Tornados in der RUSS. FÖDERATION in 2006 [Jahresbericht]

In diesem Board werden lehrreiche Aufsätze, Übersetzungen und Forschungsergebnisse dergleichen abgelegt oder verlinkt, die sich mit dem Thema "Wetter/Gewitter" beschäftigen.
Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Neukölln (Berlin)
Kontaktdaten:

Tornados in der RUSS. FÖDERATION in 2006 [Jahresbericht]

Beitragvon Thilo Kühne » Sonntag 25. Februar 2007, 07:44

TORNADOS IN DER RUSSLÄNDISCHEN FÖDERATION IM JAHR 2006 von Thilo Kühne (publiziert: 25.02.2007)

1. Tornadoereignisse 2006
2. Regionale Verteilung
- 2.1 Russisches Territorium
- 2.2 Nicht-russische Republiken/Territorien der Russländischen Föderation
3. Intensitätsverteilung
4. Orographische Verteilung
5. Das Jahr 2006 im statistischen Vergleich
- 5.1 Vergleich der Zuglängen von Tornados in RU
- 5.2 Vergleich mit weiteren Rekordwerten
- 5.3 Das Jahr 2006 im direkten langjährigen Vergleich von 1966 bis 2005:
6. Quellenangabe


1.TORNADOEREIGNISSE 2006:



Chronologische Übersicht – Format: Datenbank

Anmerkungen zum Folgenden:

dd.mm.yyyy - ORT* - Region (Oblast', nicht russische Republik, etc)
- Intensität (bei nur Fujita-Angabe: Einschätzung nach Schilderung)
- W = Wasserhose / WT = Wasserhose mit Landgang
- weitere Angaben falls vorhanden (ZL,ZB,etc), und/oder sonstige Angaben bei besonderer Schwere (Verletzte, Tote, Masse an beschädigten oder zerstörten Gebäuden, etc.)

*: die Schreibweise der Orte entspricht der englischen (international gebräuchlichen) Translitierung in lateinischer Schrift. Diese kann von der deutschen Translitierung erheblich abweichen. Beispiel: russisch: Воро́неж; englisch (international): Voronezh; deutsch: Woronesch.


Liste:

08.03.2006 - VLADIKAVKAZ - Nord-Ossetien
T2/F1 - 1000 UTC – ZB: 50 m - 5 Veletzte

17.04.2006 - TYUMEN' - Tyumenskaya Oblast' / Sibirien
F0 - 0500 UTC?

02.05.2006 - SURGUT - Orenburgskaya Oblast'
Int.unklar - 1500 UTC

07.05.2006 - NOVOBOGDANOVKA - Orenburgskaya Oblast'
F1

12.05.2006 - ZALEGOSHCH' - Orlovskaya Oblast'
F1 - ~0500 UTC

20.05.2006 - SOTSCHI - Adygia-Majkop
W - ~1235 UTC

26.05.2006 - SAKMARSKIY - Orenburgskaya Oblast'
F1 - Zeitpunkt: vermutlich am frühen Morgen oder Vormittag

30.05.2006 - BELOZERSK - Vologdskaya Oblast'
F1 - ~1030UTC

31.05.2006 - PERVO - Rjazanskaya Oblast'
T3/F1 - Zeitpunkt unklar

04.06.2006 - RADITSA-KRYLOVKA - Bryanskaya Oblast'
F1 - ~0500 UTC

05.06.2006 - NOVOANNINSKIY - Volgogradskaya Oblast'
F1

05.06.2006 - SUDZHA - Kurskaya Oblast'
F1 - ~0000UTC

05.06.2006 - KORENEVO - Kurskaya Oblast'
F0-F1 - ~0000UTC

05.06.2006 - SOSKOVO - Orlovskaya Oblast'
Int. unklar - ~0300 UTC

05.06.2006 - südlich von KALUGA - Kaluzhkaya Oblast'
F1 - ~0400 UTC

05.06.2006 - MTSENSK - Orlovskaya Oblast'
F2-F3 - ~0500 UTC

05.06.2006 - KOVYLKINO - Mordwinien
F1 - Zeitpunkt unklar, gg 0800 UTC?

05.06.2006 - OBOJAN - Kurskaya Oblast'
F2 - ~0900 UTC

05.06.2006 - DZYERZHINSK, NIZHNI NOVGOROD - Nizhnegorodskaya Oblast'
T3/F1 - ~1500 UTC - ZL: ca. 20 km / ZB: ca. 150 m

05.06.2006 - ZELENOGRAD - Podmoskovye
F2 - ~1700 UTC

05.06.2006 - SOLYANOYE - Mari-El
Int. unklar - ~1900 UTC

05.06.2006 - MELKOVKA - Mari-El
F1 - ~2200 UTC

05.06.2006 - YURINO - Mari-El
F1 - ~2200 UTC

06.06.2006 - NOVAYA ORSHA - Tver'skaya Oblast'
F1 - ~0200 UTC

06.06.2006 - MORDOVA - Mordwinien
F1 - Zeitpunkt unklar

06.06.2006 - RAKPAS - Komi Respublika
F0-F1 - ~0800 UTC

07.06.2006 - URAYE - Permskiy Kray
F2 - ~0700 UTC / ZB: ca. 60 m

09.06.2006NOVOROSSIJSK – Krasnodar Kray
W - ~2100 UTC

10.06.2006GAGINO – Nizhnegorodskaya Oblast’
T4/F2 - ~0400 UTC / ZL: 20 km / ZB: 100 m / 500 Häuser stark beschädigt

12.06.2006YARKUL’ – Ust’-Tarka, Sibirien
T3/F1 - ~1400 UTC / ZL: 2.2 km / ZB: 50 m

13.06.2006AZOV – Rostov-na-Donu
WT - ~0600 UTC

15.06.2006KRASAVITSA – Kirovskaya Oblast’
F1

18.06.2006BELOKATAYEVSKAYA – Bashqortostan
F1

21.06.2006in der Region um CHELYABINSK – Chelyabinskaya Oblast’
Int. unklar - ~0600 UTC

25.06.2006SHIMORSKOYE – Nizhnegorodskaya Oblast’
F1 - ~0800 UTC

25.06.2006BALAKHONIKHA – Nizhnegorodskaya Oblast’
F1 - ~0800 UTC

25.06.2006MOSKVA (OSTANKINO?) – Moskva (Moskau)
Int. unklar –

25.06.2006TULYANY – Voronezhskaya Oblast’
Int. unklar –

25.06.2006VAKHOVSK – Nizhnevartovsk, Sibirien
F1

27.06.2006SERGOKALKH – Dagestan
F2 – ~1000 UTC / ZB: 30 m

29.06.2006OSERSKAYA – Smolenskaya Oblast’
Int. unklar - ~1000 UTC

03.07.2006Region Murmansk (Ort nicht bekannt) – Murmanskaya Oblast’
Int. unklar - ~2100 UTC

06.07.2006UDIMA – Archangel’skaya Oblast’
Int. unklar

07.07.2006SUOJÄRVI – Republik Karelia
Int. unklar - ~0200 UTC

10.07.2006VYBORG – Leningradskaya Oblast’
F1 - ~1540 UTC

10.07.2006IL’ICHEEVO – Leningradskaya Oblast’
F1 - ~1600 UTC

10.07.2006Region um LENDERY – Republik Karelia
Int. unklar - ~1700 UTC - ZL: ~30 km / ZB: ~100m

11.07.2006BELOMORSK (und Region) – Republik Karelia
F2 - ZL: ~50 km / Dauer des Ereignisses ca. 60 min.

12.07.2006ZELENOGRADSK – Kaliningrad
F0 - ~0700 UTC

12.07.2006KOLEZHMA – Republik Karelia
Int. unklar – 1425 UTC

12.07.2006TICHWIN – Leningradskaya Oblast’
F1 - ~1800 UTC - Dauer des Ereignisses: ca. 15 min

13.07.2006DEMJANSK – Novgorodskaya Oblast’
Int. unklar - ~1100 UTC

15.07.2006NOVO-MIKHAYLOVSKAYA – Krasnodar Kray
Int. unklar - ~0600 UTC

15.07.2006AGOY – Krasnodar Kray
Int. unklar

16.07.2006LOKOT’ – Bryanskaya Oblast’
F1 - ~1300 UTC

16.07.2006STRUKOVO – Bryanskaya Oblast’
F1 - ~1300 UTC (Datum unsicher)

19.07.2006STARYY KALMASH – Bashqortostan
F1-F2

19.07.2006DUSHANBEKOVO – Bashqortostan
F2 - ZL: 2 km

19.07.2006MOSKVA – Moskva
F1 - ~1100 UTC

19.07.2006CHELYABINSK – Chelyabinskaya Oblast’
Int. unklar - ~1500 UTC

20.07.2006genauer Ort unbekannt – Mari-El
Int. unklar

30.07.2006LENINSKIY – Chelyabinskaya Oblast’
Int. unklar

05.08.2006DESNOGORSK – Smolenskaya Oblast’
F1-F2 - ~1600 UTC

06.08.2006LYUBAZH – Kurskaya Oblast’
F2 - ~2200 UTC

08.08.2006Region um FATESH – Kurskaya Oblast’
Int. unklar - ~0600 UTC

08.08.2006KRASNAYA YARUGA – Belgorodskaya Oblast’
F1 - ~0600 UTC

08.08.2006STARYY OSKOL – Kurskaya Oblast’
It. unklar - ~1800 UTC

08.08.2006KOLPNY – Orlovskaya Oblast’
F1 - ~2200 UTC

08.08.2006DOLGANSKIJ rajon – Orlovskaya Oblast’
F1 - ~2200 UTC

08.08.2006DMITROVSK – Orlovskaya Oblast’
F1 - ~2200 UTC

08.08.2006LIVENSKAYA – Tambovskaya Oblast’
F1 - ~2200 UTC

08.08.2006VERKHOVSKOYE – Orlovskaya Oblast’
F1 - ~2300 UTC

08.08.2006ORËL – Orlovskaya Oblast’
F1 - ~2300 UTC

11.08.2006BAGDARIN – Chita Kray, Sibirien
F2 - ~nachts (UTC)

15.08.2006RYZHKOVO – Kurskaya Oblast’
Int. unklar - ~abends (UTC)

16.08.2006KIRZHACH – Vladimirskaya Oblast’
Int. unklar - ~0700 UTC

16.08.2006LOS’YA – Vologdskaya Oblast’
F1-F2 - ~08.00 UTC?

16.08.2006IVANOVO – Ivanovskaya Oblast’
F1 - ~1400 UTC

16.08.2006NADEYEVO – Vologdskaya Oblast’
F0 - ~1700 UTC

21.08.2006SVETITSA – Kirovskaya Oblast’
F1-F2

21.08.2006SOKOL’NIKI – Kaliningrad Rajon
Int. unklar - ~0900 UTC

29.08.2006MILLEROVO – Rostovskaya Oblast’
F1-F2 - ~0900 UTC

29.08.2006GUKOVO – Rostovskaya Oblast’
Int. unklar - ~0900 UTC - 5 Verletzte

29.08.2006BOGUCHARSKIY – Voronezhskaya Oblast’
F1-F2 - ~1000 UTC

05.09.2006ALEKSEYEVKA – Omskaya Oblast, Sibirien
Int. unklar

09.10.2006b. VESËLOYE - Adygia-Majkop
W

09.10.2006b. MAGRI - Adygia-Majkop
W

12.10.2006BERANDA – Krasnodar Kray
Int. unklar - ~1300 UTC



2. REGIONALE VERTEILUNG:

Bild

Russländische Föderation:

Gesamtzahl: 88, davon 80 über europäischem und 8 über asiatischem Gebiet. Des Weiteren gibt es bei weiteren 28 Ereignissen (nicht weiter aufgeführt) eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass es sich um Tornados gehandelt haben könnte, davon 25 im europäischen und 3 im asiatischen Gebiet, sowie 342 weitere „Verdachtsfälle“(nicht weiter aufgeführt) ohne jegliche Klärung im Ansatz, davon 337 im europäischen und 5 im asiatischen Gebiet.

2.1 Russisches Territorium

Russland: gesamt: 59

Orlovskaya Oblast (Orel / Orjol): 8
Kurskaya Oblast (Kursk): 7
Krasnodar Kray (Krasnodar): 4
Nizhnegorodskaya Oblast (Nizhne Novgorod): 4
Bryanskaya Oblast (Bryansk): 3
Leningradskaya Oblast (Sankt Petersburger Umland): 3
Orenburgskaya Oblast (Orenburg): 3
Rostovskaya Oblast (Rostov-na-Donu): 3
Vologdskaya Oblast (Vologda): 3
Kirovskaya Oblast (Kirov): 2
Podmoskovye (Moskauer Umland): 2
Smolenskaya Oblast (Smolensk): 2
Voronezhskaya Oblast (Voronezh): 2
Archangel'skaya Oblast (Archengel’sk): 1
Belgorodskaya Oblast (Belgorod): 1
Ivanovskaya Oblast (Ivanovo): 1
Kaluzhkaya Oblast (Kaluga): 1
Moskva (Moskau): 1
Murmanskaya Oblast (Murmansk): 1
Novgorodskaya Oblast (Novgorod): 1
Permskiy Kray (Perm): 1
Rjazanskaya Oblast (Rjazan): 1
Tambovskaya Oblast (Tambov): 1
Tver'skaya Oblast (Tver’): 1
Vladimirskaya Oblast (Vladimir): 1
Volgogradskaya Oblast (Volgograd): 1


