Orthographie im Forum (oder Orthografie, wem's gefällt)

Hier kannst Du Fragen, Probleme oder Kritik zum Forum von Skywarn Deutschland stellen.

Beitragvon Sturmkobold am Freitag 9. Mai 2008, 08:38

Guten Morgen!

Als ehemalige Studentin der historisch vergleichenden Sprachwissenschaft, oder auch Indoeuropäistik, muss ich Dir ein wenig widersprechen, Makolki.

Der keltische Sprachenzweig hat sich schon sehr früh vom germanischen abgesondert. Da gibt es allenfalls gemeinsame Wurzeln, mehr nicht. Das Polnische gehört nicht zu den germanischen Sprachen, sondern zu den slawischen. Auch hier hat es schon früh Unterschiede gegeben, allerdings nicht so stark wie zur keltischen Sprachfamilie.
Richtig ist, dass die meisten europäischen Sprachen eine gemeinsame Wurzel haben, was nicht heisst, dass überall mal das Gleiche gesprochen wurde.

Nun meine Meinung zur sogenannten Verblödung: rein sprachlich ist es völlig normal, dass es zu verschwommenen Übergängen kommt und dass die Sprache sich in ihrem Gebrauch verändert. Das hat es schon immer gegeben. Auch das Aussterben von Sprachen, auch wenn es sehr bedauerlich ist, war immer schon ein Thema. Heutzutage tritt es nur noch verstärkt auf, weil fast jeder Mensch auf der Erde mit jedem kommunizieren kann. Das geht nicht, ohne einen gemeinsamen sprachlichen Nenner zu finden. Und natürlich gehen dabei sprachliche Minderheiten unter.

So, das alles ist nun aber ganz schön vom eigentlichen Thema abgekommen.

Damit Beiträge einigermassen verständlich sind, sollte man natürlich ein wenig auf seine Rechtschreibung und seinen Ausdruck achten. Meistens wird einem schon klar, was gemeint ist, auch wenn nicht alles fehlerfrei formuliert wurde. Darum geht es ja wohl auch nicht, sondern wohl eher um einen ziemlichen Mangel an einem Mindestmaß an Sorgfalt. Zum Glück gibt es das hier nur sehr vereinzelt, dass man mal nachfragen muss, was eigentlich gemeint ist. Bisher war doch fast alles verständlich oder wurde nachgebessert. ;). Viel mehr kann man doch nun nicht verlangen, wir sind doch kein Sprachenforum, oder so.

Grüße
Insa
Sturmkobold
 
Beiträge: 841
Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 20:43
Wohnort: Döhle, Lüneburger Heide

Beitragvon gaby am Freitag 9. Mai 2008, 08:41

hallo,
wenn wir dann schon auf das thema sprachen kommen:
ich finde eigendlich fast jede sprache für sich interessant,und wenn man ins geschichtliche geht,hat ja nicht nur die menschliche sprache den gleichen ursprung,sondern der mensch an sich auch.

was ich nicht schön finde,ist,
wenn jemand vor mir steht,irgendein kauderwelsch aus deutsch ,englisch,russisch,italienisch,u.s.w.runterrasselt, und jedes zweites wort "jo ey" oder "was geht" oder noch schlimmer,irgendein ersatzwort ständig für die wörter,die nicht mehr im gebrauch sind wiederholt.
und leider scheint das ein virus zu sein,der sich stehtig verbreitet,
weil menschen doch leicht dazu neigen,sich der umgebebung und sprachgebrauch anzupassen.
bald gibt es dann euroanisch :lol:

übrigens marie,ich finde dein schreiben ist schon besser geworden.

lg gaby
wat fürn wind aber auch
gaby
 
Beiträge: 962
Registriert: Mittwoch 20. September 2006, 09:29
Wohnort: sulingen

Beitragvon Makolki am Sonntag 11. Mai 2008, 10:47

@ Sturmkobold:

Widerspruch ist mir sehr willkommen, wenn er Halbwissen und Fehlinformationen aufdeckt, vor allem bei mir.

Der einzige Weg um falsches Wissen schnell zu verbessern!

Bei der polnischen Sprache bin ich einem Bericht, ich glaube auf "Phoenix" aufgesessen, der sich mittlerweile scheinbar als Unfug herausstellt, nämlich, daß Russland wie auch die meisten slawischen Länder ihre Wurzeln bei den "Nordmännern" haben, das hätte bedeutet, daß "...es die slawische Sprache faktisch nicht gibt...".

Was den keltischen "Zweig" angeht reicht mein Fachwissen verglichen mit deinem sicher nicht aus um dir zu widersprechen, aber da scheinen sich auch wissenschaftlich die Geister zu scheiden.

Jedenfalls ist das ein hochinteressantes Fachgebiet.

Daß überall in Europa die gleiche Sprache gesprochen wurde habe ich nicht behauptet.

War "Esperanto" nicht mal ein Versuch eine gemeinsame Weltsprache einzuführen?

Was mich betrifft, so war mein Mädel Deutschlehrerin, was dazu führte, daß ich ständig mit alter und neuer Rechtschreibung kollidiere. Hinzu kommt, daß ich gerade mehr englisch spreche, schreibe und denke, als deutsch. Interessant wie schnell man seine eigene Muttersprache nach und nach verliert, wenn man sie nicht pflegt.

Da ich gerade auf Zeichensatz-Suche bin, du hast nicht zufällig Links zu folgenden Fonts:

- die verschiedenen Futharks (Runen)
- die Ogham-Schrift

LG

Marius
"Gum biodh Eòin Gràidh nan Gàidheal fillte ri dealbh fo bheatha."
Benutzeravatar
Makolki
 
Beiträge: 343
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2007, 12:30
Wohnort: Mittweida

Beitragvon Sturmkobold am Montag 12. Mai 2008, 08:44

Hallo!

Nein, leider habe habe ich dazu keine Links. Als ich noch studiert habe (bis 1994 glaub ich), gab es zwar schon Internet, aber es war noch nicht so verbreitet, dass ich es genutzt hätte.
Inzwischen stauben meine Uni-Sachen seit Jahren so vor sich hin. Vielleicht findest du über das Dublin College etwas.
Mag sein, dass sich in den Jahren einiges geändert hat. Mein Wissensstand ist ja schon ein wenig älter und ziemlich eingerostet.
Aber wie gesagt, diese sprachwissenschaftliche Diskussion sollte vielleicht ins Off-topic verlegt werden, da sie das eigentliche Thema ein wenig verfehlt.

Grüße
Insa
Sturmkobold
 
Beiträge: 841
Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 20:43
Wohnort: Döhle, Lüneburger Heide

Vorherige

Zurück zu Forum allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast