive Atemwegsinfektion hatte mich schon am Donnerstag geplagt ( jaja ich war das,der da immer so gehustet hat).

Aber wie gesagt, das alles ist meine persönliche Sichtweise, andere mögen es komplett anders sehen.
Im April ist das Wetter so unzuverlässig, dass es mit den Vorhersagen meist übereinstimmt.

Christian Frohs
Beiträge: 82
Registriert: Mittwoch 30. Mai 2007, 14:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian Frohs » Sonntag 30. März 2008, 21:07

Guten Abend
Auch ich kehre so langsam Stück für Stück aus Hamburg zurück ....
Mein Fazit:
Ich fand den EWK 2008 deutlich besser, als 2007. Auch wenn sich meine Banknachbarn und ich einig waren, dass das Wort des Kongresses "Modell(e)" war, da es in fast jedem Vortrag vorkam. Aber das beweist, dass vieles getan wird in sehr vielen Themengebieten, die die EWK-Besucher bedeutend bewegt haben.
Leider wurden dieses Mal bedeutend mehr Fachbegriffe genannt, die aber nicht erklärt wurden. Zu Oli´s Beitrag fragte mich dann einer, was denn CAPE und Joule bedeuten (das war natürlich schnell erklärt). Und auch, wenn Oli aufgeregt war (ich könnte nie vor so einer Menge Leuten reden, deshalb mein Respekt!), er hat es sehr gut gemeistert und einen Klasse Vortrag gehalten. Die "Helfer" hätten ihm aber mal sagen können, dass er die Fernbedienung in die andere Richtung halten musste, damit die Präsentation weiterläuft. Trotzdem Danke Oli Dein Megagutes Wissen in Verbindung mit deinem Alter hat die Besucher überzeugt und das hat selbst Herrn Böttcher sehr zufrieden gestellt!
Aber auch viele andere Vorträge waren genauso spitze: Thomas Sävert, Sven Plöger, die Wüsten- und Schiffs- und Arktisexpeditionen und viele mehr!

Ich selbst habe ALLE Vortäge mir anhören können und habe ALLE mit Text, Bild und Video mitgeschnitten.
Auf Wunsch von Ansgar werde ich in den kommenden Wochen einen Gesamtbeitrag auswerten. Es wurden sehr viele Punkte genannt, die den ein oder anderen als weitere Lern- und Informationshilfen nützlich sein könnten. Da ich aber Schule, Job und etliche Nebenjobs habe, bitte ich noch um etwas Geduld für die EWK-Zusammenfassung. Ich versuche es, bis Ende April in die Reihe zu bekommen.
Es müssen 20 A4-Seiten, sowie über 250 abfotografierte Text-Folien und 3 Dutzend Videos erstmal bearbeitet, ausgewertet und dann möglichst kurz zusammengefasst werden, das ist also ein ganzes Stück Arbeit.

Ich freue mich auch auf das kommende Jahr, wieder beim EWK zu sein. Einige konnte ich dieses Jahr persönlich kennen lernen vom SCE und wie andere bereits erwähnten: Ist doch wie ein Teil einer Familie

Und auch wenn ich mein Pate Micha vermisst habe: Ich habe die Prüfung auch bestanden!

In diesem Sinne...
Lieben Gruß
Euer Chrischi
Anzahl Gewitter in Berlin:
2015: 9
2014: 47
2013: 36
2012: 49
2011: 45

Facebook:
https://www.facebook.com/groups/wetterfuerberlin/

Bernold Feuerstein
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 27. Mai 2004, 14:15
Wohnort: Villmar/Lahn und Schwetzingen
Kontaktdaten:

Kurzer Kommentar meinerseits

Beitrag von Bernold Feuerstein » Sonntag 30. März 2008, 22:57

Hallo,

ich fand den diesjährigen EWK sehr gut gelungen und kann auch eine weitere Qualitätssteigerung diagnostizieren. Viele Vorträge wurden hier schon zu recht gelobt und ich möchte stellvertretend vor allem Olivers Beitrag nennen - so souverän vor großem Publikum: Respekt! Und weiter so! Unter den Klimabeiträgen war Hans v. Storch herausragend - ohne
unnötig zu dramatisieren, wies er auf die Herausforderungen des Klimawandels hin, die sich an uns sowohl was Vermeidungs- und Anpassungsstrategien angeht richtet. Ebenfalls sehr beeindruckend war die Reanalyse von Frau Rosenhagen zum Ostsee-Hochwasser.

Ab und zu hatten die Veranstalter mit kleineren technischen Problemen zu kämpfen, aber das tat dem Kongress keinen wirklichen Abbruch. Skywarn hat sich m. E. sehr gut präsentiert, gehört inzwischen "dazu" und wird auf breiter Ebene anerkannt. Besonders gefreut hat mich der Medienpreis für Frau Häsler, deren Arbeit ich hier noch einmal ausdrücklich anerkennen möchte! Hoffentlich kommt ihre Dokumentation nun ungekürzt bald vor ein breites Publikum.

Was ich angesichts des sehr vollgepackten Programms ein wenig vermisste, war die Gelegenheit, mit anderen Skywarnern und Wetterenthusiasten zu kommunizieren. Es gibt ja eine Reihe neuer Gesichter und ich fürchte, einige vielleicht "übersehen" zu haben. Das bitte ich zu entschuldigen.

Chrsitian sei für seine Aufzeichnung aller Vorträge gedankt - ich bin schon gespannt auf seine Zusammenfassung :-)

In diesem Sinne - beste Grüße von der Lahn,
Bernold

Jörg
Mitgliederbetreuung
Beiträge: 836
Registriert: Mittwoch 26. September 2007, 22:24
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Beitrag von Jörg » Montag 31. März 2008, 09:07

besonders gut fand ich die wiederaufnahme der fragerunde von Prof. Dr. Gerd Tetzlaff nach dem oliver sich (wie hier schon oft erwähnt) gut argumentierend aus der affäre gezogen hat Prof. Dr. Tetzlaff fuhr fort mit den worten: "aber nun hören wir auf mit spekulativen fragen und machen weiter mit sachlichen". hab mich herrlich amüsiert :)

ich danke oliver auch für seinen tollen vortrag vor einem so großen publikum (auch von mir ein RESPEKT :!: ). aber auch den anderen referenten möchte ich einen dank aussprechen, vorallem thomas sävert, der mit seinem vortrag die medien auf eine lustige und trotzdem tadelnde art und weise vorgeführt hat... hoffentlich trägt es dazu bei das in zukunft keine taifune mehr über polen auftreten ;) und das auch der mini-hurricane aus der medienwelt verschwindet. ich konnte mir rein was die informationen und das wissen angeht eine ganze menge mitnehmen und bin gespannt auf den nächsten EWK in bremerhaven.

einen besonderen dank möchte ich auch unserem vorstand aussprechen, der uns, wie ich finde, auf eine sehr gute art und weise auf dem kongress vertreten hat... ich würde einfach mal,was den EWK 2008 angeht (auf skywarn bezogen) sagen, es geht voran. wie wir aus dem newsletter erfahren haben, konnte wir auch einige neue mitglieder gewinnen. diese möchte ich an dieser stelle herzlich willkommen heisen :)

lg
jörg
https://www.fotomensch.de
------
Volksvertreter vertreten das Volk genau so wenig, wie Zitronenfalter Zitronen falten.

Das Fliegen ist eine Kunst... oder viel mehr ein Trick
Der Trick besteht darin, sich auf den Boden zu werfen... aber daneben.

Thomas Sävert
Beiträge: 2829
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Sävert » Montag 31. März 2008, 13:51

Hallo zusammen,

nach einigen Umwegen bin ich auch wieder gut zu Hause angekommen. Ich schließe mich meinen Vorgängern an und bedanke mich bei allen, die zum Erfolg des Kongresses beigetragen haben, insbesondere auch alle Helfer, die den Skywarn-Stand betreut haben.

Hier einige Eindrücke von den Städen und aus dem Hörsaal:

http://www.naturgewalten.de/extremwette ... ss2008.htm

Und die allgemeine Seite zum Extremwetterkongress:

http://www.naturgewalten.de/extremwetterkongress.htm

Gruß, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Benutzeravatar
Stefan Gofferje
Beiträge: 291
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 12:15
Wohnort: Valkeakoski (FIN)

Beitrag von Stefan Gofferje » Montag 31. März 2008, 14:32

Gibt es eigentlich eine DVD mit allen Vorträgen zu kaufen?
Wenn nicht, würde ich das für nächstes Jahr sehr eindringlich vorschlagen wollen. Zum einen gibt es sicher viele, die nicht hinkönnen und für so eine DVD sehr dankbar wären. Zum anderen könnte der Verkauf einer solchen DVD auch ein wenig zur Refinanzierung der Kosten des Kongresses beitragen.

Heiko Wichmann
Beiträge: 704
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 14:21
Wohnort: 16515 Oranienburg

Beitrag von Heiko Wichmann » Donnerstag 3. April 2008, 21:16

Hallo,

bin auch weider gut zu Hause angekommen und dank frischer und knackiger DSL Leitung seit kurzem wieder online. Der Eindruck über meinen ersten EWK ist durchweg positiv und wird von bleibender Natur sein. Neben der bestandenen Prüfung hab ich in den 3 Tagen auch alle Vorträge besucht, welche mir interessant erschienen. Ein oder zwei Beiträge von Olivers Kaliber hätten dem Kongress durchaus gut getan, der Meinung bin ich auch. Dazu wurde ja schon einiges geschrieben.
Viel wichtiger fand ich mal die Gelegenheit zu nutzen sowohl Skywarner und SCE'ler kennenzulernen. Trotz Ansgars Psycho- Test, den ich unbeschadet überstanden habe 8) bin ich sehr angetan von der herzlichen und, wie schon geschrieben wurde, fast schon familiären Atmosphäre während des Kongresses. Ich bin kein grosser Redner weshalb es jetzt Bilder gibt.
Sollte jemand es nicht wünschen hier gezeigt zu werden bitte melden!

Anreise mit Hindernissen in Form von festen Niederschlägen.
Bild
Bild

Der Nachmittag des letzten Tages.

Hinter den Kulissen.
Bild

Anke hats gesehen... , der Heiko macht Bilder. :P
Bild

Oliver und Jörg beim Fachsimpeln "Ei oder Master?"
Bild

Was es da wohl zu sehen gab?
Bild

Andreas Friedrich, rechts im Bild, erklärt und gibt Antworten zu Hard und Software des DWD.
Bild

Nach mehrmaligem Androhen drakonischer Strafen endlich ein :D
Bild

Grüsse Heiko
Die Details machen das Ganze !

Mitglied in der TAD ( Tornado Arbeitsgruppe Deutschland )
regionaler Skywarn Ansprechpartner für Brandenburg und Berlin
Radarworkgroup

Antworten

Zurück zu „Skywarn allgemein“