2.2 Nicht-russische Republiken/Territorien der Russländischen Föderation

Europäisches Gebiet: gesamt: 21

Karyalan Tazavalla (Karelia): 4
Mari-El: 4
Bashqortostan: 3
Adygze Respublik(Adygia-Majkop): 3
Kaliningrad Rajon (Kaliningrad Exklave): 2
Mordovskäy Respubikasy (Mordwinia): 2
Komi Respublika (Komi): 1
Daghistanlul Dzhdumkhuriyat (Dagestan): 1
Caagat Irystony-Alaniyy (Nord Ossetien): 1


Asiatisches Gebiet: gesamt: 8

Sibir' (Sibirien): 5
Chelyabinskaya Oblast: 3


3. INTENSITÄTSVERTEILUNG 2006:

Bislang konnten nur 5 Tornadoereignisse in ihrer Intensität genau (d.h. Torro / Fujita) eingestuft werden. Weitere Ereignisse wurden mittels detaillierter Beschreibungen in den Quellen in Fujita abgeschätzt. Falls Ereignisse als z.B. F1-F2 abgeschätzt wurden, so fließt der jeweils geringere Wert (da Basisschätzwert) in die Intensitätsverteilung ein.

57 Tornadofälle konnten eingestuft bzw. abgeschätzt werden:

F0: 5
F1: 42
F2: 10
F3: 0
F4: 0
F5: 0

Für 31 Tornadofälle (27 davon über Land) ließ sich aufgrund mangelnder Detailangaben in den Quellen kein Basisschätzwert ermitteln.


4. OROGRAPHISCHE VERTEILUNG:

Anmerkungen zum Folgenden:

W: Wasseroberfläche (z.B. See oder Meer)
WF: Wasseroberfläche und flaches Terrain (Terrain nach F)
F: Flaches Terrain (0m bis 50m Höhenunterschied im lokalen Terrain)
FH: Flachhügeliges Terrain (50m bis 100m Höhenunterschied im lokalen Terrain)
H: Hügeliges Terrain (100m bis 500m Höhenunterschied im lokalen Terrain)
M: Gebirgiges Terrain (über 500m Höhenunterschied im lokalen Terrain)

81 Fälle konnten lokalisiert werden:

F: 32
FH: 30
H: 12
M: 2
WF: 1
W: 4

7 Ereignisse konnten nicht genau lokalisiert werden bzw. wurden in den Quellen mit zu ungenauen Lokalitäten angegeben.


5. DAS JAHR 2006 IM STATISTISCHEN VERGLEICH (1406 bis 2006)


5.1 Vergleich der Zuglängen von Tornados in RU

Unter den russischen „Tornadorekorden“ bzgl. der Zuglänge von Tornados über 30 km, erhält das Jahr 2006 zwei Einträge (Belomorsk und Lendery) – beide Fälle traten innerhalb von 48 Stunden in der Republik Karelien im europäischen Nordosten auf.

09.06.1984 – Ivanovo: ~160 km (F5)
03.07.1957 – Chelyabinsk: ~100 km (F2)
06.07.1970 – Lipezk: ~100 km (F1-F2)
09.06.1984 – Golubkovo: ~100 km (F3)
21.08.1996 – Belinski: ~100 km (F2)
25.08.1956 – Naro-Fominsk: 80 km (F2)
11.07.2006 – Belomorsk: ~50 km (F2)
29.06.1904 – Chagino (Moskva): 45 km (F4)
06.07.1970 – Pudovkino: ~40 km (F1)
24.08.1996 – Alatyr’: 40 km (F1)
06.07.1970 – Tambov: ~35 km (F1)
05.06.2005 – Demjansk: 35 km (F2)
29.06.1963 – Starodub: 30 km (F1)
27.07.1965 – Voronezh: ~30 km (F0)
06.07.1970 – Kirsanov: ~30 km (F1)
10.07.2006 – Lendery: ~30 km (unk)


5.2 Vergleich mit weiteren Rekordwerten

Im Abgleich mit weiteren statistischen Werten ist das Jahr 2006 weder bei den breitesten Zugbahnen (über 500m), noch bei den stärksten Intensitäten ab F3 vertreten. Es ist ferner auch nicht bei den „Opferreichsten Tornados in Russland“ vertreten – offiziell zumindest nicht, denn ein „Verdachtsfall“ vom Mai 2006 könnte 115 Todesopfer gefordert haben. Es ist weiterhin unklar, ob für den Absturz eines Passagierflugzeuges vor Adler’ (Schwarzmeerküste nahe Sotschi) eine Wasserhose verantwortlich war. In den Medien wurde fast einheitlich von einem Tornado / einer Windhose als Verursacher gesprochen. Hierzu gab es auch skurrilste „Augenzeugenmitteilungen“ via TV und Internet. Aus der statistischen Übersicht habe ich diesen Fall gleich den weiteren „Verdachtsfällen“ behandelt – keiner von diesen Fällen wird aufgeführt.

Folgend noch die weiteren Übersichten der breitesten Zugbahnen, höchsten Intensitäten ab F3 und den opferreichsten Tornados über russischem Territorium (es sind alles europäische Ereignisse):

Breiteste Zugbahnen:

25.05.2005 – Samara: ~1500 m (F3)
27.07.1935 – Ufa: ~1000 m (F2)
09.06.1984 – Ivanovo: ~800 m (F5)
01.09.2003 – Kastornoye: ~800 m (F3)
29.06.1904 – Chagino (Moskva): ~700 m (F4)
27.07.1971 – Tjubuk: ~600 m (F2)
09.06.1984 – Golubkovo: ~600 m (F3)
24.08.1953 – Rostov-na-Donu: 550 m (F3)
17.06.1960 – Perm: ~500 m (F1)
28.09.2001 – Sotschi: ~500 m (F3)
29.05.2002 – Kamenka: ~500 m (F1)


Die höchsten Intensitäten ab F3:

F5 – 09.06.1984 – Ivanovo
F4 – 29.06.1904 – Chagino (Moskva)
F3? –??.??.1406 – Nizhni Novgorod
F3 – 02.09.1945 – Valentinovka
F3 – 24.08.1953 – Rostov-na-Donu
F3 – 03.07.1974 – Nizhni Novgorod
F3 – 09.06.1984 – Golubkovo
F3 – 28.09.2001 – Sotschi
F3 – 15.07.2003 – Begoshcha
F3 – 01.09.2003 – Kastornoye
F3 – 06.10.2003 – Rovno
F3 – 07.10.2003 – Yelino
F3 – 07.10.2003 – Tula
F3 – 01.06.2004 – Arsk
F3 – 18.06.2004 – Turinsk
F3 – 08.07.2004 – Togliatti
F3 – 21.07.2004 – Bol’shoy Shurnyak
F3 – 25.05.2005 – Samara
F3 – 04.07.2005 – Vyazemskiy


Die Opferreichsten:

F5 – 09.06.1984 – Ivanovo: >92 Tote, >250 Verletzte
F3 – 08.08.2002 – Novorossijsk: 48 Tote, > Verletzte
F4 – 29.06.1904 – Chagino (Moskva): >10 Tote, >100 Verletzte
F3 – 01.09.2003 – Kastornoye: 5 Tote, > Verletzte
F3 – 07.10.2003 – Tula: 4 Tote, 90 Verletzte
F3 – 07.10.2003 – Yelino: 3 Tote, 10 Verletzte
F3? - ??.??.1406 – Nizhni Novgorod: 1 Toter
F2 – 10.07.1997 – Kumagorsk: 0 Tote, 160 Verletzte
F3 – 28.09.2001 – Sotschi: 0 Tote, 50 Verletzte


5.3 Das Jahr 2006 im direkten langjährigen Vergleich von 1966 bis 2005

Tornadogesamtzahlen pro 10 Jahre:

1966 bis 1975: 47
1976 bis 1985: 48
1986 bis 1995: 4
1996 bis 2005: 191

Zum Vergleich: nur 2006: 88

Hierbei ist aber dringend zu beachten, dass die meisten Archive russischer Medien wahlweise bis in den Zeitraum zwischen 2005 und 2001 zurück reichen. Daher ist ein Anstieg der recherchierten Fälle ab 2001 zu erklären. Im Jahr 2005 gab es in der Russländischen Föderation 90 Tornados, im Jahr 2004 waren es 43 Fälle. Das Jahr 2006 liegt, verglichen mit 2005 in einem Bereich an Gesamtzahlen, die auch in den kommenden Jahren zu erwarten sind.


6. Quellenangabe

- List of Tornadoes in the Soviet Union by A.I. SNITKOVSKY, "Meteorologija i Gidrologija" (1987, No 9)
- Na Regnum, Russian News Agency, www.naregnum.ru
- Gerdas Live Journal, www.vk-smi.ru
- <Kursk>, Local news, www.kurskcity.ru
- Official document by admin. of Bryansk (Bryanskaya Oblast)
- Administrative divisions of the Komi Republic
- Administrative divisions of the region Ust’Tarka (Novosibirskaya Oblast)
- Ust’-Tarka (Novosibirskaya Oblast)
- Vesti Ru, Russian News Agency/TV-Channel
- NTV, Russian News/TV-Channel
- Karel’skaya Guberniya, Local News Karelian Republic
- „Причуды калининградской природы – в Зеленоградском районе в пятницу можно было наблюдать смерч“, Rossiya Kaliningrad, Administrative division of the region of Kaliningrad
- 5-TV, Russian TV-Channel
- Pervyy Kanal, Dagestanian TV-Channel and News Agency
- LENTA-RU, Russian News Agency
- ITAR-TASS, Russian News Agency
- Komsomol’skaya Pravda v Chernozem’ye, "Na Orlovstshinru napal blushdajustshij smertch" (12.05.2006)
- Administrative division of the Bashqortostan Republic

----------------------------------
(oh je… wenn ich alle Quellen angeben soll, dann wäre die Quellenangabe länger als der Report an sich…) :shock:

viele Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Benutzeravatar
Cumulus Humilis
1. Vorsitzender
Beiträge: 5670
Registriert: Mittwoch 18. August 2004, 19:39
Wohnort: Im Herzen von Rheinland-Pfalz

Beitragvon Cumulus Humilis » Sonntag 25. Februar 2007, 15:41

Hallo Thilo,

vielen Dank für diese Auflistung. Vor allem die grafische Darstellung ist sehr hilfreich, da die Ortsbezeichungen (zumindest mir) meist nur einen schwachen Anhalt geben, wo sich etwas ereignet hat. Meine Geografiekenntnisse von Osteuropa sind da doch sehr lückenhaft. ;)
Wenn man nun bedenkt, daß die Meldungen aus Osteuropa, geschweige denn von jenseits des Urals sicher unvollständig sind, zeigt sich doch eine erstaunlich (wenn auch nicht unerwartet) hohe Anzahl. Gibt es eigentlich auch Statistiken aus der Ukraine (+Krim) und Georgien? Die Schwarzmeerregion scheint mir doch potentiell interresant.

Gruß,
Andreas
--
Potz Blitz!

Benutzeravatar
Marco Weiß
Beiträge: 202
Registriert: Samstag 9. Oktober 2004, 17:25
Wohnort: Kraichtal (Baden-Württemberg)
Kontaktdaten:

Beitragvon Marco Weiß » Sonntag 25. Februar 2007, 16:32

Vielen Dank! Wie immer klasse recherchiert!
So viel wie nötig, so wenig wie möglich!

www.kraichtal-wetter.com

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Neukölln (Berlin)
Kontaktdaten:

Beitragvon Thilo Kühne » Sonntag 25. Februar 2007, 20:41

Hallo Andreas,

Cumulus Humilis hat geschrieben:Gibt es eigentlich auch Statistiken aus der Ukraine (+Krim) und Georgien? Die Schwarzmeerregion scheint mir doch potentiell interresant.


eine Übersicht zur Ukraine kommt auch noch in den nächsten Tagen. Ich wollte erst einmal Russland vom Tisch haben, da dies vom Aufwand her der sprichwörtliche Löwenanteil ist. Bzgl Ukraine ist der Bereich zwischen Odessa, Kiew, Poldawa und Donetzk interessant - auch auf der Krim gab es in der Vergangenheit einige teils schlimme Tornadofälle. Was Georgien angeht, so habe ich dort auch einige wenige Fälle recherchieren können, es sind aber trotzdem recht wenige, da ich mich bei den Quellen auf die russischen Printmedien beschränken musste.
Was bzgl Ukraine auch interessant ist sind die schweren Hagelfälle. Hagelkörner zwischen 4 bis 8 cm scheinen dort bei "günstigen" Wetterlagen keine Seltenheit zu sein.

viele Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD

Bild

www.eswd.eu


Zurück zu „Literaturhinweise, Publikationen und Dokumentationen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste