[Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Thomas Sävert
Beiträge: 2794
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

[Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon Thomas Sävert » Mittwoch 9. Mai 2012, 13:30

Hallo zusammen,

dieser Verdacht bezieht sich nicht auf die Frage, ob ein Wirbel vorhanden war, sondern ob dieser gefilmte Wirbel womöglich Kontakt zur Wolkenbasis hatte. Aus dem vorliegenden Video geht dies nicht hervor, aber schaut selbst:

http://www.suedkurier.de/region/kreis-k ... 55,5497310

Einen Kommentar wegen der Ausdrücke im Text habe ich bereits verfasst.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland
http://www.tornadoliste.de

Gerrit Rudolph, Limburg/L
Beiträge: 2401
Registriert: Montag 31. Juli 2006, 19:04

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon Gerrit Rudolph, Limburg/L » Mittwoch 9. Mai 2012, 14:03

Oh mann, irgendwie werden die Wirbel ohne erkennbaren Wolkenkontakt langsam inflationär... :scratch:

Es kommen aber hier nicht drei, sondern nur zwei Phänomene in Frage: Gustnado oder Tornado.
Eine überhitzte bodennahe Schicht, die imstande wäre, einen Nebelteufel o.ä. zu erzeugen, kann ich mir hier nicht vorstellen. Dann müsste der Bodensee kochen. Eher war die Luft wärmer als das Wasser.

Das Ding zieht ziemlich zielgerichtet in eine Richtung, insofern könnte eine von rechts nach links vorantreibende Böenfront eine Rolle spielen. Da ein Funnel, Kondensationsschlauch o. ä. nicht zu sehen ist, fällt der Gustnado erstmal nicht durch Raster, bis weiteres Material ihn ausschließt.

Ich glaube übrigens, dass am 6. Mai eine Reihe von Tornados unentdeckt durchs Land gehuscht sind.

Gruß, Gerrit

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Neukölln (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon Thilo Kühne » Donnerstag 10. Mai 2012, 01:37

Hallo,

also, da wir ja vor kurzem erst diesem ominösen NL-Fall hatten, kann man gut Unterschiede erkennen.

Dieser Wirbel hier zieht sehr schnell vorwärts, jener in NL war ja fast schon semi-stationär und zog nur recht langsam vorwärts (war dort ja durchaus auch bei einigen ein Kontra-Argument bzgl. Gustnado).

Bei beiden Ereignissen wurde die Wolkenbasis darüber nicht gefilmt bzw. war nicht auf dem Videomaterial zu erkennen. Das ist prinzipiell ein großes Problem, da so Gustnado / Tornado-Entscheidung nur schemenhaft nach Indizien festgestellt werden können. Eine Information hierzu können allein nur die Augenzeugen des Ereignisses geben.

Rein vom Videomaterial sehe ich zwar Baumbewegungen durch Wind, aber beim Durchgang einer Böenfront würde ich mehr Wind erwarten. Auch wäre zu vermuten, dass bei einem Böenfrontdurchgang (inklusive Gewitter dahinter) nicht so viele Menschen dort am Wasser / auf den Stegen stehen würden.

Aber wie gesagt... vermuten können wir viel. Die Augenzeugen wäre hier die einizge Quelle für detailiertere Information.

Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD
Bild
www.eswd.eu

Axel F.
Beiträge: 866
Registriert: Montag 3. März 2008, 15:17
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon Axel F. » Donnerstag 10. Mai 2012, 07:35

ca. 14:15 Uhr verstärkte sich genau zwischen Konstanz und Singen am Westende des Bodensees eine Zelle.
Daß es über Wasser ist, schließt für mich einen "Wasserteufel" :D aus.

Wie auf dem Bild ersichtlich und rekonstruiert, bewegte sich der Wirbel annähernd in Zugrichtung der Zelle von Südwest nach Nordost bzw. Süd/Nord. Dank der konkreten Standortangabe Strandcafé und des Steges kann man es sehr gut lokalisieren.

Da in Filmrichtung noch ein gewisser heiterer Himmel sichtbar ist, entstand der Wirbel mutmaßlich an der Front, was für einen Böenfrontwirbel sprechen würde. Die doch sehr hohe Rotationsgeschwindigkeit würde aber meinerseits eher für einen Tornado sprechen. Jetzt ist nur die Frage, entsteht ein Typ2 Tornado bzw. eine Wasserhose an der Front?

Vielleicht kommen wir so etwas weiter.

Thomas Sävert
Beiträge: 2794
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon Thomas Sävert » Donnerstag 10. Mai 2012, 14:31

Hallo zusammen,

ich versuche an die Augenzeugen dranzukommen.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland

http://www.tornadoliste.de

Thomas Sävert
Beiträge: 2794
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon Thomas Sävert » Donnerstag 10. Mai 2012, 19:03

Die ersten Augenzeugen haben sich gemeldet, klingt nach einem bodennahen Wirbel ohne Kontakt zu den Wolken. Mehr später.

Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland

http://www.tornadoliste.de

Kevin W.
Beiträge: 166
Registriert: Montag 14. Mai 2007, 16:43
Wohnort: 48653 Coesfeld | 89 m ü. NN
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon Kevin W. » Mittwoch 16. Mai 2012, 00:33

Hallo,

sorry aber bei der Videounterschrift musste ich doch mal kurz laut loslachen...

Mettnau, 6. Mai 2012: Ein Mini-Hurrican auf dem Bodensee? Leserreporterin Conny Probst hat das Naturschauspiel vom Mettnau-Ufer aus gefilmt.


...Mini Hurrican wt* :roll:
-,.-,,.,,...,.,.,.,.,.,,,,.,-,.-,
--.,,..,...,.,.,.,.,..,.,.,---,-
---------.,..,..,..,---------
------------.,,.,-----------
-------------.,.,-----------
---.----------,.,-----------
_______,,-;:,;.;.,_____
http://www.stormchasing-muensterland.de

Benjamin
Beiträge: 185
Registriert: Montag 14. Mai 2007, 12:39

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon Benjamin » Mittwoch 16. Mai 2012, 01:04

Klassischer Spout über dem Wasser bei typischer Wetterlage. Ein Gustnado lässt sich mangels Einbettung in eine Böenlinie
ausschließen, eine Kleintrombe erreicht über Wasser "ungestreckt" sicherlich nicht diese Intensität. Dass ein etwaiger
auskondensierter Ansatz an der Wolkenunterseite unfachmännischen Beobachtern als ein solcher nicht auffällt ist zu erwarten.

severestorms
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 03:17
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon severestorms » Mittwoch 16. Mai 2012, 16:03

Benjamin hat geschrieben:Klassischer Spout über dem Wasser bei typischer Wetterlage. Ein Gustnado lässt sich mangels Einbettung in eine Böenlinie
ausschließen, eine Kleintrombe erreicht über Wasser "ungestreckt" sicherlich nicht diese Intensität. Dass ein etwaiger
auskondensierter Ansatz an der Wolkenunterseite unfachmännischen Beobachtern als ein solcher nicht auffällt ist zu erwarten.


Hallo zusammen

Also für mich kommt nach wie vor auch eine Kleintrombe in Frage. Auch diese können beständig und von grosser Intensität sein.

Siehe z.B. hier (Achtung, es handelt sich eben nicht um eine Wasserhose):
http://www.videoportal.sf.tv/video?id=5 ... 9ec0a3cf4c

oder hier:
http://www.blick.ch/news/leservideo-so- ... 84092.html

Gruss Christian
Christian Matthys - Zurich (Switzerland) - Sturmarchiv Schweiz (SSWD)
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland

Benjamin
Beiträge: 185
Registriert: Montag 14. Mai 2007, 12:39

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon Benjamin » Mittwoch 16. Mai 2012, 22:30

Hallo Christian,

diese Wirbel kamen mir auch in den Sinn, hängen aber mit stürmischen, geradlinigen Winden zusammen und scheinen
zumindest anteilig Dynamikwirbel zu sein deren Dynamik auch dem Sturm geschuldet ist. Klassische Kleintromben
scheinen das nicht zu sein, eher könnte man sie "Hybridwirbel" nennen. Wie auch immer - mit dem vorliegenden
Fall sind sie nicht zu vergleichen. Hier kommt für die beeindruckende Dynamik m.M.n. nur hochreichende Streckung
in Frage.

Gruß
Benjamin

Thomas Sävert
Beiträge: 2794
Registriert: Mittwoch 12. April 2006, 22:21
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon Thomas Sävert » Mittwoch 16. Mai 2012, 23:38

Hallo zusammen,

hier ein paar Sätze einer Beobachterin:

Den Wirbel beobachteten wir ab der Mitte vom See herkomment von Iznang. Aus dieser Richtung zog es wolkenmäßig auch zu und es wurde dunkel. Über dem Wirbel und auf der Mettnau war noch blauer Himmel mit leichter Bewölkung. Es war ein Bodennaher Wirbel auf dem Wasser und dieser hatte keine Verbindung zur Wolkenbasis. Der Wirbel zog mit gleichbleibender Größe und Höhe auf die Mettnau . Am Land angekommen war es ein gewaltiger Sturm....kurz danach wurde alles schwarz und es goss in Strömen.


Grüße, Thomas Sävert
Tornadoliste Deutschland

http://www.tornadoliste.de

Benutzeravatar
bärenfänger
Beiträge: 1456
Registriert: Montag 31. Mai 2010, 23:54
Wohnort: Sollstedt/Wipper [ ] Leipzig [x]

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon bärenfänger » Donnerstag 17. Mai 2012, 11:27

Kann natürlich sein, dass ein möglicher Funnel nicht wahrgenommen wurde, weil er zu kurz und/oder zu kontrastarm vor dem dunklen Gewölk war. Auch der blaue Himmel muss nichts heißen, denn der Wirbel kann ja auch stark horizontal verschoben sein.
Ansonsten finde nämlich auch ich die Dynamik sehr beeindruckend.

Grüße und Gut Pfad,
Olli.
Nachrichtenredaktion
Radarworkgroup
Regionaler Ansprechpartner Leipzig-Südharz-Nordthüringen

Thilo Kühne
Beiträge: 3140
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 21:32
Wohnort: Neukölln (Berlin)
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon Thilo Kühne » Donnerstag 17. Mai 2012, 16:13

Hallo Thomas,


also in Anbetracht der Augenzeugenmitteilung denke ich, dass wir es hier mit einem Gustnado zu tun haben. Die Ankunft des Wirbels wird gleichermaßen mit dem Eintreten eines starken Sturmes benannt, und kurz darauf schlug das Unwetter los. Ein Wirbel an der Böenfront also scheint mir zutreffend.

Grüße,
Thilo
Mitglied bei ESSL e.V. / QC-Admin ESWD

Bild

www.eswd.eu

Benjamin
Beiträge: 185
Registriert: Montag 14. Mai 2007, 12:39

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon Benjamin » Donnerstag 17. Mai 2012, 16:53

Hi Thilo,

ich denke der Beobachter bezieht sich bei "dem Sturm" eher auf den Wirbel selbst. Auf dem Video sieht man schließlich
dass mit dem Landgang kein großer Sturm einhergeht - der Wirbel scheint auch nicht in eine (bodennahe) Böenlinie
eingebettet zu sein. Dynamikwirbel sind außerdem meist schneller und weniger zentriert unterwegs.

Grüße
Benjamin

severestorms
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 03:17
Kontaktdaten:

Re: [Verdacht] 06.05.2012 - Radolfzell (KN|BW)

Beitragvon severestorms » Montag 21. Mai 2012, 12:39

Ich denke auch, dass es ein Gustnado, also eine Kleintrombe war. Eine Wasserhose kann zwar nicht 100% ausgeschlossen werden, aber erscheint meiner Meinung nach ob der bisherigen Informationen recht unwahrscheinlich.

Vor allem die Information, dass der Wirbel ab der Seemitte beobachtet werden konnte, ist dahingehend interessant. Auch wenn der See an dieser Stelle nur ca. 2km breit ist, so dürfte man doch annehmen, dass eine allfällige Wasserhose von der Entfernung hätte auffallen müssen, weil bei einer Grosstrombe doch mindestens eine kleine Funnelcloud an der Wolkenunterseite zu erwarten sein dürfte (allerdings keine Gewähr).

Hier noch ein weiteres sehr schönes Beispiel eines Gustnados über Wasser (Genfersee):
http://www.sturmarchiv.ch/index.php/200 ... _Genfersee

Gruss Christian
Christian Matthys - Zurich (Switzerland) - Sturmarchiv Schweiz (SSWD)
Follow @SturmarchivCH on Twitter to get accurate information about severe, extreme or unusual weather events in Switzerland


Zurück zu „(Verdachts)fälle 2012“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast